Aufrufe
vor 1 Jahr

Der Kisslegger 05.05.2021

  • Text
  • Gemeinde
  • Kinder
  • Kisslegg
  • Eucharistiefeier
  • Pfingstnovene
  • Gottesdienst
  • Telefon
  • Firmung
  • Wangen
  • Informationen
  • Kisslegger

Der

Der Kißlegger von Mittwoch, 5. Mai, bis Mittwoch, 19. Mai 2021 10 Gottesdienste in der Seelsorgeeinheit Kißlegg Freitag, 7. Mai kein Schülergottesdienst 19 Uhr Eucharistiefeier und Firmung Gruppe I der Kißlegger Firmlinge Sonntag, 9. Mai 6. Sonntag der Osterzeit 10.15 Uhr Eucharistiefeier (für Wilhelm Adam und verstorb. Angeh.) und Firmung Gruppe II der Kißlegger Firmlinge 19 Uhr Maiandacht in der Pfarrkirche Samstag, 08. Mai 19 Uhr Eucharistiefeier Montag, 10. Mai 19 Uhr Eucharistiefeier (für Ludwig Biggel (JG); Josef Dorn und Eltern) Donnerstag, 13. Mai Christi Himmelfahrt 8.45 Uhr Eucharistiefeier (ohne Prozession) 19 Uhr Beginn der Pfingstnovene Mittwoch, 5. Mai 19 Uhr Eucharistiefeier Sonntag, 9. Mai 6. Sonntag der Osterzeit 8.45 Uhr Eucharistiefeier Mittwoch, 12. Mai 19 Uhr Eucharistiefeier Vorfeier zu Christi Himmelfahrt Samstag, 15. Mai 19 Uhr Eucharistiefeier und Firmung BEERDIGUNGS- UND NOTDIENST FÜR STERBEFÄLLE UND SEELSORGE Mo., 03.05. - So., 09.05. Pfarrer Beda Hammer, Telefon: 9133-12 Mo., 10.05. - So., 16.05. Pastoralreferent Matthias Winstel, Telefon: 0178 3211761 Mo., 17.05. - So., 23.05. Pfarrer Beda Hammer, Telefon: 9133-12 Dienstag, 11. Mai 8 Uhr Eucharistiefeier anschl. Rosenkranz und euch. Anbetung bis 11 Uhr Donnerstag, 13. Mai Christi Himmelfahrt 10.15 Eucharistiefeier (für Thomas Breil), ohne Prozession 17 Uhr Beginn der Pfingstnovene Freitag, 14. Mai 17 Uhr Pfingstnovene Samstag, 15. Mai 17 Uhr Pfingstnovene Sonntag, 16. Mai 7. Sonntag der Osterzeit 10.15 Uhr Eucharistiefeier 17 Uhr Pfingstnovene Montag, 17. Mai 17 Uhr Pfingstnovene Dienstag, 18. Mai 8 Uhr Eucharistiefeier anschl. Rosenkranz und euch. Anbetung bis 11 Uhr 17 Uhr Pfingstnovene Mittwoch, 19. Mai 17 Uhr Pfingstnovene Freitag, 14. Mai 19 Uhr Pfingstnovene Samstag, 15. Mai 19 Uhr Pfingstnovene Sonntag, 16. Mai 7. Sonntag der Osterzeit 8.45 Uhr Eucharistiefeier (für Christel Zenker (JG), Berthold, Rosa, Helmut und Agnes Zenker) 19 Uhr Pfingstnovene Montag, 17. Mai 19 Uhr Eucharistiefeier mit Firmung (tel. Anmeldung erforderlich! Fr., 14.05., von 18-19 Uhr bei Inge Elison, Tel. 2856). Pfingstnovene entfällt Dienstag, 18. Mai 19 Uhr Pfingstnovene Mittwoch, 19. Mai 19 Uhr Pfingstnovene Vorschau: Samstag, 22. Mai 19 Uhr Eucharistiefeier mit Firmung (tel. Anmeldung erforderlich! Fr., 14.05., von 18-19 Uhr bei Inge Elison, Tel. 2856). Die Bücherei im Pfarrstadel bleibt vorläufig