Aufrufe
vor 7 Monaten

Buerger- und Gaesteinformation Bad Wurzach 25.11.2020

  • Text
  • Wurzach
  • Aktuelles
  • Gottesdienst
  • Arnach
  • Kirche
  • Verena
  • Wurzacher
  • Informationen
  • Dezember
  • Unterschwarzach
  • Gaesteinformation

Bekanntmachungen

Bekanntmachungen und Bekanntgaben das FFH-Gebiet 8224-311 »Feuchtgebiete bei Waldburg und Kißlegg« kann ab 23. November 2020 an den nachfolgend genannten Stellen eingesehen werden. Zu den jeweils aktuell geltenden Besuchsregelungen informieren Sie sich bitte vorab auf der Internetseite der jeweiligen Stelle und vereinbaren Sie ggf. einen Termin unter der angegebenen Telefonnummer oder per E-Mail. • Regierungspräsidium Tübingen, Referat Naturschutz und Landschaftspflege, Konrad-Adenauer-Straße 20, 72072 Tübingen, Internet: www.rp-tuebingen.de Kontakt zur Terminvereinbarung: Tel. 07071 757-5310 • Landratsamt Ravensburg, Bau- und Umweltamt, Kreishaus II, Gartenstr. 107, 88212 Ravensburg, Internet: www.landkreis-ravensburg.de Kontakt zur Terminvereinbarung: Telefon: 0751 85-4210, E-Mail: BU@rv.de Zusätzlich kann der Managementplan ab 23. November 2020 im Internet abgerufen werden: https://www.lubw.badenwuerttemberg.de/natur-und-landschaft/ map-endfassungen oder: www.lubw.de > Themen > Natur und Landschaft > Europäische Naturschutzrichtlinien > Management und Sicherung > MaP Endfassungen > Regierungsbezirk Tübingen Weitere Informationen zum Thema finden Sie unter: https://rp.baden-wuerttemberg.de > Unsere Themen > Umwelt: Natur- und Artenschutz > Natura 2000: Was ist Natura 2000? (https://rp.baden-wuerttemberg.de/ Themen/Natur/Seiten/Natura2000-Karte. aspx) www.lubw.de > Themen > Natur und Landschaft > Europäische Naturschutzrichtlinien (https://www.lubw.baden-wuerttemberg.de/natur-und-landschaft/europaeische-naturschutzrichtlinien). Für weitere Fragen zum Managementplan wenden Sie sich an Herrn Jebram: Regierungspräsidium Tübingen, Referat Naturschutz und Landschaftspflege, Konrad-Adenauer-Straße 20, 72072 Tübingen, E-Mail: juergen.jebram@rpt. bwl.de. 07071 757–53 23 Forstamt Ravensburg - Wald im Klimawandel Waldeigentümer sind zunehmend mit Gefahren für ihren Wald durch Stürme, Trockenheit und Schädlinge konfrontiert. Es besteht dabei ein enger Zusammenhang zu den in den letzten Jahrzehnten zu beobachtenden steigenden Temperaturen. Zur Stärkung der Waldbestände, sowie zur Abschwächung der Folgen von Klimawandel und Befall durch Schadorganismen, rät das Forstamt Ravensburg dringend zu folgenden Maßnahmen: - Durchforstungen insbesondere in Nadelholzbeständen; Seite 28 - Ernte von Bestandsresten mit Vorschädigung durch Borkenkäfer oder Sturm - Rasche Wiederaufforstung von Kahlflächen mit Mischbeständen aus klimastabilen Baumarten - Entnahme von Eschen in der Nähe von Straßen und Bebauungen - Holzerntemaßnahmen in Beständen mit starken Eschen Vereinbaren Sie mit dem Förster vor Ort einen kostenfreien Beratungstermin. Er informiert Sie hierbei auch über aktuelle Fördergelder vom Land in Zusammenhang mit Schadereignissen, Pflanzungen und Naturschutz. Ihr Ansprechpartner als Waldbesitzer: Für die Gemarkung Bad Wurzach, Seibranz, Gospoldshofen: Forstrevier Bad Wurzach, Andreas Kurth, 0175 