Hier finden Sie die Gemeindeblätter mit den wichtigsten Informationen aus vielen Orten der Region - mit Vereinsinformationen, Veranstaltungen, Gottesdiensten und vielem mehr. Klicken Sie einfach das passende Gemeindeblatt an und blättern Sie direkt durch die digitale Ausgabe.

Außerdem finden Sie hier die digitale Ausgabe unserer Schwäbischen Märkte - mit Immobilienanzeigen, Stellen- und Automarkt und vielem mehr. Aktuelle Nachrichten aus Wirtschaft, Gesundheit und zum Thema Bauen und Wohnen gibt es zusätzlich in unseren kostenlosen Magazinen.

Aufrufe
vor 2 Jahren

Buerger- und Gaesteinformation Bad Wurzach 20.01.2021

  • Text
  • Wurzach
  • Aktuelles
  • Januar
  • Stadt
  • Frau
  • Arnach
  • Ravensburg
  • Ortsverwaltung
  • Informationen
  • Zeit
  • Gaesteinformation

Ökumenische

Ökumenische Kurseelsorge Ökumenische Kurseelsorge Seite 16 Pfn. Verena Engels-Reiniger Evangelische Kurseelsorge Bad Waldsee/Bad Wurzach Telefon: 07524 4094022 verena.engels-reiniger@elkw.de PR Raimund Miller Katholische Kurseelsorge Bad Wurzach Telefon: 07564 932933 raimund.miller@drs.de Sie wünschen ein persönliches Gespräch? Dann nehmen Sie gerne Kontakt auf (s.o.). Weitere Informationen und mehr, www.kurseelsorge-badwurzach.de Wenn das Herz spricht Herzen liegen im Trend, schon lange, bei Art & Deko fast inflationär. Steckt Sehnsucht dahinter? Sehnsucht, emotional berührt zu werden, Herzerwärmendes zu erleben, sich herzlich zu geben? Eigentlich ist’s ja leicht, „Herz zu zeigen“: rasch aufgemalt, in den Schnee gezeichnet, mit den Fingern geformt etc: nette Geste. Doch gibt es halt Beziehungen… …wo’s schwerfällt „Herz zu zeigen“: Leuten, die nerven. Die Probleme machen; die einen verletzt haben. Vor denen man Schiss hat. Aber auch denen, die einen überbeanspruchen, etc All solchen Leuten „Herz zeigen“, laut Jahreslosung 2021 (immerhin ein Gebot Jesu) barmherzig zu ihnen sein – kann ich das? Bringt mir das auch selber was? – Ich stell mir vor, mit Konfirmand*innen darüber zu diskutieren. Weil „barmherzig“ in der Umgangssprache kaum mehr vorkommt, fragen die vielleicht: Heißt es „warmherzig“ oder „barmherzig“? Nur 1 Buchstabe, und hat ja viel miteinander zu tun! Doch mehr vom Gegenteil ist die Rede, man weiß, wo‘s unbarmherzig/ erbarmungslos zugeht: wenn jemand bloßgestellt, gejagt, fertiggemacht, in die Enge getrieben, verurteilt wird usw. – Welche anderen Wörter für „barmherzig“ könnte man nennen? Etwa Mitleid/ Mitgefühl; verständnisvoll; nachsichtig; gnädig; jemand (ver)schonen…Ja, mit ihnen sind wir der Klugheit des Herzens, der Empathie auf der Spur: Dass es einen kümmert, was das eigene Verhalten mit den anderen macht; einen kümmert, wie’s den andren geht, auch hinter der Fassade. D. Bonhoeffer sagte treffend „Wir sollten die Menschen vielmehr auf das hin ansehen, was sie erleiden, als was sie tun.