Aufrufe
vor 3 Monaten

Isny Aktuell 03.03.2021

  • Text
  • Isny
  • Frauen
  • Messfeier
  • Informationen
  • Stadt
  • Ravensburg
  • Kinder
  • Isnyer
  • Hauser
  • Landkreis

Amtsblatt

Amtsblatt Isny Isny aktuell 3. März 2021 4 Stadtnachrichten Gemeinderat In der nichtöffentlichen Sitzung des Verwaltungs-, Finanz- und Sozialausschusses am Montag, 22. Februar, wurde u.a. beraten und beschlossen: Der Einzelhandel und die Gastronomie in Isny sind vom Lockdown hart getroffen. Mit einem 35.000 Euro umfassenden Hilfsprogramm soll in Maßnahmen investiert werden, die helfen sollen, die Folgen der Pandemie in der Stadt zu lindern. Die Maßnahmen werden mit dem Büro für Stadtmarketing und Isny Aktiv abgestimmt. Die Mitglieder des Verwaltungsausschusses stellen sich geschlossen hinter den Verwaltungsvorschlag. Es sei wichtig, ein Zeichen zu setzen und Solidarität zu zeigen, wird einhellig betont. Termine Schulanmeldung der weiterführenden Isnyer Schulen In der Pandemiesituation finden die Schulanmeldungen für das Schuljahr 2021/22 am Gymnasium Isny und an der Verbundschule Isny für die kommenden Fünftklässler in der Zeit vom 8. März bis 11. März online statt. Die Anmeldeformulare sind digital auf der Seite des Gymnasiums www.gisny.eu und auf der Seite der Verbundschule www.verbundschule-isny.de ab dem 2. März bereitgestellt. Isny zeigt Flagge für Tibet Am Mittwoch, 10. März, hisst die Stadt Isny am Rathaus die tibetische Flagge. Sie beteiligt sich damit an der Kampagne „Flagge zeigen für Tibet!“ der Tibet Initiative Deutschland (TID), um ein Zeichen der Solidarität mit Tibet zu setzen und sich für die Einhaltung der Menschenrechte dort einzusetzen. Seit Jahrzehnten ruft die TID jährlich am 10. März, dem Gedenktag für den tibetischen Volksaufstand von 1959, zur Flaggenhissung auf. Hunderte Städte, Gemeinden und Kommunen beteiligen sich daran. „Auch Isny will Solidarität mit dem tibetischen Volk demonstrieren, das seit sechs Jahrzehnten gewaltlosen Widerstand leistet. Daher zeigen wir am 10. März die Flagge für Tibet, für Selbstbestimmung, für Menschenrechte“, sagt Bürgermeister Rainer Magenreuter. Der Hintergrund für die Aktion am 10 März: Seit über sechs Jahrzehnten unterdrückt die chinesische Regierung das tibetische Volk und verletzt systematisch deren Menschenrechte. Am 10. März 1959 erhob sich das tibetische Volk gegen die chinesische Besatzungsmacht und der Dalai Lama musste ins Exil nach Indien fliehen. Der Aufstand wurde blutig niedergeschlagen. Mindestens 87.000 Tibeter kamen dabei ums Leben. Weitere Informationen zur Kampagne: www.tibet-flagge.de Sprechtag Pflegestützpunkt Der nächste Sprechtag des Pflegestützpunkts ist am Donnerstag, 11. März, im Rathaus Isny. Nur mit Anmeldung bei Sabine Bracciale, Tel. 07561/9820-3501 oder E-Mail: s.bracciale@rv.de. Onlineseminar Landwirtschaft Der Verband landwirtschaftlicher Fachbildung Ravensburg veranstaltet am 16. März, 20 Uhr einen Onlinevortrag zum Thema „In der Landwirtschaft von CO2- Zertifikaten profitieren“. Wie das funktionieren kann, erläutert Wolfgang Abler, Geschäftsführer der CarboCert GmbH und Landwirtschaftsmeister aus Bodnegg. Er beschäftigt sich schon seit Jahren mit dem Humusaufbau landwirtschaftlicher Flächen. Humusreiche Böden sind nicht nur fruchtbarer und klimastabiler, sondern bieten unter bestimmten Umständen auch die Möglichkeit CarboCertifikate zu schaffen, die von Wirtschaftsunternehmen gekauft werden können. Damit wird regionale Wertschöpfung erzeugt. Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist erforderlich unter 0751/85-6010 oder unter LA@rv.de, unter Angabe der Mailadresse. Alle Interessenten erhalten dann einige Tage vor der Veranstaltung den Zugangslink. Amtliches Papiertonne in Ortschaften Seit Jahresbeginn können Eigentümer/ innen und Hausverwalter/innen nun auch für Objekte in den Außenbereichen von Isny eine kostenlose Papiertonne bestellen. Im Stadtgebiet ist die Papiertonne bereits seit Jahren etabliert. Bestellungen sind möglich im Bürgerportal des Landkreises unter www.onlinedienste.rv.de, per E-Mail an buergerbueroab@rv.de oder telefonisch unter 0751/ 85-2345, der Hotline des Bürgerbüros. Die Aufstellungen sind für März geplant; voraussichtlich ab April 2021 erfolgt dann die planmäßige Leerung der bestellten Papiertonnen. Für die neuen Gebiete muss eine zusätzlich Tourenplanung erstellt werden. Sobald die Tonnen verteilt sind, werden die Leerungstermine in der kostenlosen Abfall App sowie im Abfallkalender sichtbar. Der Kalender kann auf der Homepage des Landratsamts unter www.rv.de in der Rubrik Abfallwirtschaft dann aktualisiert heruntergeladen werden. Die Anzahl der Papiertonnen bemisst sich am Volumen der vorhandenen Restmüllbehälter. Die Lieferung der Papiertonnen und die vierwöchentliche Abfuhr sind kostenlos. Landtagswahl 2021 X Per Briefwahl wählen Die Antragstellung auf Briefwahl ist persönlich bis spätestens Freitag, 12. März 2021, 18 Uhr im BürgerBüro im Rathaus möglich. Dazu bitte die Wahlberechtigung mitbringen. Briefwähler müssen darauf achten, dass Ihre ausgefüllten Wahlbriefe rechtzeitig per Post bzw. durch Einwurf im Rathaus ankommen. Am Wahlsonntag, 14. März, müssen die Wahlbriefe bis 18 Uhr im Briefkasten am Isnyer Rathaus sein. Wer seine Stimme per Briefwahl abgeben möchte und dazu den Stimmzettel schon erhalten hat, wundert sich vielleicht über ein Loch in der oberen rechten Ecke des Formulars. Hintergrund dafür ist die Kennzeichnung der Stimmzettel für Blinde und Sehbehinderte. Stadtbücherei Neue Bücher in der Stadtbücherei Bernardine Evaristo: Mädchen, Frau etc.; Astrid Fritz: Die Wölfe vor den Toren; Matt Haig: Die Mitternachtsbibliothek; Sam Lloyd: Der Mädchenwald; Megan Miranda: Perfect secret – Hier ist dein Geheimnis sicher; Haruki Murakami: Erste Person Singular; Susanne Popp: Madame Clicquot und das Glück der Champagne; Alena Schröder: Junge Frau, am Fenster stehend, Abendlicht, blaues Kleid; Jan Seghers: Der Solist; Sabine Weiß: Krone der Welt. Die Bücherei bietet einen Abholservice für Medien an. Informationen auf www.buecherei-isny.de oder telefonisch 07562/912161.. Ortsnachrichten Neutrauchburg Die Rollende Wertstoffkiste steht am Freitag, 5. März von 11.30 bis 13.30 Uhr in der Argenstraße beim Ortsausgang. Es ist hierbei Gelegenheit die RaWEG-Säcke zu entleeren. Rohrdorf Bericht aus der Ortschaftsratssitzung Bei der Ortschaftsratssitzung am Dienstag, 23. Februar wurden u.a. folgende Themen beraten: 1. Bericht des Ortsvorstehers: Kindergarten und Schule sind seit dem 22. Februar wieder geöffnet. Durch den massiven Schneefall war viel Schneebruch im Rohrdorfer Bach zu beseitigen, in Rengers kam es zu Überflutungen. Der Kindergarten bekommt ein neues Sonnensegel und im OG der Schule wird ein neuer Bodenbelag verlegt. Heizung und Küche in der Schule sind in Planung. Die Geschwindigkeitsmessanlage wird derzeit getestet. Bis zur nächsten Sitzung sollen Standorte vorgeschlagen werden. Die neue Mitarbeiterin der Ortsverwaltung beginnt am 26. Februar ihre Tätigkeit. 2. Bekanntgabe nichtöffentlich gefasster Beschlüsse: Die letzten beiden Bauplätze am Salzmoosweg wurden vergeben. 3. Investitionen: Der Randstreifen der Straße An der Adelegg beim Sportplatz wird mit Rasengittersteinen befestigt werden. Beuren: Tel. 07567/285, Fax: 07567/211, E-Mail: info@ortsverwaltung-beuren.de Großholzleute: Tel.: 07562/2426, Fax: 07562/1238, E-Mail: info@ortsverwaltung-grossholzleute.de Neutrauchburg: Tel. 07562/93793, Fax: 07562/912294, E-Mail: info@ortsverwaltung-neutrauchburg.de Rohrdorf: Tel. 07562/93696, Fax: 07562/ 912197, E-Mail: info@ortsverwaltung-rohrdorf.de

