Aufrufe
vor 6 Monaten

Der Kisslegger 09.12.2020

  • Text
  • Dezember
  • Gottesdienst
  • Kisslegg
  • Telefon
  • Gemeinde
  • Weihnachten
  • Eucharistiefeier
  • Fontanellato
  • Immenried
  • Pfarrer
  • Kisslegger

Der

Der Kißlegger 8 Amtlicher Teil Aus den KINDERGÄRTEN AMTLICHE BEKANNTMACHUNGEN Anmeldeverfahren für das Kindergartenjahr 2021/2022 KISSLEGG (ra) - Die Gemeinde Kißlegg bietet für das kommende Kindergartenjahr Betreuungsplätze in folgenden Krippen/-und Kindergärten an: Kinderkrippe „Kindernest“, Franz-Speth-Straße 1, Kißlegg, Tel. Nr.: 07563/914331, (Ganztagesbetreuung möglich), Aufnahme ab dem 9. Monat bis zum 3. Lebensjahr Inklusive Kinderkrippe- Kinderhaus Regenbogen, Eugen-Bolz-Straße 7, Kißlegg, Tel. Nr.: 07563/9087813, (Ganztagesbetreuung möglich), Aufnahme ab dem 1. bis 3. Lebensjahr Bauernhofkindergarten, Unterhaid, Kißlegg, Tel. Nr.: 07563/9122866, Aufnahme ab dem 3. bis 6. Lebensjahr Freier Kindergarten Waldorfkindergarten e.V., Franz-Speth-Straße 5, Kißlegg, Tel. Nr.: 07563/8019, Aufnahme ab dem 2. bis 6 Lebensjahr Kindergarten St. Hedwig, Franz-Speth-Straße 5, Kißlegg, Tel. Nr.: 07563/7421, (Ganztagesbetreuung möglich), Aufnahme ab dem 2. bis 6. Lebensjahr Kindergarten Immenried, St. Ursula-Straße 5, Kißlegg-Immenried, Tel. Nr.: 07563/513, Aufnahme ab dem 2. bis 6. Lebensjahr Kinderhaus Regenbogen, Eugen-Bolz-Straße 7, Kißlegg, Tel. Nr.: 07563/908780, (Ganztagesbetreuung möglich), Aufnahme ab dem 2. bis 6. Lebensjahr Zellerseekindergarten, Klosterhof 4, Kißlegg, Tel. Nr.: 07563/9122866 Aufnahme ab dem 2. bis 6 Lebensjahr, Wechsel zum Jahresende 2021 in ein anderes Gebäude Kindergarten Waltershofen, Merazhofer Straße 8, Kißlegg, Tel. Nr.: 07563/2406, Aufnahme ab dem 2. bis 6. Lebensjahr Naturkindergarten, Dr. Franz-Reich-Straße 2, Kißlegg, Tel. Nr.: 015110865937, Aufnahme ab dem 3. bis 6. Lebensjahr Aufgrund der Corona-Pandemie wird das Anmeldeverfahren anders als gewohnt organisiert: Um Ihr Kind in Ihren Wunschkindergarten anzumelden, können Sie ab Anfang Januar 2021 über die Homepage der Gemeinde Kißlegg ein Anmeldeformular ausdrucken und ausgefüllt an die von Ihnen gewählte Einrichtung senden. Des Weiteren wird eine telefonische Informationswoche zu offenen Fragen in den jeweiligen Einrichtungen angeboten. Um vorab noch mehr über die einzelnen Einrichtungen zu erfahren, können Sie sich über die verschiedenen Betreuungsangebote unter www.kisslegg.de - Leben & Wohnen - Kinderbetreuung informieren. Weitere Informationen erhalten Sie zudem in der nächsten Ausgabe des „Kißleggers“. Bekanntmachung der Tierseuchenkasse (TSK) Baden-Württemberg - Anstalt des öffentlichen Rechts - Hohenzollernstr. 