Aufrufe
vor 3 Monaten

Der Kisslegger 10.03.2021

  • Text
  • Telefon
  • Kisslegg
  • Waltershofen
  • Menschen
  • Zeit
  • Informationen
  • Eucharistiefeier
  • Gemeinde
  • Gottesdienst
  • Immenried
  • Kisslegger

Der

Der Kißlegger von Mittwoch, 10. März bis Mittwoch, 24. März 2021 8 Gottesdienste in der Seelsorgeeinheit Kißlegg Freitag, 12. März kein Schülergottesdienst Sonntag, 14. März 4. Fastensonntag 10.15 Uhr Eucharistiefeier (für Anneliese und Gerhard Brendler, Michael Kible, Mathilde Reich; Klara und Alexander Gresser) 18 Uhr Auftaktgottesdienst Exerzitien Montag, 15. März 17 Uhr Impulsandacht – Auszeit für Familien Dienstag, 16. März 8 Uhr Eucharistiefeier (für Norbert Hoch und verstorb. Angeh.) anschl. Rosenkranz und euch. Anbetung Freitag, 19. März Hl. Josef kein Schülergottesdienst 19 Uhr Abendmesse zum Josefstag Sonntag, 21. März 5. Fastensonntag - MISEREOR-Kollekte 10.15 Uhr Eucharistiefeier 18 Uhr Abschlussgottesdienst Exerzitien Dienstag, 23. März 8 Uhr Eucharistiefeier anschl. Rosenkranz und euch. Anbetung Pfarrarchiv, Kißlegg Pfarrstadel, Dr.-Franz-Reich-Str. 5 Anmeldung unter Telefonnummer: 07563 9133-18 E-Mail: pfarrarchiv.kisslegg@drs.de www.pfarrarchiv-kisslegg.de wieder Öffnungszeiten: mittwochs 14 bis 18 Uhr samstags 9 bis 13 Uhr Kaffeeverkauf der Kolpingsfamilie Kißlegg Am Sonntag, 21. März, nach dem Gottesdienst im Kißlegger Pfarrstadel. Samstag, 13. März 18 Uhr Beichtgelegenheit für Erwachsene 19 Uhr Sonntagvorabendmesse Montag, 15. März 18 Uhr Impulsandacht – Auszeit für Familien 19 Uhr Abendmesse Freitag, 19. März Hl. Josef 19 Uhr Abendmesse in der Kißlegger Pfarrkirche Sonntag, 21. März 5. Fastensonntag - MISEREOR-Kollekte 8.45 Uhr Eucharistiefeier (für Veronika Stelzle und verstorb. Angeh., Josef Schädler (Jahresgedenken/ Jahrtagsmesse) und verstorb. Angeh.) 19 Uhr Bußgottesdienst Montag, 22. März 19 Uhr Abendmesse (für Anton und Kreszentia Dentler, Georg Dentler und verstorb. Angeh.; Josef Dorn und Eltern) Mittwoch, 10. März 19 Uhr Eucharistiefeier Sonntag, 14. März 4. Fastensonntag 8.45 Uhr Eucharistiefeier (für Franz Rogg mit verstorbenen Angehörigen) Montag, 15. März 19 Uhr Impulsandacht – Auszeit für Familien Mittwoch, 17. März 19 Uhr Eucharistiefeier Freitag, 19. März Hl. Josef 19 Uhr Abendmesse in der Kißlegger Pfarrkirche Samstag, 20. März 18 Uhr Beichtgelegenheit für Erwachsene 19 Uhr Eucharistiefeier Mittwoch, 24. März 19 Uhr Eucharistiefeier Aufgrund der aktuellen Lage sind kurzfristige Änderungen bei den Gottesdiensten und Veranstaltungen möglich. Bitte beachten Sie die Aushänge in den Schaukästen und/oder informieren Sie sich auf unserer Homepage: www.se-kisslegg.drs.de Die Bücherei im Pfarrstadel bleibt vorläufig geschlossen Informationen zur Wiedereröffnung werden auf der Bücherei- Homepage www.buecherei-kisslegg.de veröffentlicht. Die entliehenen Medien, deren Rückgabedatum in die Zeit des Lockdowns fällt, werden automatisch verlängert, so dass keine Gebühren entstehen. Die Bücherei im Pfarrstadel ist während der Schließung zu folgenden Zeiten telefonisch oder per Mail erreichbar: Montags und dienstags 9 - 12 Uhr Telefonnummer 07563 913317, E-Mail : buecherei.kisslegg@drs.de Rund um die Uhr steht die digitale Ausleihe über Libell-e.de zur Verfügung. Abholservice der Bücherei „Click & Collect" So funktioniert es: Im Leserkonto auf der Homepage der Bücherei anmelden, Medien im Medienkatalog suchen und vormerken. Die gewünschten Medien, werden von uns herausgesucht und können montags bzw. dienstags zwischen 9 und 11 Uhr abgeholt werden. Bitte am Pfarrstadel klingeln, eine Mitarbeiterin kommt nach unten, schließt auf und ermöglicht die kontaktlose Übergabe. Bei dieser Gelegenheit können auch Medien zurückgegeben werden. Dieser Service gilt bis zur Wiederöffnung der Bücherei. Aktuelle Informationen hierzu finden Sie auf der Homepage www.buecherei-kisslegg.de. Hier gibt es auch eine ausführliche Anleitung zum Suchen und Vormerken im Medienkatalog Pfarrbüros geschlossen, jedoch telefonisch erreichbar Bis auf Weiteres sind die Pfarrbüros grundsätzlich für Publikumsverkehr geschlossen. Sollte ein Besuch dennoch nötig sein, bitten wir um telefonische Terminvereinbarung für: • Kißlegg (Telefon: 9133-0): Mo, Mi und Fr 9-10.30 Uhr, Di und Do 15-17 Uhr • Waltershofen (Telefon: 2322): Mi 15-17 Uhr, Fr 11-12 Uhr • Immenried (Telefon: 914010): Di 9-10.45 Uhr und Do 9-11 Uhr BEERDIGUNGS- UND NOTDIENST FÜR STERBEFÄLLE UND SEELSORGE Mo., 08.03. - So., 14.03. Pfarrer Beda Hammer, Telefon: 9133-12 Mo., 15.03. - So., 21.03. Pastoralreferent Matthias Winstel, Telefon: 0178 3211761 Mo., 22.03. - So., 28.03. Pfarrer Beda Hammer, Telefon: 9133-12 Exerzitien im Alltag – „Du bist gerufen“ Alle, die sich gerne auf eine innere Sinnreise begeben wollen, sind zu den Exerzitien im Alltag vom 14.-21.März eingeladen. Beginn und Abschluss ist jeweils mit einem kleinen Gottesdienst am 14. und 21.März um 18 Uhr. Zu Beginn der Be-sinn-ung bekommen die TeilnehmerInnen ein Begleitheft mit 7 persönlichen Impulsen für zuhause. Nähere Informationen und Anmeldung bis 13.3. unter Telefon 913311 bei matthias.winstel@drs.de