geschlossen Vorbestellung - Abholung - Rückgabe möglich Die Bücherei im Pfarrstadel ist während der Schließung montags und dienstags zwischen 9 und 11 Uhr telefonisch oder per Mail erreichbar: Telefonnummer 07563 913317, E-Mail : buecherei.kisslegg@drs.de Medien können telefonisch, per Mail oder über die Homepage vorgemerkt oder bestellt werden. Die gewünschten Medien werden von uns herausgesucht und können kontaktlos abgeholt werden. Abholung: montags bzw. dienstags zwischen 9 und 11 Uhr im EG des Pfarrstadels. Bitte klingeln. Eine Mitarbeiterin kommt nach unten, schließt auf und ermöglicht die kontaktlose Übergabe. Bei dieser Gelegenheit können auch Medien zurückgegeben werden. (Zur Teilnahme am Gottesdienst Voranmeldung am Freitag, 14. Mai 2021 zwischen 17 und 19 Uhr bei Ursula Hofer erforderlich) Sonntag, 16. Mai 7. Sonntag der Osterzeit 19 Uhr feierliche Maiandacht Mittwoch, 19. Mai 19 Uhr Eucharistiefeier (für den Verstorbenen Fritz Kling) Pfarrbüros telefonisch erreichbar Bis auf Weiteres sind die Pfarrbüros grundsätzlich für Publikumsverkehr geschlossen. Sollte ein Besuch dennoch nötig sein, bitten wir um telefonische Terminvereinbarung für: • Kißlegg (Telefon: 9133-0): Mo, Mi und Fr 9-10.30 Uhr, Di und Do 15-17 Uhr • Waltershofen (Telefon: 2322): Mi 15-17 Uhr, Fr 11-12 Uhr • Immenried (Telefon: 914010): Di 9-11.30 Uhr Eine ausführliche Anleitung zum Suchen und Vormerken im Medienkatalog gibt es auf der Startseite der Bücherei-Homepage www.buechereikisslegg.de. Die entliehenen Medien, deren Rückgabedatum in die Zeit der Schließung fällt, werden automatisch verlängert, so dass keine Gebühren entstehen. Rund um die Uhr steht die digitale Ausleihe über www.libell-e.de zur Verfügung. Aufgrund der aktuellen Lage sind kurzfristige Änderungen bei den Gottesdiensten und Veranstaltungen möglich. Bitte beachten Sie die Aushänge in den Schaukästen und/ oder informieren Sie sich auf unserer Homepage: www.se-kisslegg.drs.de Anmeldeschluss für Israelfahrt Ab Ende Mai wird Israel den Besuch von Reisegruppen im Land wieder ermöglichen – gute Aussichten für die geplante Israelreise vom 14.- 21.November. Diese führt zu den wichtigsten Stätten des christlichen Glaubens. Für diese Fahrt sind noch zehn Plätze verfügbar. Die Ausschreibung liegt in den Kirchen aus oder kann auch auf www.sekisslegg.drs.de unter „Aktuelles“ eingesehen werden. Die derzeitigen Reise- und Stornierungsbedingungen sind günstig, sodass es sinnvoll ist, sich einen der letzten Plätze zu reservieren – kostenlose Stornierung ist sogar bis August möglich. Für Rückfragen steht Pastoralreferent Winstel (Reiseleitung) zur Verfügung.

