Aufrufe
vor 1 Jahr

Isny Aktuell 14.10.2020

  • Text
  • Isny
  • Oktober
  • Anmeldung
  • Stadt
  • Christian
  • Messfeier
  • Isnyer
  • Nikolaikirche
  • November
  • Weitnau

Amtsblatt

Amtsblatt Isny Isny aktuell 14. Oktober 2020 6 IsnyRundschau Donnerstags probt die Jugend mit Feuereifer Stadt Isny (rau) – Die Freiwillige Feuerwehr Isny hat ihre eigene Nachwuchsschmiede. In der Jugendfeuerwehr sind durchschnittlich 20 Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 18 Jahren. In den Proben wird praxisnah das geübt, was auch die „Großen“ in der Feuerwehr machen. Der Nachwuchs ist mit Feuereifer dabei. Etwa 70 Prozent der Aktiven in der Isnyer Feuerwehr kommen aus der Jugendfeuerwehr. Das zeigt, wie wichtig diese Abteilung ist, die 1983 gegründet wurde und ihr eigenes Logo hat. Riccardo Zanelli und Ulrich Frick leiten die Jugendgruppe, und können dabei auf viel Unterstützung aus den Reihen der Aktiven zählen. Drei bis vier Stunden bringen die Ulrich Frick und Riccardo Zanelli freuen sich über jeden Neuzugang bei der Jugendfeuerwehr. Foto: FW/Keller beiden Leiter durchschnittlich wöchentlich für die Jugendfeuerwehr auf, zusätzlich zu ihren normalen Diensten und Proben. Immer donnerstags sind die Proben und die werden ernsthaft betrieben. Ein bisschen Spiel und Spaß und etwas Theorie reicht den jungen Feuerwehrlern nicht. „Mit Pfannkuchenbacken wären die nicht zufrieden, da würden sie uns weglaufen“, erzählt Zanelli lachend. „Die wollen den Feuerwehrkittel anziehen, aufs Fahrzeug rauf und richtig was bewegen.“ Man müsse die Kinder, die keineswegs nur Nachwuchs von Aktiven sind, fordern. Sie wollen alles machen, was zu einer richtigen Probe gehört. Spiel und Spaß sind dem Freitagabend vorbehalten. Da treffen sich die Jungen und derzeit drei Mädchen im Jugendfeuerwehrraum. Dieser seit Langem dringend gewünschte Raum wurde vor zwei Jahren angebaut und ist seither wichtiger Treffpunkt. Sie haben auch ihre eigenen Spinde bekommen. „Jedes Mitglied der Jugendfeuerwehr hat zwei Sätze Feuerwehrkleidung. Die ist ähnlich wie bei den Aktiven, jedoch in den Farben Orange/Blau“, erklärt Frick. „Mit den Stiefeln aus der Jugendfeuerwehr tritt so mancher auch in den aktiven Dienst über.“ Zu den Höhepunkten zählt für den Feuerwehrnachwuchs der Berufsfeuerwehrtag. Dann sind sie 24 Stunden im Dienst und nächtigen im Feuerwehrhaus. Die Jugendleiter bereiten Einsätze vor und die gestellten Aufgaben werden, beginnend bei der Alarmierung, abgearbeitet. Außer LKW-Fahren macht der Nachwuchs alles und zwar alleine. „Sie übernehmen Funktionen, die ein frisch ausgebildeter Feuerwehrmann nicht könnte“, berichtet Frick stolz, „sie wachsen dabei über sich hinaus“. Kein Wunder, dass die Jugendlichen diesen Berufsfeuerwehrtag gerne jährlich hätten. Aber des großen Aufwands wegen, können die Jugendleiter das bei aller Begeisterung für die engagierte Jugend einfach nicht stemmen. Das Kreisjugendfeuerwehr-Zeltlager alle zwei Jahre kommt bei den Jugendlichen ebenfalls sehr gut an. Es ist gemeinschaftsfördernd, was der Feuerwehr im Landkreis später wieder zugutekommt. Dort steht dann der Spaß mehr im Vordergrund. Aber es gibt neben Wanderungen, Lagerolympiade und viel Spiel auch Workshops. „Isny ist beim Zeltlager immer gut vertreten. Wir sind jeweils für die komplette