Aufrufe
vor 4 Monaten

Der Kisslegger 14.09.2022

  • Text
  • September
  • Kisslegg
  • Gemeinde
  • Telefon
  • Ravensburg
  • Gemeinderat
  • Eucharistiefeier
  • Kinder
  • Wangen
  • Immenried
  • Kisslegger

Der

Der Kißlegger 8 Amtlicher Teil AMTLICHE BEKANNTMACHUNGEN NACHRICHTEN Bürgerinformation zur Umgestaltung der Bahnhofstraße KISSLEGG (ra) - Der Gemeinderat hat in öffentlicher Sitzung den Planentwurf zur Umgestaltung der Bahnhofstraße gebilligt. Ziele der Planung sind die Verbesserung der Verknüpfung des öffentlichen Personennahverkehrs und die Querung des Rad- und Fußgängerverkehrs. Hierzu findet am Donnerstag, 22. September 2022 um 19 Uhr im Neuen Schloss Kißlegg eine Bürgerinformation statt. Kißlegg, den 14.09.2022 Dieter Krattenmacher, Bürgermeister Verkauf von Wohncontainer KISSLEGG (ra) - Die Gemeinde Kißlegg verkauft gebrauchte Wohncontainer mit oder ohne Fundament in 88353 Kißlegg, Fürst-Erich-Straße 43. Beschreibung des Gebäudes: Containerbauweise, zweigeschossig Breite: ca. 9,07 m Länge: ca. 14.72 m Höhe: ca. 6,05 – 6,23 m Fundament aus Betonschachtringen Anlage bestehend aus 16 Einzelcontainern (11x Wohn-,1x Sanitär-, 4x Flurcontainer), 1x Einhausung Treppenraum aus Holz. KULTURELLES Der Kauf beinhaltet den Rückbau und den Abtransport der kompletten Containeranlage. Grundrisspläne und Ansichten vorhanden und können angefordert werden. Verfügbarkeit ab 5. Oktober 2022 Besichtigungstermin Donnerstag, 22.09.2022, 14 bis 16 Uhr. Kaufangebote sind schriftlich im verschlossenen Umschlag mit der Aufschrift „Kaufangebot Containeranlage Fürst-Erich-Str.“ an die Gemeinde Kißlegg, Bauverwaltung zu richten. Die Angebotsfrist endet am 30. September 2022, um 12 Uhr. Angebote nach dem Termin können keine Berücksichtigung mehr finden. Die Zuschlagserteilung erfolgt durch freihändige Vergabe. Die Gemeinde Kißlegg behält sich das Recht vor, die Ausschreibung ohne Angabe von Gründen für ungültig zu erklären. Abtransport bis spätestens 21. Oktober 2022 Weitere Informationen: Gemeinde Kißlegg, Schlossstraße 5, 88353 Kißlegg, Bauverwaltung, 07563 936-140 VHS: Das neue Programm ist da KISSLEGG (ra) - Ab sofort sind die Kurse des neuen Semesterprogrammes der VHS Wangen/Kißlegg unter www.vhs-wangen.de veröffentlicht. Für alle, die keinen Internetzugang haben, liegt das Heft auch in gedruckter Form im Gäste- und Bürgerbüro aus. Die VHS Wangen hat aus Gründen der Nachhaltigkeit die gedruckte Auflage deutlich reduziert und hilft gerne persönlich, telefonisch unter 07522/74242 oder per Mail an vhs@wangen.de bei der Kurssuche. Vorankündigung: Nach zwei Jahren Pause ist es endlich wieder soweit - Im Oktober startet die Kißlegger „Kleine Kinoreihe“ im Euronics Weiland und in der Mensa KISSLEGG (ra) - In Zusammenarbeit mit Euronics Weiland veranstaltet das Gäste- und Bürgerbüro der Gemeinde Kißlegg wieder die beliebte „Kleine Kinoreihe“ mit neuen unterhaltsamen Filmen. Die Filmvorstellungen finden, mit Ausnahme im Dezember (Mensa beim Schulzentrum), im Kino Weiland statt. Die Termine: 12.10.2022 – 19.30 Uhr Filmvorführung: „Daheim sterben die Leut“ Der Allgäuer Kultfilm von Leo Hiemer u. Klaus Gietinger. Veranstaltungsort: Kino Weiland Eintritt: frei Kinohighlight zum Jahresende - Zwei Stummfilme mit Live-Musik: 02.12. 2022 – 19.30 Uhr Stummfilmabend in der Mensa: Karl Koch und das „Struggle Orchester“ Filme: Buster Keaton: „The Cameraman“ (1929) und „The Playhouse“ (1921) Veranstaltungsort: Mensa beim Schulzentrum Eintritt: 12 Euro 18.01.2023 – 19.30 Uhr Filmvorführung: „Solino“ Regie: Fatih Akin Veranstaltungsort: Kino Weiland Eintritt: frei Regie: Sebastian Grobler Veranstaltungsort: Kino Weiland Eintritt: frei Da die Sitzplätze begrenzt sind, gibt es bei den Veranstaltungen, die im Kino Weiland stattfinden die Möglichkeit, Karten im Vorfeld im Gästeamt oder bei Euronics Weiland zu erhalten. Für die Veranstaltung am 02.Dezember in der Mensa, sind die Eintrittskarten im Vorverkauf im Gäste- und Bürgerbüro erhältlich. Eine Informationsbroschüre mit weiteren Infos zu den Filmen, liegt im Gästeund Bürgerbüro oder bei Euronics Weiland aus. 09.11.2022 – 19.30 Uhr Filmvorführung: „Aus Liebe zum Überleben“ Ein Film von Bertram Verhaag. Zusammenarbeit mit BUND Kißlegg/Argenbühl. Veranstaltungsort: Kino Weiland Eintritt: frei 08.02.2023 – 19:30 Uhr Dokumentarfilm: „Gleis 11“ Regie: Cagdas Eren Yüksel Veranstaltungsort: Kino Weiland Eintritt: frei 08.03.2023 – 19:30 Uhr Filmvorführung: „Der ganz große Traum“ Gäste- und Bürgerbüro Telefon 07563/936 142 Euronics Weiland Telefon 07563/920200 Es gibt keine Abendkasse Veranstalter: Gemeinde Kißlegg Änderungen vorbehalten