11 Der Kißlegger Aktuelles aus der Seelsorgeeinheit Kißlegg Hinweise für die Firmung Pfingstnovene 2021 Die diesjährige Pfingstnovene beginnen wir am Fest Christi Himmelfahrt, 13. Mai. Wir beten täglich bis einschließlich Freitag, 21. Mai jeweils um 17 Uhr in Kißlegg und um 19 Uhr in Waltershofen. In Waltershofen entfällt die Pfingstnovene am Montag, 17. Mai wegen der Abendmesse. Sollten Sie nicht jedes Mal teilnehmen können, dann können Sie auch ein- oder mehrmals mitbeten. „Sende aus deinen Geist und das Antlitz der Erde wird neu. „Verantwortung für die Schöpfung“ - das ist der Schwerpunkt für das Jahr 2021 und auch Gegenstand der diesjährigen Pfingstnovene. Pfarrer Christian Hartl, Hauptgeschäftsführer von Renovabis hat sie gemeinsam mit Schwester Nadya Ruzhina OSB aus Bulgarien verfasst. Recht herzlich laden wir Sie zum Mitbeten ein. Buchtipp aus der Bücherei im Pfarrstadel – religiöses Buch des Monats vom österreichischen Autor Elmar Simma: „Damit sich alles gut fügt“. Wir stehen jetzt direkt vor den zweieinhalb Wochen, in denen es sieben Firmgottesdienste in unserer Seelsorgeeinheit geben wird – wenn uns nicht noch einmal die Corona-Bestimmungen einen Strich durch die Rechnung machen (ab einer Inzidenzzahl von 200 sind Gottesdienste verboten); aber beim dritten Anlauf sollte es doch klappen! In allen Gottesdiensten gilt: Für jeden Firmling wird eine Kirchenbank reserviert (allerdings nicht namentlich) – für euch und eure Angehörigen. Der Firmling sitzt direkt am Mittelgang der Kirche, dann kommt der Firmpate; wenn er nicht aus eurem Haus ist, muss er eineinhalb Meter Abstand halten; der Rest der Bank ist – je nachdem mit oder ohne Abstand – für eure Eltern, Geschwister oder andere Angehörige. Es ist klar, dass die Kißlegger da mehr Gäste unterbringen werden als die Waltershofener; aber das können wir nicht ändern. Wer ernst dabei sein will, muss einen Platz in der Kirche suchen, der zur Zeit zulässig ist. Die Waltershofener müssen aber beachten: Für die beiden Die Coronakrise hat auch den Büchereibetrieb extrem beeinflusst. Im ersten Lockdown mussten Bibliotheken praktisch über Nacht schließen. Aber die Bürger*innen standen nicht ganz vor verschlossener Tür: Mit der Onleihe libell-e.de waren wir für die Menschen weiter da. Diese ermöglicht die zeit- und ortsunabhängige Ausleihe einer vielfältigen Auswahl digitaler Medien - 365 Tage im Jahr, 24 Stunden am Tag. Auch wenn die digitale Ausleihe natürlich kein Ersatz für die "ganze" Bibliothek ist, wurde dabei klar: Bibliotheken sind Firmgottesdienste am 17. und 22. Mai besteht eine Anmeldepflicht! Wer da zum Gottesdienst kommen will und nicht auf einen Platz in den reservierten Bänken passt, muss sich am Freitag, 14.05., zwischen 18 und 19 Uhr telefonisch bei Inge Elison (Tel. 2856) anmelden. Die Teilnehmererfassung ist durchweg verpflichtend. Ganz wichtig ist, dass die Firmlinge eine Stunde vor dem Beginn des Gottesdienstes da sind; da müssen wir nämlich das regeln, was sonst in einer Probe an einem Extra-Termin geklärt würde: Informationen über den Ablauf der Firmung und das, was ihr dabei tun müsst, Aufteilung von Texten zum Vorlesen. Die Familien und auch die Firmpaten müssen nicht vorher kommen. Es ist klar, dass bei der Firmung die Firmpaten die Firmlinge anfassen müssen und ich auch bei der Salbung und dem Friedensgruß; aber im Übrigen geht alles nach den Corona-Regeln, auch was den Abstand angeht. Deshalb gilt auch: Wenn jemand sich krank fühlt mit Symptomen, die zu Corona passen, und sich nicht mehr testen lassen kann, muss er zu Hause bleiben. schon längst ein wichtiger Treiber der Digitalisierung in Deutschland. Besonders in diesem Jahr hat sich gezeigt, wie wertvoll digitale Angebote sind. Wir konnten außerdem einen Lieferservice während der Corona bedingten Schließzeit im März/April und im Dezember 2020 einrichten. Im Bestand der Bücherei sind aktuell 5309 Medien, diese wurde 17322-mal