Aufrufe
vor 5 Monaten

Buerger- und Gaesteinformation Bad Wurzach 17.08.2022

  • Text
  • Wurzach
  • August
  • September
  • Feelmoor
  • Hauerz
  • Ortsverwaltung
  • Aktuelles
  • Kinder
  • Messe
  • Informationen
  • Gaesteinformation

Informationen anderer

Informationen anderer Behörden Seite 34 Informationen anderer Behörden Allgemeinverfügung: Wasserarmut in den Gewässern des Landkreises Ravensburg Durch die anhaltende Trockenheit führen viele Bäche und Flüsse im Landkreis Ravensburg derzeit nur noch wenig Wasser. Durch die niedrigen Wasserstände wird die Gewässerökologie beeinträchtigt, Fische, Kleinlebewesen und Wasserpflanzen leiden zudem unter ansteigenden Gewässertemperaturen. Um eine weitere Verschärfung der Situation zu verhindern, hat das Landratsamt Ravensburg das Verbot zur Entnahme von Wasser aus Seen und Flüssen vorerst bis zum 19. September verlängert. Aufgrund der hochsommerlichen Wetterlange sanken die Pegelstände über mehrere Wochen kontinuierlich und erreichten dabei bei vielen Gewässern ein kritisches Ausmaß. Betroffen sind nicht nur die größeren Gewässer, sondern vor allem auch die kleineren Bäche. Durch den geringen Zufluss aus Flüssen und Bächen kommt es gerade in Weihern und Seen zudem zu extremen Erwärmungen. Trocknen Wasserläufe aus, wären enorme ökologische Schäden die Folge. Das Landratsamt Ravensburg verlängert deshalb per Verfügung ab sofort den so genannten wasserrechtlichen Gemeingebrauch. Das bedeutet, dass es ab sofort verboten ist, Wasser zu eigenen Zwecken aus einem Bach oder See zu entnehmen, schreibt dazu das Landratsamt in seiner Pressemitteilung. Ausgenommen seien lediglich das Tränken von Vieh sowie das Schöpfen mit Handgefäßen. Betroffen davon sind auch diejenigen Personen und Firmen, die eine behördliche Erlaubnis haben, Wasser aus einem oberirdischen Gewässer zu entnehmen um beispielsweise Felder zu bewässern. Das Landratsamt Ravensburg legt Wert darauf, dass dieses Verbot auch dann gilt, wenn an den jeweiligen Entnahmestellen noch vermeintlich ausreichend Wasser vorhanden ist. Die Allgemeinverfügung untersagt Entnahmen zunächst bis zum 19.09.2022. Bleibt es darüber hinaus weiterhin so trocken, wird die Verfügung verlängert, so das Landratsamt, das zugleich darauf hinweist, dass Zuwiderhandlungen mit Bußgeldern bis zu 10.000 € geahndet werden. Zu lesen ist die Allgemeinverfügung auf der Homepage des Landratsamtes unter www. rv.de/bekanntmachungen in der Rubrik Bauund Umweltamt. Agrarreform ab 2023 - Infoabend des Landwirtschaftsamtes am Do., 25. August, 20 Uhr Das Landwirtschaftsamt des Landkreises Ravensburg informiert über die Vorgaben der Agrarreform (GAP) ab 2023. Die Veranstaltung findet online statt, Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Teilnahme erfolgt über folgenden Link: www.rv.de/aktuelle-veranstaltungen-la Die Reform der Gemeinsamen Europäischen Agrarpolitik 2023 bringt einige Änderungen mit sich. Derzeit herrscht noch keine Rechtsverbindlichkeit, die wesentlichen Punkte sind aber geklärt. Im Rahmen des Infoabends werden Mitarbeitende des Landwirtschaftsamtes über die Standards für einen guten landwirtschaftlichen und ökologischen Zustand (GLÖZ) als Voraussetzung für den Erhalt der