Aufrufe
vor 1 Jahr

Der Kisslegger 25.11.2020

  • Text
  • Dezember
  • Telefon
  • Advent
  • Kisslegg
  • Gemeinde
  • November
  • Gemeinderat
  • Immenried
  • Krattenmacher
  • Pouliguen
  • Kisslegger

Der

Der Kißlegger 10 Amtlicher Teil NACHRICHTEN Besuch des Regierungspräsidenten für die Bahnunterführung Am Bahnübergang Kißlegg von links nach rechts: Planer Harald Scheuer, SPD-Fraktionsvorsitzender Josef Kunz, GOL-Fraktionsvertreter Hubert Braun, FW-stv. Fraktionsvorsitzender Werner Schuwerk, Planerin Bettina Wöhrmann, CDU-Fraktionsvorsitzender Dr. Friedrich Rockhoff, Regierungspräsident Klaus Tappeser und Bürgermeister Dieter Krattenmacher. Foto:Gemeinde Kißlegg KISSLEGG (ra) - Seit vielen Jahren planen das Regierungspräsidium Tübingen für das Land und die Gemeinde den Bahnübergang von der Schloßstraße zur Immenrieder Straße in Kißlegg zu beseitigen und durch eine Bahnunterführung zu ersetzen. Unbeantwortet blieb bei einer Vorstellung der laufenden Planungen durch das Regierungspräsidium Tübingen in der Septembersitzung des Gemeinderats die Frage, wie und auf welchen Wegen Fußgänger und Radfahrer unter den Bahngleisen durchgeführt werden sollen und wie das jahrelange Verfahren beschleunigt werden könnte. Der Gemeinderat bildete daraufhin einen Planungsausschuss mit Fraktionsvertretern um diese Frage zusammen mit dem Regierungspräsidium baldmöglichst klären zu können. Regierungspräsident Klaus Tappeser hat nun die Gemeinde Kißlegg besucht, sich Vorort einen umfassenden Überblick verschafft und anschließend mit Bürgermeister Dieter Krattenmacher und den Fraktionsvertretern nach einer einvernehmlichen Lösung gesucht, wie das Brückenbauwerk künftig aussehen soll. Der Ortstermin ist auf Vermittlung des Landtagsabgeordneten Raimund Haser zustande gekommen. Nach ausführlichen Diskussionen konnte eine Lösung gefunden werden: Die Vertreter der Gemeinde plädierten für einen beidseitigen Gehweg, der auch von Radfahrern benutzt werden darf. Dieser jeweils rund 2,5 m breite Weg soll etwas höher verlaufen als die Straße, damit Steigungen vermieden werden können. Schnellere Radfahrer sollen auf einem 1,5 m breiten Schutzstreifen parallel zur Landessstraße rasch voran kommen. Auch die Anschlüsse an das vorhandene Wegenetz konnten festgezurrt werden: So hat man sich darauf verständigt, dass die Fußgänger und Radfahrer auf dem schon bisher benutzten Weg entlang der Bahnlinie zum Sportplatz kommen und nicht, wie zeitweise erwogen, auf einem neuen Weg entlang der Landessstraße 330. Einen breiten Raum in der Diskussion nahm auch die Frage ein, wie das Planungsverfahren beschleunigt werden könnte. Dabei ist die Hoffnung genährt worden, dass die Kreuzungsvereinbarung mit der Bahn und dem Bund zeitlich vorgezogen werden könnte, was das Planungsverfahren insgesamt um einige Jahre verkürzen könnte. Bürgermeister Dieter Krattenmacher war nach dem Gespräch zufrieden und dankte dem Regierungspräsidenten und den Fraktionsvertretern für ihr aktives Mitwirken.

