Aufrufe
vor 11 Monaten

Laichinger Anzeiger 02.09.2020

  • Text
  • September
  • Laichingen
  • Laichinger
  • Telefon
  • Anzeiger
  • Arena
  • Westerheim
  • Merklingen
  • Marktplatz
  • Blaubeuren

FACHLEUTE FÜR

FACHLEUTE FÜR GESUNDHEIT, SCHÖNHEIT & WOHLBEFINDEN Kompetenz für Pflege von Körper & Geist Gesundheitsangebote für jedes Alter In der ehemaligen „Wäschefabrik Kneer Westerheim“ entsteht ein „Gesundheitszentrum“. Aus den alten Büros von dieser Zeit sind nun Praxis- und Dispositionsräume geworden. Im Obergeschoss des ehemals Fabrikverkauf befindet sich der Sport- und Seminarraum sowie ein weiterer Behandlungsraum. Das aktuelle Praxisangebot besteht aus • Osteopathie & Physio Praxis Doreen Groening • Baby- und Kinder Osteopathie Madeleine Goller • Hebammenpraxis „Landliebe“ Judith Röcker. Ab September / Oktober 2020 folgen weitere Angebote • Rückenschule mit und ohne Geräte • Geburtsvor- und Nachbereitung • Kanga Training • Sonntags-Sportprogramm. Auch der Sportverein Westerheim wird ebenfalls die Räumlichkeiten für seine Sportkurse nutzen. Das neue Angebot „Torso- Check“ ab Oktober 2020 ist eine Ergänzung der gesundheitlichen Grundversorgung und Vorsorge im Gesundheitszentrum. Dieses Kraftausdauertraining bewirkt, je nach Zielsetzung und Trainingsform ei- Andrea Bechtel FOTO: PR Eva Class FOTO: PR Doreen Groening FOTO: PR ne allgemeine Steigerung der Kraft einzelner Muskeln, Muskelgruppen oder Skelettmuskulatur, was zu einer schnelleren Rehabilitierung der Arbeitsfähigkeit nach einer Verletzung, Operationen oder chronischen Rückenschmerzen führt. Durch die Anschaffung eines Torso Check zur sicheren Analyse der Rumpfkräfte, kann Doreen Groening einen individuellen Trainingsplan für jeden Trainierenden erstellen. Das Training findet in einem achtteiligen Rückenschulzirkel statt und kann nach einer Analyse und einer Geräteeinweisung selbständig absolviert werden. Durch dieses Rückenschulangebot im Gesundheitszentrum möchten Doreen Groening und ihr Team der Volkskrankheit „Rückenschmerz“, juveniler Skoliose, Bewegungsarmut oder auch Osteoporose mit Sturzrisiko in Form einer medizinischen Trainingstherapie vorbeugen. „Um Bedarf und Nachfrage gerecht werden zu können bietet das Team vom Gesundheitszentrum für alle Altersgruppen, von Baby mit Mutter/Vater Sport, Fitness, Rückenschule für Kinder/Jugendliche und Erwachsene - auch für Schichtarbeiter -und natürlich für die Älteren den Erhalt der Kraft, Gleichgewicht und Koordination für die Dinge des täglichen Lebens (AdL´s genannt) an“, sagt Doreen Groening. Rückenschulkurse für alle Mit der Prävention aus Pilates, Zirkeltraining bis hin zum Rücken-Yoga / QiGong ist unser Ziel ein rückengerechtes Verhalten zu vermitteln und zum anderen durch unterschiedliche Übungen Bauch- und Rückenmuskulatur zu stärken sowie Konzepte zur Entspannung anzubieten. Kangatraining mit Eva Class Sport gehörte schon immer zum Leben von Eva Class: „Daher wollte ich nach der Geburt unseres ersten Sohnes wieder sportlich fit werden und habe das Kangatraining kennen und lieben gelernt. Wir hatten beide richtig viel Spaß beim Training, sodass für mich nach der zweiten Geburt schnell klar war: Ich muss wieder ins Kangatraining.“ BodyStyling am Sonntag Nach einem Warmup zu aktueller und fetziger Musik erfolgt die Kräftigung verschiedener Muskelgruppen individuell mit und ohne Sportequipment. Dabei werden die Problemzonen Brust, Rücken, Bauch, Beine und Po intensiv trainiert, um den gesamten Körper zu festigen und formen. Ziel ist eine Verbesserung des Körpergefühls und der Körperhaltung. Infos Rückenschule • 10 Kurseinheiten à 75 Minuten für 80 Euro. Intensität frei wählbar. • Starttermine: RS-Kurs montags 9 Uhr, RS-Kurs für Senioren montags 10.20 Uhr, RS- Kurs montags 19 Uhr, RS- Kurs freitags 18 Uhr • Anmeldung bei Doreen Groening, mobil: 0160 8052519 Kanga-Training • acht Einheiten / 95 Euro • Dienstags 9.15 bis 10.15 Uhr • Kursstart 15. September Anmeldung bei Eva Class mobil: 0174-6121491 BodyStyling • acht Euro pro Stunde • Flexible Gestaltung der Teilnahme • Sonntags von 9 bis 10.15 Uhr • Kursstart 25. Oktober • Anmeldung bei Andrea Bechtel, mobil: 0175- 4141410 ANZEIGEN

