Aufrufe
vor 2 Jahren

Der Kisslegger 19.08.2020

  • Text
  • August
  • Gemeinde
  • Gemeinderat
  • Kisslegg
  • Telefon
  • Immenried
  • Krattenmacher
  • September
  • Menschen
  • Waltershofen
  • Kisslegger

Der

Der Kißlegger 12 Evangelische Kirchengemeinde Kißlegg Gottesdienste und Informationen ab dem 19. August Urlaub im Pfarramt und Gemeindebüro: Pfarrer Glaser ist noch bis einschließlich 21. August in Urlaub. Die Vertretung hat Pfarrer Stolz aus Aitrach (Telefon: 07565 / 94 341 94, Email: Christoph.Stolz@elkw.de). Und Pfarrer Glaser ist noch einmal im Urlaub vom 07. - 11. September. Sonntag, 30. August (12. Sonntag nach Trinitatis) Herzliche Einladung zum Gottesdienst um 9.30 Uhr, den Prädikantin Dorothee Stiehler mit uns feiert. Wochenspruch: „Das geknickte Rohr wird er nicht zerbrechen, und den glimmenden Docht wird er nicht auslöschen.“ (Jesaja 42, 3) Nach einer Stärkung mit Getränken und Kuchen begannen dann immer in Zweier-Teams die acht verschiedenen Spielstationen – angefangen vom Dosenwerfen über Sackhüpfen und Seilspringen bis zu einem Blinden-Parcours. Kaum hatte die letzte Gruppe alle Stationen beendet, brach ein Gewitter über uns herein. Zum Glück bot das Gemeindehaus ausreichend Platz für weitere Spiele und die Siegerehrung. Herzlichen Dank an dieser Stelle dem Kinderkirch-Team, das einen abwechslungsreichen Feriennachmittag für die Grundschüler gestaltet hat. Pfarrer Friedemann Glaser Hier hat das Pfarrersehepaar Rose/Gerlach die Vertretung (Telefon: 07561/ 2650, E-Mail: Pfarramt.Leutkirch-Sued@elkw.de). Dienstag, 01.September Um 18.30 Uhr trifft sich das Redaktionsteam im Gemeindehaus zur Vorbereitung des neuen Gemeindebriefs. Unsere Pfarramtssekretärin, Sabine Wauer, hat Urlaub vom 31. August – 06. September. In dieser Zeit ist das Sekretariat im Pfarramt geschlossen. Sonntag, 23. August (11. Sonntag nach Trinitatis) Herzliche Einladung zum Gottesdienst um 9.30 Uhr, den Pfarrer Glaser mit uns feiert. Wochenspruch: „Gott widersteht den Hochmütigen, aber den Demütigen gibt er Gnade.“ (1. Petrus 5,5) Spiele-Nachmittag der Kinderkirche Rund 25 Kinder und Kinderkirchmitarbeiter erlebten am ersten Feriensamstag (1. August) einen wunderschönen Spiele-Nachmittag vor der evangelischen Kirche. Er begann mit gemeinsamen Liedern und Kennenlernspielen sowie der Geschichte, wie Gott sein Volk Israel in der Wüste mit Manna und Wachteln versorgt. Spiele-Nachmittag der Kinderkirche. Foto: Evangelische Kirchengemeinde Kißlegg Essen, Wandern, Staunen, Handeln Aus Kißlegg KISSLEGG (dk) - Die BUND-Gruppe Kißlegg/Argenbühl hat in kleiner Formation ein Wochenende zur gemeinsamen Freizeit mit kleinem Workshop in einer Adelegghütte verbracht. Bei bestem Sommerwetter mit wunderbarem Lagerfeuer war der Einstieg am Freitag schon die erste gerne genutzte Gelegenheit um sich untereinander nach der Coronazwangspause wieder einmal auszutauschen. Nach der lauen Nacht begann am nächsten Morgen mit ausgedehnten Frühstück und inzwischen noch verstärkt durch weitere BUND-Mitstreiter, die Tageswanderung. Diese ging hinab ins Kreuzthal, hinauf durchs Ulmertal über die ersten Viehweiden zum Treffpunkt mit Oliver Post. Er vertritt die Adelegg-Stiftung, die sich die Erhaltung der Naturund Kulturlandschaft der Adelegg zur Hauptaufgabe gemacht hat. Nach einer Einführung in die Entstehungsgeschichte der Stiftung als Bürgerstiftung ging es Die BUND-Gruppe Kißlegg unterwegs. über zu den praktischen Zielen und Aufgaben der Stiftung. Mit der ausgetüftelten gemischten Vieh- und Ziegenbeweidung wird auf ca 100 Hektar eine Weidewirtschaft geführt, die an zahlreichen Stellen durch den Blumen und Insektenreichtum auch praktisch erlebt werden konnte. Arnika, Neuntöter und Gelbbauchunke sind nur die Höhepunkte der Artenvielfalt die dort wieder entsteht. Getragen wird dies hauptsächlich durch die Ziegen, die durch ihr besonders ausgeprägtes Freßverhalten, für die richtige Landschaftspflege sorgen. Doch die Ziegen liefern auch Produkte. Produkte, die entgegen der Intensivlandwirtschaft der Natur dienen. Ziegenmilch, Ziegenfleisch und Käse sorgen dafür, dass dadurch am Ende zwei Familien die wirtschaftliche Existenz ermöglicht wird. Neben den Flächen ist wesentliche Produktionsgrundlage der geschaffene Ziegenstall nahe des Kreuzthals. Aus heimischen Hölzern, mit Naturbaustoffen erstellt, bietet er beste Tierhaltungsbedingungen. Naturund Tierwohl im Einklang. Nach dieser mehrstündigen fesselnden Führung ging es dann mit einer kurzen Einkehr im Kreuthal wieder zurück auf die Hütte. Das aufkommende Gewitter zwang dann doch den geselligen Grillabend statt am Lagerfeuer in die Hütte zu verlegen. Der Stimmung tat dies aber keinen Abbruch. Am nächsten Morgen wurde bei ausgiebigem Brunch der Vortag und die kommenden Aktivitäten der Gruppe besprochen. Dabei nahm auch die Frage, wie man den Naturschutz der Adelegg mit Foto: BUND Kißlegg unterstützen kann eine gewichtige Frage ein. So plant die Gruppe in Zukunft mit einem oder zwei kleinen Arbeitstruppen mitzuhelfen die Weideflächen der Adelegg von Fichtenanflug frei zu halten. Praktische Arbeit mit Sinn für Mensch und Natur. So stellten alle am Ende fest, gemütliche Freizeit und Naturschutz ist kein Gegensatz, sondern kann sich ergänzen. Frei nach dem neu gefundenen Motto: „Tun ist wie reden, nur krasser“, wird die Gruppe wieder ihren Anspruch von gelebten Naturschutz umsetzen.

