Hier finden Sie die Gemeindeblätter mit den wichtigsten Informationen aus vielen Orten der Region - mit Vereinsinformationen, Veranstaltungen, Gottesdiensten und vielem mehr. Klicken Sie einfach das passende Gemeindeblatt an und blättern Sie direkt durch die digitale Ausgabe.

Außerdem finden Sie hier die digitale Ausgabe unserer Schwäbischen Märkte - mit Immobilienanzeigen, Stellen- und Automarkt und vielem mehr. Aktuelle Nachrichten aus Wirtschaft, Gesundheit und zum Thema Bauen und Wohnen gibt es zusätzlich in unseren kostenlosen Magazinen.

Aufrufe
vor 8 Monaten

Buerger- und Gaesteinformation Bad Wurzach 22.06.2022

  • Text
  • Wurzach
  • Juli
  • Juni
  • Feelmoor
  • Anmeldung
  • Kinder
  • Wurzacher
  • Seibranz
  • Messe
  • Stadt
  • Gaesteinformation

Kirchliche Nachrichten

Kirchliche Nachrichten ist herzlich dazu eingeladen. Wir freuen uns auf anregende Gespräche bei der gemeinsamen Mahlzeit. Konfirmationsjubiläum Am So., 10. Juli, findet um 10 Uhr ein Gottesdienst zum Konfirmationsjubiläum mit dem Gospelchor Aitrach statt. Alle, die vor 25, 50, 60, 70 oder 80 Jahren konfirmiert wurden, sind herzlich zur Jubiläumsfeier eingeladen. Natürlich sind auch alle anderen Besucher herzlich willkommen! Seite 34 Sonstige Kirchen/ Religionsgemeinschaften Neuapostolische Kirche Bad Wurzach Bad Wurzach, Bleichergäßle 8 NAK-Bad-Wurzach.de regelmäßige Termine/Gottesdienste: Mi., 20 Uhr: Gottesdienst in Leutkirch. So., 9:30 Uhr: Gottesdienst in Bad Wurzach Gottesdienste: Mi., 22. Juni: 20 Uhr Gottesdienst in Leutkirch So., 26. Juni: 9:30 Uhr Gottesdienst in Bad Wurzach Mi., 29. Juni: 20 Uhr Gottesdienst in Leutkirch So., 3. Juli: 9:30 Uhr Gottesdienst in Bad Wurzach Mi., 6. Juli: 20 Uhr Gottesdienst in Leutkirch Freie Christengemeinde Bad Wurzach Info: Tel. 07564 4964; 07563 92239 Bad Wurzach, Ziegelwiesenweg 2 regelmäßige Termine/Gottesdienste: So. 9:30 Uhr Gottesdienst mit Kinderbetreuung/ Jugend Info Informationen zum neuen Müllsystem Bei Problemen mit der Müllabfuhr rufen Sie bitte die Hotline unter der Tel. 0800 3530 300 an. Ev. Kirche Alttann Kirchliche Nachrichten der Nachbargemeinden Pfarrbüro: Pfarrer Jan Gruzlak, mobil 0157 3728 7086, Jan.Gruzlak@elkw. de, Wolfegg-Alttann, Panoramastr. 11, Pfarramt.Alttann@elkw.de Gemeindebüro & Kirchenpflege Ulrike Ulmer, Di., Mi. 8-12 Uhr, Ulrike.Ulmer@elkw.de, Tel. 07527 4154, Telefon-Predigt 07527 9779807 Termine: Mi., 22.06.: 19.30 Uhr Kirchenchorprobe Do., 23.06.: 14.30 Uhr Jubiläumsfeier: 50 Jahre Frauenkreis Alttann So., 26.06.: 2.So. n. Trinitatis 10 Uhr Gottesdienst (Pfr. Gruzlak) mit Tauffeier (Fam. Glaubitz/Langewiesche und Fam. Dunz) Di., 28.06.: 10 Uhr Gottesdienst für kleine Leute Mi., 29.06.: 19.30 Uhr Kirchenchorprobe Sa., 02.07.: ab 13 Uhr Offener Handarbeitstreff So., 03.07.: 10 Uhr Gottesdienst (Pfr. Gruzlak) Feier anlässlich des 50jährigen Kirchenchorjubiläums mit viel Musik und einem Grußwort des „neuen“ Dekans Dr. Hauff im Anschluss: Sektempfang mit Saxofon (T.Scholz) Gottesdienst für kleine Leute – Start