5 Isny aktuell 3. März 2021 Amtsblatt Isny IsnyRundschau In zwei Isnyer Bezirken wird Wahlstatistik durchgeführt Stadt Isny (rau) – Am 14. März ist Landtagswahl in Baden-Württemberg. Für die repräsentative Wahlstatistik sind zwei Wahlbezirke in Isny ausgewählt worden. Jeder kennt die verschiedenen Statistiken, die nach Wahlen üblicherweise im Fernsehen, in der Presse und im Internet veröffentlicht werden. Gesellschaft und Staat, insbesondere Politik, Verwaltung und Medien, sind auf Informationen über das Wahlverhalten der Bürgerinnen und Bürger und das Wahlergebnis angewiesen. Dafür wird eine allgemeine Wahlstatistik durchgeführt. Diese beruht auf den von den Wahlorganen amtlich festgestellten Wahlergebnissen. Für die Wahlstatistik werden Stichproben an der Wahlurne gemacht und die Wählerverzeichnisse ausgewertet. Aber selbstverständlich unter strenger Wahrung des Wahlgeheimnisses und des Datenschutzes. Die betreffenden Urnenwahlbezirke werden nach dem Zufallsprinzip ausgewählt. Für die anstehende Landtagswahl sind die Wahlbezirke 12 und 13 im Wahllokal Kindergarten St. Georg in Kleinhaslach zur repräsentativen Wahlstatistik vom Statistischen Landesamt ausgewählt. Für die wahlstatistische Auszählung werden dort verpflichtend Stimmzettel verwendet, auf denen Geburtsjahr (in sechs Gruppen) und Geschlecht vermerkt sind. Nach der Wahl werden in den Stichprobenurnenwahlbezirken die Wählerverzeichnisse nach Geschlecht und zehn Altersgruppen ausgezählt, um Informationen über die Wahlberechtigten, die Wählerinnen und Wähler und die Wahlbeteiligung nach Geschlecht und Altersgruppen zu erhalten. Die Stimmzettel werden nicht in den Wahllokalen der jeweiligen Gemeinde sondern örtlich und zeitlich getrennt im Statistischen Landesamt ausgewertet. Es werden keine Ergebnisse aus diesen Erhebungen für einzelne Wahlbezirke veröffentlicht. Ein Flyer mit detaillierten Informationen liegt dazu schon vorab im BürgerBüro auf und im Wahllokal wird am Wahlsonntag dazu auch informiert. Impfkampagne im Landkreis Ravensburg Kreis Ravensburg – Seit dem 11. Januar 2021 erhalten Menschen im Landkreis Ravensburg, die in Pflegeheimen wohnen, eine Impfung gegen das Corona-Virus und seit dem 22. Januar 2021 haben auch die Impfungen in den Krankenhäusern und im Kreisimpfzentrum begonnen. Die weltweite Impfkampagne läuft aufgrund der begrenzten Verfügbarkeit des Impfstoffes allerdings nur langsam an. Aktuell erhält leider auch der Landkreis Ravensburg vom Land nur eine begrenzte Zahl an Impfdosen. Dies wird voraussichtlich aber nicht so bleiben. Die Bundesregierung rechnet bereits Ende März mit einem deutlich größeren Impfstoffzulauf. Vor diesem Hintergrund hat sich der Landkreis gemeinsam mit den Städten und Gemeinden darüber Gedanken gemacht, wie die Impfmöglichkeiten stärker in die Fläche getragen werden können. Das Ergebnis ist folgendes Stufenkonzept: Stufe 1 – Örtliche Unterstützung bei Terminvereinbarung und Transport Wer Schwierigkeiten bei der Terminvereinbarung oder keine Möglichkeit hat, alleine ins Kreisimpfzentrum zu kommen, kann gegebenenfalls Hilfe in seiner Heimatstadt oder Gemeinde erhalten. Dabei werden vor Ort Angebote, z.B. im Rahmen von Nachbarschaftshilfe, Unterstützung durch Vereine oder Privatpersonen, geschaffen. Stufe 2 – Impftage für Härtefälle in den Städten und Gemeinden des Landkreises Für Härtefälle, also Menschen, die über 80 Jahre alt und in ihrer Mobilität besonders eingeschränkt sind, werden in einigen