Aufrufe
vor 9 Monaten

Isny Aktuell 27.01.2021

  • Text
  • Isny
  • Stadt
  • Baugb
  • Januar
  • Kindergarten
  • Bebauungsplanes
  • Stellungnahmen
  • Gemeinderat
  • Informationen
  • Zeit

Isny

Isny erleben Isny aktuell 27. Januar 2021 10 Isny Marketing GmbH Isny Marketing GmbH Im Hallgebäude Marktplatz 2 88316 Isny im Allgäu Fax: 07562/61894 99 Büro für Tourismus Isny Info mit Isny Shop Veranstaltungstickets Tel.: 07562/99990 50 E-Mail: info@isny-marketing.de Öffnungszeiten: Mo -Fr von 9 - 12 Senioren Donnerstag, 28. Januar 9-11 Uhr: Information und Beratung im AHZ Servicebüro, Wassertorstraße 43, Tel. 07562/914465 14-16 Uhr und nach Vereinbarung: Sprechstunde Herz und Gemüt: Beratung und Information für Senioren, Ehrenamtliche, am Ehrenamt Interessierte und pflegende Angehörige, sowie die Organisation von unserem Fahrdienst im Paul- Fagius-Haus, Marktplatz 12, Petra- Sonntagsdienste Ärztlicher Notfalldienst Mo-Fr 9-19 Uhr: docdirekt - Kostenfreie Onlinesprechstunde von niedergelassenen Haus- und Kinderärzten, nur für ges. Versicherte unter 0711/96589700 oder docdirekt.de.; Ärztlicher Bereitschaftsdienst an den Wochenenden und Feiertagen und außerhalb der Sprechstundenzeiten: Tel. 116117 Corona-Hotlines Landesgesundheitsamt: Tel. 0711/ 904-39555 (Mo-So von 9-18 Uhr) Gesundheitsamt Ravensburg: Die freiwilligen Helfer beim Verladen. und 14 - 17 Uhr, Sa 10 - 12 Uhr Büro für Kultur Geschäftsstelle Kulturforum Isny e.V. Leitung: Karin Konrad Telefon: 07562/99990 65 E-Mail: kultur@isny-marketing.de Büro für Stadtmarketing Geschäftsstelle Isny Aktiv e.V. Leitung: Katrin Mechler Telefon: 07562/99990 60 E-Mail: info@isny-aktiv.de Anna Dröber, 07562/905747 Montag, 1. Februar 14-16 Uhr und nach Vereinbarung: Sprechstunde Herz und Gemüt (siehe Donnerstag) Geburtstage 28.1.: Wilfried Bergmann, Göttlishofen, 75 Jahre 0751/85-5050 Infotelefon der ges. Krankenkassen Tel. 0800-8484 111 Apotheken Samstag, 30. Januar 8.30 bis 8.30 Uhr d. nächsten Tages: Rosen-Apotheke, Ottmannshofer Straße 19, Leutkirch, Tel. 07561/98490 Sonntag, 31. Januar 8.30 bis 8.30 Uhr d. nächsten Tages: Wassertor-Apotheke, Wassertorstraße 51, Isny, Tel. 07562/97580 Foto: Kolpingsfamilie Öffentl. Einrichtungen Stadtbücherei Derzeit geschlossen, Abholservice unter Tel. 07562/912161, info@buecherei-isny.de oder www.buecherei-isny.de Volkshochschule Isny Zur Zeit nur telefonisch erreichbar, Rainstraße 12, Isny, Mo bis Fr 9-12 Uhr, Do 9-12 Uhr und 14-18 Uhr Tel. 07562/56800 Mobilitätszentrale und DB-Agentur Isny Im Kurhaus am Park Unterer Grabenweg 18 88316 Isny im Allgäu Tel. 07562/97354 03 info@mobizentrale-isny.de Öffnungszeiten: Mo, Di, Do, Fr 9-12.30 Uhr und 13.30-17 Uhr Mi, Sa, So, Feiertage geschlossen Stadtseniorenrat Isny Derzeit nur telefonisch erreichbar unter 0151 2017 2019 Internet www.ssr-isny.de e-mail info@ssr-isny.de Marktsprechstunde 1. und 3. Do 9.30-11 Uhr Obdachlosenberatung Sozialberatung für Obdachlose und von Obdachlosigkeit bedrohte Menschen Wilhelmstraße 21, altes Krankenhaus 1. Stock Sprechzeiten: Mo und Mi 9.30- ISNY - Die Isnyer Kolpingsfamilie hat dieses Jahr ein Rekordergebnis an Spenden für die Bedürftigen in Rumänien erhalten. Sieben mal war dieses Jahr ein LKW der Osteuropahilfe, "Triumph des Herzens" aus Rumänien in Isny, um auf dem Hof der Familie Halder in Gründels, die Spenden abzuholen. 