2233110, a.kurth@rv.de Für die Gemarkung Hauerz, Dietmanns, Unterschwarzach, Haidgau, Arnach, Ziegelbach, Eintürnen: Forstrevier Haidgau, Josef Högerle, 0175/2233111, j.hoegerle@rv.de Forstamt und Genoholz informieren: Brennholzverkauf im Winterhalbjahr 2020/2021 Über das Winterhalbjahr 2020/2021 wird in den örtlichen Privat- und Kommunalwäldern wieder Holz eingeschlagen. Dabei fällt auch der wertvolle Rohstoff Brennholz an. Genoholz verkauft im Auftrag Ihrer Mitglieder Holz aus Privat- und Körperschaftswald. Die Preise sind wie folgt: Buche: 65 EUR/fm, Hartlaubholz (Esche, Ahorn, Eiche,…): 58 EUR/fm, Weichlaubholz (Erle, Weide,…) 45 EUR/fm, Nadelholz (Fichte, Tanne,…):35 EUR/fm. Alle Preise sind inclusive der jeweils gültigen Mehrwertsteuer. Sie können Holz ganz einfach per Telefon oder Mail bei Ihrer örtlichen Forstrevierleitung bestellen. Wer bei Ihnen vor Ort Ansprechperson im jeweiligen Forstrevier ist, erfahren Sie auf der Homepage des Forstamtes. Da die Verkaufsmengen begrenzt sind, sollten Sie mit der Bestellung nicht allzu lange warten. Unterstützen Sie durch den Kauf von Brennholz die örtlichen Waldbesitzer – Privatpersonen, Ihre Gemeinde, den Stadtwald oder auch den Pfarrwald! Wegfall des kostenlosen Windelsackes ab 1. Januar 2021 Kreis Ravensburg – In der Kreistagssitzung am 20.10. hat das Gremium die Änderung der Abfallwirtschaftssatzung zum 1.1.2021 beschlossen. In diesem Zuge wurde der Wegfall des kostenlosen Windelsackes, den der Kreistag am 9.7.2020 mehrheitlich beschlossen hat, nochmals bestätigt. Das Landratsamt weist darauf hin, dass die Städte und Gemeinden anteilig noch bis Jahresende kostenlose Windelsäcke an die Berechtigten ausgeben. Ab dem neuen Jahr entfällt auch die Möglichkeit, die Windelsäcke kostenfrei auf den Entsorgungszentren abzugeben. Für die Entsorgung von Windeln und Inkontinenzprodukten stehen den Bürgerinnen und Bürgern weiterhin Zusatz-Abfallsäcke sowie die Restmülltonne zur Verfügung. Die Zusatz- Abfallsäcke können bei den Städten und Gemeinden sowie bei den bekannten Verkaufsstellen erworben werden. Bestellungen für größere Restmülltonnen, die im 2-wöchentlichen Rhythmus geleert werden, nehmen die Bürgerbüros des Landkreises – Bereich Service Abfallwirtschaft – an. Eine Verwiegung findet nicht statt. Kreisbrandmeister Oliver Surbeck für weitere fünf Jahre im Amt bestätigt Kreisbrandmeister Oliver Surbeck wurde in der heutigen Sitzung des Kreistags einstimmig für weitere fünf Jahre im Amt bestätigt. Dem vorausgegangen war das positive Votum der Feuerwehrkommandanten im Landkreis, die sich ebenfalls einstimmig für die Wiederbestellung von Surbeck ausgesprochen hatten. Damit beginnt für den langjährigen Kreisbrandmeister nun bereits die fünfte Periode als Ehrenbeamter des Landkreises Ravensburg. „Ich freue mich sehr über die Wiederbestellung von unserem Kreisbrandmeister Oliver Surbeck und darf mich herzlich für seinen großartigen Einsatz für unseren Landkreis bedanken“, so Landrat Harald Sievers. Surbeck ist zwischenzeitlich seit 20 Jahren als Kreisbrandmeister des Landkreises Ravensburg aktiv. Er leitet die Geschicke der rund 4.500 ehren- und hauptamtlichen Einsatzkräfte im Bereich des Brand- und Katastrophenschutzes. Auf