Aufrufe
vor 4 Monaten

Der Kisslegger 05.08.2020

  • Text
  • August
  • Telefon
  • Gemeinde
  • Kisslegg
  • Krattenmacher
  • Frau
  • Ravensburg
  • Kinder
  • Gemeinderat
  • Immenried
  • Kisslegger

Der

Der Kißlegger 12 Amtlicher Teil Aus dem GEMEINDERAT Fortsetzung Presseartikel zur Gemeinderats-Sitzung am 08.07.2020 zu TOP 11 Staatsanzeiger Baden-Württemberg, Erscheinungstag 24.07.2020 auszuschreiben. Am Tag nach der Veröffentlichung beginne die Einreichungsfrist für Bewerbungen. Herr Wetzel wies darauf hin, dass die Wahl wegen Corona unter geänderten Bedingungen ablaufen werden. Für Kißlegg gebe es nur drei Wahlbezirke, die Ortschaften bleiben wie bisher. Die Briefwahl werde stark beworben. Einstimmig wurde folgendes beschlossen: 1. Die Stelle des Bürgermeisters wird im Staatsanzeiger Baden-Württemberg in der Ausgabe vom Freitag, 24.07.2020 ausgeschrieben. Es wird der übliche Ausschreibungstext veröffentlicht. 2. Die Einreichungsfrist für Bewerbungen beginnt am 25.07.2020 und endet, aufgrund des zeitlichen Rahmens im Zusammenhang mit der öffentlichen Bekanntmachung der Bewerber/innen, am Montag, den 07. September 2020, 18.00 Uhr. 3. Im Falle einer Neuwahl beginnt die Frist für die Einreichung neuer Bewerbungen am Montag, den 05. Oktober 2020 und endet am Mittwoch, den 07. Oktober 2020, 18.00 Uhr. 4. Über eine Bewerber/innen-Vorstellung soll in einer späteren Sitzung des Gemeinderates entschieden werden, falls absehbar ist, dass dies vor dem Wahltermin möglich ist. Zeit und Ort wird nach einer Beschlussfassung im Gemeinderat bekannt gegeben. TOP 12 Bekanntgabe Jahresrechnung und Belegung der Hort- und Kernzeitenbetreuung 2019 Im Hort können für die Kernzeitbetreuung max. 80 Kinder und für die Hortbetreuung max. 48 Kinder aufgenommen werden. Das Mittagessen wird an vier Tagen in der Mensa beim Schulzentrum eingenommen, einmal die Woche liefert der Ulrichspark. 2019 wurden im Hort von Januar bis Juli 35 Kinder, ab Schuljahresbeginn im September waren es 42 Kinder. In der KZB waren es 2019 bis Schuljahresende 74 Kinder, bei Schuljahresbeginn waren es 83, ab Dezember 81 Kinder. Die kommunale Abmangelbeteiligung betrug für das Kalenderjahr 2019 insgesamt 90.300,90 Euro. Wegen der guten Belegungszahlen gewährte das Oberschulamt den höchstmöglichen Zuschuss. Gemäß Gemeinderatsbeschluss erhält der Hort einen Essenszuschuss aus der Dr.-Franz-Reich-Stiftung von 50 Cent/Essen, 2019 waren dies 160 Euro. Während der Notbetreuung ab dem 17.03.20 wegen der Corona-Pandemie übernahm der Hort die Betreuung der Kißlegg Grundschüler und wurde bis an die zulässige Belegung in Anspruch genommen, es musste sogar zeitweise eine dritte Gruppe im neuen Bewegungsraum der Turn- und Festhalle eröffnet werden. Der Gemeinderat nahm die Zahlen zur Kenntnis. TOP 14 Verschiedenes -Bürgerbeteiligung Bürgermeister Krattenmacher erinnerte an die Bürgerbefragung „Gut Älterwerden in Kißlegg“. Ein Ergebnis war, dass der Gemeinderat die Verwaltung beauftragte, einen vertieften Bürgerbeteiligungsprozess zum Thema „alters- und generationengerechte Gestaltung des Lebensumfeldes“ bzw. „Pflege und Unterstützung im Alter“ anzustoßen. Das Ministerium für Soziales und Integration Baden- Württemberg fördere zahlreiche Projekte mit dem Förderprogramm „Quartiersimpulse. Beratung und Umsetzung von Quartiersprojekten vor Ort“. Die teilnehmenden Gemeinden können zusammen mit ihren zivilgesellschaftlichen Partnern, in Kißlegg wäre das der Verein „Bürger für Bürger e.V.