“ – Zur ursprünglichen Bedeutung führt der Reim „Erbarmen mit den Armen“: Wo der andere arm dran ist, lässt man sich‘s zu Herzen gehen; auf Schwäbisch „das verbarmt einen“, und man muss etwas für ihn tun! Allerdings, es ist knifflig mit der Barmherzigkeit! Wer sich in einer Position der Schwäche fühlt, will nicht Mitleid/ Nachsicht/ Schonung/ Gnade, sondern Respekt = Empathie auf Augenhöhe, wo die Würde gewahrt bleibt: weil einen die eigenen Defizite selber schmerzen! – Ähnlich heikel ist’s zu helfen, wo das Lebensnotwendige fehlt: Geld. Sinnvolle Beschäftigung. Anerkennung. Familie, Freundschaft etc. Bedürftig zu sein macht empfindlich, man hält eine Gabe dann leicht für Almosen, das Sich-kümmern der anderen für deren Absicht, sich ein gutes Gewissen verschaffen zu wollen. Tja, barmherzig zu sein ist eine Kunst… Schenken ohne zu beschämen. Sich jemand so zuwenden, dass man sich auch von ihm geben lässt, ihn mit seinen Stärken wahrnimmt. Sich klar werden über die eigene Motivation, ob man insgeheim die Bedürftigkeit anderer nutzt, um das eigene Bedürfnis nach Gebrauchtwerden zu befriedigen (Helfersyndrom) – Schließlich wird „barmherzig“ oft verwechselt mit allzu duldsam: als sei es unvereinbar mit angemessener Kritik, als solle man Fehlverhalten besser unter den Teppich kehren, Unangenehmes nicht ansprechen; als dürfe jemand, der sich als Fehlbesetzung erweist, nicht gekündigt werden. Also… …barmherzig = Konflikte vermeiden?! Dann grummelt es unter der Decke! Und hintenrum wird bei anderen gelästert. Das ist viel unbarmherziger, als wenn man, was schiefläuft, sachlich anspricht. Fällt u.U. schwer, denn häufig ist das Problememachen Ausdruck von Probleme haben. Da braucht’s Takt + Fingerspitzengefühl + die Einsicht „Menschen sehn auf das, was vor Augen liegt, Gott aber sieht das Herz an“ oder, wie’s in „Der kleine Prinz“ so schön heißt: „Man sieht nur mit dem Herzen gut... …das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar“. Kann sein, man ändert den anderen in seinem Verhalten auch mit fairer Kritik nicht wirklich. Aber wie befreiend, sich ausgesprochen zu haben! Soll vorkommen, dass sich daraus Herzlichkeit im Umgang entwickelt – und für die (kleinen) Fehler +Schwächen, die wir alle ganz unterschiedlich haben, ein Augenzwinkern: barmherzig auf Gegenseitigkeit, auch zu sich selbst. Und: Es tut einem auch selber gut, barmherzig zu anderen zu sein, und wie! – ? Von Gott abgucken… …in der Urgeschichte der Barmherzigkeit Lukas 15: Der Vater nimmt den zerlumpten, mittellosen Heimkehrer nicht nur liebevoll in die Arme, sondern ehrt ihn mit Festgewand, Siegelring und Freudenfeier – ein wunderbares Gleichnis, wie Gott uns fehlbaren Menschen die volle Würde wiedergibt, seine Kinder zu sein – „gekrönt mit Gnade und Barmherzigkeit“ (Ps.103) Das von Herzen zu genießen wünscht Ihnen Verena Engels-Reiniger Ev. Kurseelsorge

