Aufrufe
vor 6 Monaten

Der Kisslegger 11.11.2020

  • Text
  • November
  • Telefon
  • Kisslegg
  • Gemeinderat
  • Krattenmacher
  • Gemeinde
  • Waltershofen
  • Rosenkranz
  • Informationen
  • Zeit
  • Kisslegger

Der

Der Kißlegger 2 Amtlicher Teil NACHRICHTEN Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, in den letzten Wochen ist es auch bei uns in der Gemeinde sehr deutlich geworden, dass es die „zweite Coronawelle“ gibt. Die Zahl der Erkrankten und mittelbar betroffenen Menschen (z.B. Quarantäne) ist dieses mal deutlich höher. Auch wenn wir im Vergleich zu anderen Städten und Gemeinden und vor allem im bundes- und europaweiten Vergleich bisher noch einigermaßen „glimpflich“ davon gekommen sind, so steht doch hinter jedem Fall ein persönliches Schicksal. Es sind Mitmenschen, die mit Sorgen und Ängsten zu kämpfen haben. Daran sollten wir alle denken, wenn wir hören, dass „jemand Corona hat“. Worauf wir vertrauen können: Unser medizinisches System ist sehr lern- und leistungsfähig. Eine Coronaerkrankung wird in den allermeisten Fällen in wenigen Wochen und ohne Folgeschäden überstanden. Dennoch gibt es auch bei uns Mitmenschen, für die kann eine Coronaerkrankung sehr gefährlich werden. Und gerade gegenüber diesen Menschen sehe ich uns alle in einer besonderen Verantwortung. Deshalb appelliere ich an alle die Vorsorgemaßnahmen einzuhalten: Abstand halten, (Hand)-Hygiene beachten, Bürgermeister Dieter Krattenmacher. Foto: privat Alltagsmaske tragen und regelmäßiges Lüften der Räume. Damit wird es uns sicher auch gelingen Kindergärten, Schulen und andere Einrichtungen geöffnet zu halten. Ein anderer Aspekt ist aber ebenso wichtig: Eine ältere Mitbürgerin hat mir im Sommer einmal gesagt: „Einsamkeit sei für sie gefährlicher als Corona“. Das war natürlich keine medizinische Aussage, aber es kam von Herzen. Deshalb sollten wir alle auch darauf achten, dass wir die Abstands- und Hygieneregeln so verstehen und leben, dass wir den Kontakt insbesondere zu unseren älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger nicht vernachlässigen. Ein Telefonat, ein Päckchen oder sogar mal wieder ein Brief oder eine Postkarte helfen mit „die Würde des anderen Menschen“ zu bewahren. „Schreib mal wieder“ und „Ruf doch mal an“ waren Slogans der Post in den 1980er Jahren, die derzeit wieder ganz gut passen. Und schließlich möchte ich Ihnen auch noch an unsere Gastronomen, Einzelhändler und Künstler ans Herz legen: Warum zu Weihnachten nicht mal einen Essensgutschein für ein Gasthaus, einen Kißlegger Laden oder ein Stück Kunsthandwerk von einer/m unserer Künstler/ innen schenken anstatt das Geld irgendwo auf der Welt zu versenken? Bleiben wir zuversichtlich, dann wird der Winter nicht zu lang. Ihr Dieter Krattenmacher Bürgermeister Wichtige Kontaktdaten auf einen Blick Gemeindeverwaltung Kißlegg Schlossstraße 5 88353 Kißlegg Bürgermeisteramt Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 8 bis 12.30 Uhr Donnerstag 