Aufrufe
vor 5 Monaten

Buerger- und Gaesteinformation Bad Wurzach 17.08.2022

  • Text
  • Wurzach
  • August
  • September
  • Feelmoor
  • Hauerz
  • Ortsverwaltung
  • Aktuelles
  • Kinder
  • Messe
  • Informationen
  • Gaesteinformation

Ökumenische

Ökumenische Kurseelsorge Ökumenische Kurseelsorge Seite 30 Pfn. Verena Engels-Reiniger Evangelische Kurseelsorge Bad Waldsee/Bad Wurzach Telefon: 07524 4094022 verena.engels-reiniger@elkw.de PR Raimund Miller Katholische Kurseelsorge Bad Wurzach Telefon: 07564 932933 raimund.miller@drs.de Sie wünschen ein persönliches Gespräch? Dann nehmen Sie gerne Kontakt auf (s.o.). Weitere Informationen und mehr, www.kurseelsorge-badwurzach.de Gönn dir! Liebe Leserin, lieber Leser, »Wo soll ich anfangen? – Am besten bei Deinen zahlreichen Beschäftigungen. Denn ihretwegen habe ich am meisten Mitleid mit Dir. Ich fürchte, dass Du, eingekeilt in Deine zahlreichen Beschäftigungen, keinen Ausweg mehr siehst und deshalb Deine Stirn verhärtest; dass Du Dich nach und nach des Gespürs für einen durchaus richtigen und heilsamen Schmerz entledigst. Es ist viel klüger, Du entziehst Dich von Zeit zu Zeit Deinen Beschäftigungen, als dass sie Dich ziehen und Dich nach und nach an einen Punkt führen, an dem Du nicht landen willst, wo das Herz hart wird. Wenn Du ganz und gar für alle da sein willst, nach dem Beispiel dessen, der allen alles geworden ist (1 Kor 9,22), lobe ich Deine Menschlichkeit – aber nur, wenn sie voll und echt ist. Wie kannst Du aber voll und echt Mensch sein, wenn Du Dich selbst verloren hast? Auch Du bist ein Mensch. Damit Deine Menschlichkeit allumfassend und vollkommen sein kann, musst Du also nicht nur für alle anderen, sondern auch für Dich selbst ein aufmerksames Herz haben. Denn was würde es Dir sonst nützen, wenn Du – nach dem Wort des Herrn (vgl. Mt 16,26) – alle gewinnen, aber als einzigen Dich selbst verlieren würdest? Wenn also alle Menschen ein Recht auf Dich haben, dann sei auch Du ein Mensch, der ein Recht auf sich selbst hat. Warum solltest einzig Du selbst nichts von Dir haben? Wie lange noch bist Du ein Geist, der auszieht und nie wieder heimkehrt (vgl. Ps 78,39)? Wie lange noch schenkst Du allen anderen Deine Aufmerksamkeit, nur nicht Dir selbst? Ja, wer mit sich selbst schlecht umgeht, wem kann der gut sein? Denk also daran: Gönne Dich Dir selbst. Ich sage nicht: tu das immer, ich sage nicht: tu das oft, aber ich sage: tu es immer wieder einmal. Sei wie für alle anderen auch für Dich selbst da, oder jedenfalls sei es nach allen anderen.« Frei werden In diesem Brief, den Bernhard (v. Clairvaux | 1091-1153) hier an Papst Eugen III. schreibt, seinen früheren Mitbruder, geht es um Achtsamkeit für sich selbst: Pass auf dich auf! – heißt es da. Entzieh dich von Zeit zu Zeit den täglichen Aufgaben. Mach Pause. Unterbrich für einen Augenblick, eine Stunde, einen Tag, oder wie lange auch immer deine Arbeit. – Wenn wir das tun, das tägliche Einerlei unterbrechen, kann der Blick wieder frei werden. Frei für die Menschen, die Natur, das Leben um uns herum. Zeit schenken Denn sich selber Zeit zu schenken, um zu tun, was gut für die Seele ist, ist dringend nötig. Andernfalls stellt sich das Gefühl ein, nur noch zu funktionieren. Wer folglich immer nur gibt, ohne, dass er/sie wieder ‘auftankt’, dessen ‘Akkus’ sind irgendwann leer – auf Kosten von Lebendigkeit und Kreativität. Tun, was Freude macht Wer dagegen immer wieder tut, was Freude macht, der/die hält Körper und Geist lebendig. Bereits ein unverzweckter Spaziergang lässt das spüren: Zeit haben für sich, Gedanken kommen und gehen lassen, sich ausruhen und die Seele baumeln lassen. Gelassenheit lernen Aber: Wie geht das – immer wieder mal nur für mich selber da sein? Sind es doch der Gründe viele, sich selbst Zeit plus Aufmerksamkeit zu versagen: Alles liegen lassen? Das kannst Du jetzt doch nicht machen! Es ist noch jede Menge aufzuarbeiten. ‘Blau’ machen kannst Du jetzt nicht. Im Gegenteil: Du musst am Ball bleiben, denn sonst hältst du nicht mehr mit… Andere erwarten, so scheint es, dass ich präsent bin. Dabei ist etwas ganz anderes gefragt: Nämlich das, was das alte Wort Gelassenheit meint. Es geht also darum, lassen zu können. D.h., zwischen eigenem und fremdem Anspruch zu unterscheiden. Sich bewusst werden Bernhard rät hier, Termine nicht nur mit anderen, sondern auch mit sich selber auszumachen; und entsprechend, im Terminkalender ab und zu ein ‘Ich’ zu setzen. – Dann wird man Termine, aber v.a. sich selbst und sein Gegenüber wieder mit anderen Augen sehen und wahrnehmen. In diesem Sinn wünsche ich uns einen freiheitsstiftenden, Zeit schenkenden, freudvollen, gelassenen und aussichtsreichen Sommer, Raimund Miller, Kurseelsorge ............................................................................... ............................................................................... Impuls zum Artikel aus: www.impulstexte.de © Gisela Baltes. Danke an die Autorin für die Abdruckgenehmigung!