Landesebene vertritt er den Landkreis in einer Vielzahl von Arbeitskreisen. Seit 2018 ist Surbeck zudem Vorsitzender aller Kreisbrandmeister in Baden-Württemberg. Ob Baustellentermine, Hauptversammlungen oder Einsätze, seine Dienstfahrten wird Surbeck künftig, als einer der ersten Kreisbrandmeister bundesweit, elektrisch antreten. Landrat Sievers gratuliert dem wiederbestellten Kreisbrandmeister Surbeck. Ebenfalls im Bild: der neue Kommandowagen des Kreisbrandmeisters – das erste E-Fahrzeug dieser Art im Bereich der Feuerwehren Süddeutschlands. (Foto: Landratsamt.) DiPers GmbH bezieht neue Räumlichkeiten in Ravensburg „Wir tun was...“ – das ist für die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der DiPers GmbH mehr

Bekanntmachungen und Bekanntgaben Aktuelles aus den Nachbargemeinden als nur ein Slogan. Das gemeinnützige landkreiseigene Unternehmen erarbeitet bereits seit 1998 neue Perspektiven für arbeitssuchende Menschen, damit ihnen eine dauerhafte Eingliederung in Arbeit, Beruf und Gesellschaft gelingt. Bislang war die DiPers GmbH in den Räumlichkeiten des Jobcenters Landkreis Ravensburg in der Sauterleutestraße in Weingarten zu finden. Zum 21.9.2020 wurden neue Räumlichkeiten in der Kanalstraße 17 und 21 in Ravensburg bezogen, welche aufgrund der Nähe zum Ravensburger Bahnhof mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen sind. Zusätzlich gibt es ausreichend Parkmöglichkeiten direkt am Firmengebäude. Die Kunden werden in hellen und modern ausgestatteten Büro-, Schulungs- und Werkstatträumen beraten und betreut. „Unser Tochterunternehmen DiPers leistet einen wichtigen Beitrag dazu, dass unser Landkreis mit seiner extrem niedrigen Arbeitslosenquote im landesweiten Vergleich immer auf einem Spitzenplatz steht. Die neuen Räumlichkeiten werden die Bedingungen für die Mitarbeitenden der DiPers und die dort unterstützten Bürgerinnen und Bürger weiter verbessern.“, freut sich Landrat Harald Sievers über den Umzug. Die Mitarbeiter der DiPers GmbH bieten auch am neuen Standort ein umfangreiches Bildungsangebot mit individuellen Hilfestellungen an. Weitere Informationen gibt es unter www.dipers.de. Eine Kontaktaufnahme ist auch unter der Rufnummer 0751 35450-0 möglich. Das DiPers-Team begleitet arbeitssuchende Menschen im Landkreis Ravensburg auf dem Weg zurück in den ersten Arbeitsmarkt. Foto: Landratsamt. Wichtige Frist für Solaranlagen & Co läuft ab Besitzer müssen ihre Anlage bis Ende Januar in ein bundesweites Register eingetragen – sonst droht ein Stopp der Einspeisevergütung Wer eine Solaranlage betreibt oder anderweitig dezentral Strom erzeugt, muss einen wichtigen Termin beachten: Bis zum 31. Januar 2021 müssen alle Anlagen im neuen „Marktstammdatenregister“ der Bundesnetzagentur angemeldet werden. Bei der Bundesnetzagentur entsteht dadurch erstmals ein Überblick über alle dezentralen Erzeugungsanlagen in Deutschland wie Solarund Biogasanlagen, Batteriespeicher oder Blockheizkraftwerke. Im Netzgebiet der Netze BW wurden in den vergangenen Monaten bereits alle Besitzer angeschrieben und auf die Anmeldepflicht aufmerksam gemacht. Ist die Anlage am Stichtag 31. Januar nicht erfasst, hat das Folgen: Die Netzbetreiber dürfen erst