Hier finden Sie die Gemeindeblätter mit den wichtigsten Informationen aus vielen Orten der Region - mit Vereinsinformationen, Veranstaltungen, Gottesdiensten und vielem mehr. Klicken Sie einfach das passende Gemeindeblatt an und blättern Sie direkt durch die digitale Ausgabe.

Außerdem finden Sie hier die digitale Ausgabe unserer Schwäbischen Märkte - mit Immobilienanzeigen, Stellen- und Automarkt und vielem mehr. Aktuelle Nachrichten aus Wirtschaft, Gesundheit und zum Thema Bauen und Wohnen gibt es zusätzlich in unseren kostenlosen Magazinen.

Aufrufe
vor 10 Monaten

BUSINESS today | März 2022 - Ost

  • Text
  • Unternehmen
  • Region
  • Menschen
  • Champions
  • Aalen
  • Heidenheim
  • Startups
  • Carolin
  • Zukunft
  • Franke

INITIATIVE FÜR

INITIATIVE FÜR KÜNSTLICHE INTELLIGENZ Sie bündeln das KI- Know-howinder Region 17 regionale Unternehmen, die sich mit „Künstlicher Intelligenz“ beschäftigen, haben sich in Ulm/Neu-Ulm zur „KI Initiative Schwaben“ zusammengeschlossen. Das Ganze steht unter dem Dach des Bundes Mittelständische Wirtschaft BVMW. Die Initiative möchte laut Pressemitteilung daran arbeiten, das KI-Know-how der Region zu bündeln, die Chancen und Möglichkeiten mit den unterschiedlichsten Beispielen zu illustrieren und als zentraler Ansprechpartner für Unternehmen aus der Region zur Verfügung zu stehen. „KI kann alles und kann nichts, solange man nur darüber redet. Wir wollen gemeinsam mit Unternehmern praktikable Use-Cases entwickeln, bei denen deutlich wird, wie sich Prozesse mit KI gestalten und für mehr wirtschaftlichen Erfolg nutzen lassen“, sagt Karl-Heinz Raguse, Leiter der regionalen BVMW-Geschäftsstelle. DieFantasie spielen lassen Eine zentrale Idee der Initiative ist es, als Sparrings-Partner für Unternehmen zur Verfügung zu stehen, die sich für die Möglichkeiten der KI interessieren, ohne bereits konkrete Vorstellungen davon zu haben, wie sie diese einsetzen können. „Dabei geht es nicht darum, einzelnen KI-Anbietern gleich einen Auftrag zu erteilen. Wir wollen vielmehr gemeinsam mit den Unternehmen diskutieren und die Fantasie spielen lassen, wie ein konkretes Business-Thema umgesetzt werden könnte –in kleiner Runde und ohne, dass man sich zu irgendetwas verpflichten muss“, erklärt Steffen Baumgartner, einer der Sprecher der Initiative. Die Website www.ki-schwaben.de soll in Zukunft gleichzeitig auch als Schaufenster der KI-Aktivitäten und -Angebote im Großraum Ulm/Neu-Ulm dienen. Dort sollen die Mitglieder aufzeigen, was heute bereits möglich ist, vom KI-basierten Rekrutierungsprozess über die Patentrecherche bis hin zur Unterstützung bei der Diagnose seltener Krankheiten. Vorträge und Fragerunden Ausführlicher werden solche Beispiele im Rahmen der monatlichen KI-Schwaben-Foren dargestellt, die als Online-Veranstaltungen durchgeführt werden. Hier steht jeweils eine Anwendung im Vordergrund und wird inForm eines Vortrags mit anschließender Fragerunde präsentiert. „Unsere Mitglieder arbeiten an zahlreichen spannenden Themen, die zeigen, was uns KI für die Zukunft noch alles bringen kann. Gemeinsam wollen wir auch dafür sorgen, dass die Region Donau-Iller beweisen kann, dass sie in Sachen Künstlicher Intelligenz ganz vorne mit dabei ist“, so Karl-Heinz Raguse. © sdecoret -stock.adobe.com 15

Isny aktuell