Kirchliche Nachrichten Katholische Kirche St. Verena Bad Wurzach Pfarrbüro: 07564 93290, Fax 93238 Bad Wurzach, Memmingerstr. 5, StVerena.BadWurzach@drs.de Mo. 9 – 12, 14 - 17 Uhr Di., Do., Fr. 9 - 12 Uhr geänderte Öffnungszeiten vom 11. August bis 2. September: Mo., Di., Do., Fr. 10-12 Uhr regelmäßige Termine / Gottesdienste: So. 9:00 Uhr: Hochamt 10:30 Uhr: Heilige Messe Mo. 18:00 Uhr: Heilige Messe Mi. 18:00 Uhr: Heilige Messe Gottesdienste: Mi., 17.08. 17:15 Uhr Rosekranz 18 Uhr Hl. Messe So., 21.08. 9 Uhr Hochamt 10:30 Uhr Hl. Messe Mo., 22.08. 17:15 Uhr Rosenkranz 18 Uhr Hl. Messe Mi., 24.08. 17:15 Uhr Rosenkranz 18 Uhr Hl. Messe So., 28.08. 9 Uhr Hochamt 10:30 Uhr Hl. Messe Mo., 29.08. 17:15 Uhr Rosenkranz 18 Uhr Hl. Messe Mi., 31.08. 17:15 Uhr Rosenkranz 18 Uhr Hl. Messe Heiligkreuz Gottesberg 07564 94892-0 Email: info@gottesberg.org regelmäßige Gottesdienste Di., Mi., Do., Fr. 9 Uhr So. 9 und 19 Uhr Beichtgelegenheit: Im Sprechzimmer nach Anmeldung und Terminvereinbarung. Rosenkranz Di., Do., Sa. 18 Uhr Fr. nach der Hl. Messe Tag der stillen Anbetung auf dem Gottesberg in Bad Wurzach Am Do., 1. September beginnt die Anbetung nach dem 9 Uhr Gottesdienst und wird um 18 Uhr mit Rosenkranz und Eucharistischem Segen abgeschlossen. In der eucharistischen Anbetung können wir Gott begegnen. Sein Wort „Ich bin bei euch alle Tage bis zum Ende der Welt (Mt 28,20) wird hier konkret in der realen Begegnung mit einem Gegenüber, mit Jesus Christus. Sich in die liebende Gegenwart Gottes hineinbegeben, einmal nichts leisten müssen, nichts sagen müssen, keine Maßstäbe erfüllen müssen. Nur einfach sein dürfen, da sein in Stille, mit hörendem Herzen. In Zwiesprache mit ihm gehen, über das Gute, das Schwere, ausweglose Situationen oder freudige Ereignisse. Dazu lädt diese Gebetsform ein. Bruderschaftsgebet vom guten Tod Das monatliche Bruderschaftsgebet der Bruderschaft vom guten Tod findet am 2. September um 18:30 Uhr auf dem Gottesberg statt. Die Bruderschaft besteht seit 1712 und war schon immer eine Gebetsgemeinschaft für Männer und Frauen. Gemeinsam betet man um eine gute Sterbestunde. Herzliche