Aufrufe
vor 7 Monaten

Isny Aktuell 18.11.2020

  • Text
  • Isny
  • November
  • Stadt
  • Flachdach
  • Dezember
  • Aktion
  • Isnyer
  • Menschen
  • Messfeier
  • Kinder

Amtsblatt

Amtsblatt Isny Isny aktuell 18. November 2020 4 Stadtnachrichten Corona Pandemie Informationen zum aktuellen Stand Bürgerinnen und Bürger finden aktuelle Vorgaben und Informationen zum Corona-Virus auf der Homepage der Stadt unter https://www.isny.de/rathaus-wirtschaft/ aktuell-interessant/corona.html oder der Homepage des Landkreises https://www.rv.de/Politik+_+ Verwaltung/aktuelles+zum+ coronavirus.. Wenn möglich, werden die wichtigsten Informationen auch im Schaukasten des Rathauses ausgehängt. Termine Energieberatung Der nächste kostenlose Beratungstermin zu allen Fragen rund um die Energieeinsparung mit Edeltraud Manz von der Energieagentur Ravensburg, ist am Donnerstag, 3. Dezember, im Historischen Sitzungssaal des Rathauses unter Beachtung der aktuell gültigen Sicherheitsmaßnahmen. Terminvereinbarung über die Stadtverwaltung Isny, Telefon 07562/ 984-154 ist erforderlich. Vollsperrung Espantorstraße Wegen Arbeiten für Kanal- und Wasseranschluss wird die Espantorstraße auf Höhe Nr. 22 von Mittwoch, 18. bis Freitag, 20. November voll gesperrt. Eine Umleitung erfolgt über die Fußgängerzone Espantorstraße und die Eberzstraße. Sperrung Obertorstraße Wegen Arbeiten für Kanal- und Wasseranschluss wird die Obertorstraße von Montag, 23. bis Donnerstag, 26. November auf Höhe Haus Nr. 15 voll gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die Maierhöfener Straße zur B12 und von Kempten kommend über den Bufflerweg. Halbseitige Sperrung Lohbauerstraße Wegen Arbeiten für einen Wasseranschluss wird die Lohbauerstraße auf Höhe der neuen Mehrfamilienhäuser von Mittwoch, 25. November bis Freitag, 27. November halbseitig gesperrt. Amtliches Isnyer leben überall auf der Welt Seit Jahrzehnten bekommen Isnyer, die im Ausland leben, vor Weihnachten Post aus dem Isnyer Rathaus. Bürgermeister Rainer Magenreuter schreibt allen ehemaligen Isnyern, die in ferne oder nicht so ferne Länder gezogen sind. Gleich ob sie nur vorübergehend im Ausland leben oder endgültig ausgewandert sind. Nachrichten aus Isny interessieren viele von ihnen und ein Gruß aus dem Allgäu ist den meisten willkommen, ob in der Schweiz oder in Neuseeland. Daher wurde der Weihnachtsbrief des Bürgermeisters geschaffen. Alles, was übers Jahr Bürgerinnen und Bürger und die Stadtverwaltung beschäftigte und bewegte, findet sich darin. „Wir freuen uns, mit dem Weihnachtsbrief allen Isnyern, die im Ausland leben, ein Stück Heimat zu senden und sie über die aktuellen Ereignisse in unserer Stadt auf dem Laufenden zu halten“, sagt Bürgermeister Rainer Magenreuter. Wer aus Isny jemanden kennt, der sich fern der Heimat über solch einen Brief freuen würde, kann sich im Rathaus bei Karina Rast, Vorzimmer Bürgermeister, Telefon 07562/984-112 oder unter karina.rast@isny.de melden. Forstamt und Genoholz informieren Brennholzverkauf im Winterhalbjahr 2020/2021: Über das Winterhalbjahr 2020/2021 wird in den örtlichen Privatund Kommunalwäldern wieder Holz eingeschlagen. Dabei fällt auch der wertvolle Rohstoff Brennholz an. Genoholz verkauft im Auftrag ihrer Mitglieder Holz aus