Betriebsprämien informieren und alles Wichtige zu den neuen freiwilligen Ökoregelungen und den Änderungen bei den FAKT- Maßnahmen erläutern. Das Landwirtschaftsamt Ravensburg freut sich über rege Teilnahme. Zweckverband Breitbandversorgung: Breitbandausbau in der Stadt Bad Wurzach Am 29. Juli konnte in der Geschäftsstelle des Zweckverband Breitbandversorgung im Landkreis Ravensburg in Altshausen der Ingenieurvertrag für die erforderlichen Leistungen für den geförderten Breitbandausbau in der Stadt Bad Wurzach im Rahmen der Bundes- und Landesförderung unterzeichnet werden. Die Vergabe der Ingenieurleistungen erfolgte an die RBS wave GmbH aus Ettlingen, welche sich in einem zweistufigen europaweiten Auswahlverfahren durchsetzen konnte. Das Ausbauprogramm umfasst die sogenannten „weissen Flecken“ auf dem Gebiet der Stadt Bad Wurzach. Im Zuge des geplanten Ausbaus werden unterversorgte Gewerbegebiete und Schulen angeschlossen sowie insgesamt knapp 1.700 Privathaushalte. Der Ausbau betrifft Adressen, welche momentan mit einer Downloadgeschwindigkeit von unter 30 Mbit/s versorgt sind („weisse Flecken“). Im Rahmen eines Upgrades der Förderbedingungen könnte sich das Ausbauvolumen sogar noch vergrößern. RBS wave wird nun unmittelbar mit der umfangreichen Planung beginnen und ein Baubeginn wird für das Frühjahr 2023 angestrebt. (Foto Zweckverband Breitbandausbau, bei der offiziellen Vertragsunterzeichnung v.l.n.r.: Herr Tarnowski - Kaufm. Geschäftsführer RBS wave, Herr Kober Techn. - Geschäftsführer RBS wave, Herr Spieß - Verbandsvorsitzender ZVB RV, Herr Dangel - Netze BW) Die Gesamtkosten für diesen Ausbau belaufen sich auf ca. 57 Millionen Euro. Damit handelt es sich um eines der größten Einzelprojekte in der Geschichte des Zweckverband Breitbandversorgung im Landkreis Ravensburg. Das Vorhaben wird durch das Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) mit 50% und durch das Land Baden- Württemberg mit 40% der anrechenbaren Kosten gefördert. Ohne diese großartige Förderkulisse wäre es der Stadt Bad Wurzach und dem ZVB RV nicht möglich, den Breitbandausbau in dieser Größenordnung in der Fläche umzusetzen. Die Stadt Bad Wurzach und der Zweckverband Breitbandversorgung bedanken sich bei den Fördermittelgebern und ihren Projektträgern ateneKOM und PWC und freuen sich auf eine weiterhin erfolgreiche Zusammenarbeit. Vorbereitungskurs auf die Prüfung zum/r Hauswirtschafter/in in Leutkirch - noch freie Plätze Die Fachschule für Hauswirtschaft bietet am Standort Leutkirch auch im kommenden Schuljahr 2022/2023 einen berufsbegleitenden Vorbereitungskurs zum/r staatlich geprüften Hauswirtschafter/in an. Der Kurs bietet die Chance, einen staatlich anerkannten Berufsabschluss nach zu holen. Das Bildungsangebot richtet sich an Personen, die in der Hauswirtschaft beschäftigt sind, aber keinen hauswirtschaftlichen Berufsabschluss haben. Hauswirtschafter/innen sind Profis im Bereich Haushaltsmanagement, ausgewogene Ernährung, Textil- und Raumpflege, Raumgestaltung sowie hauswirtschaftliche Betreuung. Sie sorgen für die Lebensqualität in Einrichtungen für Kinder und Jugendliche, in der Familienpflege, Seniorenzentren, Tagungshäusern, Gastronomie oder auch in privaten Haushalten.