am Di., 28. Juni, 10 Uhr Ein Erwachsenengottesdienst am Sonntagmorgen ist für Familien manchmal schwer unterzubringen. Gerade mit kleinen Kindern. Deswegen gibt es jetzt ein neues Angebot: Einen Krabbelgottesdienst extra für alle im Alter von 0-6 Jahren. Er wird gestaltet von unserem Pfarrer. Dessen kleiner Sohn Felix freut sich schon auf jede Menge Krabbelfreunde und Krabbelfreundinnen! Der „Gottesdienst für kleine Leute“ findet in der Regel am letzten Dienstag im Monat um 10 Uhr in der Evangelischen Kirche Alttann statt. Die Termine bis Jahresende sind: 28.06., 26.07., 30.08. (trotz Ferien), 27.09., 25.10., 29.11., 13.12 Eine Anmeldung ist nicht nötig. Einfach vorbeikommen. Frauenkreis Alttann 1972-2022 „gemeinsam unterwegs“ – 50 Jahre Frauenkreis Alttann Als 1972 die junge, engagierte Rose Vöhringer, Ehefrau des damaligen evangelischen Pfarrers, in Alttann einen Frauenkreis ins Leben rief, konnte niemand ahnen, dass dieser 50 Jahre später nicht nur „noch existieren“, sondern vielmehr soeben nach pandemiebedingter Pause wieder „aufblühen“ würde. Das 50-jährige Bestehen zeigt, dass (auch wenn „Frauenkreise“ etwas antiquiert scheinen), es durchaus Bedarf gibt an offenen, geschützten Räumen für Frauen – für Begegnung und Austausch sowie für Weiterbildung, kreatives Gestalten, Bewegung, Besinnlichkeit und kulinarische Genüsse. 50 Jahre „gemeinsam unterwegs“ das heißt auch, sich auf wechselnde Weggemeinschaften immer wieder einzulassen, Abschiede dankbar zu „begehen“ und Neues interessiert aufzunehmen. Heißt auch: auf schwierigen (Lebens-)Strecken begleitet zu sein und zu erfahren, dass (Mit-)Teilen reich macht. Grund genug also, dieses Jubiläum zu feiern: Am 23.Juni wird das „in der Höll“ mit einer Dankandacht und einem Festprogramm im Gemeindesaal geschehen. Unverzichtbar – und das seit 50 Jahren! – wird dabei die schön gedeckte Kaffeetafel sein und die herzliche Einladung dazu! St. Johann Baptist Treherz Pfarrer Geil: Tel. 07565 914018 Ernst-Christof.Geil@drs.de Pfarrbüro: Tel. 07565 5403 KathPfarramt.Aitrach@drs.de Aitrach, Schulstr. 11 Mo. 9-10:30 Uhr Di. 10-11 Uhr, 15:30-17:30 Uhr Do. 9-11 Uhr Fr. 9-10 Uhr Gottesdienste: Bei Ihrem Kirchenbesuch bitten wir Sie, folgendes zu beachten: Für das Tragen einer medizinischen Mund- Nasen-Bedeckung besteht für alle Gottesdienstbesucher ab 6 Jahren eine ausdrückliche Empfehlung, jedoch keine Verpflichtung. Bitte benutzen Sie die Handdesinfektion am Kircheneingang. Personen mit entsprechender Symptomlage werden gebeten, nicht am Gottesdienst teilzunehmen. Es wird empfohlen, in der Kirche die vorhandenen Plätze großzügig zu nutzen. So., 26.06.-13. So. i. JK: 10:15 Uhr Hochamt zum Kirchenpatrozinium (†Paul Boos, Norbert Krug). Anschließend wird zum Frühschoppen im Dorfgemeinschaftshaus Treherz aufgespielt. Danach gibt es Mittagessen, Kaffee und Kuchen. Bei guter Witterung findet die Veranstaltung vor dem Dorfgemeinschaftshaus statt. Die Kirchengemeinde Treherz freut sich über Ihren Besuch. Sa., 9.07.: 17:30 Uhr Vorabendmesse

