Hier finden Sie die Gemeindeblätter mit den wichtigsten Informationen aus vielen Orten der Region - mit Vereinsinformationen, Veranstaltungen, Gottesdiensten und vielem mehr. Klicken Sie einfach das passende Gemeindeblatt an und blättern Sie direkt durch die digitale Ausgabe.

Außerdem finden Sie hier die digitale Ausgabe unserer Schwäbischen Märkte - mit Immobilienanzeigen, Stellen- und Automarkt und vielem mehr. Aktuelle Nachrichten aus Wirtschaft, Gesundheit und zum Thema Bauen und Wohnen gibt es zusätzlich in unseren kostenlosen Magazinen.

Aufrufe
vor 1 Jahr

Kliniken magazin 2020/2021

  • Text
  • Klinik
  • Patienten
  • Chefarzt
  • Kliniken
  • Klinikum
  • Medizin
  • Behandlung
  • Telefon
  • Erkrankungen
  • Biberach
  • Magazin

Waldburg-Zeil

Waldburg-Zeil Kliniken Anzeige Sicher und mit hoher Qualität Dank eines detaillierten Hygiene- und Betriebskonzeptes ist auch in Corona-Zeiten eine Reha bei den Waldburg-Zeil Kliniken sicher 54 Mit einem detaillierten Betriebs- und Hygienekonzept ist unter Corona-Bedingungen alles vorbereitet für die Anschlussrehabilitation zum Beispiel nach Knie-, Hüftoder Schulteroperationen, Unfällen oder Herzinfarkten beziehungsweise Tumoroperationen. Noch intensivere Reha durch Kleingruppen Auch Patienten mit psychosomatischen Beschwerden werden wieder behandelt. „Alle Patienten tragen bei uns Atemschutzmasken. Darüber hinaus minimieren wir die Kontakte der Patienten untereinander auch beim Essen oder in der Therapie. Um aber trotzdem einen wesentlichen Baustein der gemeinsamen Rehabilitation und des notwendigen Austausches untereinander zu gewährleisten, haben wir so genannte ‚Rehafamilien‘ konzipiert“, erläutert Horst Veile-Reiter, Kaufmännischer Direktor in den Kliniken Neutrauchburg, stellvertretend für alle Kliniken das aufwendige Konzept des Standortes. „Das bedeutet, dass nur wenige Patienten zu- Horst Veile-Reiter, Kaufmännischer Direktor in den Kliniken Neutrauchburg. Bilder: Waldburg-Zeil Kliniken sammen mit festen Therapeuten für die Dauer ihres Aufenthaltes eine kleine Gruppe bilden. Damit beugen wir auch potenziellen Ansteckungen mit Corona vor.“ Durch den Einsatz konsequenter Bezugstherapeuten wird sogar ein weiterer, qualitativer Mehrwert geschaffen. Wichtigstes Ziel war es, neben einer sicheren Reha, auch den therapeutischen Nutzen für die Patienten wie bisher zu gestalten. Alle Waldburg-Zeil Kliniken mit detailliertem Sicherheitskonzept Zusätzlich empfehlen die Waldburg-Zeil Kliniken den Patienten, auf die Besuche in Kinos, Ausstellungen oder Restaurants mit Rücksicht auf die anderen Patienten während der Reha zu verzichten. „Wir setzen hier auf Vernunft und Verantwortung“, erläutert Veile-Reiter. Patienten können also aufgrund der aufwendigen Hygienevorkehrungen unbesorgt eine Rehabilitation antreten. Alle Waldburg-Zeil Kliniken setzen ein detailliertes Sicherheitskonzept um. ■ Warum eine Reha bei den Waldburg-Zeil Kliniken sicher ist > Jeder Reha-Patient hat in der Regel ein Einzelzimmer. > Alle Waldburg-Zeil Kliniken haben ihre Abläufe so organisiert, dass der Mindestabstand von mindestens 1,5 Metern sowie weitere Empfehlungen der Deutschen Rentenversicherung, des Robert-Koch-Institutes und der Gesundheitsämter sowie der Gesetzgeber eingehalten werden können. > Jeder Patient erhält regelmäßig zwei Mal täglich einen neuen Mund-Nasen-Schutz. Für spezielle Therapiebereiche stehen Visiere zur Verfügung. > Bei Patienten wird jeden Tag die Temperatur gemessen – um sicher zu gehen, dass sie gesund sind. > Überall in den Waldburg-Zeil Kliniken finden sich Handdesinfektionsspender. > Ein zusätzlicher kompletter Desinfektions-Turnus täglich in allen Kliniken ist eingerichtet. > Therapeuten arbeiten in festen Kleingruppen, um das Ansteckungsrisiko gering zu halten. > Für Mitarbeiter gibt es ein detailliertes Hygienekonzept. > Die Waldburg-Zeil Kliniken haben ein sehr durchdachtes Besuchskonzept. > Die geltenden Regeln in den Waldburg-Zeil Kliniken entspringen der Verantwortung für Patienten, die oftmals ein angegriffenes Immunsystem haben. Patienten werden gebeten, sie zu ihrer eigenen Sicherheit und der der anderen zu befolgen. www.wz-kliniken.de

