Aufrufe
vor 11 Monaten

Der Kisslegger 13.05.2020

  • Text
  • Gemeinderat
  • Baugb
  • Gemeinde
  • Krattenmacher
  • Telefon
  • Kisslegg
  • Menschen
  • Ravensburg
  • Pfingstnovene
  • Zeit
  • Kisslegger
  • Www.bitzilla.de

Der

Der Kißlegger 10 Amtlicher Teil NACHRICHTEN Auch im Württembergischen Allgäu werden knapp 200 000 Euro an Kleinprojekte vergeben – Großer Zulauf beim neuen Förderprogramm Regionalbudget REGION (ra) - Über rund 198 000 Euro konnten sich auch im Württembergischen Allgäu 16 Kleinprojekte über eine Förderzusage freuen. Der LEA- DER-Steuerungskreis der Regionalentwicklung Württembergisches Allgäu e.V. (ReWA) musste Corona bedingt die Auswahl per Umlaufverfahren treffen. Da zur Förderung nur 200 000 EUR zur Verfügung standen, kamen nicht einmal die Hälfte der Projekte zum Zug, was Leader-Vorsitzender Dieter Krattenmacher und Geschäftsführerin Maria Rigal umso mehr bedauerten, da ihrer Meinung nach so viele tolle Ideen und Projekte dabei waren, die es durchaus verdient hätten, gefördert zu werden. Die Vorhaben sind in den Handlungsfeldern BürgerLand, FreizeitLand, Kultur- Land, KlimaLand und WirtschaftsLand breit gefächert, so dass zwölf private Projekte, zwei öffentliche Projekte und zwei Projekte von Vereinen zur Förderung ausgewählt wurden. Sieben der zur Förderung bedachten Quelle: Regionalentwicklung Württembergisches Allgäu e. V. Projekte lassen sich unter dem Themenblock „Nahversorgung und Regionale Produkte“ zusammenfassen. Dazu gehören zum einen Ausstattungen zweier Mostereien zur Existenzfestigung in Argenbühl und Amtzell. Auch vier Direktvermarkter zur Nahversorgung, teilweise geleitet von dem Ansatz, gleichzeitig Umweltbildung näher zu bringen, können sich in Bodnegg, Wangen, Wolfegg und Niederwangen über ihre Auswahl freuen. Zum Amphibien- und Insektenschutz im regional vernetzten Bioanbau wird eine technische Verbesserung in Kißlegg gefördert. Weiter punkteten in Leutkirch ein Startup zur Vermarktung von Produkten mit umweltfreundlichem und nachhaltigem Hintergrund, eine Ladestation für E-Autos und E-Fahrräder, die Einrichtung und Aufwertung eines Dorfcafés und die Optimierung einer Kleinbrauerei zur Reduzierung der Transportwege. Unterstützung erhält so auch eine Existenzgründung im Gesundheitsbereich in Kißlegg. Zwei von den zur Förderung kommenden Projekten sind Vereinsprojekte und ermöglichen zum einen eine öffentliche Toilette am Winterberg in Leutkirch sowie die Erweiterung einer Schießanlage für die Jugend- und Seniorenarbeit ohne Altersbegrenzung mit Verbesserung für Sicherheit und Umwelt in Amtzell/Pfärrich. Zwei weitere, mit einer Zuwendung bedachte Projekte, stehen für den Bereich Freizeit und Tourismus. Hierbei handelt es sich um eine Neuerung im digitalen Informationssystem in Kißlegg, sowie einen Vesperplatz in Eglofs/Argenbühl, die beide jeweils Gästen und Bürgern gleichermaßen zu Gute kommen sollen. Die LEADER-Aktionsgemeinschaft (LAG) Württembergisches Allgäu, für die der Verein „Regionalentwicklung Württembergisches Allgäu e.V.