dann wieder Einspeisevergütung auszahlen, wenn die Registrierung nachgeholt wurde. Die Registrierung selbst erfolgt über ein spezielles Online-Portal der Bundesnetzagentur unter www.marktstammdatenregister.de. Die dabei erforderlichen Daten stellt die Netze BW schriftlich oder online zur Verfügung. Weitere Informationen auch unter: www.netze-bw.de/mastr Aktuelles aus den Nachbar gemeinden Der Gospelchor Aitrach wünscht Ihnen eine schöne Adventszeit Liebe Freunde des Gospelchors Aitrach, ein außergewöhnliches Jahr liegt schon fast hinter uns. Der Advent steht bevor und es ist seit vielen Jahren Tradition, mit unseren Konzerten in die Advents- und Weihnachtszeit einzustimmen. Leider muss die Gospelweihnacht in diesem Jahr wegen der Pandemie und den damit verbundenen Einschränkungen und Risiken ausfallen. Es ist nicht absehbar, wann wir wieder proben und auftreten können. Die Gemeinschaft im Chor, der Gesang und die Verbindung zu den Freunden des Gospelchors in unseren Konzerten fehlt uns sehr. Aber wir müssen geduldig sein. Die Gesundheit aller geht vor! Wir wünschen Ihnen, Ihren Familien, Verwandten und Freunden eine ruhige und besinnliche Adventszeit, ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start in das neue Jahr, in dem wir hoffentlich bald wieder für Sie singen und musizieren dürfen. Bleiben Sie gesund! Ihr Gospelchor Aitrach SoLawi RV e.V. sucht Spender für Crowdfunding Foto: Veerle Buytaert (Leiterin Umweltamt Stadt Ravensburg) und Uli Böttcher (Hoftheater Baienfurt) unterstützen das Crowdfunding des SoLawi- Vereins Ravensburg. „SoLawi sät Zukunft!“ ist das Motto des Crowdfunding des Vereins „Solidarische Landwirtschaft Ravensburg e.V.“ das ab sofort über die Plattform „Ecocrowd“ zu finden ist. Ziel ist es, mit den geworbenen Spenden ein neues Gewächshaus und Sozialräume zu bauen, um die Kriterien als Ausbildungsbetrieb zu erfüllen. Traumberuf „GemüsegärtnerIn“? Das ist leider ein selten gehörter Berufswunsch, obwohl er doch für eines unserer wichtigsten Grundnahrungsmittel essentiell ist. Um zu zeigen, wie attraktiv der Beruf sein kann und um Verantwortung für die Ernährungssouveränität auch für künftige Generationen zu übernehmen, will sich der SoLawi-Verein als Ausbildungsbetrieb zertifizieren lassen. Bereits seit sechs Jahren bauen die GärtnerInnen des Vereins in Hübscher Gemüse für über 140 Haushalte an. Durch die geringe Gewächshaus-Fläche und fehlende soziale Infrastruktur, ist jedoch aktuell keine Ausbildung auf dem Hof möglich. Das soll sich mit den dafür veranschlagten 100.000 Euro nun ändern. Um diese Summe zu erreichen, werden daher neben den Mitgliedern auch alle anderen Interessierten gebeten, eine kleinere oder größere Spende oder Darlehen dem Verein zu geben. Gerne kann dies auch als Weihnachts-Wunsch an Verwandte und Bekannte weitergegeben werden. Informationen zum Verein, zum Spendenkonto (IBAN: DE40 6506 2577 0029 2780 58) oder Darlehen sind auf der Vereins-Homepage (www.solawi-ravensburg.de) oder auf der Ecocrowd-Plattform (www.ecocrowd.de/ solawi-saet-zukunft) zu finden. Außerdem können wieder Neumitglieder für die nächste Saison einsteigen. Weitere Infos dazu werden den Mitgliedern per Mail bekannt gegeben. Seite 29