9 Der Kißlegger Aktuelles aus der Seelsorgeeinheit Messe am Josefstag Das Fest des heiligen Josef ist ein Hochfest, das immer in die Fastenzeit fällt. Dieses Jahr ist es an einem Freitag und weil zur Zeit keine Schülergottesdienste stattfinden können, würde es bei uns ohne Gottesdienst vorbeigehen. Deshalb ist es besonders jetzt angebracht, einen extra Gottesdienst zu Ehren des Heiligen Josef zu feiern, zumal Papst Franziskus ein „Jahr des Heiligen Josef" ausgerufen hat. So laden wir alle Freundinnen und Freunde des Hl. Josef in unserer Seelsorgeeinheit zur Feier am 19.März um 19 Uhr in die Kißlegger Pfarrkirche ein. Pfarramtssekretärin in Waltershofen: Tanja Scheuch Die Arbeit in den Pfarrämtern hat zugenommen und die Diözese hat die Arbeitszeiten, die in den Pfarrbüros notwendig sind, neu berechnet. Der Kirchengemeinderat Waltershofen musste akzeptieren: Frau Walter, die bisher die Pfarrbüros in Kißlegg und Waltershofen betreut hat, kann nicht auf Dauer die anfallende Arbeit durch Überstunden auffangen. Deshalb wurde, wie Sie wohl gelesen haben, eine Stelle ausgeschrieben für eine Pfarramtssekretärin, die für Waltershofen zuständig ist, die von der Kirchengemeinde Waltershofen eingestellt wird. Unter den Bewerbungen hat der Kirchengemeinderat sich entschieden für Tanja Scheuch aus Wolfgelts; sie ist ab 1. März Pfarramtssekretärin in Waltershofen – nach einer Zeit der Einarbeitung durch Frau Walter alleinverantwortlich. Wir danken Frau Scheuch für ihre Bereitschaft, diese Aufgabe zu übernehmen, und wünschen Palmsonntag – „Jesus zieht in Jerusalem ein“ Am Palmsonntag erinnern wir uns daran, wie Jesus jubelnd in Jerusalem empfangen wurde. Da es bei uns keine Palmen gibt, bringen wir dies mit den immergrünen Zweigen zum Ausdruck, die wir verzieren. Diese „Palmen“ können Sie gerne zu den Gottesdiensten am Palmsonntag mitbringen. Anregungen für das Basteln eines Palmens finden Sie auf der Homepage. Da eine Prozession derzeit nicht erlaubt ist, dürfen alle mit ihren Palmen direkt in der Kirche Platz nehmen. Ein paar Vertreter/ innen mit Palmen werden dann durch den Einzug in die Kirche den festlichen Einzug Jesu in Jerusalem zum Ausdruck bringen. ihr viel Kraft und Geduld, aber auch Freude in hoffentlich vielen Jahren in ihrem Amt. Frau Walter danken wir für die ganzen Jahre, in denen sie zuverlässig und freundlich die Waltershofener Katholiken in allem, was vom Pfarrbüro zu leisten ist, betreut hat. Im Namen des Kirchengemeinderats Waltershofen Beda Hammer, Pfarrer. Anmeldungen Palmsonntagsgottesdienste: Für den Familiengottesdienst um 10.15 Uhr in Kißlegg ist eine Anmeldung über die Homepage (unter „Gottesdienste“) möglich. Für die Eucharistiefeier in Waltershofen um 10.15 Uhr ist die Anmeldung am Freitag, 26. März 2021, von 18-19 Uhr telef. bei Inge Elison (Tel. 2856) In Immenried ist der Palmsonntagsgottesdienst um 8.45 Uhr. Anmeldung hierfür ist am Freitag, 26. März 2021, von 17-19 Uhr telef. bei Ursula Hofer (Tel. 2086). Auf ein Wort „Es geht! Anders.