Aufrufe
vor 11 Monaten

Der Kisslegger 13.05.2020

  • Text
  • Gemeinderat
  • Baugb
  • Gemeinde
  • Krattenmacher
  • Telefon
  • Kisslegg
  • Menschen
  • Ravensburg
  • Pfingstnovene
  • Zeit
  • Kisslegger
  • Www.bitzilla.de

Der

Der Kißlegger von Mittwoch, 13., bis Mittwoch, 27. Mai 2020 12 Gottesdienste und Aktuelles in der Seelsorgeeinheit Freitag, 15. Mai 19 Uhr Abendmesse Sonntag, 17. Mai 6. Sonntag der Osterzeit 10.15 Uhr Eucharistiefeier (Josefine und Josef Sontheim) 19 Uhr Maiandacht in Rötsee vor der Wallfahrtskirche (entfällt bei schlechtem Wetter), bitte Hocker mitbringen Dienstag, 19. Mai 8 Uhr Messfeier (Norbert Hoch), anschl. Anbetung bis 11 Uhr Donnerstag, 21. Mai Christi Himmelfahrt 10.15 Uhr Eucharistiefeier in der Pfarrkirche (Bruno Weiland u. verstorb. Angeh.) 17 Uhr Beginn der Pfingstnovene Freitag, 22. Mai 17 Uhr Pfingstnovene 19 Uhr Abendmesse Samstag, 23. Mai 17 Uhr Pfingstnovene Die Bücherei im Pfarrstadel ist wieder geöffnet vorläufige Öffnungszeiten: Mittwoch 9-11 Uhr Donnerstag 16-18 Uhr Freitag geschlossen Samstag 10-12 Uhr Sonntag – Dienstag geschlossen Bitte beachten Sie folgende Hygieneund Abstandsregeln Regeln: • Im EG des Pfarrstadels können Sie im Toilettenbereich die Hände waschen. • Es darf immer nur eine begrenzte Anzahl Personen gleichzeitig in der Bücherei sein. Im EG steht eine Schale mit Bällen. Nehmen Sie einen Ball aus der Schale mit nach oben. • Kein Ball mehr in der Schale? - Dann ist die Besucherzahl erreicht, bitte warten Sie im EG • Nehmen Sie Rücksicht aufeinander! • Aufenthalt so kurz wie möglich und so lang wie nötig • Tragen Sie einen Mundschutz und halten Sie den Mindestabstand ein • Sicher wird es in der ersten Zeit zu Wartezeiten kommen. Wir bitten um Verständnis und Geduld und freuen uns auf Ihren Besuch. Sonntag, 24. Mai 7. Sonntag der Osterzeit 10.15 Uhr Eucharistiefeier 17 Uhr Pfingstnovene Montag, 25. Mai 17 Uhr Pfingstnovene Dienstag, 26. Mai 8 Uhr Messfeier, anschl. Anbetung 17 Uhr Pfingstnovene Mittwoch, 27. Mai 17 Uhr Pfingstnovene Sonntag, 17. Mai 6. Sonntag der Osterzeit 8.45 Uhr Eucharistiefeier (Ludwig u. Josefine Vogel) Montag, 18. Mai 19 Uhr Abendmesse (Christel Zenker (JG) u. verstorb. Angeh.) Donnerstag, 21. Mai Christi Himmelfahrt 10.15 Uhr Wort-Gottes-Feier im Schulhof, bei Regen in der Pfarrkirche mit Platzkarten 19 Uhr Beginn der Pfingstnovene Freitag, 22. Mai 19 Uhr Pfingstnovene Samstag, 23. Mai Pfingstnovene entfällt 19 Uhr Sonntagvorabendmesse Sonntag, 24. Mai 7. Sonntag der Osterzeit 19 Uhr Pfingstnovene bei schlechtem Wetter 19 Uhr Maiandacht in Wolfgelts, entfällt bei schlechtem Wetter Montag, 25. Mai Pfingstnovene entfällt 19 Uhr Abendmesse Dienstag, 26. Mai 19 Uhr Pfingstnovene Mittwoch, 27. Mai 19 Uhr Pfingstnovene Mittwoch, 13. Mai 19 Uhr Abendmesse (Pfr. Braun) Samstag, 16. Mai 19 Uhr Sonntagvorabendmesse Mittwoch, 20. Mai 19 Uhr Abendmesse zu Christi Himmelfahrt in der Pfarrkirche BEERDIGUNGS- UND NOTDIENST FÜR STERBEFÄLLE UND SEELSORGE