Aufrufe
vor 2 Jahren

Der Kisslegger 19.08.2020

  • Text
  • August
  • Gemeinde
  • Gemeinderat
  • Kisslegg
  • Telefon
  • Immenried
  • Krattenmacher
  • September
  • Menschen
  • Waltershofen
  • Kisslegger

Der

Der Kißlegger 2 Amtlicher Teil Im Verein „Bürger für Bürger in Kißlegg e.V.“ sind mehrere Initiativen organisiert. Vereinsbüro: Klosterhof 4, Kißlegg Telefon: 07563/18066 52 www.bfb-kisslegg.de Nachbarschaftshilfe Katholisches Gemeindehaus, Klosterhof 4, Kißlegg, jeden Dienstag 9-10 Uhr, Tel.: 07563-1806651 nbh.kisslegg@t-online.de Seniorenrat Gesprächspartner des Gemeinderates zu allen Fragen, die ältere Menschen betreffen Rentenberatung 1x im Monat dienstags 17-19 Uhr im Ulrichspark Genaues Datum wird frühzeitig veröffentlicht Freundeskreis Asyl Kißlegg Homepage: www.freundeskreis-asylkisslegg.com Im ehemaligen Gasthof „Löwen“ • Kleiderstube: Second-Hand-Kleidung für jedermann Donnerstag: 10-12 und 16-18 Uhr, Samstag: 10-12 Uhr FUNDSACHEN Das Fundamt informiert KISSLEGG (ra) - Beim Fundamt im Gäste- und Bürgerbüro wurden in den letzten Wochen folgende Fundsachen abgegeben: - Fahrradtacho - Schlüsselbund - Brillen Informationen erhalten Sie im Gästeund Bürgerbüro oder telefonisch unter 07563/936-117. AMTLICHE BEKANNTMACHUNGEN Gemeinde Kißlegg – Landkreis Ravensburg Öffentliche Bekanntmachung der Wahl des Bürgermeisters (m/w/d) KISSLEGG (ra) - Wegen Ablauf der Amtszeit des bisherigen Amtsinhabers wird die Wahl des Bürgermeisters (m/w/d) der Gemeinde Kißlegg notwendig. Die Wahl findet statt am Sonntag, dem 04. Oktober 2020. Gewählt ist, wer mehr als die Hälfte der gültigen Stimmen erhalten hat. Entfällt auf keinen Bewerber (m/w/d) mehr als die Hälfte der gültigen Stimmen, so findet Neuwahl statt, bei der neue Bewerber (m/w/d) zugelassen sind. Eine erforderlich werdende Neuwahl findet statt am Sonntag, dem 18. Oktober 2020. Bei der Neuwahl entscheidet die höchste Stimmenzahl und bei Stimmengleichheit das Los. Die Amtszeit des gewählten Bürgermeisters (m/w/d) beträgt 8 Jahre. Wahlberechtigt sind Deutsche im Sinne von Artikel 116 des Grundgesetzes sowie Staatsangehörige eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union (Unionsbürger), die am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet haben, seit mindestens drei Monaten in der Gemeinde mit Hauptwohnung wohnen und nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sind. Diese werden von Amts wegen in das Wählerverzeichnis eingetragen und können wählen. Der Bürgermeister ist berechtigt, vom Unionsbürger zur Feststellung seines Wahlrechts einen gültigen Identitätsausweis sowie eine Versicherung an Eides statt mit der Angabe seiner Staatsangehörigkeit zu verlangen. Antrag auf