Aufrufe
vor 7 Monaten

Der Kisslegger 10.02.2021

  • Text
  • Februar
  • Immenried
  • Gemeinde
  • Krattenmacher
  • Kisslegg
  • Gemeinderat
  • Kinder
  • Telefon
  • Wahlschein
  • Pfarrer
  • Kisslegger

Der

Der Kißlegger von Mittwoch, 10., bis Mittwoch, 24. Februar 2021 8 Gottesdienste in der Seelsorgeeinheit Kißlegg Sonntag, 14. Februar 6. Sonntag im Jahreskreis 10.15 Uhr Eucharistiefeier (für Josefine und Franz Kohler; Mina Gambach und die Jahrgänger 1935/1936; Reinhilde und Hermann Miller) 18 Uhr Valentinsgottesdienst Dienstag, 16. Februar 8 Uhr Messfeier anschl. Rosenkranz und eucharistische Anbetung Mittwoch, 17. Februar Aschermittwoch 17.30 Uhr Familiengottesdienst im Zeichen der Asche 19 Uhr Wort-Gottesfeier im Zeichen der Asche 19 Uhr Abendmesse in Immenried mit Aschenweihe und –bestreuung Sonntag, 21. Februar 1.Fastensonntag 10.15 Uhr Eucharistiefeier (für Wilhelm Geyer) Montag, 22. Februar 17 Uhr Auszeit für Familien Dienstag, 23. Februar 8 Uhr Messfeier, anschl. Rosenkranz und eucharistische Anbetung Segen am Valentinstag – Bestreuung mit Asche „Segen“ heißt „Gutes zusagen“. So wird das Segenswort am Valentinstag nicht vom Spender gesprochen, sondern von einem/r Lektor/ in. Die Einzelsegnung erfolgt währenddessen vom Spender. Der Abstand zwischen dem Spender und den Empfängern soll mindestens 1,5 m betragen. Wir bitte alle, eine Samstag, 13. Februar 19 Uhr Sonntagvorabendmesse (für Adam Barth) Sonntag, 14. Februar 6. Sonntag im Jahreskreis 18 Uhr Valentinsgottesdienst in der Kißlegger Pfarrkirche Montag, 15. Februar 19 Uhr Abendmesse (für Rosa und Alban Elison, Hubert Milz; Alois Boscher und verstorb. Angeh.) Mittwoch, 17. Februar Aschermittwoch 17.30 Uhr Familiengottesdienst im Zeichen der Asche in der Kißlegger Pfarrkirche 19 Uhr Wort-Gottesfeier im Zeichen der Asche in der Kißlegger Pfarrkirche 19 Uhr Abendmesse in Immenried mit Aschenweihe und –bestreuung Sonntag, 21. Februar 1.Fastensonntag 8.45 Uhr Eucharistiefeier (für Heinrich Vogel (JG)) Montag, 22. Februar 18 Uhr Auszeit für Familien 19 Uhr Abendmesse FFP-2 Maske zu tragen. Die Austeilung der Asche ist ein Bußritus (keine Segnung) und geschieht durch berührungsloses Bestreuen des Kopfes mit einer kleinen Menge Asche. Eine mit einer Berührung verbundene Bezeichnung der Stirn mit einem Kreuz aus Asche ist nicht möglich. Auch hier die Bitte, eine FFP-2 Maske zu tragen. Mittwoch, 10. Februar 19 Uhr Eucharistiefeier Sonntag, 14. Februar 6. Sonntag im Jahreskreis 8.45 Uhr Eucharistiefeier (für Fritz Kling) 18 Uhr Valentinsgottesdienst in der Kißlegger Pfarrkirche Mittwoch, 17. Februar Aschermittwoch 17.30 Uhr Familiengottesdienst im Zeichen der Asche in der Kißlegger Pfarrkirche 19 Uhr Wort-Gottesfeier im Zeichen der Asche in der Kißlegger Pfarrkirche 19 Uhr Eucharistiefeier in Immenried mit Aschenweihe und Aschenbestreuung Samstag, 20. Februar 19 Uhr Vorabendmesse Montag, 22. Februar 19 Uhr Auszeit für Familien Mittwoch, 24. Februar 19 Uhr Eucharistiefeier Die Bücherei im Pfarrstadel bleibt vorläufig geschlossen Informationen zur Wiedereröffnung werden auf der Bücherei- Homepage www.buecherei-kisslegg.de veröffentlicht. Die entliehenen Medien, deren Rückgabedatum in die Zeit des Lockdowns fällt, werden automatisch verlängert, so dass keine Gebühren entstehen. Die Bücherei im Pfarrstadel ist während der Schließung zu folgenden Zeiten telefonisch oder per Mail erreichbar: Montags und dienstags 9 - 12 Uhr. Telefonnummer 07563 913317, E-Mail: buecherei.kisslegg@drs.de. Rund um die Uhr steht die digitale Ausleihe über Libell-e.de zur Verfügung. Kurzfristige Änderungen Aufgrund der aktuellen Lage sind kurzfristige Änderungen bei den Gottesdiensten und Veranstaltungen möglich. Bitte beachten Sie die Aushänge in den Schaukästen und/oder informieren Sie sich auf unserer Homepage: www.se-kisslegg.drs.de PFARRBÜROS GESCHLOSSEN, JEDOCH TELEFONISCH ERREICHBAR Bis auf Weiteres sind die Pfarrbüros grundsätzlich für Publikumsverkehr geschlossen. Sollte ein Besuch dennoch nötig sein, bitten wir um telefonische Terminvereinbarung für: • Kißlegg (Telefon: 9133-0): Mo, Mi und Fr 9-10.30 Uhr, Di und Do 15-17 Uhr • Waltershofen (Telefon: 2322): Mi 15-17 Uhr, Fr 11-12 Uhr • Immenried (Telefon: 914010): Di 9-10.45 Uhr und Do 9-11 Uhr. PFARRBÜRO IMMENRIED GESCHLOSSEN Das Pfarrbüro Immenried ist vom 22. Februar bis zum 5. März geschlossen. BEERDIGUNGS- UND NOTDIENST FÜR STERBEFÄLLE UND SEELSORGE Mo., 08.02. - So., 14.02. Pfarrer Beda Hammer, Telefon: 9133-12 Mo., 15.02. - So., 21.02. Pastoralreferent Matthias Winstel, Telefon: 0178 3211761 Mo., 22.02. - So., 28.02. Pfarrer Beda Hammer, Telefon: 9133-12 Pfarrarchiv, Kißlegg Pfarrstadel, Dr.-Franz-Reich-Str. 5 Anmeldung unter Telefonnummer: 07563 9133-18 E-Mail: pfarrarchiv.kisslegg@drs.de www.pfarrarchiv-kisslegg.de wieder Öffnungszeiten: mittwochs 14 bis 18 Uhr samstags 9 bis 13 Uhr #klimafasten:kißlegg – Ökumenische Fastenaktion 2021 - Zuhause und online Weitere Informationen auf Seite 7 dieser Kißleggerausgabe. Mit diesem QR-Code geht es direkt zum Online-Treffen am 16.2. und jeden Sonntag um 19 Uhr.