Mo., 11.05. - So., 17.05., Pastoralreferent Matthias Winstel, T.: 0178 3211761 Mo., 18.05. - So., 24.05., Pfarrer Beda Hammer, T.: Telefon: 9133-12 Mo., 25.05. - So., 31.05., Pfarrer Beda Hammer, T.: 9133-12 Gottesdienste begannen wieder ab dem 9. Mai! Seit Samstag, 9. Mai, sind öffentliche Gottesdienste wieder möglich. Wir können diese Gottesdienste jedoch nur feiern, wenn wir uns an strenge Regeln halten und gegenseitige Rücksicht üben. Da auf Grund der Abstandsregeln nur eine begrenzte Anzahl Gemeindemitglieder am Gottesdienst teilnehmen können, dann von jedem Gemeindemitglied nur ein Gottesdienst pro Woche besucht werden. Dies wird durch die Ausgabe von Einlasskarten geregelt. Die „Sonntagspflicht" wurde dafür von Bischof Gebhardt Fürst ausdrücklich aufgehoben. Es werden in unseren Kirchen wöchentlich folgende Gottesdienste angeboten: Pfarrkirche Kißlegg (50 Plätze) Sonntag 10.15 Uhr, Dienstag 8 Uhr und Freitag 19 Uhr Ausgabe der Einlasskarten für die jeweils folgende Woche im Pfarrstadel: Freitag von 16.30 bis 18.30 Uhr und Samstag von 10 bis 12 Uhr Pfarrkirche Waltershofen (22 Plätze): Samstag 19 Uhr oder Sonntag 8.45 Uhr, Montag 19 Uhr Ausgabe der Einlasskarten für die jeweils folgende Woche im Pfarrhaus: Freitag zwischen 17 und 18 Uhr Pfarrkirche Immenried (40 Plätze) Samstag 19 Uhr oder Sonntag 8.45 Uhr, Mittwoch 19 Uhr Ausgabe der Einlasskarten für die jeweils folgende Woche im Pfarreiheim: Freitag zwischen 18 und 19 Uhr Anderweitige Reservierungen sind nicht möglich. Wir bitten die Gottesdienstbesucher die Hinweise vor und in der Kirche zu beachten und die Ordner in ihrem Dienst durch Geduld und Verständnis zu unterstützen! Pfarrbüros wieder geöffnet Die Pfarrbüros sind ab Mittwoch, 13. Mai (Kißlegg und Waltershofen) bzw. Donnerstag, 14. Mai (in Immenried) wieder geöffnet. Die Öffnungszeiten sehen Sie in der Spalte „Auf einen Blick“. Bitte tragen Sie Mundschutz. Auf einen Blick ADRESSEN UND TELEFONNUMMERN PASTORALTEAM: Pfarrer Beda Hammer Telefon 07563/9133-12 E-Mail: beda.hammer@drs.de Pastoralreferent Matthias Winstel Telefon 07563/9133-11 Handy 0178 3211761 (Seelsorge) E-Mail:matthias.winstel@drs.de KATH. PFARRAMT ST. GALLUS UND ULRICH DR.-FRANZ-REICH-STR. 3 88353 KISSLEGG Telefon 07563/91330 kathpfarramt.kisslegg@drs.de www.se-kisslegg.drs.de Öffnungszeiten: Montag 9-10.30 Uhr Dienstag 15-17 Uhr Mittwoch 9-10.30 Uhr Donnerstag 15-17 Uhr Freitag 9-10.30 Uhr Kirchenpflegerin Jutta Frey Telefon 07563/9133-16 kathkirchenpflege.kisslegg@drs.de KATH. PFARRAMT ST. PETRUS UND MAGNUS, KIRCHSTR. 9 88353 KISSLEGG-WALTERSHOFEN Telefon 07563/2322 kathpfarramt.waltershofen@drs.de Öffnungszeiten: Mittwoch 15-17 Uhr Freitag 11-12 Uhr Kirchenpflegerin Simone Bilger Telefon 07563/913729 KATH. PFARRAMT ST. URSULA, HAUPTSTR. 37 88353 KISSLEGG-IMMENRIED Telefon 07563/914010 kathpfarramt.immenried@drs.de www.se-kisslegg.drs.de Öffnungszeiten: Dienstag 9-10.45 Uhr Donnerstag 9-11 Uhr Kirchenpfleger Klaus Kaltenbach Telefon 07563/3980