Getränkeversorgung zuständig“, berichtet Zanelli. Im Winterhalbjahr gibt es Freitagabends bei der Feuerwehr „Dienstsport“ und da sind die Jugendlichen beispielsweise mit dabei. Die Jugendfeuerwehr in Isny ist mit den Aktiven eng verbunden und wird von diesen auch ernst genommen. Das stärkt die jungen Leute. Mediziner dringend gesucht – Isny kümmert sich um Ärzteversorgung Stadt Isny (rau) – In Isny ist die medizinische Versorgung derzeit noch sehr gut. Bevor sich das ändert, steuert die Stadt dagegen. Mit einer Internetkampagne werden Ärztinnen und Ärzte gesucht, die sich in Isny niederlassen und arbeiten wollen. Wie nahezu überall gehören auch in Isny viele Medizinerinnen und Mediziner einer Generation an, die in den nächsten Jahren in den Ruhestand gehen wird. Vor wenigen Jahren war es noch so, dass sich mehrere Bewerber auf eine frei werdende Praxis bewarben. Das hat sich grundlegend geändert, junge Ärztinnen und Ärzte stehen nicht mehr Schlange für eine Praxisnachfolge. Warum das so ist, erläutert Dr. Guntram Fischer von der Beratungsfirma Fischer und Rauch in Kempten: „Eine Einzelpraxis zu übernehmen, ist für den heutigen Medizinernachwuchs nicht mehr so erstrebenswert. Es wird flexibleren beruflichen Strukturen der Vorzug gegeben.“ 70 Prozent der derzeitigen Medizinstudenten sind zudem weiblich, viele von ihnen möchten Beruf und Familie verbinden können, zeige die Erfahrung. Generell werde eine bessere Work/Life-Balance angestrebt. Das alte Bild des Hausarztes, der sieben Tage die Woche 24 Stunden im Dienst seiner Patienten unterwegs war, habe ausgedient. Und genau da soll die Kampagne der Stadt ansetzen. Denn auch in Isny gibt es die unterschiedlichsten Modelle, vom Angestellten in einer bestehenden Praxis, über die Gemeinschaftspraxis bis hin zu den Möglichkeiten eines MVZ. „Eigentlich ist das keine städtische Aufgabe, aber wenn etwas nicht von alleine funktioniert, müssen wir als Stadt selbst die Initiative ergreifen“, sagt Bürgermeister Rainer Magenreuter. „Unsere Bürgerinnen und Bürger sollen sich wohlfühlen in der Stadt und zu einer gesunden Infrastruktur gehört eine gute medizinische Versorgung.“ Dem sich in diesem wichtigen Bereich abzeichnenden Mangel, will man frühzeitig abhelfen. Angesprochen fühlen sollen sich jüngere Medizinerinnen und Mediziner, angehende Fachärzte und wechselwillige Krankenhausärzte. Die Kampagne, die die Stadt mit der Agentur Kodiak auflegt, soll die flexiblen beruflichen Möglichkeiten für Ärztinnen und Ärzte in Isny ansprechend aufzeigen. Es geht aber auch um die Attraktivität der Stadt und der Region an sich, die mit ihrem hohen Freizeitwert ideale Voraussetzung für eine gute Work-Life-Balance bietet. Deshalb war auch die Isny Marketing GmbH von Anfang an in die Kampagne einbezogen. Die Website www.arzt-in-isny.de, die unter anderem in Social Media-Kanälen beworben wird, soll bewusst machen, dass der Slogan „Arbeiten wo andere Urlaub machen“ wie für Isny erdacht klingt. Bürgermeister Magenreuter und Dr. Fischer stellen sich als Ansprechpartner für interessierte Ärztinnen und Ärzte zur Verfügung. Sie hoffen auf große Resonanz, damit auch künftig die medizinische Versorgung in Isny auf hohem Niveau gesichert ist. Ärztinnen und Ärzte gesucht unter https://www.arzt-in-isny.de/

