Aufrufe
vor 5 Monaten

Isny Aktuell 22.12.2020

  • Text
  • Isny
  • Dezember
  • Weihnachten
  • Stadt
  • Messfeier
  • Isnyer
  • Gottesdienste
  • Anmeldung
  • Januar
  • Heiligabend

Amtsblatt

Amtsblatt Isny Isny aktuell 22. Dezember 2020 6 IsnyRundschau Erste Fördergelder für den Glasfaserausbau fließen nach Isny Stadt Isny (rau) – In dieser Woche ging im Rathaus der Förderbescheid für den Breitbandausbau in Isnyer Gewerbegebieten ein. Dafür gibt es 148.737 Euro vom Bund. Hierfür hat die Stadt in Zusammenarbeit mit dem Zweckverband Breitbandversorgung einen Antrag im Sonderaufruf Gewerbe- und Industriegebiete im Rahmen des Bundesförderprogramms Breitbandausbau gestellt. Zweck der Förderung ist die Unterstützung eines effektiven und technologieneutralen Breitbandausbaus zur Erreichung eines nachhaltigen sowie zukunfts- und hochleistungsfähigen Breitbandnetzes in untervorsorgten Gewerbe- und Industriegebieten. Ein Gewerbegebiet gilt nach den Förderrichtlinien als unterversorgt, soweit in mindestens drei der ansässigen Unternehmen neben der Unternehmensleitung auch den internetverbundenen Arbeitsplätzen / Betriebsmitteln nur eine Datenrate von weniger als 30 Mbit/s zur Verfügung steht. Die Gesamtkosten für den Ausbau der Breitbandinfrastruktur in den Gewerbegebieten betragen 327.992 Euro. „Zur guten Infrastruktur eines Gewerbegebiets gehört neben einer guten Verkehrsanbindung ein leistungsfähiges Internet zwingend dazu“, sagt Bürgermeister Rainer Magenreuter. Für die Förderung durch den Bund sei man sehr dankbar. Um den Breitbandausbau voranzubringen, ist die Stadt Isny dem Zweckverband Breitbandversorgung im Landkreis Ravensburg beigetreten. „Der Zweckverband hat sich eine hohe Fachkompetenz erarbeitet und macht gute Arbeit für die Mitgliedsgemeinden“, betont Bürgermeister Magenreuter. Stadt schafft Leihgeräte für den Online-Unterricht an Stadt Isny (rau) – Die Stadt Isny stellt ihren Isnyer Schulen Leihgeräte für den Online-Unterricht zur Verfügung. Damit soll erfolgreicher digitaler Unterricht zuhause für alle Schülerinnen und Schüler sichergestellt werden. Im neuen Shutdown zeigt sich, wie vorausschauend Schulen und Stadtverwaltung gehandelt haben. Bereits im August wurden in Abstimmung mit den Schulleitungen für alle Schulen in Trägerschaft der Stadt 370 gebrauchte Laptops für insgesamt 132.000 Euro angeschafft. Bei den tragbaren Computern handelt es sich um getestete und in gutem Zustand befindliche Leasingrückläufe von Firmen. Diese werden nun vordergründig als Leihgeräte für Familien eingesetzt, in denen die notwendigen mobilen Endgeräte fehlen und Kinder ansonsten vom digitalen Unterricht ausgeschlossen wären. Von Bund und Land hat die Stadt Isny für die Anschaffung der Geräte über das Sofortausstattungsprogramm 154.512 Euro bekommen. Dieses Programm wurde als Ergänzung zum „DigitalPakt Schule“ Online-Unterricht braucht digitale Ausstattung. Foto: Gymnasium Isny aufgelegt. „Ziel dieses Programms ist es, die Rahmenbedingungen für den digitalen Fernunterricht, der in Zeiten der Corona-Pandemie notwendig ist, dadurch zu verbessern, dass Schulen jenen Schülerinnen und Schülern, denen die passende Ausstattung fehlt, mobile Endgeräte leihweise zur Verfügung stellen zu können“, führt Hauptamtsleiter Frank Reubold aus. „Die Leihgeräte sind aktuell zwingend erforderlich, ohne sie wäre ein Online-Unterricht weiterhin noch nicht für alle Schülerinnen und Schüler möglich“, betont Jochen Müller, Schulleiter des Gymnasiums. Sein Kollege Samuel Holzhäuer, stellvertretender Schulleiter der Verbundschule, drückt den Dank der Schulen an die Stadt „für die gute Ausstattung mit Leihgeräten“ aus. Seine Schule war wegen Quarantäneanordnung schon seit Anfang Dezember auf die Geräte angewiesen. „Die Geräte ermöglichen nun allen Schülerinnen und Schülern die Teilnahme am Fernlernunterricht“, ist Holzhäuer erleichtert. Vorrausetzung für die angeschafften Endgeräte war unter anderem, dass sich diese in die IT-Infrastruktur der jeweiligen Schule integrieren ließen. Finanziert werden aus dem Förderprogramm sowohl die Inbetriebnahme als auch entsprechendes Zubehör. Die aktuell noch zur Verfügung stehenden Restmittel werden für weitere Anschaffungen im Sinne des Programms verwendet. „Die schnelle Bereitstellung und Ausgabe der Leihgeräte an Familien zeigt, wie durch eine zügige Reaktion der Stadt zusammen mit der Schule sehr zielführend geholfen werden kann“, stellt Jochen Müller fest. Stadt Isny erhält erste Rate aus der Schulbauförderung Isny (rau) – Im Rahmen der Landesförderung von Schulbaumaßnahmen und Bauprojekten von Ganztagesschulen erhält Isny jetzt vier Mio. Euro für den Neubau im Schulzentrum. Dabei handelt es sich um den ersten Teil der Schulbauförderung, weitere Mittel stehen noch aus. Das Land fördert in dieser Tranche aus Mitteln des kommunalen Finanzausgleichs 78 Schulbaumaßnahmen an öffentlichen Schulen mit insgesamt 100 Mio. Euro. Auf das Regierungspräsidium Tübingen entfallen davon 19,3 Mio. Euro. Bürgermeister Rainer Magenreuter sagt dazu: „Der Neubau unseres Schulzentrums ist im vollen Gang und viele Rechnungen dafür hat die Stadt schon bezahlt. Da sind wir für diese erste Rate der Förderung sehr dankbar, erst recht in der derzeitigen schwierigen Haushaltssituation“. Er danke den Landtagsabgeordneten Petra Krebs und Raimund Haser, die sich stets sehr dafür einsetzen, dass solche Mittel in die Region fließen. Das Hallgebäude mit beleuchtetem Christbaum. Foto: Rau

