Aufrufe
vor 7 Monaten

Buerger- und Gaesteinformation Bad Wurzach 31.03.2021

  • Text
  • Wurzach
  • Ortsverwaltung
  • Aktuelles
  • Informationen
  • April
  • Messe
  • Eucharistiefeier
  • Stadt
  • Arnach
  • Ravensburg
  • Gaesteinformation

Aktuelles aus

Aktuelles aus Bad Wurzach Der Journalist ist Autor zahlreicher Wanderbücher. Sein besonderes Augenmerk gilt den oft übersehenen Kleinigkeiten am Wegesrand und spirituellen Aspekten des Wanderns. Sein neuestes Werk aus der Reihe: „Mit Geist & Füßen“ ist im örtlichen Buchhandel unter der ISBN-Nr. 978-3-7630-2850-4 erhältlich oder kann bei der Stadtbücherei in Maria Rosengarten zu den Öffnungszeiten (s. Seite 2) ausgeliehen werden. Moor-Momente: Mit Vorsicht zu genießen Wenn die ersten Sonnenstrahlen des Frühjahrs die Böden erwärmen, die ersten Vögel singen und bereits einzelne Schmetterlinge und Hummeln durch die Lüfte fliegen, dann lassen auch die Frühblüher nicht lange auf sich warten. Im botanischen Sinne sind unsere heimischen Frühblüher diejenigen Pflanzen, die an ein Vorkommen in Laubwäldern angepasst sind. Sie nutzen die kurze Zeitspanne im Frühling, in der die Böden noch Restfeuchtigkeit vom Winter besitzen, die Laubbäume aber noch keine Blätter ausgetrieben haben und somit Sonnenstrahlen die Erde ungehindert mit Licht und Wärme versorgen können. Eine der ersten Pflanzen, die ihre Blätter aus der Erde streckt, ist das Scharbockskraut aus der Familie der Hahnenfußgewächse. Es ist zwar keine Moor-Pflanze, kommt aber an den Randbereichen des Wurzacher Rieds teilweise in großen Teppichen vor, beispielsweise entlang der Wege im alten Kurpark oder hinter dem Riedsee-Parkplatz. Zunächst ist es an seinen auffälligen Blättern zu erkennen. Sie sind gestielt, breit herz- bis nierenförmig und an der Oberseite fettig glänzend. Erst etwas später, ab Ende März, entwickeln sich die Blüten, leuchtend gelb, sternförmig und mit acht bis zwölf Blütenblättern. Auch sie haben einen Fettglanz, wirken förmlich wie lackiert und glänzen in der Sonne. „Glitzerli“ wird das Scharbockskraut in der deutschsprachigen Schweiz daher auch genannt. Der wissenschaftliche Name Ficaria verna und auch die deutsche Bezeichnung Feigwurz nehmen hingegen Bezug auf die feigenförmigen Wurzelknollen der Pflanze in Verbindung mit ihrer früheren Anwendung bei Hämorrhoiden und Feigwarzen. Scharbock ist ein alter Name für Skorbut, eine Vitamin-C-Mangelerscheinung, gegen die das Scharbockskraut früher gezielt eingesetzt wurde. Auf lange Schiffsreisen nahm man Seite 10 aus diesem Grund getrocknete Pflanzenteile mit. Heute spielt das frische Kraut eine Rolle in Blutreinigungskuren im Frühjahr und wird in der Naturküche als Beigabe zu Salat oder Kräuterquark geschätzt. Doch beim Verzehr ist Vorsicht geboten: Die Blätter dürfen nur in geringen Mengen und nur vor der Blüte gegessen werden. Denn mit fortschreitendem Wachstum nimmt der Gehalt an giftigem Protoanemonin zu, das zu Magen-, Darm- und Nierenreizungen führen kann. So schnell wie das Scharbockskraut im Frühjahr auftaucht, so schnell verschwindet es auch wieder. Bis Juni zieht es alle wichtigen Stoffe in die Wurzelknollen zurück und die Blätter welken. Den Rest des Jahres verbringt die Pflanze unter der Erde. Zurück bleiben kleine, weizenkornförmige Brutknöllchen, die sich von den welkenden Pflanzen lösen, an der Erdoberfläche überwintern und im Frühjahr keimen. Sie gewährleisten in unseren Breiten die Ausbreitung der Pflanze. Nach der Blüte und besonders nach starkem Regen liegen sie oft in großen Mengen am Boden und sollen, Himmelsbrot genannt, die Sage vom Getreideregen in Görlitz im Jahr 1571 veranlasst haben. Ganz schön bedeutungsvoll, das kleine „Glitzerli“. Zum Foto: Das leuchtend-gelbe Scharbockskraut begrüßt aktuell als typischer Frühblüher die Spaziergänger an den Randbereichen des Riedes. (Foto: NAZ). Das Naturschutzzentrum präsentiert unter der Rubrik „Moor-Momente“ regelmäßig Spannendes und Unterhaltsames aus der vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt des Wurzacher Rieds. Dabei werden Arten vorgestellt, die die Besucher aktuell im Ried antreffen können. Ausstellungen – Museen – Sehenswürdigkeiten es gelten die üblichen Hygienevorschriften und Schutzmaßnahmen Moor Extrem - die multimediale Erlebnisausstellung und neue Wechselausstellung: Airlines – Vogelspuren in der Luft“, derzeit geschlossen, Kontakt: Tel. 07564 / 302-190 oder naturschutzzentrum@wurzacher-ried.de, tagesaktuelle Infos unter www.wurzacher-ried. de Bienen-Infopfad Bezirksimkerverein Bad Wurzach / Naturschutzzentrum Wurzacher Ried, Schautafeln im Kurpark Kulturdenkmal Sepp-Mahler-Haus und Sonderausstellung: Sepp Mahler, ein Staunender – sein Kunst und die Schöpfung, derzeit geschlossen, Malerei, Dichtung, Sozialgeschichte, Filme, uvm., Ravensburger Straße 21, Besichtigung Künstlerhaus, Tel. 07564 / 1728, bis auf weiteres keine Führungen Leprosenhaus (ehem. Siechenhaus) Ravensburger Straße, derzeit geschlossen, Infos unter Tel. 07568 /96 04 96 Oberschwäbisches Torfmuseum ehemaliges Zeiler Torfwerk, Oberried, derzeit geschlossen, Infos unter Tel. 07564 / 3167 Wir drehen die Zeit zurück: Uhrmachermuseum, Marktstr. 20, bis auf weiteres keine Führungen Käsereimuseum in Gospoldshofen täglich geöffnet, bis auf weiteres keine Führungen, Käserei Vogler, Tel. 07564 / 3583 Rokoko-Hauskapelle Maria Rosengarten (1717): derzeit geschlossen, Rosengarten 3 Barocktreppenhaus des Wurzacher Schlosses (1723-1728): Marktstraße 9, von 7 bis 19 Uhr geöffnet Barocke Wallfahrtskirche auf dem Gottesberg (1712-1713): Gottesberg 1, tagsüber geöffnet! Klassizistische Pfarrkirche St. Verena (1775/1777): tagsüber geöffnet! Vereinsnachrichten Große VdK-Pflegestudie startet im April Die Herausforderungen der ambulanten Pflege sichtbar machen. Das bezweckt die große VdK-Pflegestudie, die am 1. April startet. In Baden-Württemberg leben gut 470.000 pflegebedürftige Menschen. 80 Prozent von ihnen werden zuhause gepflegt. Wie sieht diese ambulante Pflege konkret aus? Wie klappt das Zusammenspiel von Pflegediensten und pflegenden Angehörigen? Wie bewältigen die Menschen diese Herausforderungen? Wo hapert es? Um solche Fragen geht es bei der Pflegestudie des VdK Deutschland in Kooperation mit der Universität Osnabrück. Durch ihre anonyme Mitwirkung vom 1. April-9. Mai können Bürger dazu beitragen, dass die ambulante Pflege greifbar wird, konkrete Leistungen ebenso wie Probleme sichtbar werden und zugleich Reformanstöße erfolgen können. Zum Online-Fragebogen geht es über www.vdk.de/pflegestudie. Dort werden auch die wesentlichen Fragen zur Studie beantwortet. Beteiligen können sich nicht nur Pflegebedürftige und pflegende Angehörige sondern auch Personen, die (noch) keine eigenen Erfahrungen mit der Pflege zuhause haben.