Privat- und Körperschaftswald. Die Preise sind wie folgt: - Buche: 65 Euro/fm - Hartlaubholz (Esche, Ahorn, Eiche,..): 58 Euro/fm - Weichlaubholz (Erle, Weide,…): 45 Euro/ fm - Nadelholz (Fichte, Tanne,…): 35 Euro/ fm Alle Preise sind inclusive der jeweils gültigen Mehrwertsteuer. Sie können Holz ganz einfach per Telefon oder Mail bei Ihrer örtlichen Forstrevierleitung bestellen. Wer bei Ihnen vor Ort Ansprechperson im jeweiligen Forstrevier ist, erfahren Sie auf der Homepage des Forstamtes. Da die Verkaufsmengen begrenzt sind, sollten Sie mit der Bestellung nicht allzu lange warten. Unterstützen Sie durch den Kauf von Brennholz die örtlichen Waldbesitzer – Privatpersonen, Ihre Gemeinde, den Stadtwald oder auch den Pfarrwald. Digitale Weiterbildungsmesse Die 13 Regionalbüros für berufliche Fortbildung Baden-Württemberg veranstalten gemeinsam mit dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg am Dienstag, 24. November von 15 bis 20 Uhr erstmals eine landesweite digitale Weiterbildungsmesse KOMPENEX. Alle, die an Weiterbildung interessiert sind, können sich in drei Aussteller-Messehallen zu allen Themen der Weiterbildung im gewerblich-technischen, kaufmännischen und sozial/pflegerischen Bereich informieren. Bildungsexperten beraten zusätzlich in einer Beratungs-Messehalle im 1:1 Video-Chat zu Wiedereinstieg, Quereinstieg, Umstieg, Aufstieg, Finanzierung der Weiterbildung und allen Themen rund um den Arbeitsmarkt. Sie geben Tipps und Informationen zu Fördertöpfen und Fragen rund um die berufliche Weiterbildung. Bereits ab dem 19. November kann die KOMPENEX unter www.kompenexbw.de aufgerufen werden. So können Sie schon im Vorfeld das Angebot durchforsten und sich entscheiden, welche Messeangebote sie am 25. November gezielt nutzen wollen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Ministerium Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau; Regionalbüros für berufliche Fortbildung BW; Netzwerk Fortbildung Baden-Württemberg Nichtamtliches Beratung durch Diakonie geht weiter Die Beratungsstellen des Diakonischen Werkes Oberschwaben Allgäu Bodensee sind wie bisher besetzt und bieten die Beratungsgespräche auch weiterhin vor Ort an. Natürlich gelten Hygienevorschriften, und die Möglichkeit für Telefonbzw. Video-Beratung ist auch gegeben. Bei Gruppenangeboten, z.B. in der Suchthilfe in Friedrichshafen, wird über einen digitalen Raum miteinander gearbeitet. Beratung von Kinder, Jugendlichen und Familien findet vor Ort in der Psychologischen Beratung in Wangen, Isny und Ravensburg statt. Die neuen Räumlichkeiten im „Haus der Evangelischen Kirche“ sind so groß, dass die Abstände gewahrt bleiben können. In der Sozialen Beratung in Ravensburg, Wangen, Friedrichshafen und in den Außenstellen im Allgäu finden Hilfesuchende ihren gewohnten Ansprechpartner Neben den normalen Sprechzeiten mit Termin in den Beratungsstellen, bietet das Diakonische Werk OAB zusammen mit dem Caritasverband Bodensee-Oberschwaben ein ökumenisches Sorgentelefon an: Dienstag, 13 bis 15 Uhr und Donnerstag, 10 bis 12 Uhr unter der Nummer 0751/36 25 62 9; Mittwoch, 15 bis 17 Uhr und Freitag, 14 bis 16 Uhr unter der Nummer 0751 /95223-086. Ebenfalls wird die Hotline der Einkaufshilfe wieder aufgenommen. Montag, Mittwoch und