Aufrufe
vor 5 Monaten

Isny Aktuell 22.12.2020

  • Text
  • Isny
  • Dezember
  • Weihnachten
  • Stadt
  • Messfeier
  • Isnyer
  • Gottesdienste
  • Anmeldung
  • Januar
  • Heiligabend

Isny

Isny aktuell Isny aktuell 22. Dezember 2020 12 Isny Marketing GmbH Isny Marketing GmbH Im Hallgebäude Marktplatz 2 88316 Isny im Allgäu Fax: 07562/61894 99 Büro für Tourismus Isny Info mit Isny Shop Veranstaltungstickets Tel.: 07562/99990 50 E-Mail: info@isny-marketing.de Öffnungszeiten: bis einschl. 9. Jan. 2021 geschlossen, ab Montag, 11. Januar, sind die Mitarbeiterinnen der Isny Info wieder zu den regulären Öffnungszeiten für Gäste und Einheimische erreichbar. Die Büros für Stadtmarketing und Kultur befinden sich im Weihnachtsurlaub und sind ebenfalls ab Montag, 11. Januar 2021 wieder erreichbar. Aufgrund der Corona-Pandemie sind persönliche Termine bis auf Sonntagsdienste Ärztlicher Notfalldienst Mo-Fr 9-19 Uhr: docdirekt - Kostenfreie Onlinesprechstunde von niedergelassenen Haus- und Kinderärzten, nur für ges. Versicherte unter 0711/96589700 oder docdirekt.de.; Ärztlicher Bereitschaftsdienst an den Wochenenden und Feiertagen und außerhalb der Sprechstundenzeiten: Tel. 116117 Corona-Hotlines Landesgesundheitsamt: Tel. 0711/ 904-39555 (Mo-So von 9-18 Uhr) Gesundheitsamt Ravensburg: 0751/85-5050 Infotelefon der ges. Krankenkassen Tel. 0800-8484 111 Apotheken Heiligabend, 24. Dezember 8.30 bis 8.30 Uhr d. nächsten Tages: Elisabethen-Apotheke, Marktstraße 23, Leutkirch, Tel. 07561/3622 Das Kleiderstüble in Isny macht Urlaub ISNY - Das Kleiderstüble macht bis 13. Januar 2021 Urlaub. Das Organisations- Team bittet darum, keine Kleiderspenden vor der Ladentüre abzustellen und bedankt sich ganz herzlich für die Unterstützung das ganze Jahr. Kleiderstüble Isny, Burgplatz 1, 88316 Isny Reguläre Öffnungszeiten im neuen Jahr: Do 10-13 Uhr und 14 -17 Uhr Sa 10 - 13 Uhr Weiteres nur in dringenden Fällen und nach voriger Terminvereinbarung möglich. Alle aktuellen Informationen zu den Öffnungszeiten unter www.isny.de/img. Büro für Kultur Geschäftsstelle Kulturforum Isny e.V. Leitung: Karin Konrad Telefon: 07562/99990 65 E-Mail: kultur@isny-marketing.de Büro für Stadtmarketing Geschäftsstelle Isny Aktiv e.V. Leitung: Katrin Mechler Telefon: 07562/99990 60 E-Mail: info@isny-aktiv.de Fahrkartenschalter der Deutschen Bahn AG / Regiobus Kurhaus am Park, Tel. 07562/984988 Öffnungszeiten: Mo, Di, Do, Fr 9–12.30 Uhr und 13.30–17 Uhr, Mi, Sa, So, Feiertage geschlossen Weihnachten, 25. Dezember 8.30 bis 8.30 Uhr d. nächsten Tages: Schloß-Apotheke, Marktstraße 18, Bad Wurzach, Tel. 07564/933308.30 von 11 bis 12 Uhr: Stadt-Apotheke, Espantorstraße 1, Isny, Tel. 07562/8524 Stephanstag, 26. Dezember 8.30 bis 8.30 Uhr d. nächsten Tages: Beilharz-Apotheke, Wassertorstraße 16, Isny, Tel. 07562/97470 Sonntag, 27. Dezember 8.30 bis 8.30 Uhr d. nächsten Tages: Apotheke im Gesundheitszentrum, Siemensstraße 12, Wangen, Tel. 07522/931077 von 11 bis 12 Uhr: Wassertor-Apotheke, Wassertorstraße 51, Isny, Tel. 07562/97580 Silvester, 31. Dezember 8.30 bis 8.30 Uhr d. nächsten Tages: Kloster-Apotheke, Wassertorstraße 5, Isny, Tel. 07562/975560 Die Sonntagsdienste für Neujahr, 1. Januar, Samstag und Sonntag, 2. und 3. Januar, lagen bei Redaktionsschluss leider noch nicht fest. Geburtstage 27.12.: Werner Adams, Argenbühl, 70 Jahre 2.1.: Josef Meroth, Eisenharz, 75 Jahre 4.1.: Salvatore Paladino, Göttlishofen, 70 Jahre Öffentl. Einrichtungen Stadtbücherei bis einschl. 