11 Der Kißlegger Evangelische Kirchengemeinde Kißlegg Gottesdienste und Informationen ab dem 25. November Sonntag, 29. November (1. Advent) Herzliche Einladung zum Gottesdienst am 1. Advent um 9.30 Uhr, den Pfarrer Glaser mit uns feiert. Wochenspruch: „Siehe, dein König kommt zu dir, ein Gerechter und ein Helfer.“ (Sacharja 9,9) Sonntag, 06. Dezember (2. Advent) Herzliche Einladung zum Gottesdienst am 2. Advent um 9,30 Uhr, den Pfarrer Glaser mit uns feiert. Zeitgleich sind die Kinder zur JuKiMi-Kirche eingeladen. Es werden Kerzen für Heilig Abend gebastelt. Wochenspruch: „Seht auf und erhebt eure Häupter, weil sich eure Erlösung naht.“ (Lukas 21,28) Montag 07. Dezember Ökumenisches Hausgebet im Advent „Kind oder König" Die Glocken der christlichen Kirchen in Baden-Württemberg laden am Abend des 7. Dezember 2020 um 19.30 Uhr wieder zum Ökumenischen Hausgebet im Advent ein. Dieses Hausgebet ist für viele Menschen inzwischen zu einer wertvollen Tradition in der Adventszeit geworden. Sie feiern gemeinsam als Familie, unter Freunden und Bekannten, als Nachbarschaft, in Gruppen und Kreisen auch über die Konfessionsgrenzen hinweg. In diesem Jahr bitten wir Sie, die dann geltenden Regeln für die Zusammenkunft verschiedener Haushalte zu beachten. Das Liturgieheft, das in unserer Kirche und im Gemeindehaus ausliegt, ist ein Vorschlag zur Gestaltung des Hausgebets. Gottesdienst mit Engeln am 1. Advent Foto: Evangelische Kirchengemeinde Christian Felder aus Reichenhofen gestaltet eindrucksvolle Engel aus Holz in verschiedenen Größen. Jeder dieser Engel erzählt eine Geschichte. Schon das Holz, mit dem er arbeitet, ist interessant: Mal ist es Schwemmholz aus dem Bodensee, mal ein jahrzehntealter Baum, mal ein Scheit Brennholz … Im Gottesdienst am 1. Advent (29.11.20) werden Engel von Christian Felder zu sehen sein. Gerne hätten wir eine größere Ausstellung mit seinen Werken im Gemeindehaus gemacht, was aber aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie nicht möglich ist. Trotzdem sollen im Gemeindehaus Felder-Engel ausgestellt werden, die man dann von außen durch die Fenster betrachten kann. Die Ausstellung hoffen wir, im nächsten Jahr nachholen zu können. Krippenspiel an Heilig Abend Aufgrund der Corona-Pandemie werden wir in diesem Jahr kein Krippenspiel in der Kinderkirche einüben. Es wird aber im Familiengottesdienst an Heilig Abend um 15.30 Uhr im Pfarrhof ein Krippenspiel in etwas anderer Form stattfinden. Alle Kinder sind zu den Kindergottesdiensten am 2. Advent (6.12.) und 4. Advent (20.12.) jeweils um 9.30 Uhr im Gemeindehaus herzlich eingeladen. Unter anderem basteln wir Kerzen für den Heilig-Abend-Gottesdienst. Neuer Gemeindebrief Zum 1. Dezember erscheint unser neuer Gemeindebrief. Darin finden Sie unter anderem Informationen zu den Weihnachtsgottesdiensten unter Corona-Bedingungen. Einschränkungen in den Gottesdiensten durch die Corona-Pandemie Aufgrund der geltenden Schutzmaßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus dürfen wir im Augenblick im Gottesdienst in der Kirche nicht singen. Das ist erst wieder möglich, wenn die Zahl der Neuinfektionen im Kreis Ravensburg unter den Wert von 50 pro 100.000 Einwohnern und Woche sinkt. Wir werden aber z. T. das erste und das letzte Lied im Gottesdienst im Freien singen. Bitte ziehen Sie sich entsprechend warm an. Ebenso könnten wir das Abendmahl nur unter schwierigen hygienischen Sicherheitsmaßnahmen feiern, die nach Ansicht des Kirchengemeinderats die Form, in der wir es gewohnt sind, sehr verzerren. Wir setzen die Feier des Abendmahls daher weiter aus, suchen aber nach Möglichkeiten, es bald wieder feiern zu können. Wir bitten um Ihr Verständnis Vesperkirche unterwegs – Ehrenamtliche Helferinnen & Helfer gesucht Eine Vesperkirche in Corona-Zeiten, geht das? Ja das ist möglich. Die Corona-Pandemie hat in diesem Jahr vieles unmöglich gemacht. Deshalb gibt es 2021 statt einer großen Vesperkirche für alle, drei Mini-Vesperkirchen – aber auch für alle. Wir nennen es „Vesperkirche unterwegs.“ Die Vesperkirche wie man sie kennt – ein Ort zahlreicher Begegnungen aller Menschen, wird es so in diesen Zeiten nicht geben. Für viele Menschen ist die Vesperkirche am Anfang des Jahres ein Anlass zur Freude. Warmes Essen, gute Gespräche und nicht alleine sein. Eigentlich etwas das selbstverständlich sein sollte und es doch nicht ist. Doch die Vesperkirche einfach ausfallen lassen war keine Option. So planen wir 2021 eine ganz besondere Art der Vesperkirche: Zwei Termine – drei Standorte: In der Evangelischen Kirche in Leutkirch, in den Gemeindehäusern Ravensburg-West und Wilhelmsdorf, Mittagessen mit Bedienung am Tisch und Vesper zum Mitnehmen. Eine begrenzte Platzanzahl – aber offen für alle. Die Öffnungszeiten sind von 11– 14 Uhr aber es wird auf Kulturprogramm verzichtet. Eine tägliche Andacht wird stattfinden. Für diese drei Standorte suchen wir noch ehrenamtliche Helferinnen und Helferdie genau wie wir positiv in die Zukunft sehen und an ein Stattfinden der „Vesperkirche unterwegs“ glauben. Alle Anmeldeformulare finden Sie auf der Homepage www.vesperkirche-unterwegs.de Alle Maßnahmen sind mit den lokalen Gesundheitsämtern abgestimmt und stehen unter dem Vorbehalt kurzfristiger Veränderungen. Sollten die lokalen Vesperkirchen aufgrund des Pandemiegeschehens nicht stattfinden können, tritt Plan B in Kraft: eine Essensausgabe im Freien. Denn so sehr uns die Pandemie in diesen Zeiten einen Strich durch jegliche Pläne macht, dürfen wir eines nicht vergessen: Es geht immer weiter und aus jeder Krise kann man auch etwas Positives ziehen. Wir freuen uns auf Ihre Unterstützung – bis dahin bleiben Sie behütet, munter und gesund. Wer die „Vesperkirche unterwegs“ unterstützen möchte kann dies unter folgender Bankverbindung tun: Evangelische Bank eG IBAN DE26 5206 0410 0000 5554 44, Stichwort „Vesperkirche unterwegs“. Mehr Informationen zur Vesperkirche gibt es unter www.vesperkirche-unterwegs.de Diakonisches Werk Oberschwaben Allgäu Bodensee www.diakonie-oab.de www.kirchenbezirk-ravensburg.de BEGEGNEN. BEGLEITEN. BERATEN. Bürozeiten: Mittwoch und Freitag von 9 - 11.30 Uhr (Bitte beachten: Wenn möglich, nehmen Sie mit dem Pfarrbüro bitte per E- Mail oder telefonisch Kontakt auf. Im Pfarrbüro gelten Hygieneregeln, die Sie an der Eingangstür finden.)