Aufrufe
vor 11 Monaten

Buerger- und Gaesteinformation Bad Wurzach 24.06.2020

  • Text
  • Wurzach
  • Aktuelles
  • Juli
  • Juni
  • Vitalium
  • Anmeldung
  • Ortsverwaltung
  • Arnach
  • Informationen
  • Sitzung
  • Gaesteinformation

Bekanntmachungen

Bekanntmachungen und Bekanntgaben den Start. Die Radmitnahme ist wie immer kostenlos. Wie die Macher der Räuberbahn betonen, setzt die DB dieses Jahr besonders große Zuggarnituren vom Typ 628 ein, um den Fahrgästen möglichst viel Platz einzuräumen. Radeln, Wandern, Zugfahren – tolle Rundfahrten möglich Wer die Dauer der Zugfahrten auch mal unterbrechen will, hat hierfür entlang der beiden Schienenstrecken viele Möglichkeiten. Teilstrecken radeln oder auch wandern – viele Kombinationen sind denkbar, je nach Lust und Laune. Gerade in der Kombination Bahn und Wandern bzw. Bahn und Bike ergeben sich auch schöne Rundfahrten. Tourentipps gibt es auf dem Freizeitportal unter bodo-seitenblicke.de sowie wöchentlich neu auf der Facebook-Seite der Räuberbahn. Neue Angebote Die Corona-Pandemie bringt auch für den Freizeitverkehr einige Neuerungen. Das heißt konkret: Räuber, Hofdame & Co. können in diesem Jahr nicht direkt im Zug für Unterhaltung sorgen. Aber es gibt andere Möglichkeiten für Räuberfans & Kulturliebhaber. Das Team von Räuberbahn und Moorbahn arbeitet bereits an neuen, digitalen Angeboten. Die Stadt Pfullendorf bietet schon eine interaktive Führung durch die mittelalterliche Altstadt mit einem Audio-Guide auf dem eigenen Smartphone; und für kleine Räuber gibt es einen Zinken-Pfad, mit einer spannenden Spurensuche ab dem Bahnhalt Pfullendorf inklusive kleiner Belohnung. Der Zinkenplan ist bei den Zugbegleitern in der Räuberbahn erhältlich. Rätselspass für die kleinen Fahrgäste gibt es übrigens auch an Bord der Züge - so „vergeht die Zeit wie im Zuge…“ Aktuelle Infos im Web: Viele Freizeittipps und Tourenvorschläge enthält das von Verkehrsverbund, Touristikern und Eisenbahnexperten gepflegte Freizeitportal www.bodo-seitenblicke.de für die beiden Schienenstrecken. Auch in den Sozialen Medien der Räuberbahn unter Facebook, Youtube und Instagram gibt es viel Neues zu entdecken: zum Beispiel Führerstandsmitfahrten, Filme über das Räuberland oder Tipps zu Ausflugszielen und für Eisenbahnfreunde. Raimund Haser MdL lädt zur Bürgersprechstunde ein Die nächste Bürgersprechstunde des CDU- Landtagsabgeordneten Raimund Haser findet am Mo., 6. Juli. 8.30–12 Uhr in Kißlegg im Dr.-Franz-Reich-Haus statt. Im direkten Gespräch können sich Bürger mit ihren Problemen, Anregungen oder auch mit in diesen Zeiten wertvollen Hinweisen an ihren direkt gewählten Landtagsabgeordneten wenden. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Für eine Terminabsprache können sich Interessierte an das Büro im Landtag, per Tel. unter 0711/20638106 oder per Mail an raimund. haser@cdu.landtag-bw.de wenden. Mehr über Raimund Haser: www.raimundhaser.de Seite 20 STADTRADELN vom 27. Juni bis 17. Juli - Landkreis Ravensburg tritt auch in diesem Jahr wieder in die Pedale Vom 27. Juni bis 17. Juli wird wieder um die Wette geradelt. Bereits zum dritten Mal nehmen der Landkreis Ravensburg sowie einige seiner Städte und Gemeinden in diesem Jahr am Wettbewerb STADTRADELN des Klima- Bündnis teil. Alle Personen, die im Landkreis wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine (Hoch-)Schule besuchen, sind dazu aufgerufen möglichst viele Kilometer mit dem Fahrrad zurückzulegen. Schulklassen, Vereine, Unternehmen oder auch Familien und Privatpersonen können sich unter www.stadtradeln.de/landkreis-ravensburg kostenfrei registrieren, ein eigenes Team gründen oder einem bereits bestehenden Team beitreten. „Ob auf dem Weg zur Arbeit, zum Einkaufen, beim Ausflug ins Grüne – jeder geradelte Kilometer zählt! Ich bin mir sicher, wir schaffen es die 457.612 zurückgelegten Fahrradkilometer vom letztem Jahr zu toppen“, so Landrat Harald Sievers. Beim Wettbewerb