10. Januar 2021 geschlossen Tel. 07562/912161, info@buecherei-isny.de oder www.buecherei-isny.de Volkshochschule Isny Rainstraße 12, Isny, Mo bis Fr 9-12 Uhr, Do 9-12 Uhr und 14-18 Uhr Tel. 07562/56800 Stadtseniorenrat Isny Telefon 0151 2017 2019 Internet www.ssr-isny.de e-mail info@ssr-isny.de Marktsprechstunde 1. und 3. Do 9.30-11 Uhr Offener Computernachmittag Untere Mühle zur Zeit geschlosseen Obdachlosenberatung Sozialberatung für Obdachlose und von Obdachlosigkeit bedrohte Menschen Wilhelmstraße 21, altes Krankenhaus 1. Stock Sprechzeiten: Mo und Mi 9.30- ISNY - Saikou Camara wünscht sich einen Garten - einen fruchtbaren Gemüsegarten, mit dem er sein Dorf ernähren kann. Der junge Mann aus Gambia weiß, dass er es schaffen wird: Der lebenslustige und fleißige 26-Jährige war auf einer Landwirtschaftsschule und hat gelernt, wie man Böden bearbeitet und Projekte vorantreibt. "Ich habe ein landwirtschaftliches Zertifikat", schreibt er seinem Freund Christian Biesenmeister aus Isny im Allgäu, der im Rollstuhl sitzt. Seit drei Jahren pflegen die beiden eine virtuelle Brieffreundschaft. Seit Monaten tauschen sie sich über den Traum von Saikou aus. "Ich möchte meinem Freund helfen, es macht mir Spaß, mich mit ihm auf Englisch zu unterhalten. Ich würde gerne sehen, wie sein Garten gedeiht", sagt Christian Biesenmeister. Die Voraussetzungen sind günstig, ist Saikou überzeugt: "Wir haben lehmigen Boden, die Gemüse- und Getreidepflanzen werden gut wachsen." Der 26-Jährige hat eine optimale Düngung berechnet und will eine möglichst ertragreiche Fruchtfolge anpflanzen. Etwa 400 Menschen werden davon profitieren - Saikous ganzes Dorf. Dafür braucht er Kapital. Das Bohrloch und der Brunnen für das Wasser kosten 1700 Euro. Samen, Harken und Dünger nochmal 300 Euro. Mit 2000 Euro kann er das Gelände ordentlich bewirtschaften. Anfangen würde er damit am liebsten sofort. 11.30 Uhr; Do 13.30-15. 30 Uhr nd nach Vereinbarung! Wegen Corona, bitte um telefonische Voranmeldung, Tel.: 07562/ 9758700 obdachlosenberatung-isnydiakonie-oab@dornahof.de Isnyer Tafelladen Espantorstr. 17 Öffnungszeiten Montag und Mittwoch von 13.30-16 Uhr Tel. 07522/7075118 fertig verpackte Lebensmittelpakete werden im Freien verkauft Welt Laden Bahnhofstr. 12, Isny, Öffnungszeiten: Mo-Fr 15-18 Uhr; Do 9.30-12 Uhr; Sa 10-13 Uhr Wertstoffhof Weidach Tel. 07562/4184, kostenl. Entsorgung: Glas, Papier, RAWEG-Sack, kostenpfl.: Sperrmüll, Gartenabfälle; Mo bis Sa 8-12 Uhr, Mo bis Fr 13- 17 Uhr Isny sammelt für einen Garten in Gambia Saiku in seinem Garten Foto: privat Auch Christian ist ungeduldig. Er kann es kaum erwarten, Fotos von "Saikous Garten" zu sehen. "Es würde mich unheimlich glücklich machen, wenn wir das gemeinsam irgendwie schaffen könnten." Die Spendenkampagne läuft über die Internet-Plattform www.gofundme.com unter dem Titel "Ein Garten für Saikou".

