Aufrufe
vor 11 Monaten

Der Kisslegger 28.10.2020

  • Text
  • November
  • Kisslegg
  • Gemeinde
  • Widerspruch
  • Telefon
  • Oktober
  • Dieter
  • Menschen
  • Krattenmacher
  • Kinder
  • Kisslegger

Der

Der Kißlegger 10 Aus Kißlegg Evangelische Kirchengemeinde Kißlegg - Gottesdienste und Informationen Mittwoch, 28. Oktober Um 15.30 Uhr ist Konfirmandenunterricht im Gemeindehaus. Sonntag, 01. November (Reformationsfest) Herzliche Einladung zum Familiengottesdienst um 9.30 Uhr, den Pfarrer Glaser mit uns feiert. Wir wollen den Gottesdienst im Freien feiern, bitte ziehen Sie warme Kleidung an. Montag, 02. November Ökumenischer Kirchengemeinderat am 02. November Die evangelischen und katholischen Kirchengemeinderäte treffen sich am Montag, 2. November, 20 Uhr im evangelischen Gemeindehaus zu einer gemeinsamen Sitzung. Da sich beide Gremien neu konstituiert haben, steht zunächst auch einmal das gegenseitige Kennenlernen auf dem Programm. Neben den ökumenischen Aktivitäten im kommenden Jahr wollen wir uns auch mit dem Thema „Beerdigungen in einer sich verändernden Trauerkultur“ beschäftigen. Dem ökumenischen Treffen geht eine kurze Sitzung unseres Kirchengemeinderates um 19 Uhr voraus. Da wir am 13.11. auch eine gemeinsame Sitzung der Kirchengemeinderäte von Aitrach, Leutkirch und Kißlegg zum Pfarrplan 2024 haben, entfällt dann der im Gemeindebrief angekündigte Sitzungstermin am 11.11.20. Sonntag, 08. November (Drittletzter Sonntag im Kirchenjahr) Herzliche Einladung zum Gottesdienst um 9.30 Uhr, den Pfarrer Glaser mit uns feiert. Dienstag, 10. November Seniorennachmittag Herzliche Einladung zu unserem Seniorennachmittag um 14.30 Uhr im Gemeindehaus. Aufgrund der Corona- Schutzmaßnahmen wird die Sitzordnung anders als gewohnt sein. Bitte bringen Sie einen Mund-Nasen- Schutz mit, den wir besonders beim Singen brauchen. Um 18.30 Uhr trifft sich das Redaktionsteam zur Vorbereitung des neuen Gemeindebriefs. Donnerstag, 12. November Um 9.30 Uhr findet für die Bewohner des Ulrichsparks eine Morgenandacht im Konferenzraum statt. Absage der Kinderbibeltag wegen Corona-Situation Nachdem die Landesregierung am vergangenen Montag die Pandemie-Stufe 3 ausgerufen hat, müssen wir die Kinderbibeltage in den Herbstferien am 29. und 30. Oktober leider absagen. Wir können aufgrund der Platzverhältnisse keinen durchgehenden Abstand der Kinder von 1,5 Meter garantieren. Außerdem würden bei den Kinderbibeltagen Schüler nicht nur aus verschiedenen Klassen, sondern auch aus verschiedenen Schulen durchmischt werden. Die Absage tut uns sehr leid, zumal sich über 30 Kinder angemeldet hatten – und auch wir Mitarbeitenden haben uns auf die Kinderbibeltage gefreut! Da Ende Oktober das Wetter sehr unsicher ist, können wir auch nicht sicher mit einer Verlegung der Aktivitäten ins Freie planen. Vielleicht gibt es ja in anderen Schulferien die Gelegenheit, unsere Kinderbibeltage nachzuholen. Wir bitten um Ihr Verständnis! Herzlich einladen möchten wir Sie aber zum Familiengottesdienst am Sonntag, den 1. November, um 9.30 Uhr, der auch als Abschluss der Kinderbibeltage gedacht war. Er wird auf jeden Fall stattfinden und zwar im Freien (bei jedem Wetter). Anschließend wird es einen Kirchkaffee geben – natürlich unter Beachtung der Corona-Schutzbestimmungen. Die Konfirmanden werden den Gottesdienst mitgestalten. Mit herzlichen Grüßen im Namen des Kinderbibeltage-Teams, Pfarrer