Informationen anderer Behörden Am 15. September beginnt der neue Kurs mit einem Schnuppertag. Unterricht findet immer am Do., 9 - 17 Uhr statt. Unter bestimmten Voraussetzungen kann im Juli 2023 die Berufsabschlussprüfung zum/r staatlich geprüften Hauswirtschafter/in abgelegt werden. Anmeldungen / Auskünfte: Monika Wessle, Landwirtschaftsamt, 07561 9820-6640, m.wessle@rv.de. Weitere Info und Film: www.ernaehrungoberschwaben.de oder www.fachschule-ravensburg.de Demenzfreizeit 2022 - Ein Urlaub der besonderen Art Zum 18. Mal können Menschen mit Demenz aus dem Landkreis Ravensburg gemeinsam mit ihren pflegenden Angehörigen eine Auszeit nehmen. Kreis Ravensburg - Die Landvolkshochschule Wernau-Leutkirch lädt Menschen mit Demenz und ihre pflegenden Angehörigen vom 24. Oktober bis 2. November zur Freizeit in das Tagungshaus Regina Pacis nach Leutkirch ein. Die Teilnehmenden erwartet ein vielfältiges Programm, welches ganz auf ihre Bedürfnisse abgestimmt ist. Anmeldungen sind bis zum 26. September möglich. Diakonie, Landkreis, Fach- und Pflegekräften, sozialen Dienste und Ehrenamtliche sowie Pflegeschüler/innen sorgen für eine optimale Betreuung und Pflege der erkrankten Menschen. Gleichzeitig können sich pflegende Angehörige erholen und austauschen, je nach Wunsch an einem abwechslungsreichen Freizeitprogramm teilnehmen und so neue Kraft für ihren belastenden Pflegealltag schöpfen. Zur Finanzierung der Demenzfreizeit können Leistungen der Pflegeversicherung eingesetzt werden. Info / Anmeldeunterlagen erhalten Interessierte bei der Landvolkshochschule Wernau- Leutkirch, Herr Armin Pogadl, Antoniusstr. 11, 73249 Wernau/Neckar. info@lvhs-wernauleutkirch.de, 07153 9239-130, Fax: 07153 9239-132 Inklusionstage Unter dem Motto „Gemeinsam Inklusion gestalten!“ fanden die Inklusionstage 2022 statt. Für viele Menschen im Landkreis Ravensburg haben die Aktionstage zu einem besonderen Erlebnis beigetragen! Den ausführlichen Bericht finden Sie unter https://inios-rv.de/index.php?menuid=35&getlang=d2 Die Inklusionstage 2024 sind vom 5. bis 12. Mai 2024 geplant. Affenpocken – Gesundheitsamt bietet Beratung an Das Gesundheitsamt des Landkreises bietet Personen, die Fragen zum Thema Affenpocken haben, eine Beratung an. Die aktuellen Kontaktdaten und Sprechzeiten sind unter www.rv.de/ge-beratung abrufbar. Angebot der Pflegeberatung im Landkreis Ravensburg Kreis Ravensburg - Durch einen Unfall, eine Krankheit oder aufgrund hohen Alters können Kinder, Partner oder Eltern in eine Situation kommen, in der Pflege erforderlich wird. Kompetente Beratung und Unterstützung beim Finden der richtigen Angebote und Hilfen ist in diesen Fällen oft das Gebot der Stunde. Beratend und unterstützend stehen den Ratsuchenden hierbei die Mitarbeitenden des Pflegestützpunktes Landkreis Ravensburg zur Verfügung. Das Angebot richtet sich an Einwohnerinnen und Einwohner aus der Stadt Aulendorf, Bad Waldsee, Bad Wurzach und Bergatreute. Der Pflegestützpunkt Landkreis Ravensburg für den Standort Bad Waldsee ist in der Robert-Koch-Str. 52, 88339 Bad Waldsee. Es steht Ihnen als Ansprechpartnerin Frau Verena Knössl unter folgenden Kontaktdaten zur Verfügung: 07524 9748-3317 und v.knoessl@rv.de. Sprechzeiten: Mo. 8 - 10 Uhr, Mi. 13:30 - 15:30 Uhr sowie nach Vereinbarung. Die Beratung ist vertraulich und kann telefonisch, im Pflegestützpunkt