Hier finden Sie die Gemeindeblätter mit den wichtigsten Informationen aus vielen Orten der Region - mit Vereinsinformationen, Veranstaltungen, Gottesdiensten und vielem mehr. Klicken Sie einfach das passende Gemeindeblatt an und blättern Sie direkt durch die digitale Ausgabe.

Außerdem finden Sie hier die digitale Ausgabe unserer Schwäbischen Märkte - mit Immobilienanzeigen, Stellen- und Automarkt und vielem mehr. Aktuelle Nachrichten aus Wirtschaft, Gesundheit und zum Thema Bauen und Wohnen gibt es zusätzlich in unseren kostenlosen Magazinen.

Aufrufe
vor 10 Monaten

BUSINESS today | März 2022 - Ost

  • Text
  • Unternehmen
  • Region
  • Menschen
  • Champions
  • Aalen
  • Heidenheim
  • Startups
  • Carolin
  • Zukunft
  • Franke

DIENSTLEISTUNG DER

DIENSTLEISTUNG DER KONSUM DER MENSCHEN STEIGT Wohlstand und Klimaschutz –beißt sich das? Klimaschutz oder Wohlstand? Der Konsum der Menschen auf der Welt ist hoch, was zur Abnahme der natürlichen Ressourcen führt. Auch Unternehmen möchten es sich nicht leisten, auf das eigene Wachstum zu verzichten. Zwei Experten aus Ulm und Friedrichshafen sind sich sicher: Jeder Mensch strebt nach dem bestmöglichen Leben, daher wird der Wohlstand weiterwachsen. Eine Lösung muss her. VonStefanie Rebhan Fenster Fenster • Haustüren • Terrassendächer • Garagentore • Sonnenschutz www.fenster-brand.de Das Umweltbundesamt stellt fest, dass die Höhe des Einkommens für die persönliche Treibhausgasbilanz und den Ressourcenverbrauch eine „übergeordnete Rolle“ spielt. Man wohne ingrößeren Wohnungen, reise häufiger, leiste sich ein größeres Auto und konsumiere mehr. Dadurch steigt die Umweltbelastung. Dass der Mensch auf Konsum für das Wohl des Klimas verzichten kann, glaubt Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. Franz-Josef Radermacher, Leiter des Forschungsinstituts für anwendungsorientierte Wissensverarbeitung der Universität Ulm, nicht. Schon die Historie zeige, dass der Druck auf das Klima wächst, wann immer mehr Menschen mehr wollen. „Kulturen wie die Mayas sind daran zerbrochen“, sagt Radermacher. Gerade die bedürftigen Menschen streben nach Wohlstand. Der Prof. greift das Beispiel China auf. Dessen Bevölkerung sei zu deutlich mehr Wohlstand gekommen und stoße mittlerweile mehr CO2 aus als alle anderen Nationen zusammen. Es gibt nur zwei Lösungen IhrMeisterbetrieb vorOrt Fenster BrandGmbH Aalener Straße 70 ·73447 Oberkochen Tel07364 -9600-0·Fax07364-9600 -20 Mail info@fenster-brand.de ·Web www.fenster-brand.de „Die Weltbevölkerung wächst dramatisch und all diese Menschen haben Erwartungen an das Leben. Dafür brauchen wir Wachstum, Ressourcen und Energie“, so Radermacher. Esgebe historisch betrachtet nur zwei Lösungen für 28

© wetzkaz - stock.adobe.com dieses Problem. Entweder erstens: Den Menschen fällt etwas Neues –inder Regel in Form von technischem Fortschritt –ein, womit die Gefahr gebannt wird. Oder zweitens: Es droht die Verarmung der Weltbevölkerung, was imschlimmsten Fall zum Kollaps führen würde. Die einzig hinnehmbare Lösung ist folglich der technische Fortschritt. Das, so Radermacher,sei mit dem jetzigen Energiesystem nicht machbar.Windkraft, Solaranlagen und Elektro-Fahrzeuge führten nicht allein zu einer Klimaneutralität. Man fokussiere sich zu sehr national, statt international. „Wir sind im Kern mit uns selbst beschäftigt, engagieren uns an den falschen Stellen und sind damit die Totengräber des Wohlstands.“ Vielmehr setzt der Wirtschaftsexperte unter anderem darauf, eine Möglichkeit zu entwickeln, an allen Kohlekraft-, Stahl- und Zementwerken das CO2 abzufangen. Damit wäre man die Hälfte aller Klimagas-Emissionen los. Die Industrieanlagen könnten dann in Richtung synthetisches Gas oder Methanol umgebaut werden. Menschen können verzichten Die Energiestruktur weltweit grundlegend umbauen, das sieht auch David Nelles als einzige Lösung, um den Klimawandel zu stoppen. Nelles ist zusammen mit Christian Serrer (beide Studenten an der Zeppelin-University in Friedrichshafen) Autor des Bestsellers „Machste dreckig –Machste sauber. Die Klimalösung“. Sehr wohl aber könne der Verzicht auf einige Wohlstandsgüter die CO2-Emissionen reduzieren, etwadurch einen Flug, der nicht geflogen wird. Der Mensch könne sogar problemlos auf materiellen Wohlstand verzichten. David Nelles sagt: „Gerade die Corona-Situation hat gezeigt, wie wichtig uns Zeit mit Freunden und Familie, Hobbys oder gutes Essen sind und wie gering plötzlich die Bedeutung von Konsumgütern war. Unendliche Zufriedenheit kann man nämlich nicht kaufen.“ Nicht immer das neueste Handy kaufen zu müssen, das schickste Auto zu haben oder generell dem neuesten Trend zu folgen, muss nicht als Verzicht gesehen werden. Vielmehr bedeutet es Entspannung und neu gewonnene Freiheit. Der Bestseller-Autor glaubt, dass glücklicher wird, wer sich öfter die Frage stellt, was er wirklich braucht, um im Leben zufrieden zu sein. „Dann werden wir unseren Konsum reduzieren und mit ihm den eigenen Treibhausgasausstoß.“ Wohlstand wächstweiter Den Klimawandel insgesamt werde diese Einstellung aber auch nicht aufhalten können, denn dass der Lebensstandard weltweit steigt, könne niemand stoppen. Zu Recht würden alle Menschen auch in Afrika, Südamerika oder Asien nach Bil- dung, Infrastruktur oder einem funktionierenden Gesundheitssystem streben. Der Wohlstand werde also zwangsläufig weiterwachsen. EV ON-BOARD CHARGERS 0,8 – 6,6 kW EV On-Board Chargers 9,1 kW 2-in-1 On-Board Chargers & DC/DC Converters Conduction & Liquid Cooling 3000 W bi-directional DC/DC Converters www.kamaka.de 29

Isny aktuell