Eintragung in das Wählerverzeichnis Personen, die ihr Wahlrecht für Gemeindewahlen durch Wegzug oder Verlegung der Hauptwohnung aus der Gemeinde verloren haben und vor Ablauf von drei Jahren seit dieser Veränderung wieder in die Gemeinde zuziehen oder dort ihre Hauptwohnung begründen, sind mit der Rückkehr wahlberechtigt. Wahlberechtigte, die nach ihrer Rückkehr am Wahltag noch nicht mindestens drei Monate in der Gemeinde wohnen oder ihre Hauptwohnung begründet haben, werden nur auf Antrag in das Wählerverzeichnis eingetragen. Wahlberechtigte Unionsbürger, die nach § 26 Bundesmeldegesetz nicht der Meldepflicht unterliegen und nicht in das Melderegister eingetragen sind, werden ebenfalls nur auf Antrag in das Wählerverzeichnis eingetragen. Dem schriftlichen Antrag auf Eintragung in das Wählerverzeichnis hat der Unionsbürger eine Versicherung an Eides statt mit den Erklärungen nach § 3 Abs. 3 und 4 der Kommunalwahlordnung beizufügen. Vordrucke für diese Erklärung hält das Bürgermeisteramt Kißlegg, Gäste- und Bürgerbüro im Neuen Schloss, Schlossstraße 8, 88353 Kißlegg bereit. Die Anträge auf Eintragung müssen schriftlich gestellt werden und – ggf. samt der genannten eidesstattlichen Versicherung – spätestens bis zum Sonntag, 13. September 2020 beim Bürgermeisteramt Kißlegg, Schlossstraße 5, 88353 Kißlegg eingehen. Kißlegg, den 19.08.2020 gez. Dr. Rockhoff, stv. Bürgermeister Wichtige Kontaktdaten auf einen Blick Gemeindeverwaltung Kißlegg Schlossstraße 5 88353 Kißlegg Bürgermeisteramt Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 8 bis 12.30 Uhr Donnerstag 14 bis 17 Uhr Telefon: Zentrale 07563/936-0 Standesamt 07563/936-127 Bauamt 07563/936-118 Finanzverwaltung 07563/936-123 Gäste- und Bürgerbüro (im Neuen Schloß) Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 8 bis 12.30 Uhr Mo., Di., Do., Fr., 14 bis 17 Uhr Samstag 9.30 bis 12 Uhr Telefon 07563/936-142 und 07563/936-117 Bahnschalter Öffnungszeiten Montag bis Freitag 8 bis 12 Uhr Ortschaftsverwaltung Waltershofen Am Dorfplatz 1 88353 Kißlegg-Waltershofen Öffnungszeiten: Mo., Di., Mi., 8 bis 12 Uhr Di., abends nach Vereinbarung Do., 8.30 bis 12 Uhr und 17 bis 18.15 Uhr Freitag 8 bis 12 Uhr Ortschaftsverwaltung Immenried St. Ursula-Straße 3 88353 Kißlegg-Immenried Öffnungszeiten: Ortsvorsteher Armin Notz Donnerstag 17 bis 19 Uhr und nach Vereinbarung Telefon 07563/92368 Sekretariat Agnes Würzer Mo., Mi., Do., 9 bis 11 Uhr Telefon 07563/92367 Notrufnummern: Polizeiposten Vogt Mo. – Fr 7 bis 19 Uhr Telefon 07529/971560 Außerhalb der Dienstzeiten Polizeirevier Wangen Telefon 07522/984-0 Feuerwehr und Rettungsdienst Telefon 112 Bauhof: 07563/913031 Allgemeine Störung der Wasserversorgung: 0171/3037573

