Aufrufe
vor 1 Jahr

Isny Aktuell 08.04.2020

  • Text
  • Isny
  • Stadt
  • April
  • Isnyer
  • Ostern
  • Homepage
  • Zeit
  • Infos
  • Corona
  • Marketing
  • Www.bitzilla.de

Kath. Kirche

Kath. Kirche Isny aktuell 8. April 2020 8 Kirchenblatt der kath. Kirchengemeinden IMPULS ZU GRÜNDONNERSTAG UND KARFREITAG Pf. Edgar Jans Gottes Liebe ist größer Im Blick auf das letzte Abendmahl und auf Jesu Tod am Kreuz sind mir zwei unscheinbare Wörter wichtig: „Für euch“. So deutet Jesus im Abendmahlssaal nicht nur die Gaben von Brot und Wein, sondern letztlich seinen Tod: „Mein Leib, der für euch hingegeben wird; mein Blut, das für euch vergossen wird.“ „Für euch“: das heißt zunächst: Jesus geht den Weg ans Kreuz nicht für sich selbst und auch nicht für den himmlischen Vater. Dass der keine Opfer braucht und will, weiß Jesus, man denke nur an seinen Ausspruch: Barmherzigkeit will ich, nicht Opfer. Das Kreuzesopfer – wenn man denn von einem Opfer reden will – ist kein Opfer „für Gott“. Aber was haben nun die Jünger, die Anhänger Jesu davon, dass er „für sie“ stirbt? Jesus hatte in seinem ganzen Leben vor allem eine Botschaft verkündet: Gottes Liebe ist größer: größer als der Egoismus der Mächtigen, größer als der Hass der Verbohrten, größer als die Angst der Verschreckten. Diese wunderbare Botschaft ist sozusagen sein Geschenk an die Jünger und damit auch an uns Christen. Und diese Botschaft stand nun auf dem Spiel. Jesus hätte fliehen können, hätte sich irgendwo im Hinterland verstecken können. Aber dann hieße die Botschaft: Die Liebe ist groß – aber wenn der Hass übermächtig wird, muss die Liebe sich verstecken. Und genau das wollte Jesus nicht. Für ihn gab es keine Einschränkung der Liebe, auch nicht in großer Bedrängnis. Deshalb ging er seinen Weg weiter, setzte alles aufs Spiel. Scheinbar verlor er. Am Kreuz schien es so, als habe doch die Gewalt das letzte Wort. Doch Ostern belehrt uns eines Besseren. Ostern zeigt: die Liebe ist doch größer. Und deshalb dürfen wir in diesen Tagen dankbar auf seinen Weg schauen, einen Weg der Liebe, den Jesus auch „für uns“ gegangen ist. Aktuelles Mutmacher für Isny Mutmacher für Isny ist eine Aktion für ältere und kranke Menschen in Isny und seinen Dörfern, die gerade Hilfe brauchen, weil sie von der Infektion besonders betroffen sind und deshalb Sozialkontakte meiden sollten. Wir rufen dazu auf, einander zu helfen oder bei Nachbarn nachzufragen, ob sie etwas brauchen. Wie funktioniert die Aktion „Mutmacher für Isny“? Die Aktion „Mutmacher für Isny“ funktioniert wie eine Partnervermittlung. Wer Unterstützung braucht, kann sich melden. Wer Hilfe anbieten möchte, gibt uns Bescheid. Bei ihrem Anruf fragen wir nach, was wann und wo gebraucht wird und suchen dann nach passender Unterstützung. Wer helfen kann, bekommt von uns Bescheid und meldet sich dann direkt beim Hilfesuchenden. Wie kann ich „Mutmacher für Isny“ erreichen? Katholisches Pfarrbüro: In der Regel von Montag bis Freitag von 8 bis 11.30 Uhr telefonisch erreichbar unter: Tel. 07562/ 97110 oder per Mail: kathpfarramt.isny@drs.de Isnyer Nachbarschaftshilfe: Montag bis Freitag von 08.30 Uhr bis 13 Uhr sowie Dienstag noch zusätzlich bis 16 Uhr. Tel. 07562- 3151. Herz und Gemüt: Mo von 10 Uhr bis 16 Uhr, Di und Do von 9 Uhr bis 16.30 Uhr, Tel. 07562-905747 Weitere