11.30 Uhr; Do 13.30-15. 30 Uhr nd nach Vereinbarung! Wegen Corona, bitte um telefonische Voranmeldung, Tel.: 07562/ 9758700 obdachlosenberatung-isnydiakonie-oab@dornahof.de Pflegestützpunkt Landkreis RV Sabine Bracciale Ottmannshofer Straße 44-46 88299 Leutkirch im Allgäu, Tel. 07561/9820-3501, Fax 0751/85-773501 E-Mail: s.bracciale@rv.de Einmal monatl. Sprechstunde im Rathaus Isny (21. Januar, 18. Februar, 11. März) Isnyer Tafelladen Espantorstr. 17, Öffnungszeiten Mo und Mi von 13.30-16 Uhr Tel. 07522/7075118 fertig verpackte Lebensmittelpakete werden im Freien verkauft Welt Laden telefonische Bestellungen möglich, Bahnhofstr. 12, Isny, Öffnungszeiten: Mo-Fr 15-18 Uhr; Do 9.30-12 Uhr; Sa 10-13 Uhr Wertstoffhof Weidach Tel. 07562/4184, kostenl. Entsorgung: Glas, Papier, RAWEG-Sack, kostenpfl.: Sperrmüll, Gartenabfälle; Mo bis Sa 8-12 Uhr, Mo bis Fr 13- 17 Uhr Ca. 3400 Kleiderpakete für Rumänien Die Kleidung - Wäschespenden - Hilfsmittel wie Rollatoren und Sonstiges. Die Spenden kamen aus einem weiten Umkreis von Isny zum Zwischelager auf den Hof Halder. Dort wurde noch vieles in Kartons neu verpackt, um es stapeln zu können. Die Spenden gehen an verschiedene Orte in Rumänien. Empfänger sind Katholische-Ortodoxe Kirchen, sowie Caritas, Malteser und Rotes Kreuz. Nachdem die Kleidung vor Ort sortiert ist nach Größe und Geschlecht, geht sie in die Ausgabestellen in der weiteren Region. Familienbetreuer besuchen die Familien regelmäßig, und schreiben den Bedarf auf, den dann die Familien in den Ausgabestellen gratis abholen dürfen. Es darf nichts verkauft werden. Die Gruppen und Kirchen machen dort auch umfangreiche Sozialarbeit bei den Bedürftigen, sowie Mutter und Kind Projekte. Die Not ist sehr groß. Es wird berichtet, dass die Hungersnot zur Zeit fast größer sei als die Corona Pandemie. Daher freuen sich die Gruppen auch um finanzielle Unterstützung. Die Kolpingsfamilie bedankt sich im Namen der Empfänger herzlich für die vielen und schönen Spenden, auch für die Spenden zur Finanzierung der Transportkosten. Dank gild auch den Kleiderstüblen in Isny und Bad Wurzach, von wo größer Mengen an Spenden kommen. Großer Dank gebührt den freiwilligen Helfern beim Packen und Verladen der Spenden, auch der Firma DRIVE in Isny für das Spenden von Kartons zum Verpacken. Über die Hilfsorganisation ist mehr zu erfahren in : www.osteuropahilfe.ch. Das Spendenkonto: Kolpingsfamilie Isny. DE 13 650 910 400 180 625 004. Kennwort: Osteuropahilfe

