Aufrufe
vor 1 Jahr

Der Kisslegger 14.07.2021

  • Text
  • Juli
  • Waltershofen
  • Kisslegg
  • Gemeinde
  • Kinder
  • Schloss
  • Telefon
  • Immenried
  • Eucharistiefeier
  • August
  • Kisslegger

Der

Der Kißlegger 8 Amtlicher Teil NACHRICHTEN TERMINE Illegale Müllablagerungen an Wertstoffcontainern KISSLEGG (ra) - Wöchentlich werden an unseren öffentlichen Wertstoffcontainerstellplätzen Abfälle aller Art abgelagert, wie z.B. Hausmüll, Möbel, Farbeimer, Bauschutt und Sperrmüll. Auch Glasleergut oder Säcke mit Altkleidern werden neben den Containern abgestellt, anstatt in den vorgesehenen Containern zu entsorgen. Wertstoffcontainer auf dem Nettoparkplatz. Die Vermüllung der Containerstandorte verursacht zusätzliche Kosten, da der abgestellte Abfall seitens der Kommune entsorgt werden muss. Die Mitarbeiter des Bauhofes müssen wöchentlich den abgestellten Abfall abholen und den Standort säubern. Die Kosten dafür trägt die Allgemeinheit. Illegale Müllentsorgung ist verboten und schadet der Umwelt. Möbel, Bauschutt, Sperrmüll und sonstiger Hausmüll gehören nicht an Standort für Wertstoffcontainer. Für all diese Sorten von Abfällen gibt es geeignete Möglichkeiten der Entsorgung, wie die Restmülltonne, die Sperrmüllabfuhr oder den Wertstoffhof in Zaisenhofen. Verunreinigungen sowie das Abstellen von Altkleidern, Dosen, Glas, Sperrmüll und sonstigem Abfall neben den Containerstandorten oder in der freien Natur stellen eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit einem Bußgeld geahndet wird. Sollten Sie beobachten, dass Müll illegal abgestellt wird, melden Sie das bitte beim Polizeiposten Vogt (Tel. Nr.: 07529/ 971560) oder beim Bürgermeisteramt Kißlegg (Tel. Nr.: 07563/936-0). Die Gemeinde Kißlegg appelliert an jeden Einzelnen, den Abfall richtig zu sortieren und zu entsorgen und die Containerstandorte sauber zu halten. Foto: Gemeinde Kißlegg Nur so können die Umwelt geschont und die Gebühren für alle niedrig gehalten werden. LVP-Sammlungen in den Ortschaften Waltershofen und Immenried WALTERSHOFEN/IMMENRIED (ra) - Bürger aus Immenried und Waltershofen haben an folgenden Samstagen zwischen 9 und 12 Uhr die Möglichkeit LVP (Leichtverpackungen) abzugeben 24. Juli 07. August Annahmestellen: -Immenried: Hofstelle Dietenberger, Hauptstraße 19 -Waltershofen: Harald Sonntag, Weidengasse 9 In Immenried kann das Altpapier an den LVP-Sammelterminen ebenfalls bei der Hofstelle Dietenberger in der Hauptstr. 19 abgegeben werden. JUGENDARBEIT Aus alt mach neu - „Upcycling“ im Jugendhaus KISSLEGG (ra) - Du hast Lust darauf etwas Altes aufzuwerten und kreativ wiederzuverwenden? Dann bist du hier genau richtig! „Upcycling“ ist gerade in aller Munde. Aber was bedeutet das Wort überhaupt? „Upcycling“ ist eine Form der Wiederverwendung, bei der scheinbar unbrauchbare Dinge und sogar Müll mit etwas Einfallsreichtum in neue und nützliche Gebrauchsgegenstände verwandelt werden. Das ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern macht auch noch viel Spaß! Beim Upcycling kannst Du dich kreativ voll und ganz austoben und so schnell einen neuen und einzigartigen Look kreieren. Beim „Upcycling“ im Jugendhaus ist für jeden etwas dabei – lasst euch von unserem Programm doch einfach überraschen Wann? Montag, 19. Juli, von 14.30 bis 16.30 Uhr Wo? Im Jugendhaus Kißlegg, Bahnhofstraße 11, 88353 Kißlegg Wer? Kinder und Jugendliche von der 5 bis zur 10 Klasse Anmeldung? bis 16.07 per E-Mail an jugendbuero-kisslegg@gmx.de Wir freuen uns auf euch! Team Jugendsozialarbeit

