Aufrufe
vor 1 Jahr

Isny Aktuell 25.03.2020

  • Text
  • Isny
  • Isnyer
  • April
  • Menschen
  • Informationen
  • Stadt
  • Coronavirus
  • Weiterhin
  • Aktuelle
  • Veranstaltungen
  • Www.bitzilla.de

Kath. Kirche

Kath. Kirche Isny aktuell 25. März 2020 8 Kirchenblatt der kath. Kirchengemeinden IMPULS Pfr. Dr. Edgar Jans Liebe Mitchristen, gerne hätte ich im Impuls heute über den anbrechenden Frühling geschrieben, mit dem doch auch die Lebensgeister in einem neu belebt werden. Oder über den Segen der Fastenzeit, oder über die Vorfreude auf das Osterfest. Doch dann kam der Coronavirus dazwischen. Darüber etwas zu schreiben fällt freilich schwer, weil die Zeilen von heute, da ich am Computer sitze, vermutlich längst schon wieder überholt sind, wenn Sie diese Ausgabe von Isny aktuell in Händen halten. Eines aber werden wir noch eine Weile haben: Einschränkungen des sozialen Lebens. Diese helfen hoffentlich, die Ausbreitung des Coronavirus zu bremsen. Sie treffen aber den einen oder anderen doch schmerzlich. Mir sind in dieser Situation die derzeitigen Sonntagsevangelien in neuer Weise ans Herz gewachsen: Am 3. Fastensonntag bat Jesus die Frau am Jakobsbrunnen um einen Schluck Wasser und verhieß ihr zugleich lebendiges Wasser (Joh 4,5-42). Am 4. Fastensonntag heilte Jesus einen Blinden (Joh 9,1-41) und am vor uns liegenden 5. Fastensonntag erweckt er den Lazarus zu neuem Leben (Joh 11,1-45). Jedesmal geht es zunächst um eine konkrete Hilfeleistung, die sich freilich dramatisch steigert: vom durstlöschenden Schluck Wasser über die Blindenheilung bis zur Totenerweckung. In allen drei Erzählungen ist diese Hilfeleistung aber mit der Erkenntnis verbunden, dass Leben weit mehr ist und mehr sein will als bloßes Überleben. Jesus verheißt der Frau am Jakobsbrunnen das lebendige Wasser, das einen tieferen Durst stillt und eine tiefere Sehnsucht erfüllt. Den Blinden heilt er nicht nur, sondern öffnet ihm die Augen für Gottes segensreiches Wirken. Und Lazarus ruft er nicht einfach ins alte Leben zurück, sondern erneuert sein Leben, öffnet neue Perspektiven. In Zeiten von Corona liest man solche Erzählungen anders. Auch da geht es zunächst um ganz konkrete Hilfeleistung bzw. darum, besonders gefährdete Menschen vor dem Virus zu schützen. Angesichts der damit verbundenen Einschränkungen stellt sich freilich die Frage mit neuer Dringlichkeit: Was brauchen wir zu einem guten, erfüllten Leben? Dazu können unterschiedliche Dinge gehören, zum Beispiel eben auch und gerade die sozialen Beziehungen zu Freunden und Verwandten, die wir in dieser Zeit einschränken sollten und teils schmerzlich vermissen. Für mich gehört dazu aber auch der Glaube, wie er in der Bibel grundgelegt ist. Ich bin überzeugt: Die Menschen, die damals Jesus erlebten, spürten, dass er nicht nur ganz konkret Menschen in Not helfen wollte, sondern dass er genau dies anbieten konnte: den Weg zu einem Leben, das weit mehr ist als bloßes Überleben. Bei Jesus spürten sie: er gibt mir die Sicherheit, dass ich bei Gott geliebt bin. Er kann mir gerade in chaotischen Zeiten Orientierung geben. Er schenkt mir neues Leben. Solche Erfahrungen hielten sie in Bildern und Erzählungen fest: etwas das Bild vom lebendigen Wasser oder die Erzählung von der Erweckung des Lazarus zu neuem Leben. Dabei ist mir gar nicht so wichtig, was damals genau geschehen ist, wie Jesus das mit den Heilungen genau gemacht hat oder ob die Erzähler da etwas ausgeschmückt haben. Entscheidend sind die Erfahrungen, die die Menschen damals machten und die wir hoffentlich heute noch ähnlich machen können: Die Erfahrung, dass Gott ein Gott des Lebens ist, dass er uns Halt und Stütze sein will, dass er uns gerade durch chaotische Zeiten gut führen kann. In dieser Zuversicht