11 Isny aktuell 27. Januar 2021 Isny aktuell „Farben für die Seele“ ISNY - Seit dem berufsbedingten Wechsel ihres Mannes nach Isny Anfang 2019 ist das Allgäu für Alexandra Mahruki zur neuen Wahlheimat geworden. Im Herbst 2020 hat die Diplom-Kunsttherapeutin und freischaffende Künstlerin in ihrem Domizil im Neubaugebiet an der Lohbauerstraße nun ihr Atelier „Kunst-Zeit“ eröffnet. Mit Handarbeit die Seele heilen. Gestalten im „geschützten Raum“ drinnen kann auch auf Terrasse und Garten ausgedehnt werden. Fotos: privat Neben dem eigenen kreativen Schaffen nutzt sie die Räumlichkeiten vor allem, um Kinder ab drei Jahren, Jugendliche und auch Erwachsene kunsttherapeutisch „in besonderen Lebenssituationen und Krisen“ zu unterstützen. Als Beispiele nennt Mahruki „vieles, an dem wir verzweifeln können – Trennung und Scheidung, Flucht und Entwurzelung, Traumata oder Gewalterfahrung, Schulstress, Unsicherheit oder Ängste, Krankheit oder Behinderung, Trauer, Aggression, Depression, Lebenskrisen und ähnliches“. Selbst jetzt in Pandemie-Zeiten kann sie ihr Hilfsangebot aufrechterhalten: „Ich kann Einzelbegleitungen – auch als momentane, niederschwellige Krisenintervention – anbieten. Und es sind ja auch Treffen zwischen einem Haushalt mit einer Person möglich.“ Ihre Kunsttherapie solle „als Impuls verstanden werden, Wohltuendes und anderes über das Malen, Plastizieren und Gestalten kennenzulernen, den eigenen Fokus zu erweitern und neue Sicht- und Verhaltensweisen in den Alltag einzubauen“. Das sei gedacht als „ein niederschwelliges Angebot, als unterstützende Wegbegleitung, Anschlussbetreuung einer Rehabilitationsmaßnahme oder Psychotherapie“ – wobei sie letztere nicht ersetze, betont Mahruki. „Im kunsttherapeutischen Prozess dürfen Bedürfnisse, Wünsche, Phantasien und Ressourcen, aber auch Stolpersteine und Hindernisse, die zumeist unbewusst sind, über das künstlerische Gestalten erfahren, gezeigt und bearbeitet werden.“ Das finde „über die Auseinandersetzung mit dem entstandenen Werk den Weg nach außen“, es ergäben sich „neue Perspektiven und individuelle Wege aus der Spirale“. Vor allem Kinder, und zumal jetzt im Lockdown, könnten „oft nicht aussprechen, wie es ihnen wirklich geht“. Gemäß des therapeutischen Ansatzes bekämen „Angst, Wut, Trauer sowie Unaussprechliches Raum und werden gesehen“. An einem Kunstwerk könne dann „probegehandelt“ werden, um „viele positive Erfahrungen, zum Beispiel Mut und Handlungsfähigkeit“ mit nach Hause und ins Leben zu nehmen. Dabei arbeite sie mit ihren Klienten „nicht aufdeckend, sondern Ressourcen-orientiert“, erklärt Mahruki, sie mobilisiere „Selbstheilungskräfte alleine nach den individuellen Bedürfnissen“, die sie „mit viel Wertschätzung, Achtsamkeit, Lebenserfahrung, positiver Energie und hin und wieder Alexandra Mahruki einer gesunden Portion Humor“ begleite. Selbstredend unterliege sie der Schweigepflicht. Künstlerische Vorkenntnisse seien nicht nötig; nur das Interesse am Gestalten, um „mit unterschiedlichen künstlerischen Materialien und Techniken in einem geschützten Raum“ zu experimentieren und zu agieren. Mahruki und ihre Gäste arbeiten mit Gouache-,Temperaund Aquarellfarben, Öl-, Pastell-, Rötelkreiden, Stiften aller Art und Graffiti, mit Ton, diversen Papieren etwa für Drucktechniken und Collagen, auch mit Kleister und Fingerfarben zum „Ausagieren“ an einer großen