STADTRA- DELN geht es neben dem Spaß am Fahrradfahren und tollen Preise vor allem darum, 21 Tage lang möglichst viele Alltagswege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen. Als Auftakt des dreiwöchigen Zeitraums findet am Sa., 27. Juni eine Schnitzeljagd auf dem Fahrrad statt. „Radlerinnen und Radler können dabei auf individuellen und selbstgeplanten Radtouren durch den Landkreis erste Kilometer sammeln und gleichzeitig die gekennzeichneten Schnitzeljagd-Stationen besuchen“, erklärt Klimaschutzmanagerin Kerstin Dold, die den Wettbewerb STADTRADELN für den Landkreis Ravensburg koordiniert. Wer drei Stationen abgefahren ist und vor Ort jeweils ein Foto von seinem Fahrrad im Vordergrund aufgenommen hat, kann durch die Einsendung der Fotos mit etwas Glück Gutscheine lokaler Fahrradhändler gewinnen. Voraussetzung dafür ist die aktive Teilnahme an STADTRADELN. Alle Informationen gibt es hier: www.stadtradeln.de/landkreis-ravensburg Spitze auf dem Land! Technologieführer für Baden-Württemberg: Bis zum 31. August müssen die Aufnahmeanträge für die nächste Auswahlrunde vorliegen. Über die Förderlinie „Spitze auf dem Land! Technologieführer für Baden-Württemberg“ können innovationsstarke Unternehmen im Ländlichen Raum (nach dem Landesentwicklungsplan) eine Förderung erhalten, um neue Produkte oder Dienstleistungen voranzutreiben. Gemeinden mit solchen Unternehmen können sich noch bis zum 31. August 2020 (Ausschlussfrist !) für die aktuelle fünfzehnte Auswahlrunde bewerben. Innovationsorientierte Unternehmen sind von besonderer Bedeutung für den Ländlichen Raum, da sie die ausgeglichene Struktur Baden-Württembergs prägen und Kerne für Innovationen und Zukunftsfähigkeit sind. Kleine Unternehmen mit weniger als 50 Beschäftigten können für ihre Investition bis zu 20 Prozent Zuschuss erhalten, mittlere Unternehmen mit weniger als 100 Beschäftigten bis zu zehn Prozent. Der maximale Förderbetrag pro Projekt beträgt 400.000 Euro, Zuwendungen unter 200.000 Euro werden nicht bewilligt. Bezuschusst werden Unternehmensinvestitionen in Gebäude, Maschinen und Anlagen zur Entwicklung und wirtschaftlichen Nutzung neuer oder verbesserter Produkte und Dienstleistungen. In der Förderperiode 2014 bis 2020 stehen für die Förderlinie insgesamt rund 40 Millionen Euro zur Verfügung. Die Bewerbung für die Förderlinie erfolgt schriftlich durch Aufnahmeanträge der Gemeinden in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen. Die Entscheidung über die Aufnahme erfolgt durch das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz auf der Basis des Vorschlages eines dazu eingerichteten Bewertungsausschusses. Ansprechpartnerin im Regierungspräsidium Tübingen: Oberregierungsrätin Christine Braun-Nonnenmacher, Referat 32 – Betriebswirtschaft, Agrarförderung und Strukturentwicklung, Tel. 07071 757-3327. E-Mail: christine.braun-nonnenmacher@rpt.bwl.de. Weitere Informationen zu „Spitze auf dem Land“: https://mlr.baden-wuerttemberg.de/ de/unsere-themen/laendlicher-raum/foerderung/efre/spitze-auf-dem-land/ Wegebaugerätegemeinschaft Albrand Die Verbandsversammlung der Wegebaugerätegemeinschaft Albrand hat in der öffentlichen Sitzung vom 17. Juni 2020 den aufgestellten Jahresabschluss 2019 einstimmig wie folgt beschlossen: 1. Feststellung des Jahresabschlusses Euro 1.1 Bilanzsumme 2.761.836,84 1.1.1 davon entfallen auf der Aktivseite auf - das Anlagevermögen 1.713.433,00 - das Umlaufvermögen 1.048.403,84 1.1.2 davon entfallen auf der Passivseite auf - das Eigenkapital 2.442.169,48 - die Rückstellungen 0,00 - die Verbindlichkeiten 166.148,25 1.2 den Jahresgewinn 153.519,11 1.2.1 Summe der Erträge 2.649.785,39 1.2.2 Summe der Aufwendungen 2.496.266,28 2. Behandlung des Jahresgewinnes 2.1 Der Jahresgewinn von 153.519,11 Euro ist im Jahr 2020 in die allgemeine Rücklage einzustellen. 3. Öffentliche Auslegung Der Jahresabschluss 2019 mit Bilanz zum 31. Dez. 2019 und Gewinn- und Verlust-rechnung