“ während des gesamten Quartiersprojektes vor Ort von einer kontinuierlichen Beratung profitieren. Ein einmaliger Festbetrag von 20.000 bis 85.000 Euro für Sach-, Personal- und Beratungskosten zur kommunalen Quartierskoordination sei vorgesehen. Die Eigenbeteiligung der Gemeinde liege bei 20 Prozent der Projektkosten, die Eigenbeteiligung könne auch in Form von Räumen und Personal erfolgen. Als Projektbeispiel nannte Bürgermeister Krattenmacher die Schaffung eines ehrenamtlich getragenen „Bürgerbusses“ oder ein Nutzungskonzept für den „Löwen“. Die Leute handelten selber, es gebe keinen Vollservice durch die Gemeinde. Der Gemeinderat stimmte der Antragstellung einstimmig zu. TOP 15 Bekanntgaben mit den in nichtöffentlicher Sitzung und von den Ortschaftsräten gefassten Beschlüssen Kämmerer Kant stellte das Ergebnis der Bündelausschreibung für Strom und Gas vor. Ab dem 01.01.2021 beziehe die Gemeinde Gas von den Technischen Werken Schussental und Strom von den Stadtwerken Oberhaching. Er teilte außerdem mit, dass die Gemeinde aus dem Sofortausstattungsprogramm für Schulen von Bund und Land über 80.000 Euro erhalte. Das Geld werde hauptsächlich zur Anschaffung von Notebooks verwendet, aber die Schulen sollen selber entscheiden. Kämmerer Kant machte noch Aussagen zum Haushaltsvollzug. Es hätten sich seit der letzten Sitzung kaum Veränderungen ergeben. Er habe das Soll-Ergebnis um eine Mio. Euro reduziert. Positiv sei, dass die Gewerbesteuereinnahmen leicht steigend seien. TOP 16 Anfragen und Wünsche des Gemeinderates Gemeinderätin Dobler stellte eine Anfrage zu „krähensicheren“ Abfalleimern. Herr Rommel bestätigte, dass bereits Prototypen für solche Eimer im Ortszentrum ausprobiert werden. Gemeinderat Kunz erkundigte sich nach dem Abenteuerspielplatz. Bürgermeister Krattenmacher antwortete, es gebe normal Öffnungszeiten ab dem Beginn der Sommerferien. Die Grillhütte bleibe aber geschlossen. Gemeinderat Dr. Kolb sprach die beiden mobilen Unterkünfte beim Bauernhofkindergarten an. Da hier offensichtlich noch Diskussionsbedarf bestehe, werde das Thema nochmals in das Gremium kommen, teilte Bürgermeister Krattenmacher mit. Gemeinderat Braun beantragte ein Buswartehäuschen in Sommersried und stellte Anträge für die nächste Verkehrsschau. Herr Wetzel wies darauf hin, dass ein Bushäuschen ab fünf Kinder erstellt werde, allerdings könne es nur aufgestellt werden, wenn jemand bereit sei sein Grundstück dafür herz