7 Isny aktuell 14. Oktober 2020 bwlt 2020 37. Baden-Württembergische Literaturtage: Weiterlesen im Städtedreieck ISNY (dk) – 2020 werden die Baden- Württembergischen Literaturtage erstmals von einem Städte-Trio ausgerichtet: Vom 17. Oktober bis 14. November präsentieren sich Isny, Leutkirch und Wangen als lebendige und vielfältige Kultur-Region landesweit mit einem prall gefüllten Veranstaltungskalender: Die verschiedensten Veranstaltungsformate geben Gelegenheit, sich der Literatur in all ihren Facetten zu widmen. Ob Prosa, Lyrik oder Sachbuch – Ziel der Veranstalter ist, Jung und Alt neu für das Lesen zu begeistern – gerade in Zeiten von Digitalisierung und Corona. Dazu haben die drei Allgäu-Städte ein vielfältiges und buntgefächertes Programm auf die Beine gestellt. Das Motto: Weiterlesen. Jetzt erst recht! Programmtipps in Isny ren ihre Texte – ohne jede Genregrenze, dafür mit Blickwinkeln, die jedes Geodreieck sprengen. Das Publikum darf sich auf wahre Raritäten und ungelesene Kleinode freuen, es muss sich nur entscheiden, welches Getränk am besten zum jeweiligen Text passt. Dabei sind Jeremias Heppeler, Barbara Marie Hofmann und Nathan OS, die Moderation übernimmt Fabin Bürkin. Als Lokalmatadorin steht Christina Pirker am Mikrofon. Für die passende Getränkeauswahl im Neuen Ringtheater Isny sorgt das „Eberz – Die Musikbar“. rischen Karriere stehen. Der Eintritt ist frei. Anmeldung erforderlich: isny.reservix.de, Isny Marketing GmbH. Donnerstag, 12. November, 19 Uhr Science Slam meets Literatur Eine neue Runde im Wissenschaftswettstreit, 2020 ganz im Zeichen der Landesliteraturtage. Wissenschaftler verlassen ihre Labore oder Studierzimmer und präsentieren eigene Forschungsprojekte, ob mit Bildern, Requisiten oder als Live-Experiment. Die Besonderheit diesmal: Sie müssen ihr Forschungsprojekt in einem literarischen Format darstellen – der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Fünf Wissenschaftler stellen sich im Großen Hörsaal der nta Isny der Herausforderung und treten gegeneinander an. Ihre Themen sind ebenso breitgefächert wie ihre Vortragsweise. Sicher ist: Beim Publikum sind sowohl die Gehirnzellen als auch die Lachmuskeln gefordert! Highlights für Kids Montag, 19. Oktober, 15 Uhr Birne-Geschichten von „Experten“ gelesen Für Kinder ab acht Jahren: Der in Isny geborene Autor Günter Herburger war berühmt für seine Birne-Bücher. Im Rahmen des Literaturfestivals erwecken Experten die Abenteuergeschichten rund um die fliegende und sprechende Glühbirne neu zum Leben. Rafael Ohmayer, vielfach ausgezeichneter Trompeter aus Isny und Stadtmusikdirektor in Weingarten, liest aus „Birne im Orchester“. „Wo ich geboren wurde, werde ich wieder sein“: Der Autor Günter Herburger kam 1932 in Isny zur Welt. Foto: Volker Derlath Samstag, 17. Oktober, 14 Uhr Literarischer Spaziergang: Auf den Spuren Günter Herburgers Günter Herburger (1932 - 2018) hegte Zeit seines Lebens eine enge Beziehung zu seiner Geburtsstadt Isny. Seine Heimat und deren Bewohner tauchen in fast all seinen Büchern auf. Der literarische Stadtspaziergang mit Gabriele Koeppel- Schirmer begibt sich auf Spurensuche in Günter Herburgers Isny und zeigt neben den biographischen Wurzeln des Autors auch die Bezüge seiner Werke zu Isny und dem Allgäu auf. Weitere Termine: 1. und 7. November, 11 Uhr. Samstag, 24. Oktober, 21 