Malwand. Auch eine Werkbank zum Bearbeiten von Holz und Stein steht im Atelier. Ausgelegt ist das Atelier „Kunst-Zeit“ für Mal- und Werkgruppen mit bis zu vier Personen, für „Einzelbegleitungen“ und barrierefrei auch für Rollstuhlfahrer. Ein Kurs umfasst in der Regel fünf Tage (einmal wöchentlich) mit jeweils 90 Minuten, bei Vorschulkindern 60 Minuten, „Vorund Nachgespräche, etwa mit den Eltern, sind erwünscht“. Nach Isny bringt die Kunsttherapeutin nach eigenen Worten „umfassende Erfahrung aus der Arbeit mit Menschen in besonderen Situationen und aus verschiedenen Bereichen“ mit – seien es behinderte Menschen, Opfer extremer Gewalt oder „circa 90 Trennungs- und Scheidungskinder, deren Eltern, und rund 150 Flüchtlingskinder“. Für die habe sie sich „mit Empathie und hoher Fachlichkeit“ als Kunsttherapeutin viele Jahre „erfolgreich engagiert“, etwa im Kinderschutzbund Stuttgart und teilweise in Kooperation mit „anerkannten Einrichtungen“ wie dem Jugendamt der Landeshauptstadt oder dem Olgahospital. Eigene, „gut bewältigte Schicksalsschläge und einige schmerzliche Verluste“ seien „oft sehr hilfreich“ gewesen, erzählt die Mutter einer inzwischen erwachsenen Tochter aus ihrem „bunten Leben mit allen Höhen und Tiefen in einer neuen Patchworkfamilie“. Seit ihrem Umzug nach Isny engagierte sich Alexandra Mahruki zunächst eineinhalb Jahre ehrenamtlich im hiesigen Kinderschutzbund und initiierte eine Kunstwerkstatt mit therapeutischem Ansatz für Kinder und Jugendliche in den Räumlichkeiten im Schloss, „die trotz Corona sehr gut anlief“, und die sie anschließend für „ein halbes Jahr als kunsttherapeutische Honorarfachkraft“ führte. Allerdings erfolgte inzwischen die Trennung – sie kooperiert nun mit der Diakonie: „Wie es manchmal so ist im Leben: Altes muss verabschiedet werden, damit Gutes, Neues entstehen kann“, sagt Alexandra Mahruki. Kontakt: Atelier „Kunst-Zeit“, Alexandra Mahruki, Winkelwiesen 22, 88316 Isny, E-Mail: info@atelier-kunst-zeit.de Malaktion des Bioladens: Kinder zeichnen faire Schokoladentafeln ISNY (sz) - Der Bioladen „Allgäuerin“ hat nach eigenen Angaben einen kleinen Mitmach-Wettbewerb zum Thema fair hergestellte Süßigkeiten veranstaltet. Die „Sweet Revolution“-Aktion von Fair-Trade-Deutschland hatte zuvor den lokalen Einzelhandel dazu aufgerufen, Kinder und Jugendliche für das Thema zu sensibilisieren. Online konnten sie bis zum 6. Dezember ihre Fair-Trade-Schokoladen- Slogans posten oder sich eine Woche lang an der Malaktion der „Allgäuerin“ beteiligen und ihre eigene Vorstellung einer fairen Schokoladentafel zeichnen beziehungsweise ihren Fair-Trade-Slogan mitteilen. Zur Belohnung gab es eine Fair- Trade-Süßigkeit. Eine kleine feine Sammlung ist laut Pressemitteilung dabei zustandegekommen. Diese konnte bis kurz vor Weihnachten im Schaufenster begutachtet werden. „Wir freuen uns, über das Interesse und die Beteiligung und hoffen, dass dies lediglich ein (kleiner) Einstieg zum #fairisny und der Fair-Trade-Zertifizierung der Stadt Isny war“, heißt es abschließend vom Bioladen. Foto: Bioladen