10, 70178 Stuttgart REGION (ra) - Meldestichtag zur Veranlagung zum Tierseuchenkassenbeitrag 2021 ist der 01.01.2021. Die Meldebögen werden Mitte Dezember 2020 versandt. Sollten Sie bis zum 01.01.2021 keinen Meldebogen erhalten haben, rufen Sie uns bitte an. Ihre Pflicht zur Meldung begründet sich auf § 31 des Gesetzes zur Ausführung des Tiergesundheitsgesetzes in Verbindung mit der Beitragssatzung. Viehhändler (Vieheinkaufs- und Viehverwertungsgenossenschaften) sind zum 1. Februar 2021 meldepflichtig. Die uns bekannten Viehhändler, Vieheinkaufs- und Viehverwertungsgenossenschaften erhalten Mitte Januar 2021 einen Meldebogen. Melde- und beitragspflichtige Tiere sind: Pferde Schweine Schafe Hühner Truthühner/Puten Meldepflichtige Tiere sind: Bienenvölker (sofern nicht über einen Landesverband gemeldet) Nicht zu melden sind: Rinder einschließlich Bisons, Wisenten und Wasserbüffel. Die Daten werden aus der HIT Datenbank (Herkunfts- und Informationssystem für Tiere) herangezogen. Nicht meldepflichtig sind u.a. Gefangengehaltene Wildtiere (z.B. Damwild, Wildschweine), Esel, Ziegen, Gänse und Enten Werden bis zu 25 Hühner und/oder Truthühner und keine anderen beitragspflichtigen Tiere (s.o.) gehalten, entfällt derzeit die Melde- und Beitragspflicht für die Hühner und/oder Truthühner. Für die Meldung spielt es keine Rolle, ob die Tiere in einem landwirtschaftlichen Betrieb stehen oder in einer Hobbyhaltung. Zu melden ist immer der gemeinsam gehaltene Gesamttierbestand je Standort. Unabhängig von der Meldepflicht an die Tierseuchenkasse muss die Tierhaltung bei dem für Sie zuständigen Veterinäramt gemeldet werden. Schweine-, Schaf- und/oder Ziegen sind, unabhängig von der Stichtagsmeldung an die Tierseuchenkasse BW, bis 15.01.2021 an HIT zu melden. Die Tierseuchenkasse BW bietet an, die Stichtagsmeldung an HIT zu übernehmen. Die Voraussetzungen und nähere Informationen erhalten Sie über das Informationsblatt welches mit dem Meldebogen verschickt wird. Das Informationsblatt finden Sie auch auf unserer Homepage unter www.tsk-bw.de. Es wird noch auf die Meldepflicht von Bienenvölkern hingewiesen. Die Völkermeldungen der Imker an ihren örtlichen Imkerverein werden von diesem an einen der beiden Landesverbände weiter gemeldet. Ist ein Imker nicht organisiert oder in einem Verein, der keinem der beiden Landesverbände angeschlossen ist, müssen die Völker bei der Tierseuchenkasse gemeldet werden. Auf unserer Homepage erhalten Sie weitere Informationen zur Melde- und Beitragspflicht, Leistungen der Tierseuchenkasse sowie über die einzelnen Tiergesundheitsdienste. Zudem können Sie, als gemeldeter Tierbesitzer, Ihr Beitragskonto (gemeldeter Tierbestand der letzten 3 Jahre, etc.) einsehen. Telefon: 0711 / 9673-666, Fax: 0711 / 9673 – 710, E-Mail: beitrag@tskbw.de, Internet: www.tsk-bw.de