Einladung an Mitglieder und interessierte Mitbeter. Salvatorkolleg Schlosskapelle Regelmäßige Gottesdienste: Mo. – Fr. 7:00 Uhr Hl. Messe Sa. 7:30 Uhr Hl. Messe 17:45 Uhr Vesper St. Ulrich und Margaretha Arnach Pfarrbüro: 07564 9488521, Fax 9488522 Arnach, Pfarrer-Segmiller-Weg 2 stulrich.arnach@drs.de Mo., Mi., Do. 9 - 12 Uhr Di. 14 - 17 Uhr Gottesdienste: So., 21.08.: 10.30 Uhr Eucharistiefeier (†Josef Anton Gut, †Maria Längst, †Beate Müller 1. Jahrtag, †Xaver Müller) Sa., 27.08.: 14 Uhr Trauung 19 Uhr Vorabendmesse So., 28.08.: 12 Uhr Tauffeier regelmäßige Termine: Di., Do. 18 Uhr Rosenkranzgebet Info für Arnach, Eintürnenberg und Ziegelbach: Hl. Messen am Mi. in Arnach und Eintürnenberg finden während den Sommerferien nicht statt. St. Ulrich und Margaretha Dietmanns Pfarrbüro: siehe St. Verena Gottesdienste: Sa,20.08. 19 Uhr Vorabendmesse So,28.08. 9 Uhr Hl. Messe St. Martin Eintürnenberg Pfarrbüro: siehe St. Ulrich und Margaretha Arnach Gottesdienste: So., 21.08.: 9 Uhr Eucharistiefeier (†Viktoria und Tobias Mönig, †Josefine und Paul Gallasch) So., 28.08.: 10.30 Uhr Eucharistie-feier (†Karl Mangler und Angehörige, †Xaver Werder, †Johannes Gresser, †Maria Gresser 1. Jahrtag) regelmäßige Termine: Mo., 9 Uhr Rosenkranzgebet Info für Eintürnenberg Info zu den Gottesdiensten siehe „Info für Arnach/Eintürnenberg und Ziegelbach“. St. Nikolaus Haidgau Pfarrbüro: 07564 3135, Fax 9494895 Haidgau, St.-Gebhard-Str. 4 stnikolaus.haidgau@drs.de Mi. 9 - 12 Uhr regelmäßige Termine / Gottesdienste: tägl., 18 Uhr: Rosenkranz Gottesdienste: Sa. 20.08.: 15 Uhr - Kirchl. Trauung von Thomas Frick und Leonie Smith So. 21.08.: 21. So.i.Jk – 10:30 Uhr Wortgottesfeier (WGF) Do. 25.08.: 18 Uhr Hl. Messe (†Maria u. Georg Stadler m. verst. Angeh.; †Veronika Breuning) Sa. 27.08.: 18 Uhr Vorabendmesse z. 22.So.i.Jk (Wortgottesfeier) Do. 01.09.: 18 Uhr Hl. Messe (†Anna Stadler; †Pfr. Dr. Deogratias Bukenya) So. 04.09.: 23. So.i.Jk – 9 Uhr Hl. Messe (†Elfriede Bulach) St. Martin Hauerz Pfarrbüro: 07568 292, Fax 960527 Hauerz, Dietmannser Str. 2 stmartin.hauerz@drs.de Di. 9:30 - 11:30 Uhr Seite 31