Infos auf: Isny-katholisch.de Isny-evangelisch.de Seelsorgerliche Gespräche Grundsätzlich stehen Ihnen alle Seelsorgerinnen und Seelsorger telefonisch zu seelsorgerlichen Gesprächen zur Verfügung. Einen besonderen Schwerpunkt in den kommenden Wochen sehe ich für mich in dieser Aufgabe: Pastoralreferent Erich Nuß, Diensthandy: 0175 8588073 Gebetszeiten und Andachten während der Festtage An den Kar- und Ostertagen ist der Ausfall der feierlichen Gottesdienste besonders bedauerlich. Umso mehr laden wir ein, uns im Gebet von Haus zu Haus zu verbinden. Viele haben bisher schon bei den samstäglichen Gebetszeiten mitgemacht. An den Feiertagen möchte ich zu zwei Gebetszeiten einladen: am Gründonnerstag und am Karsamstag jeweils um 18 Uhr. Beides sind besondere Zeiten: Der Gründonnerstagabend ist mit dem letzten Abendmahl verbunden, der Samstagabend mit der Auferstehungsfeier. Konkret feierten in den letzten Jahren genau um 18 Uhr immer die Kinder und Familien ihren Ostergottesdienst. Ermutigen möchten wir auch, in diesen Tagen kreative Möglichkeiten der Andacht zu Hause zu probieren, sei es im Familienkreis oder allein. Am Gründonnerstagabend hat bereits in den letzten Jahren eine Familie unserer Gemeinde jeweils zu Hause eine Andacht gefeiert, die sie gerne anderen auf unserer Homepage zur Verfügung stellt (www.isny-katholisch.de). Auch im Gotteslob finden sich Vorschläge zu Andachten: Gründonnerstag: GL 925 oder GL 926, Karfreitag: GL 683 (Kreuzweg) oder GL 675,3. Ostern: GL 641 (Ostervesper) Die großen Osterkerzen der Kirchengemeinden werden in Isny am Samstag um 21 Uhr gesegnet und entzündet. Aus bekannten Gründen darf diese Feier leider nicht öffentlich sein. Die Kirchenglocken in den Gemeinden werden zu diesem Zeitpunkt läuten und dazu einladen, auch zuhause eine Osterkerze anzuzünden. Ab Sonntagmorgen brennen die Osterkerzen dann in allen Kirchen der Seelsorgeeinheit. Wer lieber die Gottesdienste im Fernsehen, Internet oder Radio verfolgt, hat auch hier vielfältige Möglichkeiten: In unserer Diözese werden die Gottesdienste aus dem Dom in Rottenburg als live-stream im Internet angeboten: www.drs.de. Ein internationales Angebot an live-Gottesdiensten gibt es auf www.ewtn.de. Viele weitere Angebote finden sie z.B. unter www.fernsehen.katholisch.de/ oder: www.horeb.org/livestream Das Pastoralteam wünscht gesegnete Ostertage. Foto: Peter Friebe Wer die Texte zu den Gebetszeiten gerne per Post zugeschickt haben möchte, kann sich im kath. Pfarrbüro Isny (Tel. 07562/97110 oder kathpfarramt.isny@drs.de) melden. Verkauf Osterkerzen Trotz der gerade schwierigen Zeit und weil gerade im Hinblick auf Ostern keine Gottesdienste stattfinden dürfen, soll doch der ein oder andere Brauch in dieser Zeit erhalten werden. Gesegneten Kerzen können in der Kirche in Menelzhofen gegen eine kleine Spende mitgenommen werden. Sie können Ihre Spende in das Opferkäschen des Heiligen Antonius werfen, diese wird zur Kirchenrenovation verwendet. Auch in Isny (St. Maria und St. Goerg u. Jakobus) werden gesegnete Osterkerzen hinten in den Kirchen aufgestellt. Diese können Sie gegen eine Spende mitnehmen. Stumpenkerzen in Beuren In der Pfarrkirche in Beuren sind für das „Feiern Ostern daheim“ Stumpenkerzen zum Mitnehmen für eine Spende von 1 Euro aufgestellt. Die Kerzen sind gesegnet.