13 Isny aktuell 22. Dezember 2020 Isny aktuell Das Augenlicht schützen als Ausweg aus der Armut ISNY - Optikermeister Rüdiger Walzer aus Isny und seine Familie haben vor rund drei Jahren den Verein „Wir helfen sehen“ ins Leben gerufen. „Wir wollen damit einfach Hilfe zur Selbsthilfe leisten, denn gutes Sehen ist wichtig für Bildung und Entwicklung“, umschreibt er die Aktivitäten allgemein. Die konkrete Absicht: Wer gut sieht, kann eine Schule besuchen, kann dort lesen, schreiben und rechnen lernen, dem Unterricht folgen, hat später die Chance auf eine Ausbildung und damit auf einen Weg aus der Armut. „Helfen bringt Freude“, die große Weihnachtsspendenaktion der „Schwäbischen Zeitung“, unterstützt den Verein „Wir helfen sehen“ heuer zum zweiten Mal. Im Detail begannen die Walzers ihre Arbeit vor Ort mit Augenuntersuchungen bei Kindern in Slums in Uganda – wofür sie persönlich nach Afrika reisten – und mit der Bereitstellung und Anpassung von Sehhilfen in Kooperation mit dem weltweit tätigen Hilfsprojekt „One Dollar Glasses“ (Brillen für einen Dollar). Das hat den Isnyern dieses Jahr nun sogar ein zweites Engagement „angetragen“, in Bolivien. Die rund 3500 Euro von den SZ-Lesern, die 2019 anteilsmäßig an das lokale Hilfsprojekt im Erscheinungsgebiet geflossen waren, wie auch die Spenden an den Verein überhaupt, „wurden schwerpunktmäßig für unsere Ausbildungsprojekte in Uganda verwendet“, berichtet Optikermeister Rüdiger Walzer. In einer Berufsschule der „Entwicklungshilfe deutscher Augenoptiker“ können mit den Geldern „eine junge Frau und ein junger Mann ausgebildet“ werden. Die Isnyer unterstützen sie „mit den Schulgebühren, Verpflegung und Unterkunft, die Abschlussprüfungen sind für Dezember 2021 vorgesehen.“ Was die Walzers besonders freut: Beide Stipendiaten stammen aus Slums, in denen der Verein „Wir helfen sehen“ seine Hilfstätigkeit begonnen hatte. Dankbar bläst ein Kind in Uganda einen Luftballon mit dem Vereinslogo von „Wir helfen sehen“, der privaten Hilfsorganisation aus Isny auf. Sehtests für Kinder in Uganda ermöglicht der Isnyer Optikermeister Rüdiger Walzer mit seinem Hilfsprojekt „Wir helfen sehen e.V.“ Fotos: Wir helfen sehen e.V. Außerdem wird die Schule finanziell unterstützt, damit technische Ausrüstung angeschafft werden konnte, um in den Zeiten der Corona-Pandemie Onlineunterricht zu ermöglichen. „Der Gedanke dabei ist“, erklärt Rüdiger Walzer: „Sie sollen die Versorgung in den Slums, wie wir sie angestoßen haben, künftig selbst übernehmen können.“ Bei diesen Worten schimmert auch Stolz durch: „Eine der beiden ist so fit, dass sie selber Lehrerin an der Berufsschule werden soll und eventuell eine Optikerausbildung fürs ganze Land aufbauen könnte – das gibt’s im Moment noch nicht.