9 Der Kißlegger Amtlicher Teil NACHRICHTEN DAV Sektion Wangen e.V. bringt, im Zuge der Übergangsverordnung, Projekt zur LEADER-Förderung Vorstand der Regionalentwicklung Württembergisches Allgäu e.V. in der Jahreshauptversammlung 2021 für weitere drei Jahre bestätigt KISSLEGG (ra) - Am 29.06.2021 beschloss das Entscheidungsgremium der LEADER-Aktionsgruppe Württembergisches Allgäu e.V. im Zuge einer weiteren coronabedingten Online-Sitzung ein neues LEADER-Projekt, welches im Rahmen des Projektaufrufs aus der Übergangsverordnung 2021 bei der LEADER-Geschäftsstelle eingereicht wurde. Der Projektträger kann nun vorbehaltlich zur Verfügung stehender Mittel mit dem positiven Beschluss des LEA- DER-Steuerungskreises (LSK) bei der Bewilligungsbehörde einen Förderantrag stellen. Der Deutsche Alpenverein (DAV) Sektion Wangen e.V. plant - auch mit Blick auf die Landesgartenschau 2024 - für den seit Jahren im Trend liegenden Klettersport mit dem Projekt „Bau eines Kletterturms“ in Wangen i.A. die stark steigende Nachfrage nach Kletterkursen besser bewältigen zu können. So soll ein attraktives Kletterzentrum, mit Alleinstellungsmerkmal in der Region Württembergisches Allgäu, mit WC, Flutlichtanlage und Außenanlage für Vereinsmitglieder, Familien, Vereine, Schulen, Menschen mit Behinderungen und Senioren in der Region entstehen, das allen Generationen, egal ob Anfänger oder Fortgeschrittene, zur Verfügung stehen wird. Anschließend fand die Jahreshauptversammlung 2021, ebenfalls aufgrund der ansteigenden Delta-Variante via Online- Konferenz, statt. Nach erfolgreicher Entlastung des Vorstands und des Regionalmanagements der LEADER-Aktionsgruppe Württembergisches Allgäu e.V. wurden neben den Wahlen der ständigen und stellvertretenden LEADER- Steuerungskreismitglieder auch der Vorstandsvorsitzende, Bürgermeister Dieter Krattenmacher, Kassiererin Silvia Ulrich und die Beisitzerinnen Ulrike Horn und Monika Ritscher auf weitere drei Jahre in ihrem Vorstandsamt bestätigt. Bürgermeister Dieter Krattenmacher bedankte sich für das entgegengebrachte Vertrauen, merkt aber gleichzeitig an, dass er die alte Förderperiode gerne zu Ende bringen wolle, er für die neue Förderperiode als Vorstandsvorsitzender aber nicht weiter zur Verfügung stehen werde. Seiner Meinung nach müsse man sich schon jetzt Gedanken über ein neues Vorstandsteam machen, um dann gut vorbereitet und mit großen Schritten in die neue Förderperiode 2023-27 schreiten zu können. Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass die LEADER-Aktionsgruppe Württembergisches Allgäu im bevorstehenden Bewerbungsverfahren für die neue Förderperiode auch ausgewählt wird. Der Vorstandsvorsitzende Dieter Krattenmacher dankte außerdem allen Mitgliedern für eine stets interessierte und aktive Beteiligung am Verein Regionalentwicklung Württembergisches Allgäu e.V.. So freut es ihn auch in großem Maße, dass mit Blick auf die zu Ende gehende Förderperiode viele tolle Projekte mit einem Zuschussvolumen von rund 3,56 Mio. EUR in die Region gebracht werden konnten. Auch das Förderprogramm Regionalbudget für Kleinprojekte erfreue sich laut Geschäftsführer, Clemens Stadler, inzwischen großer Beliebtheit; umso erfreulicher sei, dass es hier bereits positive Signale vom Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg (LGL) für die Weiterführung in 2022 gibt. Aus Kißlegg Ein Stück Parkfest für zuhause… KISSLEGG (dk) - … gibt es am 18. Juli durch den Kuchenverkauf des Musikvereins Kißlegg. Solange auf ein Parkfest in gewohnter Manier verzichtet werden muss, versüßen wir zumindest den Sonntagnachmittag mit einer großen Auswahl leckerer Kuchen und Torten. Der Kuchenverkauf findet auf dem Parkplatz der Turn- und Festhalle Kißlegg von 11 bis 15 Uhr statt.