Informationen anderer Behörden Informationen anderer Behörden Regierungspräsident Klaus Tappeser zum Tod von Carl Herzog von Württemberg Anlässlich des Todes von Carl Herzog von Württemberg am 7. Juni verweist der Tübinger Regierungspräsident Klaus Tappeser auf seine Bedeutung als weltgewandter und erfolgreicher Unternehmer, dessen wirtschaftliches Engagement mit zur Prosperität des Ländlichen Raums im Regierungsbezirk beigetragen habe. Was den Adeligen Zeit seines Lebens vor allem ausmachte, war seine sympathische Bodenständigkeit und sein soziales Engagement“, so Tappeser. Ob als Ehrensenator der Universität Tübingen und Stifter von Stipendien oder als Initiator und Unterstützer verschiedenster Stiftungen in den Bereichen Wissenschaft, Kunst, Kultur, Bildung und Soziales: „Die Menschen im Regierungsbezirk profitierten von seiner Großzügigkeit und Menschenliebe“, würdigte der Regierungspräsident den Verstorbenen. Trotz seiner hervorgehobenen, gesellschaftlichen Stellung blieb Carl Herzog von Württemberg dabei immer ein „Mensch unter Menschen“, der das Leben in seinem Heimatort Altshausen durch seine Zugewandheit bereicherte, erinnert sich Tappeser, der selbst aus Bad Saulgau stammt. Das Forstamt informiert Das Forstamt Ravensburg lädt Privatwaldbesitzende zu einer Informationsveranstaltung im Wald ein (Die Douglasie eine Alternative im Klimawandel? - Standortsansprüche, Gefährdung, Behandlung). Wir treffen uns in Wolfegg-Wassers, Sankt Regina an der L317, Fr., 24. Juni; 13 - 16 Uhr (Karte siehe unter www.rv.de/waldbesitzerinfo) Forstamt Ravensburg Bekanntmachung des Landkreises Ravensburg, Landwirtschaftsamt Nach dem Agrarstrukturverbesserungsgesetz ist über die Genehmigung zur Veräußerung nachstehenden Grundeigentums zu entscheiden: Gemarkung: Seibranz, Gewann: Starkenhofen 13, Starkenhofen, Starkenhofer, Gemeindewald, FIst.Nr.: Flur 1: 70, 70/4, 70/6, 61/2,124, Fläche: 45050 m2, Nutzung: Gebäude- und Freiflächen, Waldflächen, Landwirtschaftsflächen. Aufstockungsbedürftige Landwirte können ihr Interesse unter Angabe der Kaufpreisvorstellung dem Landratsamt Ravensburg, Landwirtschaftsamt, Postfach 1940, 88189 Ravensburg bis zum 1. Juli 2022 schriftlich mitteilen (Bitte folgendes Aktenzeichen angeben: 4120 GV-2022-0336“). Solarlandkreis Ravensburg - Angebot zur Ausbildung als PV-Scout am 1. Juli Der Landkreis Ravensburg und das Energiebündnis Bad Wurzach/Bad Waldsee e.V. bieten in Zusammenarbeit mit der Energieagentur Ravensburg am 1. Juli von 14 - 18 Uhr eine kostenfreie Ausbildung zum PV-Scout an. PV-Scouts sind Privatpersonen, die ihre Erfahrungen mit der Nutzung von Sonnenenergie an interessierte Eigenheimbesitzer/innen weitergeben und somit einen Teil zur Energiewende im Landkreis Ravensburg beitragen. Seit einer ersten Ausbildungsrunde im Januar sind bereits ein Dutzend PV-Scouts unterwegs. Interessierte melden sich gerne per Mail bis zum 29. Juni bei der Klimaschutzmanagerin des Landkreises, Kerstin Dold an (k.dold@rv.de). Die Ausbildung findet in den Räumlichkeiten des Landkreises in Ravensburg/Weingarten statt. (…) Den gesamten Artikel finden Sie unter https://www.rv.de/landkreis/presseservice/Pressemitteilungen Pflege von Streuobstbeständen – Landkreis setzt erfolgreiches Projekt fort Seit 2018 wurden im Rahmen des Projekts „1000 schnittige Obstbäume“ in 4 