13 Der Kißlegger KISSLEGG (dk) - Spieltagsbericht des Tennisclubs Kißlegg vom 5. Juli Aus Kißlegg Spieltagsberichte des Tennisclubs Kißlegg, 5. bis 12. Juli Herren 1: TA SV Steinhausen 2 vs. TC Kißlegg 1 1:8 2. Spieltag Nach einem souveränen Saisonauftakt der ersten Herrenmannschaft, war man zuversichtlich auch das zweite Auswärtsspiel für sich zu entscheiden. So brach die Mannschaft motiviert, um die beiden Debütanten Felix Wurster und Alexander Fimpel Richtung Steinhausen auf. Bei den anstehenden Einzel Matches machten Clemens Hübner und Alexander Fimpel kurzen Prozess mit den jeweiligen Gegnern und gewannen die Partien jeweils deutlich. Auch Timo Schüle und Simon Praschak wussten sich in umkämpften und nervenaufreibenden Partien zu behaupten. Eine besondere Leistung zeigte Felix Wurster, welcher sich in einem wahrhaften Tenniskrimi schließlich im Matchtiebreak durchsetzen konnte. So war die Partie bereits nach den Einzeln entschieden, weshalb der TC in den Doppeln locker aufspielen konnte und ebenfalls alle Doppel für sich entschied. Nach zwei gespielten Partien steht die erste Herrenmannschaft aufgrund der deutlichen Ergebnisse auf Platz 1 der Tabelle und ist den gesteckten Ziel einen Schritt näher gekommen. Es spielten: Timo Schüle, Simon Praschak, Moritz Teubert, Clemens Hübner, Felix Wurster und Alexander Fimpel Herren 2: TC Kißlegg 2 vs. TC Aitrach 2 5:1 2. Spieltag Die zweite Herrenmannschaft war wild entschlossen nach der ersten unglücklichen Niederlage, die zweite Partie vor heimischer Kulisse für sich zu entscheiden. Mit einem Mix aus etablierten Spielern wie Michael Martin und Walter Rößler und jungen Nachwuchsspielern wie Alexander Gernert und Paul Jakob ging der TC an den Start. Die Einzel konnten nach souveränen Vorstellungen von Michael Martin, Walter Rößler und Alexander Gernert gewonnen werden. Die darauffolgenden Doppel wurden beide gewonnen, sodass die zweite Herrenmannschaft ihren ersten Sieg der Saison feiern durfte. Es spielten: Michael Martin, Walter Rößler, Alexander Gernert, Paul Jakob, Florian Gernert und Jan Kible Herren 50: TA VFL Ulm 1 vs. TC Kißlegg 1 1:5 2. Spieltag Nach der Niederlage zu Saisonbeginn Die Herren 1 des Tennisclubs Kißlegg e.V. waren die Herren 50 des TC Kißlegg auf Wiedergutmachung aus. Durch starke Leistungen in den Einzeln konnten drei Punkte für den TC verbucht werden. Frank Schaldach, Marcell Schüle und Roland Moll ließen dabei nichts anbrennen und brachten ihre Einzel souverän nach Hause. Leider musste sich Horst Schneider nach einem hart umkämpften Einzel knapp im Matchtiebreak geschlagen geben. Die darauffolgenden Doppel konnten beide gewonnen werden, sodass ein unangefochtener eins zu fünf Auswärtssieg zu Buche stand. Es spielten: Frank Schaldach, Marcell Schüle, Roland Moll und Horst Schneider Spieltagsbericht des Tennisclubs Kißlegg vom 12. Juli Herren 1: TC Kißlegg 1 vs. TA SG Altheim 1 6:3 3. Spieltag Vergangenen Sonntag fand das absolute Spitzenspiel auf der Anlage des TC Kißlegg statt, da beide Mannschaften bis dahin ungeschlagen durch die Saison gegangen sind. Knapp 50 Zuschauer fanden sich auf der Anlage ein und unterstützen die Spieler lautstark. Während der TC Kißlegg kurzfristig auf ihre eigentliche Nummer eins Albrecht Krämer verzichten musste, reiste die TA SG Altheim sprichwörtlich mit einer vollen Kapelle nach Kißlegg. In durchweg spannenden und knappen Matches konnten sich Simon Praschak, Clemens