Hier finden Sie die Gemeindeblätter mit den wichtigsten Informationen aus vielen Orten der Region - mit Vereinsinformationen, Veranstaltungen, Gottesdiensten und vielem mehr. Klicken Sie einfach das passende Gemeindeblatt an und blättern Sie direkt durch die digitale Ausgabe.

Außerdem finden Sie hier die digitale Ausgabe unserer Schwäbischen Märkte - mit Immobilienanzeigen, Stellen- und Automarkt und vielem mehr. Aktuelle Nachrichten aus Wirtschaft, Gesundheit und zum Thema Bauen und Wohnen gibt es zusätzlich in unseren kostenlosen Magazinen.

Aufrufe
vor 2 Jahren

Buerger- und Gaesteinformation Bad Wurzach 30.09.2020

  • Text
  • Wurzach
  • Oktober
  • Jagdgenossenschaft
  • Anmeldung
  • Stadt
  • Aktuelles
  • Kinder
  • Dietmanns
  • Vitalium
  • Jagdvorstand
  • Gaesteinformation

Ökumenische

Ökumenische Kurseelsorge Kurseelsorge Bad Waldsee/Bad Wurzach Telefon: 07524 4094022 verena.engels-reiniger@elkw.de Katholische Kurseelsorge Bad Wurzach Telefon: 07564 932933 raimund.miller@drs.de In unseren Rehakliniken und in der Mütterkur haben viele Patient*innen die Diagnose „allgemeine/ chronische Erschöpfung“. Was läuft schief, dass es soweit kommt? Da wär zum einen: „Selbstlos“ gilt immer noch als Ideal, obwohl es unsinnig ist. Schaffen bis zum Umfallen hält man für bewundernswert. Leute, die „immer für andere da“ sind, werden in den höchsten Tönen gelobt. Im Klartext: Die können das tut nicht wirklich gut... …sondern macht völlig erschöpft. Wie im Bild, wenn man das Gefäß dauernd gekippt hält, so dass ständig Wasser ausfließt. Derweil ist es weg vom Zufluss. Es braucht aber die Verbindung zur Quelle. Erst wenn man’s wieder aufrichtet unters Wasserrohr, kann es sich von neuem füllen. War es ganz leer, so dauert das seine Zeit… – Fazit: Ich will mir bewusst überlegen: Wofür setz ich meine Kräfte ein? Und was sind für mich Ressourcen/Quellen von Lebenslust & Lebenskraft? Dann nehmen Sie gerne Kontakt auf (s.o.). www.kurseelsorge-badwurzach.de Lebenskraft & Lebenslust… = Hopfen & Malz oder Brot & Salz: Gott erhalt’s! Doch auch wir selbst sollten haushalten mit unsren Kräften. Gerade jetzt nach den Ferien, wieder im Alltag angekommen, wo das volle Programm einem viel abfordert: Stoßen Sie da auch manchmal an Grenzen? Wo einem Lust + Kraft, Konzentration + Energie einfach ausgehen? Dann sind Bernhards Gedanken genau richtig für Sie! „Die Schale Wenn du weise bist, so erweise dich als Schale und nicht als Kanal, der zugleich empfängt und weitergibt. Jene wartet, bis sie erfüllt ist, und gibt auf diese Weise, was bei ihr überfließt, weiter ohne eigenen Schaden. Lerne auch du, nur aus der Fülle auszugießen, und habe nicht den Wunsch, freigiebiger zu sein als Gott. Die Schale gleiche dem Quelltopf: Erst wenn er gefüllt ist, strömt Wasser über, wird zum Bach, zum Fluss… Eine Schale muss nicht mehr geben als die Quelle. Ich möchte nicht erfüllt werden, wenn du dabei erschöpft wirst. Wenn du schlecht mit Dir umgehst, kannst du dann anderen gut sein? Ist es dir möglich, so hilf mir aus Deiner Fülle. Wenn nicht, dann schone Dich!