Aufrufe
vor 1 Jahr

Der Kisslegger 27.05.2020

  • Text
  • Juni
  • Kisslegg
  • Telefon
  • Pfarrer
  • Gemeinde
  • Eucharistiefeier
  • Informationen
  • Gottesdienst
  • Immenried
  • Kinder
  • Kisslegger

Der

Der Kißlegger 4 Amtlicher Teil NACHRICHTEN TERMINE Hobby Fotografen aufgepasst: Der Kißlegger Fotowettbewerb startet wieder in eine neue Runde KISSLEGG (ra) - Schnappen Sie sich Ihre Kamera und gehen Sie auf Motivsuche, denn auch in diesem Jahr ruft die Gemeinde einen Fotowettbewerb für Hobbyfotografen aus. Teilnehmen können erneut alle Bürgerinnen und Bürger aus Kißlegg, Immenried und Waltershofen. Die Fotos müssen in der Gemeinde Kißlegg aufgenommen worden sein und sollten eine Auflösung von mindestens 2 MB haben. Die Fotos müssen bis zum 30.09.2020 per Email an wettbewerb@kisslegg.de geschickt werden (es werden keine USB-Sticks oder Speicherkarten angenommen). Ansprechpartnerin des Wettbewerbs ist Frau Bodenmüller, Sie steht Ihnen gerne für weitere Fragen telefonisch unter der 07563/936-144 zur Verfügung. Auch in diesem Jahr orientiert sich der Wettbewerb an drei Themenkategorien: Mein Kißlegg Hierunter fällt alles was Sie mit Kißlegg als Heimatort verbinden. Was ist für Sie Kißlegg? Was verbinden Sie mit Kißlegg? Kennen Sie besondere Brauchtümer oder Sagen? Naturerlebnisse Ob Gärten, Wiesen oder Wälder- fotografieren Sie die schön blühende Landschaft von Ihrer besten Seite. Besondere Momente Stimmungsvolle Momente- Momente aus dem Kißlegger Leben, wir sind gespannt auf Ihre Einfälle. Der weitere Ablauf: Ein Kuratorium wird im Herbst eine Vorauswahl treffen, die im Rahmen der Eröffnung des Kißlegger Weihnachtsmarkts präsentiert und ausgestellt wird. Schließlich hat jeder Besucher die Qual der Wahl und darf seinen persönlichen Favoriten wählen. Wir halten Sie im Kißlegger auf dem Laufenden. Viel Spaß beim Knipsen. Kißlegg startet verspätet in die Sommersaison KISSLEGG (ra) - In den vergangenen Wochen waren die Gastronomiebetriebe (bis auf Lieferdienste) und die Beherbergungsbetriebe für Urlaubsgäste Corona-bedingt geschlossen. Mit Beginn der Pfingstferien kommen nun die ersten Lockerungen auch im Tourismussektor an: Seit 18. Mai dürfen in Baden-Württemberg Ferienwohnungen wieder Urlaubsgäste aufnehmen und die Gastronomie wieder ihre Pforten öffnen. Auch der Kißlegger Wohnmobilstellplatz hat seither geöffnet. Die Hotellerie und sonstigen Beherbergungsbetriebe folgen dann ab 29. Mai. Die Tourismusakteure haben weitreichende Auflagen und ein umfangreiches Hygienekonzept der Landesregierung erhalten, um mit ihren Gästen nun sicher in die Sommersaison zu starten. Die Kißlegger Gastgeber nehmen sich diesen Aufgaben mit größter Sorgfalt an. In diesem Jahr konnten sie alle keine, oder nur geringe, Umsätze erwirtschaften. Die Freude über die Wiedereröffnung ist daher groß. Auch die Gäste freuen sich sehr, dass ihr gebuchter Kißleggurlaub nun doch noch möglich ist. Gäste und Gastgeber hoffen darauf, dass mit der Sommersaison wieder ein wenig Normalität einkehrt und bei aller Vorsicht auch ein bisschen Urlaubsstimmung aufkommt. Um die Kißlegger Betriebe zu unterstützen, ist es nun gerade wichtig, auch als Kißlegger Bürger das (Gastronomie-) Angebot wahrzunehmen. Damit wir auch in den kommenden Jahren ein Luftkurort sind, in den man gerne reist, in dem man aber noch lieber Zuhause ist. Hinweise für die Teilnehmer: Mit der Teilnahme bestätigen Sie, dass Sie die Rechte am Foto vollumfänglich besitzen und keine Rechte von Dritten bzw. Persönlichkeitsrechte verletzen. Falls auf einem Foto eine oder mehrere Personen erkennbar abgebildet sind, müssen die Betreffenden damit einverstanden sein, dass die Bilder veröffentlicht werden. Jeder Teilnehmer räumt der Gemeinde Kißlegg die Nutzungsrechte für das Bild ein (u.a. Berichterstattung über den Wettbewerb in Online- und Printmedien, Ausstellung der Bilder im Neuen Schloss) Problemstoffsammlung auf dem Strandbad-Parkplatz KISSLEGG (ra) - Die nächste Problemstoffsammlung des Abfallwirtschaftsamts Ravensburg findet in Kißlegg am Freitag, 19. Juni, von 10 bis 17 Uhr unter besonderen Auflagen aufgrund der Corona-Lage statt. Damit die Abstandsregelungen beachtet werden können, wird die Sammlung auf dem Parkplatz am Strandbad Obersee durchgeführt. Das Landratsamt weist darauf hin, dass bei der Abgabe der Problemstoffe eine Mund-Nase-Behelfsmaske getragen und der zwei-Meter-Abstand zu anderen Personen eingehalten werden muss. Wie gewohnt, haben die Bürger die Möglichkeit, Haushaltsbatterien, Autobatterien, Leuchtstoffröhren (max. 20 Stück), Spraydosen mit Restinhalt, Farben, Lacke, Lösungsmittel, Reinigungsmittel, Säuren, Laugen, Chemikalien (Einzelgebinde max. 20 Liter), Holzschutz- und Pflanzenschutzmittel abzugeben. Für private Haushalte und Kleingewerbebetriebe bei Mengen unter 15 kg ist die Annahme kostenlos. Weitere Termine, auch in umliegenden Ortschaften, und Informationen finden Sie unter www.landkreis-ravensburg.de Foto: Gemeinde Kißlegg

