Aufrufe
vor 7 Monaten

Isny Aktuell 02.12.2020

  • Text
  • Isny
  • Dezember
  • Isnyer
  • Stadt
  • Rohrdorf
  • Kirche
  • Messfeier
  • Kinder
  • Advent
  • Linie

Sonderveröffentlichung

Sonderveröffentlichung Wer weiter denkt AKTION TREUEPASS kauft näher ein 25.11.-16.12.2020 Isny gewinnt – mit der Aktion Treuepass ISNY – Seit dem 25. November läuft die Aktion Treuepass. 71 Isnyer Geschäfte und Lokale sind dieses Jahr dabei und stellen Preise im Gesamtwert von über 6.800 Euro zur Verfügung. Noch bis zum 16. Dezember heißt es lokal kaufen, Stempel sammeln und gewinnen. Sungs Laden geht weiter Verschicken Sie im Advent Postkartengrüße – Wir übernehmen Karten u. Porto Wer weiter denkt, kauft näher ein. Ein edles Geschenk für die Isnyer Damenwelt hält Marco Hild bereit. FOTO: PRIVAT Katrin Mechler vom Büro für Stadtmarketing, die die Aktion Treuepass vor sechs Jahren ins Leben gerufen hat, freut sich, dass auch dieses Jahr wieder so viele Isnyer Einzelhändler und Gastronomen dabei sind. „Ganze 71 sind es dieses Jahr. Das sind noch einmal sieben mehr Möglichkeiten für Isnyer Stempel zu sammeln als letztes Jahr.“ Da die teilnehmenden Betriebe die Preise sponsern und auch Isny Aktiv e.V. dieses Jahr Sonderpreise zur Verfügung stellt, stehen für alle Stempelsammler die Chancen gut, sich über Weihnachtsüberraschungen zu freuen. Bei der Aktion Treuepass geht es darum, in der Vorweihnachtszeit und bei der Suche nach Geschenken die Isnyer Läden und Lokale zu bevorzugen und das vielfältige Angebot in der Stadt wahrzunehmen. Für jeden Einkauf in den teilnehmenden Betrieben in Isny erhalten Kunden einen Stempel auf dem Treuepass. Mit verschiedenen Stempeln, mit Name und Adresse versehen und rechtzeitig bis zum 16. Dezember in eine der Lostrom- Das Team der Allgäuerin packt einem glücklichen Gewinner einen Geschenkkorb mit Bio- Produkten. FOTO: PRIVAT meln geworfen, nehmen die Treuepässe an der Verlosung teil. „Bei der Aktion gewinnt die ganze Stadt“, so Mechler. Wer lokal kauft und wer die gute Küche vor Ort probiert, kann sich nicht nur an dem vielfältigen Angebot, dem guten Service und dem kulinarischen Genuss erfreuen, sondern unterstützt Handel und Gastronomie in der Heimat. Wer Weihnachtsgeschenke in Isny sucht, erhält nicht nur eine individuelle Beratung, sondern findet für Freunde und Familie das Passende zum Fest. Wer viele verschiedene Stempel sammelt, entdeckt nicht nur neue Läden in der Stadt, sondern gibt jedem Geschäft oder Lokal die Chance zum neuen Lieblingsladen zu werden. „Und wer Glück hat und bei der Verlosung gezogen wird, freut sich natürlich darüber beschenkt zu werden“, ergänzt Mechler. Insgesamt warten 189 Preise auf ihre Gewinner. Neben den zahlreichen Einkaufsgutscheinen von Isnyer Fachgeschäften und Dienstleistern und dutzendfachen Verzehrgutscheinen der Isnyer Bäckereien, Restaurants und Cafés sind Sachpreise jedweder Couleur dabei: Geschenkkörbe voller Leckereien, Schmuck, Sport- und Elektroartikel sowie modische Accessoires. Da die Verlosung am 17. Dezember stattfindet und die Gewinner gleich darauf informiert werden, können die Preise noch vor Weihnachten nach Hause geholt werden. „Die Preise können aber auch noch im nächsten Jahr abgeholt oder eingelöst werden“, erklärt Mechler. Gerade mit den zahlreichen Einkaufs- und Verzehrgutscheinen der Isnyer Geschäfte und Lokale, können sich die Gewinner im nächsten Jahr, wenn die Pandemie hoffentlich überwunden ist, auf einen Einkauf oder auf eine Einkehr in Isny freuen.“ Genau wie die fünf mal 100 Isny Güldiner, die Isny Aktiv e.V. zusätzlich als Gewinne bereitstellt, kommt der Stadtbummel ebenfalls wieder dem Isnyer Handel und der Gastronomie zugute. Natürlich gibt es im Gewinne in Hülle und Fülle Isnyer Advent wieder die langen Samstage im Einzelhandel. Am 5., 12. und 19. Dezember lässt´s sich von 9 bis 16 Uhr in aller Ruhe nach kleinen oder großen Geschenken suchen und Stempel sammeln. Treuepass Letzte Abgabe am 16. Dezember -Die Gewinner werden postalisch benachrichtigt Alle Infos unter: www.isny-aktiv.de Wassertorstr. 35, 88316 Isny i. A. Tel. 0 75 62 / 33 15, Fax 0 75 62 / 81 62 info@buchhandlung-mayer.de www.buchhandlung-mayer.de