Naturschutzzentrum Wurzacher Ried Naturschutzzentrum Wurzacher Ried Naturschutzzentrum Wurzacher Ried Rosengarten 1 88410 Bad Wurzach Telefon: 07564 302190 Telefax: 07564 3023190 naturschutzzentrum@wurzacher-ried.de www.wurzacher-ried.de www.moorextrem.de Kalender-Restposten-Aktion Das NAZ bietet noch Restposten des Wandkalenders „Wurzacher Ried 2021“ zu einem Sonderpreis von 15 Euro an. Bestellung per E-Mail oder Telefon im NAZ-Sekretariat, die Abholung im NAZ ist möglich. ihre Nahrungsverstecke auf, die insbesondere mit Hasel- und Walnüssen bestückt sind. Es ist eine wahre Meisterleistung, die vielen teilweise unter einer dichten Schneedecke. Bestimmte Bereiche im Gehirn des Eichhörnchens sind dafür besonders stark ausgeprägt, und auch der Geruchssinn scheint eine Rolle zu spielen. Zum Knacken der harten Nussschalen nagen die Eichhörnchen mit ihren scharfen Schneidezähnen zunächst eine Kerbe in die Nuss. Dann klemmen sie die Schneidezähne in die Öffnung, spreizen diese mit Hilfe spezieller Muskeln auseinander und sprengen so die Schale. Und bleibt doch einmal ein Versteck unentdeckt, ist dies die Chance für die Samen, sich zu einem neuen Baum oder Strauch zu entwickeln. Eichhörnchen sind dadurch wahre Naturverjünger. Das Wurzacher Ried ist eines der bedeutendsten Moorgebiete Süddeutschlands. Sie können das Ried auf einem der zahlreichen Wanderwege erkunden. keine Veranstaltungen und Führungen im Naturschutzzentrum statt. Aktuelle Informa- wurzacher-ried.de. MOOR EXTREM, Ausstellung und Shop geschlossen Das NAZ sucht… Das Naturschutzzentrum sucht für den neuen Zentrumsleiter ab Mai/Juni eine 2-3 Zimmerwohnung mit Balkon oder Garten bzw. ein kleines Haus in Bad Wurzach und Umgebung. Nähere Informationen erhalten Sie im Sekretariat unter 07564/302-190. Bitte senden Sie Ihr Wohnungsangebote per E-Mail an naturschutzzentrum@wurzacher-ried.de. Moor-Momente: Wer nicht schlafen will, muss suchen Es ist ruhig geworden im Wurzacher Ried. Die alle Tiere schlafen oder harren starr vor Kälte in ihren Winterquartieren aus. Mit etwas Glück kann man bei einem Winterspaziergang durchs Ried ein Eichhörnchen von Ast zu Ast springen sehen. Übrigens: Egel ob rotbraun oder schwarzbraun – bei beiden Farbvarianten handelt es sich um unsere einheimische Eichhörnchen-Art. Das Gerücht, die schwarzen Eichhörnchen sind eingewandert und verdrängen die heimischen Rotbraunen, hält sich hartnäckig. Hier liegt eine Verwechslung mit den aus Nordamerika stammenden Grauhörnchen vor, die im 19. Jahrhundert in Großbritannien ausgesetzt wurden und sich seither zunehmend in Europa etablieren und auf Kosten des Eichhörnchens ausbreiten. Aktuell gibt es jedoch keine Hinweise, dass Grauhörnchen in Deutschland bereits freilebend vorkommen. Ob Ihnen also rote oder schwarze Kobolde im Ried begegnen, Sie können sich an beiden erfreuen. Die Erlebnisausstellung MOOR EXTREM, die Ausstellung im Maria Rosengarten sowie der Shop des Naturschutzzentrums sind wegen der Corona-Pandemie weiterhin bis einschließlich 31. Januar geschlossen. Erreichbarkeit Naturschutzzentrum Die NAZ-Büros sind derzeit ausschließlich per E-Mail und Telefon erreichbar. Erreichbarkeit Sekretariat: Mo. bis Do., 8 - 17 Uhr, Fr., 8 - 12 Uhr, E-Mail naturschutzzentrum@wurzacher-ried.de oder Telefon 07564 / 302190. Mit ihren kräftigen Beinen und scharfen Krallen können sich die waghalsigen Springer gut an Ästen festhalten und sogar kopfüber einen Baumstamm hinunterklettern. Der buschige Schwanz, der fast körperlang ist, dient dabei als Steuer und hilft beim Balancieren. Die meiste Zeit eines Wintertages ruhen Eichhörnchen in ihrem kugelförmigen Nest, dem Kobel, hoch oben in den Bäumen. Sie sind jedoch fast täglich wenige Stunden aktiv, in denen sie sich emsig auf Nahrungssuche begeben. Ihre Hauptnahrung in der kalten Jahreszeit sind die in Zapfen verpackten Samen von Nadelbäumen, die den ganzen Winter über von den Eichhörnchen geerntet werden. Zahlreiche Schuppen und abgenagte Zapfenspindeln am Waldboden verraten dem aufmerksamen Beobachter die Nahrungsplätze. Doch nicht immer reicht das Samenangebot den ganzen Winter. Dann suchen die Eichhörnchen den die Eichhörnchen ihre Nahrungsverstecke wieder (Foto: NAZ) Winterimpression von Thomas Hoppe Seite 17

Isny aktuell