5 Der Kißlegger Amtlicher Teil NACHRICHTEN Das Heimatmuseum startet in die Museumssaison KISSLEGG (ra) - Endlich ist es soweit: Besucher sind wieder eingeladen durch das Kißlegger Heimatmuseum im Neuen Schloss Kißlegg zu streifen und dabei in die Vergangenheit einzutauchen. Hochkarätige sakrale Kunst, Gegenstände des bäuerlichen Lebens und der Käsereiherstellung werden von dem ehrenamtlichen Team der „Heimatsube“ präsentiert. Blutspenderehrung 2020 in Kißlegg – Wertschätzung und Dank trotz Corona KISSLEGG (ra) - Normalerweise ehren der Kißlegger DRK-Ortsverein und Bürgermeister Dieter Krattenmacher besonders aktive Blutspender im Rahmen einer kleinen Feier. Sonderausstellung 2020: Dieses Jahr ist die Sammlung des Kißlegger Bürgers und Mitglieds des Heimatvereins - Georg Maier - zu sehen. Anlässlich des Jubiläumsjahres in Kißlegg „200 Jahre kommunale Selbstverwaltung“ werden seltene Kißlegger Erinnerungsstücke gezeigt, wie zum Beispiel: Vereinsabzeichen, Orden, Krüge, Postkarten bis hin zu Einkaufstütchen längst vergessener Bäckereien und Lebensmittelgeschäfte. Foto: Heimatmuseum Kißlegg Öffnungszeiten: Sonn- und Feiertag, 14-17 Uhr Da dies aufgrund der Corona-Beschränkungen derzeit erschwert ist, wurden den geehrten Blutspenderinnen und Blutspendern postalisch die Urkunde und Ehrungsnadeln zugesandt. Nichtsdeostotrotz möchten wir den folgenden Blutspendern unseren Dank und Wertschätzung aussprechen und uns für die Initiative bedanken. JUGENDARBEIT Für 50 Blutspenden wurden Stefan Bentele und Günter Marx geehrt. Mal- und Zeichenwettbewerb für alle Kinder und Jugendlichen der Gemeinde Kißlegg KISSLEGG (ra) - Du hast Spaß am Malen und Zeichnen und freust dich momentan über jede Abwechslung? Dann nimm am großen Kißlegger Mal- und Zeichenwettbewerb teil! Alle gemalten Bilder werden im Anschluss an den Wettbewerb in einer kleinen Ausstellung an den Fensterscheiben des Kißlegger Schulzentrums (gegenüber der Mensa) präsentiert und es gibt darüber hinaus richtig tolle Preise zu gewinnen. Es lohnt sich also mitzumachen. Das Motto des Mal- und Zeichenwettbewerbs lautet: #Lieblingsort Das Motto darf im Bild ganz frei interpretiert werden & sollte dabei nur in irgendeiner Form von deinem persönlichen Lieblingsort erzählen. Zur Teilnahme: • Zeichne dein Bild auf ein DIN A4 Blatt • Beschrifte dein Bild mit deinem Namen, deinem Alter, deiner Adresse und einer kurzen Beschreibung zu deinem #Lieblingsort • Schicke dein Bild bis zum 14. Juni 2020 an folgende Anschrift: Jugendsozialarbeit Kißlegg, Martina Kaiser, Ina Eisenmann, Young Moser, Gebrazhofer Straße 27, 88353 Kißlegg oder wirf es am Jugendhaus Kißlegg in den Briefkasten des Jugendbüros • Die Gewinner des Malund Zeichenwettbewerbs werden sowohl persönlich benachrichtigt, als auch im Kißlegger mit ihrem Siegerbild veröffentlicht Die Daten der teilnehmenden Kinder und Jugendlichen werden zum Zweck der Gewinnermittlung benötigt und ausschließlich für den Mal- und Zeichenwettbewerb genutzt. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Alle Teilnehmer erklären sich mit den Bedingungen einverstanden. Zwei Personen haben je 75 Mal Blut gespendet: Bernd Keppler und Regina Ortmann. Andreas Rößler wurde für sage und schreibe 100 Mal Blutspenden geehrt. Ganz besondes ist die Nennung und Auszeichnung von Alfred Morent. Er war bereits 150 Mal Blutspenden. Abschließend ein Dank an alle fleißigen Blutspenderinnen und Blutspender und die Bitte, weiterhin an den Blutspenderterminen teilzunehmen. Gerade in Zeiten von Corona ist Blutspenden sehr wichtig, und rettet Leben, denn trotz aller technischen und medizinischen Fortschritten könne es bis heute nicht durch andere Präparate ersetzt werden. Insgesamt konnten 13 Personen ausgezeichnet werden.