9 Der Kißlegger Aktuelles aus der Seelsorgeeinheit Film-Challenge für Familien Für die Sonntage von Aschermittwoch bis Ostern sind alle Familien und kreative Haushalte eingeladen, bei der Film-Challenge mitzumachen: Es gilt, eine Bibelstelle vom jeweiligen Sonntag herauszusuchen, es kreativ darzustellen und dann mit dem Handy zu filmen oder auch Bilder zu machen. „Verfremdungen und Übertragungen in die heutige Zeit ist erlaubt", so Pastoralreferent Winstel, der die Idee von Familie Brauchle aufgegriffen hat. Diese hat schon einen Versuch gemacht, der auf der Homepage der Seelsorgeeinheit zu sehen ist: Sie haben die Bibelstelle vom 31.01. interessant umgesetzt (Heilung eines Mannes) - ein Blick lohnt sich. Wer Lust hat, an dem Filmprojekt mitzumachen, kann sich über die Homepage eine Bibelstelle aussuchen und einfach mit dem Handy aufnehmen und das Ergebnis per WhatsApp an 0178 3211761 oder an matthias.winstel@drs.de schicken. Nähere Infos unter se-kisslegg.drs.de Die Katholische Kirchengemeinde Waltershofen sucht zum baldestmöglichen Termin ein/e Pfarramtssekretär/in (w/m/d) in Teilzeit Der Stellenumfang beträgt 9 Stunden pro Woche. Die Aufgaben umfassen die Führung der Geschäfte des Pfarrbüros, die Bearbeitung von Anliegen der Gemeindemitglieder und die Zusammenarbeit mit den Kolleginnen in den anderen Pfarrämtern der Seelsorgeeinheit sowie deren Urlaubsvertretung. Die Einarbeitung wird durch die bisherige Stelleninhaberin geschehen. Wir erwarten Zuverlässigkeit, Kenntnisse im Umgang mit den Geräten im Pfarrbüro und in der Datenverarbeitung und Freundlichkeit im Umgang mit den Menschen, die ins Pfarrbüro kommen. Alles war anders bei dieser Sternsingeraktion 2021. Und dennoch ist der Segen bei sehr vielen Bürgerinnen und Bürgern unserer Seelsorgeeinheit angekommen. Das freut uns vom Sternsinger-Team, den Sternsinger- Betreuern in Waltershofen und Immenried und vor allem die Sternsinger selber außerordentlich. Denn obwohl es in diesem Jahr keine Gruppenvorbereitungen, keine Liedproben, keine täglichen Einkleidungen und singende Sternsingergruppen gab, hatten wir ganz andere Herausforderungen zu meistern. Es ist schön zu wissen, dass sich dies alles mehr als gelohnt hat. Die Türaufkleber und die geweihten Kreiden wurden in allen drei Kirchengemeinden sehr gut angenommen. Wir sagen ein herzlichen Dankeschön an alle, die diese Aktion mit ihren Spenden unterstützt haben. Das ist ein überwältigendes Ergebnis in dieser schwierigen Zeit und zeigt, dass in unserer Gemeinde viel Solidarität und Engagement vorhanden ist. Mit Ihrer Spende unterstützen Sie das Projekt „Kinder in der Ukraine“ und tragen dazu bei, dass eine große Spendensumme (insgesamt: 14.694,64 Euro) bereits auf dem Weg an das Kindermissionswerk in Aachen ist. In Kißlegg ist eine Spendensumme von genau 13 000 Euro (14 050,12 Euro im Jahr 2020) eingegangen. Danken möchten wir Herrn Kussauer für die schöne Gestaltung des Umschlages, den Sie