“ (Bernhard von Clairveaux) Seite 20 nicht NEIN sagen, gehn ständig über ihre Kräfte hinaus. Da sind Nehmen/ Empfangen/ Auftanken und Geben/ Sich einsetzen/ Arbeiten längst aus der Balance geraten Die Gründe? Überlegen Sie selber… Manchen wird objektiv zu viel abverlangt. Oder die viele Arbeit ist schlecht verteilt. – Manche brauchen ständig was zu tun, um sich von ungelösten Problemen, innerer Leere abzulenken. Andere wollen einfach zu viel, packen ihre Woche zu voll – Stichwort Freizeitstress… - Aber es gibt noch tiefere Ursachen: Insgeheime Minderwertigkeitsgefühle, Zweifel an sich selbst oder am Sinn des Lebens. Man meint (unbewusst), man habe Daseinsberechtigung nur, wenn man sich dauernd engagiert, beruflich, in der Familie, ehrenamtlich. Deshalb drei ???, wenn man dir sagt „Du powerst dich ja komplett aus!“– Frag dich ’Warum tu ich das? Braucht das jemand, oder brauch vor allem ich das für mein Selbstwertgefühl?‘ Bernhard sagt „Ich möchte nicht erfüllt werden, wenn du dabei erschöpft wirst“. Es ist einem nicht wohl, eher peinlich, wenn jemand sich total für einen verausgabt. Man fühlt, Alle engagierten, tüchtigen Leute brauchen schlicht Freizeit. Muße. Zeit fürs Nixtun ohne „Muss“, Effektivität oder Event. Dürfen tun sie nur, was Spaß macht, leicht fällt, ihnen selbst gut tut. Auftanken, die Akkus wieder aufladen – das leuchtet doch allen technisch Orientierten sofort ein - ?! Bernhards Bild von der Schale ist ebenso alltagspraktisch, doch außerdem entspricht es uns Menschen als Einheit von Körper, Seele und Geist. Die Hände zur Schale geformt … damit lässt sich Wasser schöpfen, etwas sammeln, oder man kann sie hinhalten, damit was Gutes hineingelegt wird – auch Gott hinhalten… Vor dem Körper offen gehaltene leere Hände sind eine ausdrucksvolle Geste: Signalisieren Erwartung, ein “Bitte“ und gleichzeitig die Bereitschaft zu empfangen. – Wenn man z.B. mit Menschen, die nicht sprechen können, das Vaterunser mit Gebärden betet, dann drückt die Geste elementar die Bitte aller ums tägliche Brot aus. – Und bei der Feier des Heiligen Abendmahls, der Eucharistie berühren mich immer die aufgehaltenen Hände der Gläubigen, die gewiss sind durch Brot und Kelch Jesus Christus leiblich zu empfangen.– Schließlich, wenn im Gottesdienst der Segen erbeten und zugesprochen wird, breiten manche ihre nach oben offenen Hände aus. Für Sie und für mich also die Bitte: „Ausgang und Eingang, Anfang und Ende liegen bei dir, Gott, füll du uns die Hände.“ Ihre Verena Engels-Reiniger Ev. Kurseelsorge