Der Kißlegger 9 Amtlicher Teil STELLENAUSSCHREIBUNGEN Stellenausschreibung In der Gemeinde Kißlegg mit ca. 9.200 Einwohnern werden eine Vielzahl an Kindern in über zehn Einrichtungen mit unterschiedlichsten Angebotsformen betreut. Diese bunte Kindergartenlandschaft wird um eine zusätzliche Einrichtung erweitert. Hierfür suchen wir Erzieher oder Kinderpfleger (m/w/d) unbefristet in Voll- oder Teilzeit. Der Beschäftigungsumfang kann zwischen 50 % und einer Vollzeitstelle betragen, die Vergütung erfolgt nach dem TVöD. Je nach Interesse kann eine Beschäftigung in einer Krippe oder in einem Kindergarten angeboten werden. Gerne beantworten wir Ihnen Fragen zu den angebotenen Möglichkeiten, bitte melden Sie sich hierfür bei Herrn Markus Wetzel unter der Telefonnummer 07563/936 112. Sollten Sie Lust auf eine neue Stelle im Betreuungsbereich haben, freuen wir uns über die Zusendung Ihrer Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 20.12.2020 an die Gemeinde Kißlegg, Schlossstraße 5 in 88353 Kißlegg, gerne auch per Mail (als pdf) an personalverwaltung@kisslegg.de . Stellenausschreibung Die Gemeinde Kißlegg mit ca. 9.200 Einwohnern sucht für die Parkraumüberwachung und die Unterhaltung der Rad- und Wanderwege zum baldmöglichsten Zeitpunkt einen oder mehrere Mitarbeiter (m/w/d) auf der Basis geringfügiger Beschäftigung (Minijob) oder auch sozialversicherungspflichtig in Teilzeit. Die wichtigsten Aufgaben sind - Überwachung des ruhenden Verkehrs mit Leerung von Parkautomaten - Tätigkeit als Marktmeister - Überprüfung und Pflege touristischer Rad- und Wanderwege - Sicherstellung der Qualität der touristischen Infrastruktur Hierfür suchen wir Persönlichkeiten mit Verantwortungsgefühl und guten Umgangsformen. Wichtig sind selbständiges Arbeiten im Freien, Engagement und ein freundlicher aber verbindlicher Umgang mit der Bürgerschaft und unseren Gästen. Die Zuordnung der Aufgabengebiete erfolgt je nach Eignung der künftigen Stelleninhaber. Die Vergütung erfolgt nach den Vorgaben des TVöD mit den dort üblichen Sozialleistungen. Bei Interesse an diesen Aufgaben freuen wir uns über die Zusendung Ihrer Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 15.12.2020 an die Gemeinde Kißlegg, Schlossstraße 5 in 88353 Kißlegg, gerne auch per Mail (als pdf) an personalverwaltung@kisslegg.de . Für weitere Auskünfte steht Ihnen die Leiterin des Gäste- und Bürgerbüros Eva Sauter (07563/936-113) gerne zur Verfügung. Stellenausschreibung Das Gäste- und Bürgerbüro des Luftkurorts Kißlegg mit ca. 9.200 Einwohnern ist in den Räumen des gemeindeeigenen Neuen Schlosses untergebracht. Im Team werden gemeinsam vielfältige Dienstleistungen erbracht. Wegen Eintritt einer Kollegin in den Mutterschutz ist die Stelle mit einer Verwaltungsfachangestellten (m/w/d) zum baldmöglichsten Zeitpunkt unbefristet neu zu besetzen. Wir suchen eine motivierte und engagierte Persönlichkeit mit einem Abschluss als Verwaltungsfachangestellte/er oder einer vergleichbaren Qualifikation. Die Vollzeitstelle kann bei Vorliegen der Voraussetzungen auch geteilt werden. Die wichtigsten Stelleninhalte sind - Bürgerservice im Meldewesen - Mitarbeit bei der Organisation von Veranstaltungen - Beratung und Betreuung von Gästen Der endgültige Stelleninhalt kann je nach Befähigung und Erfahrung der Bewerber/innen festgelegt werden. Wir erwarten selbständiges Arbeiten, Engagement und einen freundlichen und verbindlichen Umgang mit der Bürgerschaft und unseren Gästen. Der Umgang mit der EDV und gute Kenntnisse in MS-Office werden vorausgesetzt. Die Eingruppierung erfolgt nach TVöD EG 6. Wenn Sie Menschen mögen und über gute Umgangsformen verfügen, dann freuen wir uns über die Zusendung Ihrer Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 15.12.2020 an die Gemeinde Kißlegg, Schlossstraße 5 in 88353 Kißlegg, gerne auch per Mail (als pdf) an personalverwaltung@kisslegg.de . Für weitere Auskünfte steht Ihnen die Leiterin des Gäste- und Bürgerbüros Eva Sauter (07563/936-113) gerne zur Verfügung. Weitere Informationen über die Gemeinde Kißlegg erhalten Sie auch unter www.kisslegg.de. NACHRICHTEN Über 200 neue Bäume in der Gemeinde KISSLEGG (ra) - Bei der diesjährigen Baum-Sammelbestellung nahmen rund 40 Personen teil, die zusammen über 200 Bäume und zahlreiche weitere Wildsträucher gepflanzt haben. Vom Ahorn bis zur Zwetschge sind es rund 50 verschiedene einheimische Pflanzen, die künftig auch Mensch und/oder Tier als Nahrungsquelle dienen, einen wertvollen Beitrag zur Biodiversität darstellen und sicher auch den einen oder anderen guten Dienst für unsere Landschaft erweisen werden. Die Gemeinschaftsaktion wird von Garten- und Blumenfreunden, dem Schwäbischen Albverein und weiteren Vereinen und Organisationen unterstützt. Die Gemeinde steuerte knapp 1000 Euro Zuschuss bei. „Insgesamt, so Bürgermeister Dieter Krattenmacher, stellt das wieder ein gutes Ergebnis dar und sollte trotz der Sparzwänge auch künftig fortgesetzt werden“.