in Ihrem Briefkasten finden konnten und Herrn Högerle für die Filmaufnahmen Die Vergütung richtet sich nach den Tarifen der Diözese, die an diejenigen des Öffentlichen Dienstes angelehnt sind. Nähere Auskünfte erteilen gerne Pfarrer Hammer, Telefon 07563/913312, und die Gewählte Vorsitzende des KGR Inge Elison, Telefon 07563/2856. Bewerbungen erbitten wir bis spätestens zum 19. Februar an Pfarrer Beda Hammer, Dr.Franz-Reich-Str. 5, 88353 Kißlegg, Beda.Hammer@drs.de Sternsingen 2021: Segen bringen - Segen sein der Sternsingergruppen. So konnten Sie unsere Sternsinger im Wohnzimmer „empfangen“. Nicht zuletzt danken wir vor allem den Kindern, die die Umschläge verteilt und den Segen „bildlich“ in unsere Kirche gebracht haben. Allen Beteiligten ein herzliches Vergelt’s Gott. In Immenried danken wir den vier Ministranten, die sich in die Heiligen Drei Könige und Sternträger verkleidet haben, um so dieses Fest „sichtbar“ zu machen. Herzlichen Dank an Frau Claudia Veeser für das Nähen der schönen neuen Gewänder und die Mithilfe beim Ankleiden. Es kam ein Betrag von 693,04 Euro (letztes Jahr 1 642,61 Euro) zusammen. In Waltershofen danken wir der Sternsingergruppe, die am 5. Januar den Gottesdienst bereichert hat. 1001,60 Euro (letztes Jahr 3 307,50 Euro) gingen ans Kindermissionswerk. Wir hoffen, dass alle, die dieses Jahr die Sternsingeraktion mitgestaltet haben, ebenfalls bei der nächsten Sternsingeraktion 2022 mit großer Begeisterung dabei sein werden. Auf ein Wort Kaffeeverkauf der Kolpingsfamilie am Sonntag, 21. Februar, nach dem Gottesdienst im Pfarrstadel. MUT:A(K)TION Das Wort in aller Munde heißt gerade „Mutation“. Es kommt vom lateinischen „mutare“ und heißt „verändern“ oder „verwandeln“. Die Mutationen hinsichtlich des Virus verändern auch unser Bewusstsein: die schon große Angst vor Ansteckung wird bei vielen noch größer. Eine „Mutation“ – eine Verwandlung habe ich auch erlebt, als mir eine Freundin bei einem Gespräch etwas erzählt hat, was für mich wie eine Befreiung von Angst war: Es hat mir Mut gemacht und wieder Kraft gegeben, mit meinen eigenen Ängsten und Sorgen umzugehen. Ich bin sicher, dass viele von Ihnen auch schon eine „Mutation“, eine Verwandlung erlebt haben, sei es durch ein Gedicht, ein kleines Video, ein Bild, ein Wort, einen Satz… Ich möchte Sie einladen, diese Fastenzeit anderen von Ihren „Mutationen“ zu erzählen, von den Verwandlungen, die Ihnen in diesen Angst-Zeiten Mut gemacht haben. So wird an jedem Tag auf unserer Homepage ein neuer Impuls zur „Verwandlung“ zu finden sein – ich bin gespannt, mit wie viel Impulse wir die 40 Tage bis Ostern gefüllen bekommen. Schicken Sie diese „Mutationen" an mut-aktion@t-online.de damit sie anderen auch Mut machen in schwierigen Zeiten. Schreiben Sie mir einfach oder erzählen Sie mir es! Ein persönlicher Satz mit Ihrem Namen kann Ihren Beitrag abschließen. Auf viele „Mutationen“ bei unserer Mut- Aktion freut sich Ihr Matthias Winstel