Friedemann Glaser Gemeindeleben unter den Bedingungen der Pandemiestufe 3 Die Landesregierung hat aufgrund der steigenden Neuinfektionen mit dem Corona-Virus weiterreichende Maßnahmen erlassen, die auch das Leben der Kirchengemeinde betreffen. Grundsätzlich gilt, dass wir gerade als Christinnen und Christen alles dafür tun müssen, dass besonders gefährdete Personengruppen (Senioren, Menschen mit Vorerkrankungen …) geschützt werden. Und wir stehen auch in der Verantwortung, unsere Veranstaltungen nicht zu Ansteckungsherden mit Covid19 werden zu lassen. Deshalb müssen wir Manches, was wir geplant haben, auch absagen: Die Kinderbibeltage in den Herbstferien etwa oder den Mitarbeiterständerling am 2. Advent. Das tut weh, ist aber in der jetzigen Situation angebracht. Hoffen und beten wir dafür, dass in nicht allzu ferner Zukunft die Ansteckungsgefahr eingedämmt werden kann und unser Gemeindeleben unter einfacheren Bedingungen wieder stattfinden kann. Trotzdem wollen wir auch nicht alle Veranstaltungen absagen, sondern bitten unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den jeweiligen Gruppen um verantwortungsvolle Entscheidungen. Im Gemeindehaus und in der Kirche soll möglichst immer ein Mund-Nasen-Schutz getragen und auf Abstand von mindestens 1,5 Meter geachtet werden. Die Gruppenleitenden schreiben bitte die Teilnehmenden auf und heben die Listen vier Wochen auf, um Infektionsketten nachverfolgen zu können. Für den Gottesdienst und die Gruppen im Gemeindehaus gibt es jeweils ein Hygienekonzept. Nach wie vor läuten unsere Kirchenglocken wie in vielen Kirchengemeinden Deutschlands um 19.30 Uhr, um uns an die Möglichkeit zum Gebet in der Corona-Zeit zu erinnern. Pfarrer Friedemann Glaser Regelmäßige Termine Eltern-Kind-Gruppen im Evangelischen Gemeindehaus: Montag von 9.30 bis 11.30 Uhr, Kontakt: Monika Feiner, Tel: 0176-55516289 Dienstag von 9.30 bis 11.30 Uhr, Kontakt: Daniela Raithel, Tel. 9158266 Mittwoch von 9 bis 11 Uhr, Kontakt: Theresa Puschmann, Tel. 07563/5195280 Donnerstag von 9.15 bis 11.30 Uhr, Kontakt: Jasmin Lauter, Tel. 07563/ 6569052 Freitag von 9 bis 11 Uhr, Kontakt: Andrea Würzer, Tel. 01577 – 4495800 Konfirmandenunterricht: Jeden Mittwoch um 15 Uhr im evangelischen Gemeindehaus. Bürozeiten: Mittwoch und Freitag von 9.00 Uhr bis 11.30 Uhr Hospizgruppe Kißlegg e.V. Trauercafé - Absage KISSLEGG (dk) - Die geplanten Termine für das Trauercafé müssen durch die Ausbreitung der Corona - Pandemie bis zum Jahresende entfallen. Für Trauergespräche steht die Hospizgruppe Kißlegg Hilfesuchenden selbstverständlich gerne und nach Vereinbarung unter der Tel. Nr. 0756/ 3957 zur Verfügung. Mitgliederversammlung des Spassegger Theaters Kißlegg e.V. KISSLEGG (dk) - Am Freitag, 13. November, um 20 Uhr im Schlosskeller (Sud-Haus) in Kißlegg ist die Mitgliederversammlung des Spassegger Theaters Kißlegg e.v. Auf der Tagesordnung stehen neben den Berichten der Verantwortlichen, Neuwahlen sowie eine Vorausschau auf die Vereinstätigkeiten im Jahr 2021. Aus Immenried Einladung zur Jahreshauptversammlung des Fördervereins Kindergarten und Grundschule Immenried IMMENRIED (dk) - Am Mittwoch, 18.11., 20 Uhr, ist im Schützenstüble Immenried die Jahreshauptversammlung des Fördervereins Kindergarten und Grundschule Immenried. Auf der Tagesordnung stehen, neben den Tätigkeitsberichten der Verantwortlichen, Informationen zur Schulkinderbetreuung sowie Neuwahlen.