Freitag von 10 bis 12 Uhr werden Bestellungen unter der Telefonnummer 0751/95223-136 entgegen genommen. Der Einkauf wird vor der Tür abgestellt, mit Rechnung zum Überweisen. Stellenausschreibungen Die Stadt Isny im Allgäu sucht für die Ortsverwaltung Rohrdorf zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Verwaltungsfachangestellten (m/w/d) Beschäftigungsumfang 43,59 % (17 Std./Woche) Die leistungsgerechte Bezahlung richtet sich nach Entgeltgruppe 6 TVöD. Die kompletten Stellenausschreibungen finden Sie unter www.isny.de/stellenangebote. Nähere Auskünfte: Ortsvorsteher Maximilian Boneberger, Tel. 07562 93697, maximilian.boneberger@ortsverwaltung-rohrdorf.de Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung bis zum 13. Dezember 2020 über unser Online-Bewerbungsportal. Schriftliche Bewerbungen werden nicht berücksichtigt. Die Stadt Isny im Allgäu sucht für das BürgerBüro zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Verwaltungsfachangestellten (m/w/d) Beschäftigungsumfang 24 % (9,5 Std./Woche) Die leistungsgerechte Bezahlung richtet sich nach Entgeltgruppe6 TVöD. Die kompletten Stellenausschreibungen finden Sie unter www.isny.de/stellenangebote. Nähere Auskünfte: Teamleiterin Leonie Harlacher, Tel. 07562 984-187, leonie.harlacher@isny.de Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung bis zum 29. November 2020 über unser Online-Bewerbungsportal. Schriftliche Bewerbungen werden nicht berücksichtigt.

5 Isny aktuell 18. November 2020 Amtsblatt Isny IsnyRundschau Lesestoff in Sicht - Stadtbücherei Isny öffnet am 20. November Stadt Isny (rau) – Die Stadtbücherei Isny öffnet am Freitag, 20. November im Hallgebäude am Marktplatz ihre Türen. Künftig gibt es am Donnerstag eine durchgehende Öffnung. Seit 14. September war die Stadtbücherei wegen des Umzugs aus der Interimslösung ins renovierte Hallgebäude am Marktplatz geschlossen. Nun warten drei helle und großzügige Stockwerke mit hunderten weißen Regalmetern auf die Büchereinutzer. „Unsere Leserinnen und Leser werden es sicher kaum mehr erwarten können, die längst ausgelesenen Bücher zurückbringen und sich neuen Lesestoff aussuchen zu können“, vermutet Büchereileiterin Anette Schmid. „Meine Viele Meter Bücher warten auf Leseratten. Mit dem Neustart der Bücherei gibt es neue Mitarbeiterinnen und ich freuen uns aber genauso sehr darauf, nach der langen Ausnahmesituation endlich wieder Büchereialltag genießen zu können.“ Im Erdgeschoss befinden sich der Empfang mit der Verbuchungstheke und das Terminal für Selbstverbuchung. Außerdem gibt es hier die Zeitungs- und Zeitschriftenecke. Im ersten Obergeschoss ist die Belletristik- und Sachbuchabteilung. Sitzgelegenheiten in dem hier vorherrschenden warmen Rot laden zum Verweilen ein. Im zweiten Obergeschoss befindet sich die Kinder- und Jugendbuchabteilung. Hier sorgt Orange für eine fröhliche Atmosphäre. Und natürlich gibt es ebenfalls passende Sitzgelegenheiten. Über die gesamte Inneneinrichtung von Bücherei und IsnyInfo zieht sich ein gemeinsames Designkonzept, das Piktogramme von Otl Aicher beinhaltet. Öffnungszeiten. Am Für das Pressefoto nimmt Büchereileiterin Anette Schmid ausnahmsweise auf einem der neuen Sessel Platz. Fotos: Stadt Isny /Rau Donnerstag ist künftig durchgehend