wünsche ich Ihnen trotz allem die Freude am Frühling, den Segen der Fastenzeit und die Vorfreude auf ein dann hoffentlich unbeschwertes Osterfest. Aktuelles Corona und die Folgen Was schon einige Zeit zu befürchten war, ist nun eingetreten: die Einschränkungen durch den Coronavirus werden immer größer und öffentliche Gottesdienste dürfen nun ebenfalls nicht mehr stattfinden – vorläufig bis 19.4. Dies betrifft auch Trauungen, Taufen und öffentliche Beerdigungen (siehe die Pressemitteilung der Diözese) Die Glückwünsche zum Geburtstag bekommen Sie vorläufig per Post, und auch die regelmäßigen Krankenkommunionen setzen wir solange aus. Die Gemeindehäuser bleiben ebenfalls geschlossen – auch für private Veranstaltungen. Beim Pfarrbüro schließen wir uns der städtischen Regelung an: Zu den Öffnungszeiten ist es per Telefon und Mail erreichbar, persönliche Kontakte bitte nur nach vorheriger telefonischer Vereinbarung. Alle nicht dringend notwendigen Sitzungen werden abgesagt oder verschoben. Dies betrifft auch die Ende März, Anfang April geplanten konstituierenden Sitzungen der neugewählten Kirchengemeinderäte. Die neuen Termine werden rechtzeitig bekanntgegeben. Doch soll es nicht nur Verbote, sondern auch Angebote geben: Die Seelsorger sind selbstverständlich weiter für Sie erreichbar, und die Kirchen bleiben geöffnet. In Isny aktuell möchte ich jetzt jede Woche einen Impuls zum Sonntag schreiben, ebenso finden Sie Gedanken zum Sonntag bzw. zu den Feiertagen jeweils auf der Homepage. Hinweisen möchte ich natürlich auch auf die vielfältigen Angebote im Fernsehen oder Internet Gottesdienste mitzuverfolgen (entspechende Links finden Sie auf unserer Homepage). Auch wenn Pfr. Huynh und ich leider keine öffentlichen Gottesdienste mehr feiern dürfen, werden wir weiter Messen feiern. Und gerne nehmen wir hier Ihre Gebetsanliegen mit. Sie haben in den Kirchen die Möglichkeit, diese in die vorgesehenen Behälter zu legen, am Wochenende nehmen wir sie dann mit und geben sie auch den Schwestern in Buchenstock weiter. Pfr. E. Jans Solidaritätsprojekt „ „Mutmacher für Isny gesucht“ Durch das Corona-Virus wird das Leben derzeit stark eingeschränkt. Wir sorgen uns um Menschen, die besonders gefährdet sind. Wir sorgen uns um die Menschen, die Angst haben und ihr Haus nicht verlassen können oder wollen. In den letzten zwei Tagen sind wir schon von einigen Menschen, Gruppen und Einrichtungen spontan angesprochen worden, die konkret ihre Hilfe angeboten haben. Schön ist, dass es auch in Isny bereits eine Facebook Gruppe gibt, die das gleiche Anliegen hat. In Leutkirch hat sich ebenfalls eine ökumenische Initiative gebildet, die schon sehr aktiv geworden ist. Die Leutkircher haben uns ermuntert, den Titel „Mutmacher“ gerne auch für Isny zu wählen. Wir finden das klasse, weil dadurch deutlich wird: Wir sind miteinander verbunden auch über Städtegrenzen hinaus. Was ist „Mutmacher für Isny“? Mutmacher für Isny ist eine Aktion für ältere und kranke Menschen in Isny und seinen Dörfern, die gerade Hilfe brauchen, weil sie von der Infektion besonders betroffen sind und deshalb Sozialkontakte meiden sollten. Wir rufen dazu auf, einander zu helfen oder bei Nachbarn nachzufragen, ob sie etwas brauchen. Und: Wir bieten im katholischen Pfarrbüro und der Isnyer Nachbarschaftshilfe eine gemeinsame Plattform. Hier können Menschen sich melden, die Hilfe brauchen. Hier können sich auch die melden, die Unterstützung anbieten wollen. Egal wo sie sich melden, wir bringen Ihre Anfragen zusammen. Wir hoffen, dass es in den nächsten Tagen viele kleine und große Ideen oder Initiativen geben wird. Im besten Fall braucht es dann gar keine Vermittlung von Hilfe mehr, weil sich Nachbarn und Bekannte gegenseitig stützen. Wie funktioniert