“ Der Isnyer Verein wolle die junge Uganderin jedenfalls auch in Zukunft weiter unterstützen. Ein weiterer Anteil der Spendengelder wurde 2020 „für Sehtestaktionen verwendet, die von unserer Partnerorganisation ’22 Stars Foundation’ an Schulen in Uganda durchgeführt wurden“, berichtet Optiker Walzer weiter: Sollten bei Kindern Auffälligkeiten auftreten, werden sie von einem Augenarzt untersucht, „und auch die Behandlungskosten übernehmen wir“. Die Aktivitäten von „Wir helfen sehen“ seien „das Augenprogramm“, mit dem sich der Verein in die Hilfsaktivitäten der „22 Stars Foundation“ generell eingeklinkt habe. Nur zwei Beispiele – 2020 wurden zwei „schwere Augenoperationen“ bezahlt: Einem fünfjährigen Mädchen konnte ein malignes Melanom aus dem Auge entfernt werden. „Ohne unsere Hilfe wäre das Mädchen vermutlich an den Folgen gestorben“, erzählt Walzer über diesen Typ des schwarzen Hautkrebses, der Metastasen in den ganzen Körper streut, wenn er zu spät erkannt und die Geschwulst nicht unverzüglich entfernt wird. Eine zweite Operation galt einem Jugendlichen, der in einem Slum nachts im Schlaf von einer Ratte in den Augapfel gebissen worden war. Er konnte durch eine Operation der Hornhaut vor der Erblindung gerettet werden, „Wir helfen sehen“ übernahm neben den Operationskosten auch jene für die Nachsorge durch einen Arzt und für die notwendigen Antibiotika. Neu hinzugekommen ist 2020 das Engagement der Isnyer in Bolivien: „In unserem neuen Ausbildungsprojekt werden sechs junge Frauen und Männer zu Optikassistenten ausgebildet und zwei junge Männer zu Optometristen“, schildert Rüdiger Walzer. Dieses Jahr habe sein Verein 5000 Euro beisteuern können, „und dieses Ziel haben wir nächstes Jahr wieder“. Die acht Stipendiaten sollen in Zukunft Teams verstärken, die jetzt schon unter der Federführung von „One Dollar Glasses“ in dem lateinamerikanischen Land „mit Kleinbussen in abgelegenen Gegenden unterwegs sind, Hunderte von Kilometern vom nächsten Augenarzt oder Optiker entfernt, um dort die Menschen mit Brillen zu versorgen“. Mit dem Anteil jenes Geldes, das die SZ- Leser bei der diesjährigen Weihnachtsaktion „Helfen bringt Freude“ spenden, planen Rüdiger Walzer und sein Verein außerdem, in Uganda, „Schulen und die Slums, in denen wir tätig sind, mit Wassertanks und Wasserfiltern aus Keramik zu versorgen“. Die Beobachtungen vor Ort hätten gezeigt, dass „viele unserer Kinder große Probleme mit Augenentzündungen aufgrund mangelnder Hygiene haben – unser Ziel ist, durch diese Maßnahme das Problem der Augenentzündungen einzudämmen“. Mit den Spendengeldern könne für Kinder in Schulen die Möglichkeit geschaffen werden, dass sie selbst für Infektionsschutz sorgen können: „Gesicht waschen, Hände waschen, Bindehautentzündung vorbeugen“, erklärt Walzer die simple Gleichung, die für viele Menschen in den ugandischen Slums so gar keine Selbstverständlichkeit darstellt. Dankbar posiert eine junge Uganderin vor einem Wassertank, den „Wir helfen sehen“ finanziert hat. Mit sauberem Wasser und entsprechenden Keramikfiltern will die private Isnyer Hilfsaktion für mehr Hygiene sorgen und damit auch Augeninfektionen eindämmen.