Städten und Gemeinden des Landkreises ab Mitte März Impftage angeboten. Der „Fahrplan“ orientiert sich dabei insbesondere an der Entfernung des jeweiligen Ortes zum Kreisimpfzentrum in Ravensburg und der Anzahl der Bewohnerinnen und Bewohner über 80 Jahre. Geplant sind 180 Erstimpfungen pro Woche. Die Bekanntgabe der Termine sowie die Anmeldung erfolgen auf gemeindlicher Ebene. Der Schwerpunkt der Impfungen liegt weiterhin im Kreisimpfzentrum. Die Impftage sollen eine Ergänzung darstellen. Stufe 3 – Übergang zu Impfungen durch die niedergelassenen Ärzte Sobald es der technische Fortschritt des Impfstoffes zulässt, sollen auch die niedergelassenen Ärzte in die Impfkampagne eingebunden werden. Der Landkreis Ravensburg steht dazu in engem Austausch mit der Kreisärzteschaft. Stufe 4 – Regelimpfungen durch die niedergelassenen Ärzte vor Ort Derzeit ist vom Land ein Betrieb des Kreisimpfzentrums sowie der mobilen Impfteams landesweit bis zum 30. Juni 2021 vorgesehen. Ab dem 1. Juli 2021 sollen die Regelimpfungen durch die niedergelassenen Ärzte vor Ort durchgeführt Corona konformer sportlicher Wettkampf für Grundschüler Stadt Isny (rau) – Vereine und Schulen dürfen Kindern derzeit (noch) keine Sportangebote machen. Um das auszugleichen, organisiert Stadtsportlehrer Daniel Kremer einen Grundschulwettkampf, an dem die Kinder einzeln teilnehmen können. Wie sehr Kindern Spiel, Bewegung und sportliches Erlebnis fehlen, weiß Stadtsportlehrer Kremer nur zu gut. Und wann wieder gemeinsames Sportmachen möglich ist, kann derzeit niemand sagen. Deshalb hat er sich einen Wettbewerb für alle Grundschüler von Isny und den Ortschaften ausgedacht, der unter den derzeitigen Vorgaben möglich ist. Der erste Teil ist ein Ausdauerlauf. Jedes Kind läuft für sich auf einer bestimmten Strecke im Rotmoos. Dafür gibt es ein Online-Formular, um die Zeiten für den sportlichen Vergleich hochzuladen. Alle Familien wurden von den Schulen angeschrieben. Die Beschreibung der Strecke finden Eltern über den im Anschrieb enthaltenen QR-Code oder den genannten Link. Die Kinder können auch mehrmals teilnehmen, die beste Zeit zählt. Alle Kinder bekommen Teilnahmeurkunden und die besten drei pro Klassenstufe einen kleinen Preis. Der Wettbewerb läuft vorerst bis 9. März. Sollte es noch einmal zu winterlich werden, ist eine Verlängerung angedacht. Für Fragen steht Daniel Kremer gern zur Verfügung. Seine Kontaktdaten: Tel. 0151/61302414, oder Mail: stadtsportlehrer.isny@gmail.com. „Brücken bauen in frühe Bildung“ bis 2022 verlängert Stadt Isny/Landkreis Ravensburg – Das Programm „Kita Einstieg – Brücken bauen in frühe Bildung“ läuft in den Jahren 2021 und 2022 im Landkreis Ravensburg weiter. Das Bundesprogramm widmet sich seit Ende 2017 an vier Standorten im Landkreis Ravensburg (Bad Waldsee, Ravensburg, Isny und Wangen) dem Einstieg in die frühkindliche Bildung. Das Bundesfamilienministerium fördert damit niedrigschwellige Angebote, die den Zugang zur Kindertagesbetreuung vorbereiten, begleiten und Hürden abbauen. Die Angebote richten sich gezielt an Familien, die bisher nur unzureichend von Kindertagesbetreuung erreicht werden. „Kita-Einstieg“ war in seiner ersten Laufzeit bis zum Ende des Jahres 2020 befristet. Erfreulicherweise gab es für die Jahre 2021 und 2022 den Zuschlag für die Weiterführung des Programms. So können auch in den nächsten zwei Jahren viele Familien, Kinder und Fachkräfte in den Kitas vor Ort von den Angeboten profitieren. Das Programm stellt jeweils eine pädagogische Fachkraft pro Standort, die fest in den Alltag und das Geschehen der Kitas vor Ort verankert ist. Die zuständigen Mitarbeiterinnen bieten in Kitas, Familientreffs, Mehrgenerationenhäusern