Aufrufe
vor 7 Monaten

daheim am Ipf - Mai 2022

  • Text
  • Bopfingen
  • Jungwirth
  • Obele
  • Kelterei
  • Obst
  • Edelbrennerei
  • Bopfinger
  • Produkte
  • Zeit
  • Kampf
  • Daheim

Zwei Freunde starten

Zwei Freunde starten durch Die Gründer von PH Technik: Lukas Pfeilmeier und Marian Hommel. ben immer mal darüber geredet, zusammen was zu machen. Aber wir haben das nie weiterverfolgt“, sagt Pfeilmeier. Irgendwann schlug dann jedoch das Schicksal zu: Von Bopfingens Bürgermeister Gunter Bühler erfuhren die beiden, dass ein Firmengebäude in Gemeindebesitz frei wird. „Da dachten wir uns, wir versuchen es einfach mal“, erzählt Hommel. Zeit für lange Überlegungen sei nicht geblieben – schließlich gab es noch eine Reihe anderer Interessenten für den Firmensitz in der Jahnstraße. Zum Kundenstamm gehören sowohl Privatleute als auch Unternehmen. Die besondere Stärke von PH Technik: Einfach und umgänglich immer für den Kunden da zu sein, so Pfeilmeier. Nicht jedes Gerät lasse sich bei einer Panne problemlos zur Werkstatt bewegen – quittiere etwa eine Raupe den Dienst, sei guter Rat gefragt. In diesem Fall kommt die Werkstatt zum Gerät, und zwar mit dem firmeneigenen Servicebus. „Wenn´s gar nicht mehr läuft, dann haben wir noch einen Tieflader“, fügt Hommel hinzu. 22 Mit der Firma PH Technik haben zwei Freunde aus dem Bopfinger Stadtteil Unterriffingen ein besonderes Abenteuer gewagt. Lukas Pfeilmeier und Marian Hommel, heute 26 und 23 Jahre alt, kennen sich bereits von klein auf. Als die beiden älter wurden, schlugen sie zunächst sehr unterschiedliche Berufswege ein: Pfeilmeier wurde Landmaschinenmechaniker, Hommel ging in den kaufmännischen Bereich – in Kontakt blieben sie aber immer. Dass sie sich eines Tages mit einer eigenen Werkstatt selbständig machen würden, war jedoch nicht vorherbestimmt. „Wir ha- Am 1. Mai vergangenen Jahres war es dann so weit: Mit der eigenen Firma begann für die beiden jungen Bopfinger ein neues Kapitel. Kernbestandteil von PH Technik ist die Werkstatt für Land- und Baumaschinen sowie Lkw und Anhänger. Sogar mit einer Spezialmaschine für die Anfertigung von Hydraulikschläuchen nach Kundenwunsch können sie inzwischen auftrumpfen. Hinzu kommt der eigene Mietpark, der bereits auf 20 Geräte angewachsen ist. Das Spektrum reicht von kleinen Maschinen für jedermann bis hin zu schwerem Gerät für den Einsatz auf Baustellen. Maschinen des Herstellers Kubota können bei PH Technik als Vertragshändler zudem neu erworben werden. Bislang sind die beiden jungen Firmengründer mit dem Geschäft voll und ganz zufrieden. Trotz Corona sei das erste Dreivierteljahr absolut reibungslos verlaufen. Auch der Standort Bopfingen habe sich als Glücksgriff erwiesen. „Wir wollten die Firma nicht irgendwo in Aalen gründen, sondern was für den Ort machen“, erklärt Pfeilmeier. Da es im Umkreis wenig Konkurrenz gebe, seien die Dienste von PH Technik inzwischen sehr gefragt. Wie es weitergeht, das werde sich noch zeigen. „Bisher sind wir zufrieden mit dem, was wir haben“, gibt sich Hommel bescheiden. Text: Christoph Knauthe Fotos: Privat

Wenn die Hauptstraße zum Laufsteg wird Das eingespielte Team von P&R Fashion. Seit Frühjahr 2022 belebt ein neues Geschäft die Bopfinger Modelandschaft. Doch dem einen oder anderen mag P&R Fashion in der Hauptstraße gar nicht so unbekannt vorkommen. Die kleine Boutique von Inhaberin Renate Reeb gibt es schon seit stolzen zehn Jahren. Bis vor Kurzem war sie jedoch in Ellwangen beheimatet. Der Umzug bedeutet Pech für die einen, Glück für die anderen – letzteres auf jeden Fall für modebewusste und anspruchsvolle Frauen in Bopfingen. Reeb möchte ihren Kundinnen eine Erfahrung bieten, mit der sich das Lädchen von den großen Modehäusern abhebt. Zuallererst bedeutet das: Eine persönliche und ehrliche Beratung von einem eingespielten Team von Verkäuferinnen. Dennoch sei die Atmosphäre im Geschäft stets entspannt und zwanglos. Alle Kunden seien herzlich willkommen, sich in aller Ruhe umzusehen. „Es ist was, oder es ist nichts“, sagt die Inhaberin mit stoischem Verständnis. In ihrem Geschäft werde jedenfalls niemandem etwas angedreht. Reeb möchte ihr Modesortiment weder auf eine bestimmte Altersgruppe noch eine bestimmte Passform zuschneiden. „Es ist keine Altersfrage, es ist eine Typfrage“, sagt sie über den ganz eigenen Ansatz, den P&R Fashion verfolgt. Die Türen sollen jeder Frau ganz unabhängig offenstehen, „von jung bis junggeblieben“. Die geführten Größen reichen von 34 bis 46. Zudem lebe das gesamte Team eine gemeinsame Philosophie, die Renate Reeb als „Slow Fashion“ bezeichnet. Dabei dreht sich alles um Zeit: Sich Zeit für jede Kundin zu nehmen oder sie in Ruhe selbst das Sortiment erkunden zu lassen. Auf besondere Kundenwünsche einzugehen und alles mit Ruhe und Gelassenheit möglich zu machen. Für Anpassungen steht die geschäftseigene Schneiderei zur Verfügung. Auf persönlichen Wunsch öffnet das Team die Türen zum Geschäft auch gerne mal außerhalb der regulären Öffnungszeiten. Es kommt nicht von ungefähr, dass viele Stammkundinnen P&R Fashion trotz Umzug treu geblieben sind. Für Renate Reeb ist das eine ganz besondere Belohnung. Sie lebe für ihre Modeboutique und habe nie etwas anderes machen wollen. Vor einer kleinen Ewigkeit war sie selbst in der alten Ellwanger Filiale angestellt gewesen. Als ihre damalige Chefin das Geschäft abgeben wollte, sah sie ihre Chance. Bis heute bereut sie den Schritt in die Selbständigkeit nicht. Text: Christoph Knauthe Fotos: Privat 23