Naturschutzzentrum Wurzacher Ried Gäste und Freizeit Person, Teilnahme kostenlos. Anmeldung bis Do., 1. Oktober, 12 Uhr: naturschutzzentrum@ wurzacher-ried.de oder Telefon 302 190. Rosengarten 1 88410 Bad Wurzach Telefon: 07564 302190 Telefax: 07564 3023190 naturschutzzentrum@wurzacher-ried.de www.wurzacher-ried.de www.moorextrem.de Das Wurzacher Ried ist eines der bedeutendsten Moorgebiete Süddeutschlands. Sie können das Ried auf einem der zahlreichen Wanderwege erkunden. Das Naturschutzzentrum bietet wieder ausgewählte Veranstaltungen aus dem Jahresprogramm 2020 im Wurzacher Ried an. Eine Anmeldung im NAZ ist für alle Veranstaltungen erforderlich, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Aktuelle Informationen zum Programm gibt es im Naturschutzzentrum oder im Internet www.wurzacher-ried.de. Erlebnisausstellung Lernen Sie die Welt der Moore kennen. Hören, sehen, anfassen, ausprobieren, spielen – alle Sinne werden in der Erlebnisausstellung angesprochen. Im Ausstellungsbereich gelten die Öffnungszeiten: MOOR EXTREM ist täglich von 10 - 18 Uhr geöffnet. Eintritt: Erwachsene 4 Euro, Jugendliche und Kinder bis 15 Jahre 2 Euro, Kinder bis 5 Jahren sind frei. Textilkünstlerin Lina Andrea Dippel und Fotograf Helmut Attinger von der Schwäbischen Alb präsentieren ihre Schmetterlingskunstwerke. Inspiriert werden die Künstler von seltenen Schmetterlingen auf der Alb. Ihre Flügel sind eine perfekte Komposition in Farbe und Form, leicht und doch belastbar. Im textilen Bereich hat Seide diese Eigenschaften. Mit Hilfe der Webtechnik „Ikat“ hat Lina Andrea Dippel an diese Natureindrücke angeknüpft. Sie kreiert handgewebte, leuchtende Seidenstoffe, erinnern. Der Fotograf Helmut Attinger hat in eindrucksvollen Bildern viele dieser seltenen „Sommervögel“ festgehalten und zeigt seine kats. Die Ausstellung ist ab 8. Oktober täglich von 10-18 Uhr geöffnet. Eintritt frei. Es gelten Tageswanderung: Auf den Sonnenberg und dann ins Ried Das Wurzacher Ried ist eines der größten Naturschutzgebiete in Baden-Württemberg. Seine Ausdehnung kann vom Sonnenberg aus toll überblickt werden. Die Wanderung führt von Bad Wurzach, Willis, Sonnenberg, Dietmanns um den östlichen Teil des Wurzacher Rieds. Dabei berichtet Moorführer Thomas Hoppe Wissenswertes über das Ried. Bitte möglichkeit. Termin: Sa., 3. Oktober, 10 Uhr. Dauer: ca. 5 Stunden. Treff: Naturschutzzentrum/MOOR EXTREM. Kosten: Erwachsene 7 Euro/6,50 Euro, Kinder 3 Euro, Familien 14 Euro. Anmeldung bis Fr., 2. Oktober, 12 Uhr: naturschutzzentrum@wurzacher-ried.de oder Telefon 302 190. An diesem Nachmittag dreht sich alles um das Thema Vogelfütterung und vogelfreundlicher tenvögel und Vogelfutter-Systeme kennen, stellen selbst Meisenknödel zum Mitnehmen her und erfahren spielerisch, wie Vögel mit ihren verschiedenen Schnäbeln Futter fressen können. Termin: So., 4. Oktober, 14 Uhr. Dauer: ca. 2,5 Stunden. Treff: Naturschutzzentrum/ MOOR EXTREM. Materialkosten: 3 Euro pro Diese Nachmittagswanderung führt zu den „alten“ und „neuen“ Weihern im Stadtwald von Bad Wurzach. Moor- und Wanderführer Peter Depfenhart berichtet dabei Interessantes aus der Geschichte der Stadtwald-Weiher. Termin: Sa., 10. Oktober, 14 Uhr. Dauer: ca. 3 Stunden. Treff: Naturschutzzentrum/MOOR EXTREM. Es werden Fahrgemeinschaften gebildet. Kosten: Erwachsene 5 Euro/4,50 Euro, Kinder 2 Euro, Familien 10 Euro. Anmeldung bis Fr., 9. Oktober, 12 Uhr: naturschutzzentrum@ wurzacher-ried.de oder Telefon 302 190. ins Ried Moorführer und Fotograf Thomas Hoppe führt die Teilnehmer an diesem Morgen zu den schönsten Plätzen im Ried. Dort erleben sie die ersten Sonnenstrahlen und den zauberhaften Herbstnebel und können alles mit ihrer Kamera festhalten. Außerdem gibt Thomas Hoppe viele praktische Tipps zu Kameratechnik und Bildgestaltung. Termin: So.,11. Oktober, 6.30 Uhr. Dauer: ca. 3 Stunden. Treff: Oberschwäbisches Torfmuseum. Kosten: Erwachsene 5 Euro/4,50 Euro. Anmeldung bis Do., 8. Oktober, 18 Uhr: naturschutzzentrum@wurzacherried.de oder Telefon 302 190. Führung: Unteres Ried Bei dieser Herbstführung durch das Untere Ried werden die Entstehungs- und Entwicklungsgeschichte des Riedes sowie die schönsten Moorlebensräume mit ihrer selte- min: So., 11. Oktober, 14 Uhr. Dauer: ca. 2,5 Stunden. Treff: Naturschutzzentrum/MOOR EXTREM. Moorführerin Claudia Panter. Kosten: Erwachsene 5 Euro/4,50 Euro, Kinder 2 Euro, Familien 10 Euro. Anmeldung bis Fr., 9. Oktober, 12 Uhr: naturschutzzenrum@wurzacherried.de oder Telefon 302 190. des Jahres 2020 nicht mehr statt. Seite 21

Isny aktuell