geöffnet. Und statt wie bisher mittwochs, ist ab sofort montags geschlossen. Am Eröffnungstag gelten die neuen Öffnungszeiten. Auf ein Eröffnungsfest muss wegen Corona verzichtet werden. Das soll kommendes Jahr nachgeholt werden. Die Büchereileiterin hofft auch sehr, dass die Leserinnen und Leser nicht alle am ersten Öffnungstag gleich die Bücherei stürmen, das würde die Kapazitäten schnell erschöpfen. Denn selbstverständlich gibt es ein Hygienekonzept, an das sich die Nutzerinnen und Nutzer der Bücherei halten müssen und eine erlaubte Höchstzahl von ca. 50 Besuchern. Damit sich das einhalten lässt, wurden 30 rote Einkaufskörbe angeschafft. Besucher nehmen sich so einen Korb am Eingang - sind alle Körbe weg, müssen sie warten, bis jemand die Bücherei verlässt. „Wir vertrauen auf die Einsicht unserer Kunden“, sagt Anette Schmid. Öffnungszeiten und Kontakt: Montag geschlossen; Dienstag, Mittwoch und Freitag, 10 bis 12 Uhr und 14 bis 17 Uhr; Donnerstag, 9 bis 18 Uhr und Samstag 10 bis 12 Uhr. Die Bücherei ist erreichbar unter Tel. 07562/ 912161, info@buecherei-isny.de oder www.buecherei-isny.de. Doris Maier-Abele geht vom Spatzennest in den Ruhestand Stadt Isny (rau) – Doris Maier-Abele gehörte seit Anfang an zum Team des Kinderhauses Spatzennest. Jetzt wurde sie in den Ruhestand verabschiedet. Seit 1. April 1997 arbeitete die gelernte Kinderpflegerin im Spatzennest. Mit Kollegin Rita Riedle, die an der Verabschiedung teilnahm, erinnerte sie sich daran, wie sie für den fast fertig gebauten Kindergarten Spielzeug aussuchten und bei der Innenausstattung mitreden durften. Das Kinderhaus Spatzennest war der erste Kindergarten mit Ganztagesbetreuung in Isny „Wir hatten alle keine Erfahrung damit“, erzählt Doris Maier-Abele bei der Feier. Es sei auch schwierig gewesen, das mit zwei Ganztagskräften und zwei Halbtageskräften abzudecken, erinnert sie sich. Aber sie hat durchgehalten und war „eine der Konstanten in diesem Kindergarten“, wie Bürgermeister Rainer Doris Maier-Abele (Mitte) wird verabschiedet von Bürgermeister Rainer Magenreuter, ihrer Kollegin Rita Riedle, Leonie Harlacher und Anita Gösele (von links). Foto: Stadt Isny/Rau Magenreuter lobt. Dabei habe sie neben dem anstrengenden Kindergartenalltag mit kleinen und großen Problemen, auch mit tropfenden Dächern und vor zwei Jahren mit den Bauarbeiten für den Anbau der Krippe zurechtkommen müssen. Er überreicht ihr die Blumen und das Geschenk der Stadt. Drei Leitungen hat die erfahrene Kinderpflegerin in den 23 Jahren ihrer Tätigkeit im Spatzennest erlebt und das ein oder andere Kind, das sie einst betreute, hat mittlerweile selbst ein soziales Jahr im Kindergarten absolviert. „Ich habe in der Kinderbetreuung viele Entwicklungen mitgemacht. Dabei hatte ich mit Frau Gösele immer eine gute Ansprechpartnerin“, betont sie. Der Zeitpunkt, um in den Ruhestand zu gehen, sei diesen Sommer ideal gewesen, weil „alle meine Kinder in die Schule gewechselt sind“. Es sei eine schöne Zeit gewesen, und sie werde die Kinder vermissen. Aber sie freue sich jetzt, mehr Zeit und Muße für all das zu haben, was während der Berufstätigkeit zu kurz kam. Für den Personalrat überbringt Leonie Harlacher die guten Wünsche und überreicht einen Blumengruß „als Farbtupfer in trister Zeit“.