13 Der Kißlegger Aus Waltershofen Aus Kißlegg Der Musikverein Waltershofen lädt ein zur Online - Instrumentenvorstellung WALTERSHOFEN (dk) - Eine musikalische Bildung trägt wesentlich zur positiven Persönlichkeitsentwicklung ihres Kindes bei. Es ist bewiesen, dass musizierende Kinder ein vorteilhaftes Sozialverhalten entwickeln, die allgemeine Lernfähigkeit steigt, und das Spielen eines Musikinstrumentes wirkt sich sogar positiv auf die Gesundheit aus. Besonders im Bläserbereich bietet der Süden ein breitgefächertes Angebot ein Instrument vielschichtig einzusetzen. Eine qualifizierte musikalische Ausbildung schafft stets Freude an der Musik, ob im Ensemble, im Orchester, beim Musizieren zuhause oder als begeisterter Konzertbesucher. Da unsere diesjährige Instrumentenvorstellung aufgrund des Coronavirus nicht wie im gewohnten Rahmen stattfinden konnte und wir trotz alledem nach jungen, motivierten Nachwuchsmusikanten für unsere Kapelle suchen, versuchen wir trotz den Umständen den musikbegeisterten Kinder und Jugendliche die Möglichkeit zu bieten, ihnen die einzelnen Instrumente näher zu bringen und sie ihnen im Detail vorzustellen. Nur dieses Jahr über einen etwas anderen Weg. Damit die Kinder und Jugendliche die einzelnen Instrumente näher kennenlernen können, haben einige Musiker und Musikerinnen des Musikvereins Waltershofen kleine Videos über die einzelnen Instrumente gedreht. Neben allgemeinen Fakten über das Instrument werden auch verschiedene Stilrichtungen angespielt. Außerdem wird der Weg eines Musikers, vom Elementarunterricht bis zum Musikverein, im Detail erklärt. Ein Musikinstrument zu erlernen fördert Aus Immenried Schützenverein Immenried Mitgliederversammlung IMMENRIED (dk) - Der Schützenverein Immenried lädt alle Mitglieder sowie die Eltern der Jungschützen zur Mitgliederversammlung am Freitag, 4. September um 20 Uhr im Schützenraum ein. Auf der Tagesordnung stehen Neuwahlen, neben den Berichten der Verantwortlichen Neuwahlen. Kreativität, sowie Ausdauer und Beständigkeit. Es ergänzt die schulische Ausbildung geradezu in idealer Weise. Im Verein zu spielen bedeutet Engagement und Teamgeist. Die Gemeinde Kißlegg bietet mit der Young Band Kißlegg, der Jugendkapelle der Gemeinde Kißlegg und den Musikvereinen eine ideale Plattform um ein Blasinstrument zu erlernen und es in jedem Übungsstadium aktiv im Verein einsetzen zu können. Der Musikverein Waltershofen unterstützt bereits seit Jahrzehnten lernende Kinder und Jugendliche in dem Übungsinstrumente und Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt werden. Außerdem verfügt der Verein über ein Repertoire qualifizierter Musiklehrer. Somit können Sie Ihr Kind bestmöglich fördern und Zeit und Kosten bleiben dennoch überschaubar. Nehmen Sie sich mit Ihren Kindern Zeit und genießen Sie die Instrumentenvorstellung ganz gemütlich von Zu Hause. Der Musikverein Waltershofen freut sich auf viele, neue Jungmusikanten. Zu dem Video der Instrumentenvorstellungen gelangen Sie über unsere Homepage www.mv-waltershofen.de oder über diesen QR-Code. Bei Fragen rund um die Ausbildung, Instrument, Unterricht und Lehrer stehen Ihnen gerne unsere Jugendleiter Patricia Stirm und Julian Braun zur Verfügung. E-Mail-Adressen: st.patricia@web.de & j.braun.98@gmx.de KISSLEGG (dk) -Seit 1993 war Alexander Riedesser an der Kißlegger Grund- und