die Aktion „Mutmacher für Isny“? Die Aktion „Mutmacher für Isny“ funktioniert wie eine Partnervermittlung. Wer Unterstützung braucht, kann sich melden. Wer Hilfe anbieten möchte, gibt uns Bescheid. Bei ihrem Anruf fragen wir nach, was wann und wo gebraucht wird und suchen dann (in Absprach untereinander) nach passender Unterstützung. Wer helfen kann, bekommt von uns Bescheid und meldet sich dann direkt beim Hilfesuchenden. Wie kann ich „Mutmacher für Isny“ erreichen? Isnyer Nachbarschaftshilfe: Montag – Freitag von 08.30 Uhr - 13 Uhr sowie Dienstag noch zusätzlich bis 16 Uhr. Tel. 07562- 3151. Katholisches Pfarrbüro: In der Regel von Montag- Freitag von 8 - 11.30 Uhr Mo/Di/Do von 14 -16 Uhr telefonisch erreichbar. Tel. 07562 97110. Das Projekt wird von Ingrid Gebhardt (nachbarschaftshilfe@evkisny.de) und Diakon Jochen Rimmele (jochen.rimmele@drs.de) sowie weiteren Helfern koordiniert. Weitere Infos auf: Isny-katholisch.de Isny-evangelisch.de

9 Isny aktuell 25. März 2020 Kath. Kirche Pressemitteilung der Diözese: Diözese sagt öffentliche Gottesdienste ab Die Diözese Rottenburg-Stuttgart hat ihre Empfehlungen für den Umgang mit Gottesdiensten in der Corona-Krise überarbeitet und massiv verschärft. So sind alle öffentlichen Eucharistiefeiern und anderen Gottesdienste bis einschließlich 19. April abgesagt. DieSonntagspflicht ist für diesen Zeitraum ausgesetzt. Die Kirchen in der Diözese bleiben aber geöffnet, um Gläubigen die Möglichkeit zum Gebet zu geben. Dies hat Bischof Dr. Gebhard Fürst zusammen mit dem von ihm geleiteten Krisenstab der Diözese am Montagvor mittag beschlossen. Die Absage bis 19. April gilt auch für alle Veranstaltungen kirchlicher Träger. "Es ist eine sehr schmerzliche Entscheidung, die mir schwerfällt und die wir so noch nie zu treffen hatten. Als Kirche wollen wir den Menschen gerade in dieser schweren Zeit nahe sein und sie begleiten. Das Gebot der Nächstenliebe, Fürsorge und Barmherzigkeit gegenüber Menschen, die besondere Zuwendung benötigen, leitet unser Handeln weiterhin, gerade in dieser schweren und kritischen Zeit“, sagt Bischof Gebhard Fürst. Alle Pfarrbüros sind weiterhin als pastorale Anlaufstellen zu den gewohnten Zeiten per Telefon oder E-Mail erreichbar. Die pastoralen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind weiterhin in seelsorgerlichen Fragen ansprechbar. Erstkommunionfeiern werden auf die Zeit nach den Sommerferien verschoben. Die Firmungen, die bis Ende Mai geplant waren, werden abgesagt und im Zeitraum von September 2020 bis März 2021 nachgeholt. Auch Trauungen werden bis Ende Mai in der Diözese Rottenburg-Stuttgart nicht stattfinden. Tauffeiern sind zu verschieben. In dringenden Ausnahmesituationen können Priester und Diakone das Taufsakrament im engen Familienkreis spenden. Beerdigungen finden nach den behördlichen Vorgaben der teilnehmenden Personenzahl weiterhin statt. Im Allgemeinen wird die Hauskommunion und Krankensalbung eingestellt. Die Seelsorgerinnen und Seelsorger stehen aber auch in dieser Krisensituation an der Seite der Kranken. Bei einer dringlichen Notwendigkeit (zum Beispiel einer lebensbedrohlichen Situation) bringen sie - unter Beachtung der geltenden rechtlichen Lage und der besonderen Hygienemaßnahmen – auch weiterhin die Heilige Kommunion und spenden die Krankensalbung. Die Diözese verweist auf die medialen Gottesdienstübertragungen, die ausgeweitet werden. So wird die sonntägliche Eucharistiefeier um 9.30 Uhr in der Domkirche St. Martin in Rottenburg bis auf weiteres live auf der diözesanen Homepage drs.de übertragen. Für die Feier der Kar- und Ostertage werden Lösungen erarbeitet, die rechtzeitig bekannt gegeben werden. Seelsorgerliche Gespräche In den kommenden Tagen und Wochen werden wir viel auf uns