oder im Einzelfall auch bei Ihnen zu Hause stattfinden. Der Pflegestützpunkt Landkreis Ravensburg betreibt weitere Standorte in Altshausen, Leutkirch, Ravensburg und Wangen. Informiert und beraten wird zu allen Fragen rund um die Themen “Pflegebedürftigkeit, Alter, Krankheit und Behinderung, altersgerechtem Wohnen und sonstigem Unterstützungsbedarf sowie zur Klärung von Kostenfragen für medizinische, pflegerische und soziale Leistungen”. Eine wesentliche Aufgabe des Pflegestützpunktes ist die umfassende sowie unabhängige Auskunft und Beratung einschließlich der Pflegeberatung nach dem SGB XI – Soziale Pflegeversicherung. Die Koordinationsund Netzwerkarbeit gehören auch zu den Aufgaben des Pflegestützpunktes, wie z. B. die Zusammenarbeit mit den ehrenamtlich Engagierten, der Selbsthilfe, den ambulanten und stationären Trägern sowie Kirchen, Kommunen und weiteren Akteuren. Träger des Pflegestützpunktes sind der Landkreis sowie die gesetzlichen Kranken- und Pflegekassen. Warnung vor Betrugsanrufen Die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) warnt, bei Telefonaten vertrauliche Informationen preiszugeben. Aktuell erhält die SVLFG Hinweise auf Betrügerinnen und Betrüger, die Versicherte anrufen, um vertrauliche Informationen zu erhalten. Bei diesen Betrugsanrufen täuschen sie vor, zum Beispiel Beschäftigte der SVLFG zu sein. Sie erfragen unter einem Vorwand (beispielsweise für die Übersendung von Informationen über eine ausstehende Geldauszahlung von der SVLFG oder vom Staat) personenbezogene Daten, wie die Anschrift, Bankverbindung oder Krankenversicherungs-Nummer. Zum Teil versuchen die Anrufenden auch, Versicherte zu drängen, Verträge abzuschließen, zum Beispiel für Zusatzversicherungen oder Kursangebote. Versicherte sollten sich bewusst sein, dass die SVLFG keine Dritten beauftragt, Kontakt aufzunehmen, ohne dass diese Anrufe vorher schriftlich angekündigt werden und rät deshalb, vorsichtig zu bleiben. Mehr Informationen dazu finden Sie im Internet unter: www.svlfg.de/warnung-vor-betrugsanrufen Anträge auf ESF-Förderung bis zum 15. September 2022 möglich Der Landkreis Ravensburg erhält für das Jahr 2023 einen Betrag in Höhe von 208.580 Euro aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) zur Verbesserung der Beschäftigungslage. In der Förderperiode 2021-2027 ist es das Ziel, auf regionaler Ebene die aktive Inklusion mit Blick auf die Verbesserung der Chancengleichheit, Nichtdiskriminierung und aktive Teilhabe zu fördern sowie die Beschäftigungsfähigkeit insbesondere von benachteiligten Gruppen zu erhöhen. Hierbei soll der Fokus auf der Zielgruppe der erziehenden Frauen und ihrer minderjährigen Kinder liegen. Die Förderung benachteiligter Schülerinnen und Schüler soll ein weiterer Schwerpunkt sein. Freie Träger/innen, die entsprechende Projekte umsetzen möchten, können ihre Anträge bis zum 15. September bei der Landeskreditbank Baden-Württemberg, Bereich Finanzhilfen, Schlossplatz 10, 76113 Karlsruhe einreichen. Die Antragsformulare können unter https://zuma.l-bank.de/zuma heruntergeladen werden. Es können nur Anträge bewilligt werden, bei denen die planmäßige Zahl der Teilnehmenden mindestens 10 Personen beträgt. Weitere Informationen gibt es unter www.rv.de/esf . Ansprechpartner beim Landkreis Ravensburg ist Christian Oberem, 0751 85- 8135, c.oberem@rv.de. Seite 35