14 bis 17 Uhr Telefon: Zentrale 07563/936-0 Standesamt 07563/936-127 Bauamt 07563/936-118 Finanzverwaltung 07563/936-123 Gäste- und Bürgerbüro (im Neuen Schloß) Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 8 bis 12.30 Uhr Mo., Di., Do., Fr., 14 bis 17 Uhr Samstag 9.30 bis 12 Uhr Telefon 07563/936-142 und 07563/936-117 Bahnschalter Öffnungszeiten Montag bis Freitag 8 bis 12 Uhr Ortschaftsverwaltung Waltershofen Am Dorfplatz 1 88353 Kißlegg-Waltershofen Öffnungszeiten: Mo., Di., Mi., 8 bis 12 Uhr Di., abends nach Vereinbarung Do., 8.30 bis 12 Uhr und 17 bis 18.15 Uhr Freitag 8 bis 12 Uhr Gemeinsam gegen Corona- aktuelle Informationen der Gemeinde Kißlegg über einzelnen Maßnahmen zur Eindämmung des Corona Virus KISSLEGG (ra) - Das Corona-Virus beschäftig uns alle sehr. Das öffentliche Leben wurde zunächst für den Monat November eingeschränkt um eine Ausbreitung möglichst einzudämmen. Durch die schnellen Änderungen und Lockerungen ist es kaum noch möglich die aktuellsten Informationen und Entscheidungen über das Amtsblatt zu veröffentlichen, da diese zum Erscheinungsdatum oft ihre Gültigkeit teilweise oder ganz verloren haben. Wir bitten Sie daher sich auf unserer Homepage www.kisslegg.de über die aktuelle Ergebnisse und Empfehlungen rund um das Corona-Virus zu informieren. Hier werden die aktuell erlassenen Verordnungen oder Verfügungen, allgemeine Informationen und Hilfsangebote bekannt gemacht. Bitte informieren Sie auch Ihre Mitmenschen, die gegebenenfalls keinen Internetzugang haben, über die aktuellen Maßnahmen. Wochenmarktbesuch nur mit Maske Für den Wochenmarkt gilt sowohl für das Verkaufspersonal und auch alle Besucher weiterhin Maskenpflicht. Gemeindeeinrichtungen weiterhin digital und telefonisch erreichbar – Zutritt nur nach Terminvereinbarung Die Coronaentwicklung verlangt Anpassungen beim Dienstleistungsangebot und dem Personaleinsatz. Deshalb kann das Rathaus mit Gäste- und Bürgerbüro Kißlegg, die Ortschaftsverwaltungen in Waltershofen und Immenried sowie der Gemeindebauhof und die Kläranlagen ab Mittwoch, seit 04. November 2020, nur noch nach telefonischer Terminvereinbarung besucht werden. Beim Gäste- und Bürgerbüro im Neuen Schloß wird der Fahrkartenverkauf bis auf Weiteres eingestellt, samstags bleibt das Büro geschlossen. Termine können telefonisch oder per Mail direkt bei der zuständigen Sachbearbeitung oder zentral unter 07563- 9360 oder info@Kisslegg.de vereinbart werden. Ortschaftsverwaltung Immenried St. Ursula-Straße 3 88353 Kißlegg-Immenried Öffnungszeiten: Ortsvorsteher Armin Notz Donnerstag 17 bis 19 Uhr und nach Vereinbarung Telefon 07563/92368 Sekretariat Agnes Würzer Mo., Mi., Do., 9 bis 11 Uhr Telefon 07563/92367 Notrufnummern: Polizeiposten Vogt Mo. – Fr 7 bis 19 Uhr Telefon 07529/971560 Außerhalb der Dienstzeiten Polizeirevier Wangen Telefon 07522/984-0 Feuerwehr und Rettungsdienst Telefon 112 Bauhof: 07563/913031 Allgemeine Störung der Wasserversorgung: 0171/3037573