gestellt sein, vor allem diejenigen, die allein leben. Es ist für uns als pastorale Mitarbeitrinnen und Mitarbeiter schmerzlich, dass wir gerade zZt. keine Besuche bei Ihnen daheim machen können. Gleichzeitig gehen wir davon aus, dass Sie gerade jetzt ganz besonders das Bedürfnis haben, mit jemandem zu reden, der/die Ihnen in einem geschützten Rahmen zuhört. Deshalb wollen wir Sie darauf hinweisen, dass grundsätzlich alle Seelsorgerinnen und Seelsorger Ihnen telefonisch zu seelsorgerlichen Gesprächen zur Verfügung stehen. Das gilt natürlich auch sonst – aktuell wollen wir Sie aber noch einmal besonders dazu ermutigen, dieses Angebot anzunehmen. Pfarrer Edgar Jans (07562-97110) Pfarrer Dieter Huynh (07562-9742556) Diakon Jochen Rimmele (0152-32703900) Gemeindereferentin Sonja Schlager (07562-97110) Einen besonderen Schwerpunkt sehe ich in den kommenden Wochen für mich in dieser Aufgabe: Pastoralreferent Erich Nuß, Diensthandy: 0175 8588073 Seelsorgeteam: Pfr. Dr. Edgar Jans, Kanzleistr. 23 07562-9711-0 Edgar.Jans@drs.de Pfarrvikar Dieter Huynh 07562-9742556 Dieter.Huynh@drs.de Diakon Jochen Rimmele 07562-9711-14 Jochen.Rimmele@drs.de Pastoralreferent Erich Nuß 07562-9711-15 oder 07562-4952 Gemeindereferentin Sonja Schlager 07562-9711-16 GR-SonjaSchlager@web.de Pfarrbüro Isny, Bolsternang und Rohrdorf: Kanzleistraße 23, 88316 Isny 07562-9711-0 Fax 07562-9711-29 www.isny-katholisch.de KathPfarramt.Isny@drs.de Mitarbeiterinnen: Waltraud Dieing, Martina Tronsberg Geschlossen, telefonisch erreichbar: Mo, Di, Do und Fr 8-11 / Do 14-17.30 (Mi geschlossen) Pfarrbüro Beuren und Menelzhofen: Elisabethenweg 6, 88316 Isny-Beuren 07567-258 Fax 07567-92023 StPetrusundPaulus.Isny-Beuren@drs.de Mitarbeiterin: Margit Pfurrer Geschlossen, telefonisch erreichbar: Di u. Do 9-11 Uhr Gesamtkirchenpflege Isny Frank Höfle, Schultesberg 5 07562-7097811 kirchenpflege@isny-katholisch.de Kirchenmusiker Christian Schmid Christian.Schmid@drs.de Neutrauchburg-Klinikseelsorge Pastoralreferentin Jeanette Krimmer Tel. 07562/2443 Gottesdienste Kath. Kirchengemeinden Siehe Information oben Kath. Pfarramt Weitnau Das Bistum Augsburg stellt ab sofort die Feier von allen öffentlichen Gottes diensten, d. h. Eucharistiefeier und allen anderen liturgischen Feiern bis vorerst Freitag, 3. April 2020 ein. Der Diözesanadministrator weißt darauf hin, dass unter diesen „schwerwiegen den Gründe“, die Sonntagspflicht für alle Gläubigen ausgesetzt ist. Die Gläubigen sind gebeten, Gottes dienstübertragungen in Fernsehen, Radio oder Internet zu verfolgen. Eine Übersicht ist auf unserer Internetseite www.bistum-augsburg.de zu finden. Beerdigungen finden weiterhin statt, allerdings bittet das Bistum darum, den Kreis der Anwesenden klein zu halten. Das Requiem ist zu einem späteren Zeitpunkt nachzuholen. Aus aktuellem Grund entfallen auch Sonntag, 22.03.2020, Kleinweiler, Pfarrkino im Pfarrheim Sonntag, 19.04.2020, Weitnau, Taize-Gebet in der Pfarrkirche Evang. Kirchengemeinde Informationen zu Veranstaltungen im Gelben Blatt unter www.isnyevangelisch.de oder tel. im Gemeindebüro, Tel. 07562/2314 Adventgemeinde Isny Dekan-Marquart-Straße 18 Samstag, 9.30 Uhr: Bibelgespräch und Kinderbibelstunde; Samstag, 11 Uhr: Predigtgottesdienst; Hauskreise mittwochs, Tel. 07562/6189966 Ev. Freikirchliche Gemeinde Obere Achstraße 13/17, Tel. 07566/907750 Neuapostolische Kirche Isny Maierhöfener Straße 5 Tel. 08375/8856 Begegnungsstätte Landpastoral: Sr. Helen Oßwald, Sr. Ursula Hedrich Grabenstr. 37, Tel. 07562-8594 landpastoral.isny@drs.de Schwestern der Hl. Klara, Buchenstock: Buchenstock 8, Tel. 07562-2192 www.klaraschwestern.at tägl. 17 Uhr Anbetung; 18 Uhr Vesper Alle aktuellen Angaben finden Sie auch auf unserer Homepage unter www.isny-katholisch.de