11 Isny aktuell 2. Dezember 2020 Isny aktuell Theaterfestival Isny erhält Fördermittel aus Bundes-Förderprogramm NEUSTART KULTUR ISNY (kk) - Großer Jubel beim Theaterfestival Isny: Der Verein erhält für die Planung und Durchführung des Festivals im nächsten Jahr 74.690 Euro aus dem Förderprogramm NEU- START KULTUR. „Wir freuen uns sehr über die Förderzusage“, so Toni Drescher, erster Vorstand des Vereins, „diese macht es uns möglich, 2021 ein Festival durchführen zu können.“ Die Förderung stammt aus einem Teilprogramm von NEUSTART KULTUR, das sich explizit an Veranstalterinnen und Veranstalter von Livemusik-Programmen, musikalischen Veranstaltungsreihen und Musikfestivals richtet. Durch die aktuell geltenden Allgemeinverfügungen zur Reduzierung von Infektionen mit dem Coronavirus (Sars-CoV-2) finden entsprechende Veranstaltungen nicht oder nur eingeschränkt statt. Ziel der Förderung ist, die Musikinfrastruktur und -vielfalt in Deutschland durch die Förderung künstlerischer Livemusik-Programme zu erhalten und so Beschäftigungs- und Erwerbsperspektive Das Team vom Theaterfestival 2019 (Archiv) für Kulturschaffende sowie Künstlerinnen und Künstlern zu schaffen. „Die Förderung ist im Prinzip wie eine Ausfallbürgschaft zu verstehen“ erklärt Dennis Sommer, ebenfalls Vorstand des Theaterfestivals. „Den Zuschuss bekommen wir dafür, unter Corona-Bedingungen überhaupt veranstalten zu können. Es ist davon auszugehen, dass - sobald Veranstaltungen wieder möglich sind – erneut die bekannten Hygiene- und Abstandsauflagen gelten werden. Das hat zur Folge, dass wir nur ca. 30 Prozent der Foto: Theaterfestival bisherigen Besucher für die Veranstaltungen zulassen können, was erhebliche Einbußen bei den Einnahmen zur Folge haben wird. Die Erhöhung der Eintrittsgelder möchten wir, wenn möglich, vermeiden.“ Vorstandskollege Christian de Kruyff ergänzt: „Und auch im Workshopbereich wird nur noch ein Teil der Kurse realisierbar sein – es fehlen geeignete Räumlichkeiten und Unterbringungsmöglichkeiten. Auf der anderen Seite erhöhen sich unsere Ausgaben im Bereich Infrastruktur und Personal. Auch beim Festivalcamping braucht es sicher neue Konzepte. Die Pandemie hat die Kulturbranche hart getroffen, die meisten Künstler*innen befinden sich in einer prekären Situation. Franz Schmid, Vertreter der Programmgruppe betont: „Wichtig für uns ist, dass das Geld da ankommt, wo es am meisten benötigt wird: Bei den Künstlern*innen, bei den Workshopleiter*innen, aber auch bei den Veranstaltungstechnikern, Zeltverleihern, Agenturen, Crews etc. – die ganze Branche liegt momentan am Boden. Mit den Fördermitteln können wir veranstalten und wenn wir veranstalten, können wir unseren Beitrag leisten, die Kulturszene am Leben zu erhalten.“ Mit der Förderzusage ist der Startschuss gefallen, konkret mit den Planungen für 2021 zu starten. Das Programm steht größtenteils bzw. ist aus dem ausgefallenen Jahr 2020 übernommen worden. In welcher Form und welchem Umfang das Theaterfestival letztendlich stattfinden kann, werden die nächsten Monate zeigen. ANZEIGE Lernen fürs Leben – mit Begeisterung Man kann über Jugendliche die unterschiedlichsten Vorurteile haben. Manch einer denkt, sie seien zu sehr fokussiert auf ihren eigenen Spaß, andere finden junge Leute womöglich faul und respektlos, wieder andere sehen in ihnen verrohte Möchtegern-Erwachsene. Sieht