Bekanntmachungen und Bekanntgaben für das Wirtschaftsjahr 2019 einschl. Lagebericht liegt gemäß § 16 EigBG an 7 Tagen, und zwar in der Zeit von Montag, den 06. Juli 2020 bis einschl. Dienstag, den 14. Juli 2020 am Verwaltungssitz im Rathaus Altheim, Büro Wegebaugerätegemeinschaft Albrand, zu den allgemeinen Dienststunden öffentlich aus. Altheim, den 18. Juni 2020 gez. Rude/Verbandsvorsitzender˘ Aktuelles aus den Nachbar gemeinden Sonn- und feiertags gibt es im Bauernhaus- Museum ein buntes Programm für die ganze Familie. In der Museumsküche kochen die Allgäuer Landfrauen nach alten Rezepten. Öffentliche Kurzführungen geben einen kurzweiligen Überblick über das Museum und eignen sich besonders für Familien (Anmeldung unter Tel. 07527 955029). Außerdem gibt es zwischen 12 und 16 Uhr verschiedene Vorführungen zum bäuerlichen Leben und Alltag, u.a. Töpfern (28. Juni), Wäsche waschen wie früher (5. Juli) oder Brennholz machen (12. Juli). Wir freuen uns auf Ihren Besuch! „Sensenmähen für den Hausgebrauch“ – noch freie Plätze! Am 25. Juli finden im Bauernhaus-Museum Allgäu-Oberschwaben Wolfegg zwei Sensenkurse statt. Kursleiter ist Martin Siebert, Sensenlehrer beim Sensenverein Deutschland. Es gibt noch freie Plätze für „Sensenmähen für den Hausgebrauch“ (7-11 Uhr) und für „Sensenmähen für Fortgeschrittene“ (11.30- 14 Uhr). Eine Anmeldung ist auf www.bauernhausmuseum-wolfegg.de oder unter Tel. 07527/95500 möglich. ich mag farbengropper weil... ...Tapetenwechsel gut tut! Das Leben ist bunt, mach was draus! Fasanenweg 21 · 88410 Bad Wurzach 88410 Bad Wurzach . www.farbengropper.de Seite 21