3 Der Kißlegger Amtlicher Teil NACHRICHTEN Gemeinderat Kißlegg auf Achse KISSLEGG (ra) - Vor seiner letzten Sitzung vor der kurzen Sommerpause, am Mittwoch, 5. August, hat sich der Gemeinderat an ein paar Orten in Kißlegg über den Sachstand informiert. Der Beginn war am „Spielplatz Schlingsee/Sonnenbühl“, dessen Nutzung seit geraumer Zeit durch eine „Ameisenplage“ eingeschränkt ist. Mehrere Versuche die Ameisen durch Bodenaustausch oder eine Fachfirma zu dezimieren haben keinen nachhaltigen Erfolg gezeigt. Derzeit ist ein Ameisenfachmann damit beschäftigt die Ameisen -ohne den Einsatz chemischer Mittel- mit Leimringen an den Bäumen vom Nahrungsmittelnachschub auf den Baumkronen abzuschneiden. Im Spätherbst muss dann Bilanz gezogen werden, ob mit dieser Methode das gesteckte Ziel erreicht wurde, oder andere Verfahren angewandt werden müssen. Weiter ging es zum Friedhof St. Anna. Hier konnte die Gemeindeverwaltung Bürgermeister Dieter Krattenmacher diskutiert mit dem Gemeinderat mögliche Standorte für eine weitere Urnenwand und ein zeitgemäßes Andenken an die Opfer der Kriege. Foto: Gemeinde Kißlegg vor einiger Zeit an der Westgrenze eine Grenzneuordnung durchführen, die nun eine dauerhafte Gestaltung ermöglicht. Am Friedhof St. Anna sei die sich rasch wandelnde Begräbniskultur inzwischen deutlich sichtbar. Familiengräber verschwinden immer mehr zugunsten von „pflegeleichteren Bestattungsformen“. Weitere Themen waren die Befestigung von Hauptwegen, ein Bepflanzungskonzept, der Erhalt des alten Friedhofsteils, die Erweiterung der Urnenwand, ein Grabfeld für ungeborene Kinder, ein Sammelgrabfeld für Gebeine und Aschen und ein möglicher Standort für einen Aussegnungsraum beim Kriegerdenkmal. Beim Kirchmoos konnte Bürgermeister Dieter Krattenmacher verkünden, dass es gelungen sei den Platz schräg gegenüber dem „Haus Walser“ zum Zeller See hin für einige Zeit zu pachten. Er müsse nun noch etwas instandgesetzt werden und stehe dann vorübergehend für eine öffentliche Nutzung bereit. Schließlich besichtigten die Gemeinderäte noch die Baustelle in der Turn- und Festhalle sowie das „Lindenbergele“ um die Vorbereitungen zur Wiederbepflanzung treffen zu können. Abschließend bedankte sich Bürgermeister Dieter Krattenmacher beim Gremium für deren ehrenamtliche Arbeit und wünschte allen Mitglieder eine schöne und erholsame sitzungsfreie Zeit im Kreise der Familie und Freunde. JUGEND TERMINE Was gibt es neues im Mädchentreff? KISSLEGG (ra) - Lange konnten sich die Mädels nicht mehr im Kißlegger Jugendhaus treffen. Genauso wie die Schulen mussten auch wir den Mädchentreff auf unbestimmte Zeit schließen. Nun haben die Sommerferien begonnen und das Schuljahr ist zu Ende. Wir durften den Mädchentreff Anfang Juli noch zu den gewohnten Uhrzeiten mit bestimmten Hygienevorschriften doch noch öffnen. Ein paar wenige Mädels besuchten uns noch und es war toll sie nach so langer Zeit wieder zu sehen. Zum Abschluss konnten wir zwar nicht wie gewohnt einen Ausflug planen, aber wir haben uns beim letzten Treff zum Pizza essen getroffen, um uns noch in die Sommerferien zu verabschieden. Wir hoffen sehr dass wir nach den Sommerferien wieder einige bekannte und auch neue Mädels bei uns begrüßen dürfen. Wann der Mädchentreff wieder beginnt bekommen die Mädels nach den Sommerferien mit, wenn Julia Mecke und Sarah Kasperek eine Werbetour durch die fünften bis siebten Klassen starten. LVP-Sammlungen in Waltershofen und Immenried WALTERSHOFEN/IMMENRIED (ra) - Bürger aus Immenried und Waltershofen haben an folgenden Samstagen zwischen 9 und 12 Uhr die Möglichkeit LVP (Leichtverpackungen) abzugeben 22. August 05. September Annahmestellen: -Immenried: Hofstelle Dietenberger, Hauptstraße 19 -Waltershofen: Harald Sonntag, Weidengasse 9 In Immenried kann das Altpapier an den LVP-Sammelterminen ebenfalls bei der Hofstelle Dietenberger in der Hauptstr. 19 abgegeben werden.