3 Der Kißlegger Amtlicher Teil Aus den KINDERGÄRTEN Aus den SCHULEN Kindergartenkinder verteilen Licht an St. Martinstag KISSLEGG (ra) - Der Zellersee-Kindergarten hat dieses Jahr eine Martins- Feier der etwas anderen Art geplant. Nachdem die Feste mit den Eltern leider ausfallen müssen, ist für den Martinstag vormittags mit den Kindern ein kleiner Laternenmarsch mit anschließendem Tischtheater geplant. Danach möchten die Kinder und Erzieherinnen gerne dem Beispiel von St. Martin nacheifern und Freude, Wärme und Liebe mit anderen teilen. In den letzten Jahren geschah dies in Form von selbstgebackenen Waffeln, die sie an unsere Nachbarn, Freunde und an Spaziergänger verteilten. Da dies aufgrund der aktuellen Situation leider nicht möglich sein wird, haben die Kinder in den letzten Wochen eine Kleinigkeit gebastelt, die sie im Rahmen eines Spazierganges im Ortskern dann in verschiedene Briefkästen verteilen möchten. Es kann also sein, dass der ein oder andere Haushalt eine kleine Überraschung erhält. „Wir wünschen allen Kißleggern in dieser KISSLEGG (ra) - Es ist eine denkwürdige Zeit: Mit vielen Einschränkungen und Bestimmungen einerseits, aber auch voll mit neuen, teils eigenartigen, aber dennoch positiven Eindrücken und Erfahrungen andererseits. Die Corona- Pandemie-Zeit fordert im höchsten Maß unsere Geduld und unser Durchhaltevermögen. Teilt das Licht mit anderen, dass es die Finsternis vertreibt.Teilt das Licht mit anderen, dass niemand mehr im Dunkeln bleibt. ( Johannes Hausen). Foto: privat/Zellersee-Kindergarten ungewissen und dunklen Zeit viel Kraft und Gesundheit und hoffen, dass die Bemühungen der Kinder ein wenig Freude Lerne von der Geschwindigkeit der Natur: „Ihr Geheimnis ist Geduld!“ Für Natur- und Kinderliebhaber ist dies nichts ganz Neues. Wer mit Kindern und der Natur zu tun hat, macht schnell die Erfahrung, dass Dinge sich ganz anders entwickeln können, als geplant war. Wobei sich oft daraus die ein oder andere erfreuliche Überraschung einstellt! Wenn wir z.B. feststellen, dass eine Pflanze besonders langsam wächst oder sich einen anderen Platz gesucht hat. Dieses Eigenleben der Natur kann uns zuweilen jedoch auch Angst machen. Oft sind es die unvorhersehbaren und unkontrollierbaren Dinge des Lebens, mit denen wir es im Alltag schwer haben, die uns Sorgen bereiten. Aber gerade die Widrigkeiten in den vergangenen Monaten haben gezeigt, und Licht in die Häuser bringt“, wünschen die Erzieherinnen, Kinder und Eltern vom Zellersee-Kindergarten. wie wichtig Zusammenhalt, Hilfsbereitschaft und Solidarität sind. Auch wenn wir auf schöne Festlichkeiten wie z.B. das große St. Martinsfest mit Besuchen von ehemaligen Kindern und Eltern gerade verzichten müssen. Wenn für Sie viele Aktivitäten und Treffen mit Freunden und Familie gerade nicht möglich sind. „Denken Sie daran – Sie machen dies für andere!“ Ja, das Geheimnis in den nächsten Wochen und Monaten heißt „Geduld“. Wie es die Natur uns schon Jahrhunderte lange lehrt. Bleiben Sie dabei zuversichtlich und lassen Sie sich nicht entmutigen! Ein Spaziergang draußen in der Natur ist zum Glück immer möglich! Ihr Naturkindergartenteam Der Freundeskreis der Förderschule Kißlegg e.V. informiert: Absage des Adventsbasars 2020 KISSLEGG (ra) - Leider müssen wir, der Freundeskreis der Förderschule Kißlegg e.V. mit der Schule SBBZ Lernen, unseren Adventsbasar, der für den 27. November 2020 geplant war, absagen. Wir bedanken uns für die Unterstützung und wünschen eine besinnliche Adventszeit. Ihr Freundeskreis der Förderschule Kißlegg e.V. TERMINE Selbstablesung der Wasserzähler KISSLEGG (ra) - Wir bitten um schnellstmögliche Mitteilung der Zählerstände, falls noch nicht geschehen. Bitte füllen Sie die Ablesekarten aus und schicken uns diese schnellstmöglich zurück. Seit diesem Jahr können Sie die Zählerstände ganz bequem und in wenigen Schritten auch online erfassen. Den Link finden Sie sowohl auf Ihre Ablesekarte, als auch auf der Homepage, www.kisslegg.de. Für weitere Anfragen steht Ihnen Frau Schlichter Telefon 07563/936-128 gerne zur Verfügung.