9 Der Kißlegger Amtlicher Teil NACHRICHTEN Flucht und Sexualisierte Gewalt REGION (ra) - Weltweit fliehen derzeit 100 Millionen Menschen vor Krieg. Seit dem 24. Februar kommen aktuell vor allem Frauen und Kinder aus der Ukraine in Deutschland an. Viele ihrer Männer und Väter sind (un) freiwillig beim Militär und in größter Gefahr. Betagte und kranke Familienangehörige sind oftmals nicht reisefähig. Auch wenn es teilweise bereits Rückreisebewegungen gibt, bleibt das Thema bei uns im Landkreis Ravensburg weiterhin aktuell. Frauen und Kinder aus der Ukraine sind bei uns angekommen und leiden häufig unter den Folgen der traumatischen Erfahrungen im Krieg und auf der Flucht, wo sie zusätzlich durch Sexualisierte Gewalt gefährdet waren und sind. „Frauen und Kinder auf der Flucht sind besonders wehrlos", sagt Diana Henniges vom Hilfswerk „Moabit hilft", und sind schon immer willkommen in Beratungsstellen. Sie können unterwegs überfallen, missbraucht oder gegen Hilfeleistung zu Geschlechtsverkehr gezwungen werden. Ihnen werden Unterkünfte gegen Geld, gegen Sex oder beides angeboten. Dabei kann es auch zu sexueller Gewalt an ihren Kindern kommen: sie werden selbst zu sexuellen Handlungen gezwungen oder müssen zusehen, wie ihre Mütter missbraucht werden. Wichtig ist, derartige Übergriffe für möglich zu halten und im Kontakt (falls erforderlich mit Übersetzungshilfe) hellhörig zu sein und fachliche Hilfe zu vermitteln. Schnelle Krisenintervention kann Gewalt stoppen und mögliche Traumafolgen wenigstens abmildern. Für Menschen in der Prostitution gibt es mobile Hilfe im Projekt MISA von Arkade e.V.: Eisenbahnstraße 30, 88214 Ravensburg, Telefon 0160/95057738. Frauen, die von Sexualisierter Gewalt betroffen sind, unterstützt die Beratungs- und Interventionsstelle von Frauen und Kinder in Not e.V.: Römerstraße 4, 88214 Ravensburg, Telefon 0751/23323. Zum Thema Sexualisierte Gewalt in Kindheit und Jugend bietet die Beratungsstelle Brennessel Hilfe und Unterstützung an: Seestraße 2, 88214 Ravensburg, Telefon 0751/3978. Weitere Unterstützung gibt es durch Angebote des Landratsamtes Ravensburg: Landkreis Ravensburg, Kreishaus I, Friedenstraße 6, 88212 Ravensburg https://www.rv.de/ihr+anliegen/arbeit+und+soziales Aus Kißlegg Bruno Loritz will mit Äpfeln Freude schenken KISSLEGG (dk) - Seine reiche Apfel- Ernte will Bruno Loritz auch dieses Jahr wieder an Leute verschenken, die schmackhafte Boskop Äpfel lieben. Die Äpfel werden von ihm direkt vom Baum gepflückt, damit diese länger haltbar sind und eingelagert werden können. Die Beschenkten informiert er über das Ausbildungszentrum Liweitari, welches er seit Jahren gerne unterstützt und bittet um eine Spende für sein Anliegen. Seine Aktion stieß in den vergangenen Jahren auf große Resonanz. Aus seinem Bekanntenkreis wurde ihm für seine Aktion zudem der Ertrag mehrerer Walnussbäume angeboten. So kann er ergänzend zu seinem Apfelangebot auch auf eine reiche Walnussernte zurückgreifen, die er nach demselben Prinzip an den Mann und die Frau bringen möchte. Achtung Redaktionsschluss KISSLEGG (dk) - Der nächste Kißlegger erscheint am Mittwoch, 28. September. Redaktionsschluss für diese Ausgabe ist am Mittwoch, 21. September um 18 Uhr. Bitte senden Sie Ihre redaktionellen Textbeiträge ausschließlich als unformatiertes Word-Dokument und Ihre Fotos ausschließlich als JPG in bestmöglicher Qualität an die E-Mailadresse kisslegger@schwaebische.de Telefonische Vorbestellungen nimmt Bruno Loritz gerne abends ab 18 Uhr entgegen. Bruno Loritz unterstützt mit Äpfeln das Ausbildungszentrum Liweitari, Foto:privat