11 Der Kißlegger Aus Kißlegg SG Kißlegg: Markus Salger übernimmt Vorsitz Breitensport KISSLEGG (sz) – Ein „Begrüßungskomitee“, das über die Regeln informierte, eine Pause fürs Lüften und die Erklärung von Kassier Franz Motz, dass die SG Kißlegg sich auch für die Zukunft keine Sorgen zu machen braucht. Es war wahrlich eine besondere Versammlung in Coronazeiten, diese Mitgliederversammlung für das Jahr 2019. Es gab im vergangenen Jahr einen Verlust in Höhe von 22400 Euro. So war es dem Bericht von Kassier Motz zu entnehmen. Resultiert ist das Minus aufgrund der Sanierung des Sportheims, für das auch eine Kreditaufnahme in Höhe von 50000 Euro nötig war. „Wir werden diese besondere Zeit finanziell und sportlich überstehen“, beruhigte Motz. Er stellte sich noch einmal für ein Jahr lang als Kassier zur Wahl und wurde wiedergewählt. Auch für die Zeit danach gibt es laut Fritz Langner, der im vergangenen Jahr Mitglieder des Vereins für das Thema „Zukunft der SG – Wechsel in der Vorstandschaft sensibilisierte, Perspektiven: „Mittlerweile konnte ein dreiköpfiges Team mit hoher Fachkompetenz gefunden werden, welches die Hauptkasse von Franz Motz übernehmen wird. Zusammen mit unserer neuen Buchhalterin wird dies eine hervorragende Lösung für den Bereich Finanzen sein.“ Auch für die Posten Fußball und Administration werde laut Fritz Langner intensiv an einer Nachfolgeregelung gearbeitet. Bereits gefunden ist die Lösung für den Breitensport: Markus Salger wurde ebenso einstimmig gewählt wie das turnusgemäß zur Wahl anstehende Vorstandsmitglied Fritz Langner. Salger, der seit Mitte März bereits als Referent für die SG Kißlegg tätig ist, blickte noch kurz auf das laufende Jahr und die damit verbundenen Coronamaßnahmen. Nachdem der Sportbetrieb Mitte März eingestellt, die Sportplätze und Hallen gesperrt wurden, konnte der Verein Mitte Juni wieder mit einzelnen Sportarten beginnen. „Die SG hat bezüglich der Wiederaufnahme einen eher defensiven Kurs gewählt und viele Rückmeldungen aus den Abteilungen haben diese Vorgehensweise auch positiv bewertet“, sagte Salger. Bisher sei die SG Kißlegg von keinem Coronafall direkt betroffen. Dennoch werde die Situation weiter beobachtet, um im Zweifel „schnell und in Zusammenarbeit mit der Gemeinde und dem Gesundheitsamt reagieren zu können.“ Die Aussagen von Franz Kempter, Vorstand der Fußballer, klingen vor allem für die nächste Zeit Mit dem Titel des Ehrenvorstands und allerlei SG Kißlegg-Outfits ausgestattet, wurde Klaus Thieme nach mehr als 14,5 Jahren im Vorstand und 40 Jahren ehrenamtlicher Arbeit verabschiedet. Neben ihm: seine Gattin Irmgard. Fotos: Susi Weber Sie vervollständigen den fünfköpfigen SGK-Vorstand, dem auch Dieter Langner und Franz Kempter angehören: von links: Fritz Langner, Markus Salger und Franz Motz. und steigender Coronazahlen eher pessimistisch: „Ich denke, dass wir Fußball-Akiven nicht mehr lange Fußball spielen werden und der Abbruch kommen wird.“ Info: Die ausführlichen Berichte der einzelnen Abteilungen unter https://sg-kisslegg-de.jimdofree.com/. Thieme wird Ehrenvorstand Klaus Thieme, seit mehr als 14,5 Jahre Vorsitzender der SG Kißlegg, hat anlässlich der Mitgliederversammlung seines Vereines, nicht mehr kandidiert . Er wurde zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Bürgermeister Dieter Krattenmacher erinnerte daran, wie Thieme 2006 zum Vorstand Breitensport gewählt wurde: „Das war damals für die SG historisch ein Befreiungsschlag.