“ Vor 20 Jahren bin ich mit meiner Familie aus Bolivien zurück gekehrt: Vier Jahre Leben und Arbeiten im Hochland, den Anden. Rückblickend kann ich sagen: Ich habe viel gelernt von den Menschen in Warisata und seinen umliegenden Dörfern. Es geht! Anders . - Zu diesem Motto eine kleine Geschichte aus meiner Zeit in Bolivien: Wer mit dem Flugzeug in El Alto, Bolivien landet könnte meinen, in Bayern gelandet zu sein: eine Menge Kirchtürme im bayerischen Stil - „Baukunst" eines alten bayerischen Pfarrers. Nachdem diese Art der „missionarischen" Tätigkeit nicht ganz unserer basisorientierten Arbeitsform entspricht, habe ich die Dorfgemeinschaft gebeten, eine Delegation zu bestimmen, die nach einer Kirchenbesichtigungstour mit mir in El Alto entscheiden soll, wie die künftige Kirche in Warisata aussehen könnte - die bayerischen Prunkbauten wollte ich bei besagter Besichtigungsfahrt „auszusparen" - doch weit gefehlt: Die Truppe hatte schon von den „schönen" Zwiebelturmkirchen gehört und wollten diese anschauen - eine bayerische Kirche in unserem Dorf wäre für mich eine Katastrophe. Wir fuhren los nach El Alto. Fast den ganzen Vormittag tuckerten wir mit unserem Auto von einer bayerischen Kirche zur anderen, schrieben Maße auf. Frustriert nach dieser Tour hielt ich bei Freunden, um mich bei ihnen auszuheulen und meine Befürchtung, eine Zwiebelturmkirche nun bauen zu müssen, zu teilen. Als ich wieder zum Auto kam, war meine Delegation in dem Gemeindezentrum verschwunden, das meine Freunde in diesem Armenviertel aufgebaut hatten. Auf einmal kamen sie strahlend aus dem schlicht gehaltenen Zentrum heraus und Don Sebastian, der Dorfälteste sagte freudig: „So was bauen wir!" Ich war wieder um eine Erfahrung reicher: Es geht! Anders. - auch im Umgang mit anderen Kulturen: Vertrauen ermöglicht eine eigenständige Entscheidung, die nachhaltiger ist als eine aufgesetzte Meinung. Und es hat sich wieder mal bewahrheitet: Kontrolle ist gut - Vertrauen ist besser! Am 20./21.März feiern wir unsere Gottesdienste mit Blick auf Bolivien. Das Land steht bei der diesjährigen misereor-Fastenaktion im Mittelpunkt. „Es geht! Anders.“ – ein Motto nicht nur für diese Aktion, sondern auch darüber hinaus. Manchmal hilft es, den Blickwinkel zu verändern. Es grüßt Sie Ihr Matthias Winstel Es geht! Anders. Mit der Fastenaktion lädt MISEREOR zu einer Neuausrichtung unserer Lebensweise ein: In der Corona-Krise haben wir gelernt, dass ein anderes, verantwortungsvolles Leben möglich ist. In Deutschland und auf der ganzen Welt. Wie viel Kraft aus dem gemeinsamen Willen zur Veränderung erwachsen kann, beweisen MISEREOR-Partner in Bolivien. Dort fördert die PSC Reyes indigene und kleinbäuerliche Gemeinschaften in ihrer Anbauweise im Einklang mit der Natur. CEJIS unterstützt indigene Völker dabei, ihre Rechte wahrzunehmen und ihre Gebiete zu schützen. Mit Ihrer Spende leisten Sie einen wertvollen Beitrag dazu – danke! Spendenkonto IBAN DE75 3706 0193 0000 1010 10 MUT:A(K)TION – Mut schenken & ermutigt werden Wer sich ermutigen lassen will oder selbst Mut machen will in schwierigen Zeiten, kann über www.se-kisslegg.drs.de täglich bis Ostern einen Impuls von jemand aus der Gemeinde oder über mut-aktion@t-online.de seinen eigenen mutmachenden Impuls einstellen lassen.