“(ReWA) gegründet wurde, beteiligt sich ab dem Jahr 2020 an dem sogenannten „Regionalbudget“, zur Förderung von Kleinprojekten der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes (GAK). Kofinanziert wird dieses durch das Land Baden-Württemberg und den Kommunen der LEADER-Aktionsgemeinschaft (LAG) Württembergisches Allgäu. Im Zuge des Regionalbudgets stehen dem Aktionsgebiet Württembergisches Allgäu, für die Förderung von Kleinprojekten zur Stärkung der ländlichen Räume, insgesamt 200.000 EUR Zuschussmittel pro Jahr zur Verfügung. Brückenbelagsarbeiten an Achbrücke führen zu Komplettsperrung KISSLEGG (ra) - In den Pfingstferien wird ein neuer Brückenbelag auf der Achbrücke zwischen Achweg und Espanweg montiert. Für diese Arbeiten muss die Brücke vom 2.6.20- 12.6.20 komplett gesperrt werden. Wir bitten dies zu beachten. RAVENSBURG (dk) - Das Museum Ravensburger ist wieder für Besucher geöffnet. Auf über Tausend Quadratmetern entdecken Groß und Klein Spiele, Puzzles und Bücher aus Geschichte und Gegenwart des Verlags mit dem blauen Dreieck. „Wir freuen uns auf unsere Gäste und werden unter den gegebenen Schutzmaßnahmen alles dafür tun, ein Lächeln in die Gesichter unserer Gäste und Mitarbeiter zu zaubern. Aufgrund der limitierten Anzahl von Tagestickets und damit wir unseren Gästen einen entspannten Aufenthalt bei uns bieten können, bitten wir unsere Besucher, sich vorab telefonisch für einen Besuch anzumelden“, so Siglinde Nowack, Direktorin des Museum Ravensburger. Außerdem können Tickets ab jetzt auch online unter www.museum-ravensburger.de gebucht Aus der Region Museum Ravensburger wieder geöffnet Foto: Museum Ravensburger werden. Neu wird es zudem eine digitale Führung mittels QR-Code geben. So erfahren Besucher durch ihr eigenes Smartphone interessante Informationen. Das Museum Ravensburger ist Dienstag bis Sonntag von 10 bis 16.30 Uhr geöffnet. Um den Gästen einen möglichst sicheren Besuch zu gewährleisten, sind sowohl die Mitarbeiter sowie die Gäste dazu angehalten, die allgemein gängigen Hygieneregeln zu beachten. Über das Museum Ravensburger Im Museum Ravensburger gehen Besucher auf eine interaktive Entdeckungsreise durch die Geschichte und Gegenwart des Unternehmens mit dem blauen Dreieck. Mit der audiodigitalen tiptoi® Museums-Rallye entdecken Kinder und Jugendliche spielerisch das Museum Ravensburger. Erwachsene begleitet der zweisprachige Audioguide auf ihrer spannenden Reise in die Welt der Puzzles, Bücher und Spiele. www.museum-ravensburger.de