man jedoch genauer hin, ist schnell klar: Jugendliche sind auch nur ganz normale Menschen. Sie können neben den oben genannten unglücklichen Charakterzügen genauso gut freundlich, zugewandt, hilfsbereit und lernbegierig sein – kommt immer darauf an, in welcher Umgebung sie sich bewegen. Wie Kinder und Jugendliche sich entwickeln, hängt maßgeblich davon ab, was die Erwachsenen ihnen zutrauen, welche Grenzen sie erfahren und wie viel Raum sie bekommen, um sich selbst und ihren Platz im Leben kennenzulernen. Und ja: nicht alle Eltern, Großeltern oder Lehrer denken bei diesen alltäglichen Rahmenbedingungen in erster Linie an einen Probenraum bei der örtlichen Feuerwehr. Könnten sie aber machen. Denn unter anderem hier gibt es genau das, was Jugendlichen guttut. Fragt man sich durch die Reihen der Jungs und Mädchen, die in der Isnyer Jugendfeuerwehr aktiv sind, werden drei Stichworte von allen genannt: Spaß, Kameradschaft, Sicherheit. Sie haben Freude daran, zu den Proben zu gehen – und finden diese übrigens mitunter auch mal wichtiger, als weiter für eine Klassenarbeit zu lernen. Sie haben Spaß dabei, einen Löschaufbau nachzustellen oder mit der Drehleiter zu fahren. Und auch Technikbegeisterte kommen auf ihre Kosten, wie Ulrich Frick, stellvertretender Jugendwart, weiß: „Wenn wir sehen, dass jemand seine Begabung im technischen Bereich hat, dann setzen wir den da natürlich auch öfter hin.“ Und selbstverständlich geht ohne gute Teamarbeit gar nichts bei der Feuerwehr. „Ich finde es gut, dass wir so eine starke Kameradschaft haben.“, meint Pius Mader, was sein Freund Lukas Wägele sofort bestätigt: „Das Jugendliche bei der Feuerwehr sind ein Teil der Zukunft Isnys Foto: Alexander Prinz haben wir vor allem beim Berufsfeuerwehrtag gemerkt, weil wir da fast alles allein machen durften.“ Geht also auch ohne Erwachsene. Beinah jedenfalls. „Bei uns in der Gruppe ist es immer witzig.“, meint auch Silja Zähringer. Die 13-Jährige fühlt sich bei der Jugendfeuerwehr sehr wohl und hat fest vor, zu den „Aktiven“ zu wechseln, sobald sie alt genug sein wird. Der 15-jährige Felix Wägele empfindet es in seinem Alltag als großen Vorteil, bei der Jugendfeuerwehr dabei zu sein. „Ich merke schon, dass zum Beispiel in der Schule beim Feueralarm viele unsicher werden. Ich bleibe da ganz ruhig, weil ich genau weiß, was zu tun ist.“ Dass die Routinen und Abläufe, die man bei den Proben verinnerlicht, ebenso einen Einfluss auf die Zeit außerhalb der Feuerwehr haben, kann auch Frick bestätigen: „Man lernt, sich zu helfen und kriegt raus, was man kann. Das gibt ein sicheres Gefühl und Selbstbewusstsein.“ Jugendliche sind ganz normale Menschen. Sie finden es cool, sich selbst zu entdecken und herauszufinden, wo ihre Stärken liegen. Sie haben Spaß daran, im Team zu arbeiten und gemeinsam Aufgaben zu bewältigen. Junge Leute folgen Anweisungen „von oben“, wenn sie ihren Vorgesetzten vertrauen und von ihnen Vertrauen geschenkt bekommen. Sie setzen sich für andere Menschen ein und werden dadurch zu Personen mit Courage. Jugendliche bei der Feuerwehr sind ein Teil der Zukunft Isnys. Und sie lernen hier nicht nur viel für ihr eigenes Leben, sondern geben der Stadt auch etwas zurück. Und zwar nicht erst, wenn sie erwachsen sind. KONTAKT Freiwillige Feuerwehr Isny im Allgäu www.fw-isny.de feuerwehrhaus@fw-isny.de Tel. 0 75 62/9 140 00