9 Isny aktuell 8. April 2020 Kath. Kirche IMPULS ZU OSTERN Pf. Dieter Huynh Österliches Gehen und Sehen Liebe Mitchristen! Christus ist von den Toten auferstanden, das ist die Botschaft von Ostern. Wie der Evangelist Matthäus berichtet, kamen die Frauen in der Morgendämmerung als Erste an das Grab Jesu. Dort sahen sie den Auferstandenen nicht. Erst als sie das Grab verließen, um zu den Jüngern zu gehen, da sahen sie ihn, da kam es zur Begegnung mit ihm. Der Auferstandene ist ihnen erschienen (Mt 28, 1 – 10). Österliches Sehen und Erfahren gibt es also nicht am Grab und auch nicht im Tempel, sondern unterwegs, da wo Menschen aufbrechen und sich bewegen: „Geht und sagt meinen Brüdern, sie sollen nach Galiläa gehen“. Das Geheimnis von Ostern, die Auferstehung Jesu, ist also nicht durch rationale Überlegungen zu erfassen, sondern indem wir mit dem Auferstandenen auf den Wegen unseres Lebens gehen. Wohin aber sollen wir heute gehen, um zum österlichen Sehen zu kommen? 1. Orientieren wir uns an den Frauen im Evangelium! Sie, die zum Grab Jesu gegangen waren, haben in seiner Sterbestunde bei ihm ausgehalten. Sie sind nicht wie die Jünger davongelaufen. Wenn auch wir dahingehen, wo gelitten und gestorben wird, und versuchen, nicht wegzulaufen, sondern auszuhalten, dann sind wir in der Nähe des Gekreuzigten. 2. Und wir haben die Hoffnung, dass es auch uns gegeben wird, im Gekreuzigten den Auferweckten zu sehen. Jesus sagt: Was ihr den Geringsten getan habt, das habt ihr mir getan. 3. Gehen wir immer wieder, Tag für Tag, in unser Leben hinein, das uns oft schwer, rätselhaft und unerträglich erscheint. Versuchen wir das auf uns zu nehmen, was uns auferlegt ist, z. B. den Tod eines nahen Menschen, die Sorge um unsere Kinder, die vielleicht Wege gehen, die wir nicht gutheißen können; oder die Enttäuschung darüber, dass eine jahrelange freundschaftliche Beziehung in die Brüche gegangen ist. Im Ertragen solcher oder ähnlicher Situationen ist uns der Auferstandene näher, als wir ahnen. 4. Gehen wir mit den Jüngern nach Galiläa. Dort werden wir ihn sehen. Galiläa meint keinen geographischen Ort, sondern ist für uns überall dort, wo Menschen sich die Botschaft Jesu zu eigen machen, indem sie versuchen, Böses mit Gutem zu vergelten, klar, eindeutig, wahrhaftig zu reden, einander zu vergeben und Frieden zu stiften und einander anzunehmen und zu lieben. Da ist Jesus mitten unter ihnen. Es kommt also für uns darauf an, dass wir uns immer wieder in die Welt, in das Leben senden lassen. Da ist unser Gehen und Sehen im österlichen Licht. Ich wünsche Ihnen und Ihre Familie frohe und gesegnete Ostern und bleiben Sie gesund. Gebetsanliegen Auch wenn keine öffentlichen Gottesdienste mehr stattfinden können Sie uns gerne Ihre Gebetsanliegen mitteilen. Legen Sie ihre Gebetsanliegen die bereitgestellten Behälter in den Kirchen oder werfen Sie sie in den Briefkasten der Pfarrbüros Isny oder Beuren. Pfr. Huynh und Pf. Jans werden im ganz kleinen nichtöffentlichen Kreis zweimal die Woche Messen feiern und die Gebetsanliegen mitnehmen. Begegnungsstätte Landpastoral Leben aus dem Wort In diesen Wochen können wir leider nicht gemeinsam Gottesdienst feiern, doch wir können in innerer Verbundenheit miteinander beten und aus dem Wort Gottes leben – jede und jeder an ihrem / seinem Platz. Möchten Sie dazu täglich einen Impuls in Ihr Mail-Postfach? Dann schicken Sie uns einfach eine Nachricht an: landpastoral.isny@drs.de Gebet zu Ostern (Hildegard Nies) Begegnen wolltest du mir, und ich habe dich nicht erkannt? Vielleicht weil ich dachte, ich wüsste, wie das ist: dir zu begegnen? Vielleicht kommst du ganz anders, sprengst meine Vorstellungen. Kommst als das Überraschende im Gewohnten, als das Ungewöhnliche im Gewöhnlichen, als das Göttliche im Menschen? Reiß meinen Blick auf, damit ich dich erkenne, wenn du mir begegnen willst. Ich will: Komm bitte, öffne mich für die Begegnung mit dir. Seelsorgeteam: Pfr. Dr. Edgar Jans, Kanzleistr. 23 07562-9711-0 Edgar.Jans@drs.de Pfarrvikar Dieter Huynh 07562-9742556 Dieter.Huynh@drs.de Diakon Jochen Rimmele 07562-9711-14 Jochen.Rimmele@drs.de Pastoralreferent Erich Nuß 07562-9711-15 oder 07562-4952 Gemeindereferentin Sonja Schlager 07562-9711-16 GR-SonjaSchlager@web.de Pfarrbüro Isny, Bolsternang und Rohrdorf: Kanzleistraße 23, 88316 Isny 07562-9711-0 Fax 07562-9711-29 www.isny-katholisch.de KathPfarramt.Isny@drs.de Mitarbeiterinnen: Waltraud Dieing, Martina Tronsberg Geschlossen, telefonisch erreichbar: Mo bis Fr 8-11 Uhr Pfarrbüro Beuren und Menelzhofen: Elisabethenweg 6, 88316 Isny-Beuren 07567-258 Fax 07567-92023 StPetrusundPaulus.Isny-Beuren@drs.de Mitarbeiterin: Margit Pfurrer Geschlossen, telefonisch erreichbar: Di u. Do 9-11 Uhr Gesamtkirchenpflege Isny Frank Höfle, Schultesberg 5 07562-7097811 kirchenpflege@isny-katholisch.de Kirchenmusiker Christian Schmid Christian.Schmid@drs.de Neutrauchburg-Klinikseelsorge Pastoralreferentin Jeanette Krimmer Tel. 07562/2443 Begegnungsstätte Landpastoral: Sr. Helen Oßwald, Sr. Ursula Hedrich Grabenstr. 37, Tel. 07562-8594 landpastoral.isny@drs.de Schwestern der Hl. Klara, Buchenstock: Buchenstock 8, Tel. 07562-2192 www.klaraschwestern.at tägl. 17 Uhr Anbetung; 18 Uhr Vesper Alle aktuellen Angaben finden Sie auch auf unserer Homepage unter www.isny-katholisch.de