11 Der Kißlegger KISSLEGG (dk) - Da die Tischtennissaison aufgrund der aktuellen Corona- Krise abgebrochen werden musste, haben auch die TTF Kißlegg ihre Saison beendet. Der DTTB/TTBW hat entschieden die aktuellen Tabellenstände bezüglich der Auf- und Abstiegsentscheidungen zu werten sowie allen Relegationsteilnehmern den Aufstieg zu ermöglichen, sodass die TTF Kißlegg insgesamt vier Teams zum Aufstieg gratulieren dürfen. Aus Kißlegg Damen I der TTF Kißlegg steigen in die Verbandsliga auf Zum Zeitpunkt des Saisonabbruchs belegten die Damen I den zweiten Tabellenrang der Verbandsklasse Süd und dürfen damit nach TTBW Entscheidung in die Verbandsliga aufsteigen. Somit spielt zum ersten Mal in der TTF Geschichte eine Damenmannschaft in der Verbandsliga. Obwohl die Damen letztes Jahr noch die Meisterschaft in der Landesliga feierten und als Neuling in die Verbandsklasse schnupperten, lief es unerwartet gut und der zweite Platz (Relegationsplatz) konnte konstant gehalten werden. Larissa Ziegler hat zudem mit 26:5 die beste Bilanz der gesamten Liga erspielt, aber auch Sabrina Schorer, Carolin Schorer und Uta Gierer konnten mit starken Leistungen überzeugen. Die Relegation wäre allerdings schwierig geworden, somit profitieren die Damen von der TTBW Entscheidung und nehmen diese einmalige Gelegenheit an. Die erste Herrenmannschaft kehrt als Tabellenerster der Bezirksklasse Allgäu Schlagen in der nächsten Saison in der Verbandsliga auf: Larissa Ziegler, Uta Gierer, Carolin Schorer, Sabrina Schorer. Foto: TTF nach dem letztjährigen Abstieg und einjähriger Abstinenz in die Bezirksliga zurück. Der Saisonabbruch beendete dabei einen spannenden Zweikampf um die Tabellenspitze mit der SG Scheidegg, welche sich aufgrund der geringeren Anzahl an Spielen momentan auf dem zweiten Tabellenrang befindet, allerdings dennoch ebenfalls aufsteigt. Insbesondere Ulrich Kersenfischer und Robin Fischer erspielten sich stark positive Bilanzen, aber auch Stephan Kölsch, Florian Weiland, Walter Weiland, Armin Zeh, Elias Lampert sowie Ersatzspielerin Larissa Ziegler trugen mit ihren Siegen zum Aufstieg bei. Ebenfalls eine Liga höher ihr Glück versuchen dürfen die Herren III, welche als Tabellenzweiter der Kreisliga C nun in die Kreisliga B aufsteigen. Eckpfeiler dieses Erfolgs waren dabei Christoph Kölsch, Marcel Ziegler, Maik Saß und Frank Schamschula sowie in der Vorrunde die ungeschlagene Ersatzspielerin Carolin Schorer. Auf dem Relegationsplatz befanden sich zum Zeitpunkt des Saisonabbruchs die Herren IV, die somit anstatt in die Relegation direkt in die nächsthöhere Liga dürfen. Moritz Kirsner, Markus Gletter, Simon Sonntag, Thomas Brack, Christian Halder und Alexander Buffler schlagen somit in der nächsten Saison in der Kreisliga C auf. Die TTF Kißlegg hoffen darauf, in der nächsten Saison wieder planmäßig Tischtennis spielen zu können und wünschen bis dahin allen Gesundheit und eine erfolgreiche Bewältigung der Corona-Krise. Eine musikalische Stunde für die Menschen im Ulrichspark in Kißlegg KISSLEGG (dk) - Am Samstag 25. April versammelten sich die Lauser aus dem Allgäu vor dem Ulrichspark in Kißlegg und erfreuten die Bewohner und Bewohnerinnen, sowie weitere Zuhörer im Aussenbereich mit schönen volkstümlichen Melodien. Sofort ging bei den Menschen der Rhythmus ins Blut, in dem sie mitklatschten und versuchten mitzusingen. Die Fenster an der gesamten Hausfront wurden nach einander geöffnet. So wurden viele Menschen, die seit etlichen Wochen nicht mehr am öffentlichen Leben teilnehmen können erfreut. Diese Melodien von den Lausern aus dem Allgäu erklangen ebenfalls am 1. Mai beim Altenheim in Vogt, wobei hier noch traditionelle Maienlieder hinzu kamen. Es soll auch ein Dank an all diejenigen Menschen sein, die hier ihren besonderen Einsatz leisten wie Pflegepersonal, Küchenpersonal und nicht zu vergessen das Reinigungspersonal. So hoffen wir, dass diese Menschen gesund bleiben und bald wieder am öffentlichen Leben teilnehmen können.. Die Musikanten: Thomas Fischer, Günter und Armin Schennach, Klaus Feuerstein Klaus und Alois Weiler. Die Lauser haben am Altenheim Ulrichspark in Kißlegg gespielt. Foto:Lauser