Werkrealschule als Konrektor im Amt. Nach seinem 40-jährigem Dienstjubiläum in diesem Jahr folgte nun sein Abschied aus der Schule – still und leise, den Umständen in Zeiten der Corona-Pandemie geschuldet. Ganz leise wurden die Abschlussschüler an der GWRS Kißlegg verabschiedet KISSLEGG (dk) - Ohne viel Aufhebens und im kleinen Kreis wurden Ende des Schuljahres die Abschlussschüler an der GWRS Kißlegg verabschiedet. Die 10.Klässler blieben ganz unter sich und bekamen die Abschlusszeugnisse gemeinsam mit der Klassenlehrerin Theresia Insam und Mathematiklehrer Markus Mendler von der Schulleiterin überreicht. Es war ein Abschied mit sehr persönlichen Worten und die Schülerinnen und Schüler waren sich durchaus bewusst, was für ein Schuljahr hinter ihnen lag. Umso größer die Freude, dass alle den Mittleren Bildungsabschluss geschafft haben. Flora Falusi wurde mit dem Notendurchschnitt von 1,7 Klassenbeste. Belobigungen erhielten: Adrian Papp, Ralf Rasch, Jannik Schmid, Yannick Vaas, Vanessa Fehr und Sandra Feibel Foto: GWRS Kißlegg Die beiden 9.Klassen verabschiedeten sich gemeinsam mit ihren Eltern, aber an zwei Terminen, von ihren Klassenlehrkraften Tobias Tunk und Sophia Winter in der Mensa. Jede Klasse hatte ein individuelles kleines Programm zusammengestellt und so entstand eine eher besinnliche Atmosphäre. Die Schulleiterin Doris Kurzhagen lobte die Ernsthaftigkeit und Disziplin, mit der die Schülerinnen und Schüler die vergangenen Wochen unter schwierigen Bedingungen gemeistert haben und sich gewissenhaft auf die Prüfungen vorbereitet haben. Die Prüfungsergebnisse sind sehr positiv und die Erleichterung war bei allen spürbar. Die Klassenlehrkräfte fanden für die jeweilige Klasse ebenfalls lobende und aufmunternde Worte und so war es zwar anders als in den Vorjahren, aber der positiven Stimmung tat dies keinen Abbruch. Klassenbeste in Klasse 9a: Johanna Leuter mit einem Schnitt von 1,6 Preise erhielten: Nathalie Brauchle, Leni Löchle und Linda Roggors Belobigungen gab es für: Boris Sauter, Fabian Wüschner und Madeline Riess Klassenbeste in Klasse 9b: Gamar Khalouf mit einem Schnitt von 1,3 Preise erhielten: Amira Khalouf, Nicole Reifegerst und Wiktoria Rozycka Belobigungen gab es für: Timo Baldauf, Daimon Deinert, Timo Horelt, Savina Harlacher und Joana Hanf Konrektor Alexander Riedesser verabschiedet - Markus Schlager begrüßt Links der neue Konrektor der GWRS Kißlegg, Markus Schlager, und rechts Alexander Riedesser, der nach 40 Jahren Dienst, davon 27 Jahre als Konrektor, in aller Stille verabschiedet wurde. Unzählige Schüler und Schülerinnen werden sich sehr gerne an einen Lehrer erinnern, der ihre Anliegen ernst nahm und um ihren Lernerfolg und ihr Wohlergehen bemüht war. Viele Eltern schätzten ihn als einen kompetenten Berater und guten Zuhörer. Seit 16 Jahren verantwortete er u.A. die Erstellung der Stunden- und Vertretungspläne, die wichtige Grundlage eines verlässlichen und gut organisierten Schulalltags. 27 Jahre stellvertretender Schulleiter zu sein bedeutete auch Begleitung und Mittragen vieler Entscheidungen an der Kißlegger Grund- und Werkrealschule, die er durch seine Arbeit mitgeprägt hat. Mit der Pensionierung von Alexander Riedesser wechselte nun sein Nachfolger Markus Schlager zum 1. August von der GWRS Niederwangen als Lehrer in das neue Amt des Konrektors nach Kißlegg.