FACHLEUTE FÜR GESUNDHEIT, SCHÖNHEIT & WOHLBEFINDEN Kompetenz für Pflege von Körper & Geist Faszientraining unterstützt die Gelenke Ein Netz, das uns zusammenhält: Faszien durchziehen den gesamten Körper, umschließen und verbinden jedes Organ, alle Muskeln, Knochen, Nerven und Gefäße. Wie eine Faszie aussieht? Wohl jeder, der in der Küche schon einmal Fleisch zubereitet hat, kennt diese feine dünne und elastische Silberhaut, die beispielsweise ein Stück Hühnerbrust umschließt. So ähnlich ist es auch bei uns Menschen. Etwa ein Fünftel des gesamten Körpervolumens besteht aus diesem Bindegewebe, das sich aus den strukturgebenden Fasermolekülen Kollagen und Elastin zusammensetzt. Regelmäßiger Ausdauersport stärkt die Abwehr und das Herz. Der Mensch ist nicht für die Couch geschaffen, sondern ein „Bewegungstier“. Körperliche Inaktivität fördert Übergewicht und Zivilisationskrankheiten wie Arteriosklerose und Diabetes. Training in der Gruppe. Wer dagegen regelmäßig Sport treibt, profitiert, denn er stärkt sein Immunsystem, kräftigt die Muskulatur und trainiert Lunge, Herz und Gefäße. Leistungssport ist damit allerdings nicht gemeint, denn übermäßige Belastung kann den Effekt ins Gegenteil verkehren. Wichtig ist es deshalb, den eigenen Trainingsstand und die persönlichen Belastungsgrenzen im Auge zu behalten. Gelenkschonend und seelenstreichelnd Als Ausdauersportart, die Muskeln und Gelenke nur sanft belastet, ist Radfahren perfekt geeignet. Das gilt besonders FOTO: SABINE RÖSCH Verklebte Faszien beanspruchen die Gelenke Dabei dienen Faszien nicht nur der Stabilisierung im Körperinneren, sondern sorgen auch für reibungs- und schmerzlose Bewegungsabläufe. Wichtigste Voraussetzung dafür ist eine hohe Geschmeidigkeit der Fasern. Genau hier aber liegt oft das Problem: Bei einseitiger Belastung oder körperlicher Vom Radfahren profitieren Radeln über die Alb. für die warme Jahreszeit, denn zur Bewegung kommt noch der Genuss von frischer Luft und grüner Landschaft, was neben dem Körper auch der Seele guttut. Bei Nässe oder FOTO: SU Kälte kann man sich einfach zu Hause oder im Studio aufs Fahrradergometer setzen. Hier lässt sich die Belastung besonders gut anpassen und kontrollieren - was aber auch beim Outdoor-Sport mit einem modernen E-Bike möglich ist. Um Effekte zu erzielen, sollte mindestens dreimal pro Wo- Fehlhaltung entstehen Mikroverletzungen in den Faszien, durch Bewegungsmangel verkleben sie und ihr Strukturgerüst wird abgebaut. So kann es zu einer starken Beanspruchung der darunter gelegenen Muskeln und Gelenke und in der Folge zu Schmerzen kommen. Diese Beschwerden können nur durch Heilung der Mikrorisse sowie Beseitigung der Verklebungen abklingen. Neben viel Bewegung wie Walken, Radfahren oder Aquafitness ist vor allem gezieltes Faszientraining effektiv. Hier werden zum Beispiel durch mechanischen Druck die Blockaden und Verklumpungen aufgelöst. Damit die Gelenke diesen Belastungen gut standhalten, ist ein widerstandsfähiger, gesunder Knorpel wichtig. Hüpfen, Twisten, Rollen Wer seine Faszien wieder geschmeidig machen möchte, sollte sich das Training am besten von einem erfahrenen Coach oder Physiotherapeuten zeigen lassen. Meist beinhaltet es besondere Übungen wie Hüpfen, Twisten, Stretchen oder Federn sowie das Arbeiten mit speziellen Rollen oder Bällen. Mit diesen übt man Druck und Dehnreize auf das Gewebe aus, wodurch es „ausgepresst“ und mit frischer Lymphflüssigkeit versorgt wird. che 50 Minuten oder besser eine Stunde bei leichter bis mäßiger Intensität trainiert werden. Das ist selbst für bisher nicht oder wenig trainierte Menschen machbar. Dabei kann zum Beispiel eine Pulsuhr helfen, die Belastung des Herz- Kreislauf-Systems zu überwachen. Um die Muskulatur zu unterstützen, sollte man sich grundsätzlich aufwärmen und dehnen, bevor man aufs Rad steigt. Kommt es dennoch unterwegs zu Muskelkrämpfen, gilt es, den Magnesiumspiegel im Auge zu haben. E in Mangel an dem wichtigen Muskelmineral kann das schmerzhafte Zusammenziehen der Waden begünstigen. Der tägliche Magnesiumbedarf lässt sich mit Präparaten aus der Apotheke überall bequem decken. Bei Krämpfen dehnen und massieren Häufig kommen Wadenkrämpfe auch nicht während der direkten Belastung, sondern reißen einen nachts unsanft aus dem Schlaf. Im Akutfall können dann einfache Maßnahmen helfen. So sollte man die verhärteten Muskeln dehnen, indem man die Zehen mit den Händen zum Körper zieht. Auch umhergehen, eine sanfte Massage, eine Wärmflasche oder ein warmer Wickel können für Entspannung sorgen. ANZEIGEN