Aufrufe
vor 10 Monaten

KUR|land 01.10.2020

  • Text
  • Waldsee
  • Oktober
  • Telefon
  • Rehakliniken
  • Wurzacher
  • Stadtsee
  • Steinacher
  • Haus
  • Waldseer
  • Ried

Aschenputtel ist der

Aschenputtel ist der Beweis dafür, dass ein neues Paar Schuhe* dein Leben verändern kann. *es gehen auch Kleidung, Accessoires, Dekoartikel, Haushaltswaren etc. Weinstube zum Hasen seit 1860 in Bad Waldsee zehrer schmuck und uhren wurzacher straße 11 bad waldsee tel. + fax 07524.9756620 Ravensburger Straße 12 88339 Bad Waldsee Telefon (07524) 1443 www.weinstubehasen.de „Besuchen Sie im Herzen der Fußgängerzone die gemütliche und älteste Weinstube der Stadt !“ · über 40 Weine im Offenausschank · wechselnde Biere vom Fass · große Vesperauswahl · über 30 verschiedene Whisk(e)y täglich geöffnet ab 9 Uhr (mittwochs ab 14 Uhr) Familie Klingele – Weintradition seit 1860 Bioqualität in der Innenstadt drk-blutspende.de Lebensmittel und vieles mehr in der Wurzacher Straße 12 88339 Bad Waldee Tel.: 07524 - 2331

Kurseelsorge| 7 Alles wieder normal? Pfarrer Wolfgang Bertl über die Folgen der Pandemie und einen Gott, dem wir am Herzen liegen Wolfgang Bertl ist Pfarrer in Bad Waldsee Liebe Leserinnen und Leser, ich kann mich noch gut an den Schock erinnern, als im März wegen der Pandemie alles heruntergefahren wurde: Firmen wurden stillgelegt, Kindergärten und Schulen geschlossen. Die Straßen waren wie leergefegt. Ganz verunsichert gingen die Menschen in die Supermärkte, mussten sich erst orientieren, wie das geht mit den neuen Hygieneregeln. Und vor der Tür der Kirche standen zwei Kirchengemeinderäte, die die Besucher nach Hause geschickt haben, weil keine Gottesdienste gefeiert werden durften. Die Glocken läuteten, haben zum Gebet gerufen, die sozialen Netzwerke waren voll mit nachdenklichen Beiträgen, manche sehr berührend. Dann war die erste Welle bei weitem nicht so schlimm wie befürchtet. Es wurde gelockert. Die Kindergärten und Schulen wurden wieder geöffnet, die Wirtschaft erholt sich. Wenn ich jetzt am Schreibtisch sitze, dann rauscht draußen der Verkehr wie eh und je. Wenn man mit Verwandten zusammensitzt, dann fühlt sich das wieder normal an. Selbst an die Masken hat man sich schon ganz gut gewöhnt. Aber es fühlt sich eben nur manchmal normal an. Wir haben die Pandemie nicht im Griff. Punkt! Und weil das so ist, sehnen wir uns alle danach, dass es wieder normal wird, dass der Spuk ein Ende hat: Wann kommt der Impfstoff oder wenigstens ein Medikament, das wirkt? Fragt sich nur, was normal ist. Es reicht eine Diagnose vom Arzt, die alles ändert. Da ist nichts mehr normal, was einem vorher noch so vertraut war. Ist es wirklich normal, dass wir die Folgen des Klimawandels so ausblenden, obwohl wir seine Auswirkungen doch schon im eigenen Garten beobachten können? Unser Glaube redet davon, dass es eben nicht normal ist, wie wir leben. Wenn wir Gott und die Mitmenschen vergessen, uns nur noch in der Oberflächlichkeit hin und wieder wohl fühlen. Und auch das haben wir nicht im Griff, können nicht sagen: So, ab morgen ändern wir das! Vielleicht bringt uns die ganze Ratlosigkeit dazu, auch mal wieder unsere Hoffnung auf Gott zu setzen. Nicht auf einen Gott, der halt „irgendwas Höheres“ ist, sondern auf den Gott, von denen die biblischen Schriften erzählen, einen Gott, dem wir so sehr am Herzen liegen, dass er für uns Mensch geworden ist und selbst dem Tod die Macht genommen hat. Und ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass er uns zeigt, was wirklich „normal“ ist - ob mit oder ohne Masken und Abstandsregeln. Ihr Pfarrer Wolfgang Bertl Maibaum trotzt Corona: Alle sehnen sich jetzt nach Normalität und einem Ende der Pandemie. Foto: Rolf Schultes Gottesdienstzeiten: Kath. Pfarrkirche St. Peter: Eucharistiefeier: Samstag, 19 Uhr; Sonntag, 9:30 Uhr und 11 Uhr; Rosenkranz: Sonntag, 17:30 Uhr Ev. Kirche (Burghalde): Sonntag, 9:30 Uhr Abendmahl jeden 3. Sonntag im Monat Ökum. Gottesdienste: Samstag: 17:00 Uhr, Maximilianbad (Kapelle); 19:00 Uhr, Klinik im Hofgarten (Säulenhalle); 19:00 Uhr Waldsee-Therme (Vortragsraum) ___________________________ Programm Kur- & Reha-Seelsorge: Montag: 16:30 Uhr Sinnvoll leben, Maximilianbad (Kapelle); 19:30 Uhr Meditation, Therme (Vortagsraum); 20:00 Uhr, Vortrag, Therme (Vortragsraum). Dienstag: 16:30 Uhr, Sinnvoll leben, Mayenbad (M1); 19:30 Uhr Meditation, Hofgarten (Säulenhalle); 20:00 Uhr Vortrag, Hofgarten (Säulenhalle). Mittwoch: 16:30 Uhr Sinnvoll leben, Hofgarten (Säulenhalle); 19:30 Uhr, Meditation, Maximilianbad (Kapelle); 20:00 Uhr Vortrag, Maximilianbad (Kapelle). ___________________________ Die Kur- und Reha-Seelsorger: Katholisch: Egon Wieland Kur- & Reha-Seelsorge Telefon 07524/4041-12 egon.wieland@drs.de www.kurseelsorge-bw.de Klosterhof 1 (Eingang 4) 88339 Bad Waldsee Evangelisch: Pfarrerin Verena Engels Finkenweg 9 88339 Bad Waldsee Telefon 07524/40940 – 22 Mail: Verena.Engels@elkw.de Telefax 07564/948786