Anzeige Waldburg-Zeil Kliniken / Medizin Campus Bodensee OP und Reha gut – alles gut! Auch in Corona-Zeiten! Bernd Stöckler erhielt in der Klinik Tettnang ein neues Schultergelenk und absolvierte danach eine dreiwöchige Reha in der Rehabilitationsklinik Saulgau Bernd Stöckler schaut zuversichtlich in die Zukunft: „Es geht mir gut. Die Reha hat mir rundum gutgetan“, sagt er und strahlt Optimismus und Zufriedenheit aus. Der 46-jährige Mischmeister arbeitet beruflich auf einer Betonanlage und hatte schon längere Zeit Probleme mit der linken Schulter. Stechende Schmerzen machten seinen Alltag zur Plage, auch nachts fand er kaum noch Ruhe. Konservative Therapien und Cortison-Behandlungen brachten nur kurzzeitig Erleichterung. „Bei mir wurde Arthrose im linken Schultergelenk festgestellt – Berufsschäden nach einer rund 30-jährigen Belastung“, berichtet er. Die Ärzte rieten zu einer Schultergelenkersatz-OP. Bernd Stöckler wurde Anfang Juni in der Klinik Tettnang des Medizin Campus Bodensee operiert. „Dort war alles bestens und lief prima – ohne lange Wartezeiten auf die OP“, berichtet er. Sogar am Wochenende habe ein Arzt nach ihm geschaut, die medizinische und pflegerische Betreuung und Versorgung seien optimal gewesen. Nach fünf Tagen im Krankenhaus ging es zur Ausheilung für rund sechs Wochen nach Hause: Zwei bei der OP durchtrennte Sehnen mussten wieder zusammenwachsen. Mitte Juli trat Stöckler dann eine dreiwöchige Reha in der Rehabilitationsklinik Saulgau der Waldburg-Zeil Kliniken an. Die Begeisterung, mit der er von seinem Therapieplan mit Physiotherapie, Bewegungsbädern, Massagen und anderen Anwendungen erzählt, klingt ehrlich-authentisch. „Ich komme mir hier fast vor wie im Urlaub“, sagt er und schwärmt von seinem Zimmer, der Verpflegung, den Ärzten, den Pflegekräften und dem Miteinander der Patienten in Corona-Zeiten. Alles laufe sehr gut. Abstands- und Reha-Patient Bernd Stöckler (links) mit Roland Aigner, Kaufmännischer Leiter der Rehaklinik Saulgau. Bild: Barbara Müller Hygienevorschriften würden streng eingehalten, frische Mund-Nasen-Masken zweimal täglich von der Rehaklinik ausgegeben. „Für mich als Bad Saulgauer wäre sowieso keine andere Rehaklinik in Frage gekommen“, lacht Stöckler. Schließlich habe er vor 30 Jahren als Ferienarbeiter beim Bau des Reha-Gebäudes mitgewirkt und seine Schwester arbeite aktuell im Service der Klinik. Die Reha habe seine schmerzfreie Beweglichkeit gefördert und ihn motiviert, gestärkt und für den Alltag fit gemacht, betont er. „Kümmern musste ich mich um nichts“ – alles sei optimal vorbereitet und für ihn organisiert worden. Die Waldburg-Zeil Kliniken arbeiten in der Patientenbetreuung und -versorgung eng mit dem Medizin Campus Bodensee und den Sozialdiensten zusammen, berichtet Roland Aigner, Kaufmännischer Leiter der Rehaklinik Saulgau. „Die kurzen Wege zahlen sich auch in Corona-Zeiten aus.“ Zudem gebe es ein detailliertes Betriebs- und Hygienekonzept für Mitarbeiter, Patienten und Besucher nebst täglichem Desinfektionsturnus, das eine sichere Reha garantiere. „Die Patienten werden schon vor ihrem Reha-Antritt über die Sicherheitsbestimmungen und -auflagen schriftlich informiert“, so Aigner. Alle Klinikabläufe seien so organisiert, dass der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden könne. Um das Ansteckungsrisiko klein zu halten, arbeiten die Therapeuten in festen Kleingruppen. Veranstaltungen finden aktuell keine statt. Sowohl der Begrüßungsvortrag als auch interessante medizinische Vorträge werden aber regelmäßig digital angeboten. „Die Sicherheit aller Beteiligten hat für uns oberste Priorität“, betont Aigner. ■ Kontakt Waldburg-Zeil Kliniken Rehabilitationsklinik Saulgau www.rehaklinik-saulgau.de www.wz-kliniken.de Medizin Campus Bodensee Klinik Tettnang GmbH www.klinik-tt.de www.medizin-campus-bodensee.de 55

Isny aktuell