Uhr BarJederVernunft: Köpfe machen Textsalat Oder eine Lesung der vierten Dimension: Junge Autoren aus der Region präsentie- Mit der „BarJederVernunft“ ist ein ungewöhnliches Kulturformat im Neuen Ringtheater in Isny zu Gast. Foto: Pascal Barth Samstag, 31. Oktober, 19.30 Uhr Sabine Vitua liest „Schrecklich amüsant – aber in Zukunft ohne mich“ Ein Juwel moderner Reiseliteratur: Schauspielerin Sabine Vitua liest aus „Schrecklich amüsant – aber in Zukunft ohne mich“ von David Foster Wallace. Im Auftrag von Harper‘s Magazine hat er sich tapfer für eine Woche an Bord eines Luxusdampfers begeben. Sabine Vitua, die in Berlin und Isny aufwuchs, ist aus TV und Kino bekannt, u.a. durch ihre Rollen im „Tatort“ und „Polizeiruf 110“ sowie in der Serie „Pastewka“. Samstag, 7. November, 15 Uhr Verleihung Thaddäus-Troll-Preis 2020 Seit 1981 vergibt der Förderkreis deutscher Schriftsteller in Baden-Württemberg jährlich den Thaddäus-Troll-Preis. Die diesjährige Verleihung findet im Adlersaal Isny statt – mit Petra Olschowski, Staatssekretärin im Landesministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst. Gewidmet ist die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung dem Schriftsteller und Vereinsgründer Thaddäus Troll (1914 - 1980), dem die Förderung weniger bekannter Autor*innen besonders am Herzen lag. Der Preis richtet sich an qualifizierte Schriftsteller*innen aus Baden- Württemberg, die am Anfang ihrer litera- Freitag, 13. November, 19.30 Uhr Karen Köhler: „Miroloi“ Ein Dorf, eine Insel, eine ganze Welt: Männer haben das Sagen, Frauen dürfen nicht lesen, Tradition und heilige Gesetze lasten auf allem. „Miroloi“ erzählt von einer jungen Frau, die als Findelkind in einer abgeschirmten Gemeinschaft aufwächst und sich auflehnt: Gegen die Strukturen ihrer Welt und für die Freiheit. Die Autorin Karen Köhler stellt ihren Debütroman in der Isnyer Nikolaikirche vor – die bewegende Geschichte eines ganzen Lebens, nicht weit von hier. Vorab greift Literatur im Fenster e.V. die Themen des Romans bei zwei Onlineseminaren am 15. und 22. Oktober auf. Anmeldung und weitere Infos unter offel-eger@t-online.de. Die Autorin Karen Köhler war mit ihrem Roman „Miroloi“ auf der Longlist des Deutschen Buchpreises 2019. Foto: Christian Rothe Für Kinder ab vier Jahren: Die Lesekiste macht Station im Württembergischen Allgäu. Foto: WLB Esslingen Mittwoch, 28. Oktober, 15 Uhr „In jedem Wald ist eine Maus, die Geige spielt“ Die Lesekiste der Württembergischen Landesbühne Esslingen für Kinder ab vier Jahren kommt nach Isny: Der kleine Bär wächst eines Tages zu einem recht großen Bären heran und macht sich auf die Suche nach einem neuen Zuhause. Die beiden Schauspieler Paulina Pawlik und Steffen Lehmitz lassen die Geschichte von Gina Ruck-Pauquèt lebendig werden und fördern so auf spielerische Art die Lust am Lesen. 37. Baden-Württembergische Literaturtage 17. Oktober bis 14. November 2020 Tickets und Anmeldung: www.isny.reservix.de, im Büro für Tourismus der Isny Marketing GmbH (Unterer Grabenweg 18, Isny, Tel. 07562 97563-0, info@isny-tourismus.de) und bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen. Weitere Infos und das komplette Programm in Isny, Leutkirch und Wangen gibt es unter www.bwlt2020.de. Das Programmheft liegt an zahlreichen öffentlichen Stellen aus.