“ Thieme trat 1980 in die SG Kißlegg ein. „Gleich hast du dich als Übungsleiter in der Skiabteilung eingebracht und dies bis heute ausgeübt“, sagte Langner in seiner Laudatio. In acht Abteilungen war Thieme verantwortlich vertreten. Er war unter anderem für die Vorbereitung und Organisation des Jubiläums zum 150-jährigen Vereinsbestehens, den Aufbau und die Koordination der Kooperation Schule-Verein, das Erstellen des Ehrenkodexes für die SGK und die Umsetzung der Präventionsmaßnahmen des Kinder- und Jugendschutzes im Verein verantwortlich. 2015 erhielt er die Ehrennadel des Schwäbischen Turnerbundes in Silber, ein Jahr später die Ehrenmedaille der Gemeinde Kißlegg in Bronze. Von Hanne Kraus aus dem Präsidium des Turngaus Oberschwaben durfte Thieme den Ehrenbrief in Empfang nehmen. Bürgermeister Dieter Krattenmacher schaute zurück auf den 31. März 2006: „Es war bis dahin niemand zu finden, um die SGK wieder auf Kurs zu bringen.“ Heute sähe die Situation anders aus. „Unser gemeinsamer Wunsch ist es, die Sportplätze wieder besser in Schuss zu bringen“, sagte Krattenmacher. Das Gemeindeoberhapt dankte Thieme für sein Engagement: „Es war ein vertrauensvolle Miteinander.“ Besonders freute sich Krattenmacher über den zuvor vermeldeten „geordneten Generationswechsel“, der nichteinen neuen Vorsitzenden Breitensport, und auch eine Nachfolge für Kassier Franz Motz im kommenden Jahr bringen wird: „Das ist eine gute Sache.“ Ehrungen: Funktionäre: Charice Jean Zudrell, Monika Arnold, Ursula Stützenberger, Simone Krüger, Mario Ullrich, Benno Striebel, Jochen Bolkart, Felix Braun, Fritz Langner, Thomas Krüger (jeweils fünf Jahre ehrenamtliche Arbeit); Ingrid Schindler, Bernd Jäger, Hanspeter Ettmüller, Armin Bank (jeweils zehn Jahre); Wolfgang Thanner (15), Margit Merz, Margret Reck, Renate Strobel, Birgit Gut, Reinhold Stitzenberger, Harald Geiselmann (jeweils 20 Jahre), Ingrid Martin, Berta Moll, Elke Schreiber (jeweils 25 Jahre), Klaus Thieme (40 Jahre). 15 Jahre Mitgliedschaft: Dieter Radtke, Florian Radtke, Hans-Werner Lorenzen- Post, Sophia Schmid, Rudolf Wenzler, Roman Notz, Dominik Brugger, Tim Ketterle, Gerhard Wiese, Claudia Kopf, Axel Brunold, Manuel Karrer, Moritz Müller, Nico Müller, Daniel Kieble, Carolina Motz, Georg Mariner, Sascha Loh, Alena Schwarz, Anne Dingler, Bernhard Dingler, Heidrun Dingler, Katrin Dingler. 25 Jahre Mitgliedschaft: Daniel Kant, Diana Kant, Rita Koros, Sarah Koros, Mathias Kempter, Elke Schneider, Philipp Würzer, Elisa Kehlrer, Marek Glas, Stefan Küchle, Ewald Brugger, Markus Loriz. 40 Jahre Mitgliedschaft: Philipp Sontag, Herta Puschmann, Klaus Weiland, Wolfgang Weiland, Klaus Thieme, Rosa Schuwerk, Werner Driemecker, Wolfgang Schmid. 50 Jahre Mitgliedschaft (gleichzeitig Ehrenmitglieder): Heinz Linder, Heribert Müller, Alfons Evers, Dietmar Evers. 60 Jahre Mitgliedschaft: Richard Straub, Horst Langner. Wahlen (zwei Jahre Amtszeit, Wahlen immer im Wechsel mit anderen Vorstandsmitgliedern): Markus Salger (Vorsitzender Breitensport), Fritz Langner (Vorsitzender Sportheim), Franz Motz (Hauptkassier, nochmals für ein Jahr).