Aktuelles aus Arnach Arnach Ortsverwaltung Sankt-Ulrich-Straße 6 88410 Bad Wurzach – Arnach Telefon: 07564 91048 Telefax: 07564 3023401 ov.arnach@bad-wurzach.de michael.rauneker@bad-wurzach.de Öffnungszeiten Mo. + Fr. Di. + Do. Mi. 08:00 – 12:00 Uhr 15:00 – 18:00 Uhr 08:00 – 13:00 Uhr Aktuelles aus Arnach Ortsverwaltung geschlossen Die Ortsverwaltung ist am Gründonnerstag geschlossen, ab Di. 06.04. sind wir wieder für Sie da! Wir wünschen allen Mitbürgern ein frohes Osterfest. Michael Rauneker, Ortsvorsteher Rollende Wertstoffkiste (RaWEG) Do. 15. April, 8.30–10.30 Uhr, Parkplatz der Bushaltestelle/Feuerwehrhaus Vereinsnachrichten/ Veranstaltungshinweise Papiersammlung Das Papiermobil steht am Sa., 03.04., von 8.30–11 Uhr auf dem Parkplatz der Bushaltestelle/Feuerwehrhaus. Die Soldaten- und Schützenkameradschaft bedankt sich für Ihre Unterstützung. Nächster Erscheinungstermin: 14. April 2021 Alteisensammlung Die Corona-Pandemie bremst auch weiterhin das Vereinsleben aus. Aktuell darf der Musikverein Arnach keine Vereinssammlung durchführen. Da die Sammlung schon 2020 ausgefallen ist, bietet der Musikverein eine Sammelstelle für das Alteisen an. In der Woche vom 6.April bis zum 9.April stehen bei der Familie Längst in Geboldingen Alteisencontainer zum selber Abgeben bereit. Für den, der hier keine Möglichkeit hat, wird die Familie Längst das Alteisen im Ort (nur Arnach!) am Samstag, 9. April ab 9 Uhr abholen. Für den Außenbereich von Arnach wird in dieser Woche (6.-9. April) ebenfalls ein Abholdienst eingerichtet. Nicht mitgenommen werden Autos, Reifen, Kühlgeräte, Feuerlöscher, Nachtspeicheröfen und Elektronikschrott. Leitungen dürfen nur ohne Glaswolle abgegeben werden. Bei Rückfragen: Gerhard Längst 07564/3563 bzw. 015154188531 oder Alexander Müller 016099329932 Musikverein Arnach e.V. ich mag farbengropper weil... ...er farbe in mein leben bringt! Das Leben ist bunt, mach was draus! 88410 Bad Wurzach . www.farbengropper.de Seite 11