Hübner und Felix Wurster durchsetzen und brachten den Center Court dabei zeitweise zum Beben. Mannschaftsführer Timo Schüle ließ in seinem Einzel nichts anbrennen und gewann sein Match souverän ohne Spielverlust. Das Nachwuchstalent Kilian Krämer zeigte eine ansprechende und kämpferische Leistung, musste sich jedoch nach hart umkämpften Sätzen knapp im Matchtiebreak geschlagen geben. Somit stand es nach Einzeln vier zu zwei für den TC. Die Doppel wurden daraufhin taktisch klug zusammengestellt, sodass zwei Doppel ebenfalls zu Gunsten des TC ausfielen. Hierbei hatten Albrecht Krämer und Timo Schüle keinerlei Probleme im Einser Doppel, während Moritz Teubert und Clemens Hübner wie gewohnt prächtig harmonierten und eine Bank im Dreier Doppel darstellten. Schließlich gewann der TC Kißlegg das Spitzenspiel mit 6:3 und hat nun vielleicht die größte Hürde auf dem Weg zum Aufstieg bereits genommen. Es spielten: Albrecht Krämer, Timo Schüle, Simon Praschak, Moritz Teubert, Clemens Hübner, Kilian Krämer und Felix Wurster Foto: TC Kißlegg Herren 2: TC Kißlegg 2 vs. TV Sinningen 1 2:4 3. Spieltag Nach dem Erfolgserlebnis des vorherigen Spieltages erwartete die zweite Herrenmannschaft des TC den Spitzenreiter aus Sinningen. Für dieses Topspiel brachte der TC in den Einzeln geballte Erfahrung und Klasse mit Michael Martin, Walter Rößler, Stefan Karrer und Alexander Fimpel auf den Platz, um den spielstarken Männern aus Sinningen ein Bein zu stellen. Leider zogen Michael Martin und Walter Rößler in ihren Einzeln, aufgrund der stark aufspielenden Gäste den Kürzeren. Unglücklicherweise musste sich auch Stefan Karrer im Matchtiebreak geschlagen geben, trotz diverser Matchbälle und optischer Überlegenheit. Der Routinier Alexander Fimpel ließ sich dadurch nicht beeindrucken und gewann sein Einzel deutlich. Die Doppel sollten also die Entscheidung über Sieg oder Niederlage bringen. Hierfür wechselte der TC die frischen Doppelspezialisten Lukas Krämer und Philipp Stockschläger ein. Dieser taktische Schachzug sollte sich auszahlen, da die Beiden ihr Doppel nach einem umkämpften Match gewannen. Die Sensation lag also in der Luft. Jedoch wurde das entscheidende Doppel trotz einer unglaublichen Leistung durch Michael Martin und Alexander Fimpel knapp verloren. So unterlag der TC Kißlegg 2 den spielstarken Sinningern mit zwei zu vier. Es spielten: Michael Martin, Walter Rößler, Stefan Karrer, Alexander Fimpel, Lukas Krämer und Phillip Stockschläger. Herren 50: TA SC Unterweiler 1 vs. TC Kißlegg 1 4:2 3. Spieltag Die Herren 50 konnten im bisherigen Saisonverlauf einen Sieg und eine Niederlage verbuchen. So sollte das Auswärtsspiel gegen den TA SC Unterweiler zeigen, in welche Richtung das Pendel für die Herren 50 des TC Kißlegg ausschlägt. Einzig Frank Schaldach wusste sich gegen die Spieler aus Unterweiler zu behaupten, indem er sein Einzel und Doppel gemeinsam mit Hans Werner Lorenzen Post für Kißlegg entschied. Aufgrund dessen konnten sich die Männer aus Unterweiler über einen 4:2 Heimsieg freuen. Es spielten: Frank Schaldach, Marcell Schüle, Roland Moll und Hans Werner Lorenzen-Post.