ausgeliehen. Jedes Medium wurde im Durchschnitt 3,2-mal verliehen. Das Bücherei-Team durfte 50 neue Nutzer*innen begrüßen, somit hat die Bücherei 480 aktive Leser*innen. Neunzehn ehrenamtliche erwachsene Eure Firmung ist nun anders als es üblich ist in unseren Gemeinden, aber es ist voll und ganz eine Firmung, ein Sakrament, das man nur einmal empfangen kann. Ich hoffe, dass es euch gelingt, euch darauf einzustellen, auch wenn die Firmvorbereitung nun schon über ein Jahr zurückliegt, und dass ihr darin auch von euren Familien Unterstützung findet. Es ist bestimmt auch sinnvoll, wenn ihr durchlest, was in unserem Gesangbuch über die Firmung zu lesen steht – unter den Nummern 577 – 579. Wenn ihr noch Fragen oder Gesprächsbedarf habt, sind die Mitglieder der Firmteams für euch da. Ich bin froh und dankbar für alle, die sich trotz der Einschränkungen und Umstände, die uns die Corona-Pandemie auch bei der Firmung auferlegt, firmen lassen und die sich auch durch zwei Absagen nicht haben entmutigen lassen. Das Gebet vieler Mitglieder unserer Gemeinden begleitet euch zu diesem Tag und an diesem Tag. Dass er für euch ein guter und auch wegweisender Tag wird, wünscht euch, zusammen mit dem ganzen Firmteam, euer Pfarrer Beda Hammer Jahresbericht für 2020 der Bücherei im Pfarrstadel und vierzehn ehrenamtliche jugendliche Mitarbeiter*innen ermöglichen es, dass – in normalen Zeiten- an vier Tagen in der Woche die Bücherei geöffnet und der Büchereibesuch auch in den Ferien möglich ist. Viele Veranstaltungen mussten im vergangenen Jahr wegen der Coronakrise abgesagt oder verschoben werden. Wir sind dankbar, dass doch Einiges, wenn auch in anderer Form, stattfinden konnte und hoffen sehr darauf 2021 wieder ein Ort der Begegnung zu sein. Der ausführliche Jahresbericht kann auf der Homepage der Bücherei eingesehen werden: www. Buecherei-kisslegg.de. Mütter in den Mittelpunkt stellen – Muttertag 2021 Einmal im Jahr werden Mütter in ihrer Rolle geehrt. Verdient haben sie es jeden Tag. Sie sind es, welche die überwiegende Carearbeit leisten. Seit Monaten findet Familie 24h rund um die Uhr zuhause statt. Es fehlen Freiräume und Unterstützungssysteme, hinzu kommen noch häufig finanzielle Sorgen. Eine Situation die sich auf die Gesundheit der Frauen und Familien auswirkt. Ein Lichtblick in dieser Erschöpfungsspirale kann eine Kurmaßnahme sein. Eine Klinikleiterin sagte im Herbst „ich habe noch nie so viele erschöpfte Frauen erlebt“. Dies zeigt wie wichtig die Einrichtungen des Müttergenesungswerkes sind. Auch in diesem Jahr werden wieder rund um den Muttertag am 09. Mai Spenden gesammelt. Das Geld kommt den Frauen zu Gute, die in der Diözese Rottenburg-Stuttgart leben. Sicherlich interessiert es Sie, wofür die Spendengelder verwendet werden. Nicht alle Frauen können sich die Zuzahlung in Höhe von 220,00 Euro leisten. Manchmal fehlt es an grundsätzlichen Kleidungsstücken. Hier können die Frauen einen Antrag auf Zuschuss stellen. Ein Teil der Spenden fließt auch in die Nachsorge. Damit werden Kurse finanziert, die den Kurerfolg langfristig sichern sollen. In der Diözese Rottenburg-Stuttgart verwaltet die Katholische Arbeitnehmer Bewegung (KAB) das Konto des Müttergenesungswerkes. Jeder gespendete Euro kommt direkt den Müttern hier in unserer Diözese zu Gute. Spendenkonto: Müttergenesungswerk in Stuttgart: Elly-Heuss-Knapp-Stiftung IBAN: DE 85 6005 0101 0004 3091 09 BIC: SOLADEST600 Gerne stellen wir Ihnen eine Spendenbescheinigung aus. Weitere Infos finden Sie auf der Homepage KAB-drs.de Hinweis: Flyer liegen an den Schriftenständen der dreiPfarrkirchen aus. Pfarrarchiv, Kißlegg Pfarrstadel, Dr.-Franz-Reich-Str. 5 Sie können gerne unter der Telefonnummer 07563/ 9133-18 oder über die E-Mailadresse pfarrarchiv.kisslegg@drs.de einen Termin vereinbaren. Weitere Informationen: www.pfarrarchiv-kisslegg.de KAFFEEVERKAUF DER KOLPINGSFAMILIE Sonntag, 16. Mai nach dem Gottesdienst im Pfarrstadel.