Schnittperioden insgesamt 160 Streuobstbestände mit insgesamt rund 4.500 Obstbäumen fachgerecht gepflegt. Dabei waren etwa 40 Fachwarte für Obst- und Gartenbau im Auftrag des Landkreises tatkräftig im Einsatz. „Es ist bemerkenswert, mit wieviel Herzblut die Obstfachwarte sich in diesem Projekt einsetzen. Das Projekt ist ein großer Erfolg und diese Leistung ist nur im Schulterschluss mit dem Fachwarteverein und den Gemeinden zu schaffen“ erklärt Markus Thiel, Sachgebietsleiter im Naturschutz des Landratsamtes. Durch die Pflegemaßnahmen konnte eine stattliche Anzahl alter, ökologisch wertvoller Obstbäume erhalten werden. „Aber wir haben noch viel zu tun. Der Großteil der Streuobstbestände in unserer Region ist in einem äußerst pflegebedürftigen Zustand. Vielerorts sind die Obstbäume seit langem nicht mehr gepflegt worden und stellenweise stark vermistelt“, so Thiel weiter. Die Kosten der Pflegeschnitte teilen sich Eigentümer, Gemeinde und Landkreis. (…) Interessierte Eigentümer und Pächter von Streuobstwiesen im Landkreis Ravensburg können sich für die Teilnahme an dem Projekt über die örtliche Gemeindeverwaltung anmelden. Anmeldeformulare und weitere Informationen können über „www.naturvielfalt-rv. de/mediathek“ oder auf der Homepage des Landkreises „www.rv.de“ abgerufen werden. Angebot der Pflegeberatung im Landkreis Ravensburg Kreis Ravensburg - Durch einen Unfall, eine Krankheit oder aufgrund hohen Alters können Kinder, Partner oder Eltern in eine Situation kommen, in der Pflege erforderlich wird. Kompetente Beratung und Unterstützung beim Finden der richtigen Angebote und Hilfen ist in diesen Fällen oft das Gebot der Stunde. Beratend und unterstützend stehen den Ratsuchenden hierbei die Mitarbeitenden des Pflegestützpunktes Landkreis Ravensburg zur Verfügung. Das Angebot richtet sich an Einwohnerinnen und Einwohner aus der Stadt Aulendorf, Bad Waldsee, Bad Wurzach und Bergatreute. Der Pflegestützpunkt Landkreis Ravensburg für den Standort Bad Waldsee ist in der Robert-Koch-Str. 52, 88339 Bad Waldsee. Es steht Ihnen als Ansprechpartnerin Frau Verena Knössl unter folgenden Kontaktdaten zur Verfügung: 07524 9748-3317 und v.knoessl@rv.de. Sprechzeiten: Mo. 8 - 10 Uhr, Mi. 13:30 - 15:30 Uhr sowie nach Vereinbarung. Die Beratung ist vertraulich und kann telefonisch, im Pflegestützpunkt oder im Einzelfall auch bei Ihnen zu Hause stattfinden. Der Pflegestützpunkt Landkreis Ravensburg betreibt weitere Standorte in Altshausen, Leutkirch, Ravensburg und Wangen. Informiert und beraten wird zu allen Fragen rund um die Themen “Pflegebedürftigkeit, Alter, Krankheit und Behinderung, altersgerechtem Wohnen und sonstigem Unterstützungsbedarf sowie zur Klärung von Kostenfragen für medizinische, pflegerische und soziale Leistungen”. Eine wesentliche Aufgabe des Pflegestützpunktes ist die umfassende sowie unabhängige Auskunft und Beratung einschließlich der Pflegeberatung nach dem SGB XI – Soziale Pflegeversicherung. Die Koordinationsund Netzwerkarbeit gehören auch zu den Aufgaben des Pflegestützpunktes, wie z. B. die Zusammenarbeit mit den ehrenamtlich Engagierten, der Selbsthilfe, den ambulanten und stationären Trägern sowie Kirchen, Kommunen und weiteren Akteuren. Träger des Pflegestützpunktes sind der Landkreis sowie die gesetzlichen Kranken- und Pflegekassen. Seite 35

Isny aktuell