13 Der Kißlegger Aus Kißlegg Corona-Zeit: Lust auf Arbeit Hegering Kißlegg KISSLEGG (dk) - Im Kißlegger vom Mittwoch, 29. April 2020 ist ein Bericht über die letzte Hegeringversammlung erschienen. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die Versammlung noch vor der Corona-Krise mit ihren Einschränkungen stattfand. Leider blieb der Bericht im Redaktions-Ordner aus Platzgründen erst liegen, und fand dann seinen Weg ohne Aktualisierung ins Blatt. Das bitten wir zu entschuldigen. Selbstverständlich musste der Hegering den beliebten Kinderansitz in diesem Frühjahr längst absagen. Ebenfalls gibt es in diesem Jahr keine „Dreck-weg-Aktion“, an der er sich beteiligen könnte. Selbstverständlich hält der Hegering alle zur Coronapandemie-Bekämpfung erforderlichen und vorgegebenen Maßnahmen zu jeder Zeit ein. Redaktionsschluss Der nächste Kißlegger erscheint am Mittwoch, 27. Mai. Redaktionsschluss für diese Ausgabe ist am Mittwoch, 20. Mai um 18 Uhr. Bitte schicken Sie uns Ihre Texte bis zu diesem Zeitpunkt als unformatierte Wordsdokumente und Ihre Bilder separat als JPG-Dateien in guter Auflösung an kisslegger@schwabische.de. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir nicht den Eingang jeder EMail bestätigen können. Passen Sie auf sich und andere auf, und bleiben Sie bitte gesund. Ihr Kißlegger-Team. In Zeiten von Corona ist Heimarbeit angesagt: Sonja Wagner aus Bodnegg schraubt im elterlichen Wohnzimmer Deckel auf Flaschen. Foto: Stiftung Liebenau MECKENBEUREN/ Region- 6.45 Uhr: Zeit für Stefan L. aufzustehen und zu frühstücken. Dann macht er sich fertig, für seinen Weg zur Arbeit. Er freut sich, wie jeden Tag, auf eine sinnvolle Beschäftigung – und natürlich auch darauf, seine Kolleginnen und Kollegen wieder zu treffen. „Mal ein kleines Schwätzchen zwischendurch, das muss schon sein“, berichtet Stefan L. und lacht ein bisschen verschämt dabei. Doch seit 18. März ist alles anderes. An diesem Tag wurde die Schließung der Werkstätten für Menschen mit Behinderungen (WfbM) vom Sozialministerium in Baden-Württemberg coronabedingt beschlossen. Jetzt geht es Stefan L. so, wie vielen Beschäftigten zurzeit in Deutschland: sie dürfen nicht mehr zur Arbeit. Doch er versteht nicht warum, er ist doch gesund und fühlt sich topfit. Und, was soll er nun den ganzen Tag machen? Mitarbeitende in den Wohngemeinschaften leisten Großartiges Stefan L. wohnt in einer Wohngemeinschaft der Stiftung Liebenau. Die Mitarbeitenden dort sind nun vor große Herausforderungen gestellt. Nicht nur, dass alle Hygienemaßnahmen und Vorschriften der Corona-Verordnungen umgesetzt werden müssen, auch die Beschäftigten aus den WfbMs sind tagsüber auf den Gruppen und wollen sinnvoll beschäftigt werden. Unterstützt werden sie dabei durch die Fach- und Sozialdienste sowie die Fachkräfte der Werkstätten, die Lernpakete für die Beschäftigten zusammenstellen. Lernpakete bringen Struktur in den Tagesablauf Inzwischen werden wöchentlich 520 Menschen, die in den Liebenauer Arbeitswelten beschäftigt sind, mit Lernpaketen versorgt. Diese gibt es in drei unterschiedlichen Niveaus, jeweils auf die Fähigkeiten der Einzelnen zugeschnitten. Sie beinhalten ganz unterschiedliche Themen: auf Lernblättern werden Formen und Zahlen behandelt, es geht um Hygiene, englische Vokabeln können gelernt werden, es gibt Aufgaben zur Arbeitssicherheit in den Werkstätten, Vorlagen für Mandalas werden bereitgestellt. Zum Vorlesen gibt es Entspannungsgeschichten, Tipps zur Ernährung oder es werden Koordinationsübungen angeboten. Das alles dient der Erhaltung oder Erweiterung der beruflichen Kompetenzen und der Entwicklung der eigenen Persönlichkeit der Beschäftigten. Die Lernpakete bieten aber auch Abwechslung, Spaß und Kreativität. Aufträge in Heimarbeit Diese Angebote betreffen aber nicht nur die Betreuten in einer Wohngruppe, sondern richten sich ebenso an Menschen mit Behinderungen, die selbstständig wohnen oder bei ihren Familien leben. Lernpaket und Arbeitspaket Silke V., die bei Isny alleine in einer eigenen Wohnung lebt und von den Ambulanten Diensten bei der Bewältigung des Alltags unterstützt wird, bekommt neben den Lernpaketen auch ein Arbeitspaket. Sie nimmt bei sich zu Hause Etikettier-Aufträge an, die sie sonst in der Werkstatt ausgeführt hätte. Bebilderte Anweisungen in Leichter Sprache erklären ihr den Auftrag. Als sie drei Tage nach Erhalt der Arbeit bei ihrem Betreuer anrief und meinte, sie bräuchte Nachschub, war sie bereits mit dem Wochenpensum fertig. Isabella Burgey-Meinel, die zusammen mit Stefan Fricker den Bereich Arbeit und Bildung leitet, weiß, dass „manche unserer Beschäftigten regelrecht wild auf Arbeit sind, denn Arbeit ist sinnstiftend“. In diesem Sinn ergänzt Fricker: „Eine sinnvolle Tagesstruktur muss gewährleistet werden. Deswegen haben wir ein ganzes Bündel an Maßnahmen geschnürt, um alternative Beschäftigungsmöglichkeiten bereitzustellen.“