7 Isny aktuell 22. Dezember 2020 Amtsblatt Isny Juli: Der Bachlauf in der Hofstatt entsteht, ein Wasser-Probelauf war erfolgreich. September: Für die Biodiversität werden am Krebsbach Blühstreifen angesät. Oktober: Obst- und Laubbäume werden auf verschiedene Initiativen hin gepflanzt. Juli: Beim STADTRADELN erreicht Isny den dritten Platz im Landkreis. Oktober: Im Schulzentrum geht es voran, dank Webcam kann man das beobachten. April: Für die Wasserversorgung Bolsternang hat die Stadt ca. 3,1 Mio. Euro verbaut. Juli: Zum ausgefallenen Jubiläums-Kinderfest gibt es eine Sonderausstellung im Museum. November: Das Städtische Museum verlässt endgültig die Fabrikstraße. Oktober: Isny liest ein Buch als Aktion der Baden- Württembergischen Literaturtage. Februar: Verkehrsminister Hermann ist in Isny und nimmt den Antrag zur Reaktivierung der Bahnlinie Leutkirch- Isny mit. Rückblick auf 2020 in Bildern Liebe Isnyerinnen und Isnyer, ein turbulentes Jahr geht zu Ende, das uns alle sehr gefordert hat. Trotz allem gab es wieder vieles, was wir auf den Weg gebracht, geleistet oder fertig gestellt haben. Ich danke Ihnen, dass Sie so viel Miteinander bewiesen haben und wünsche uns, dass wir auch im Neuen Jahr so gut zusammenhalten. Ihr Rainer Magenreuter. Pressetexte zu den Bildern finden Sie unter www.isny.de/isny-aktuell November: Die Stadtbücherei und die Isny Marketing GmbH beziehen das sanierte Hallgebäude, das zum Schmuckstück geworden ist.