Aufrufe
vor 7 Monaten

Buerger- und Gaesteinformation Bad Wurzach 11.11.2020

  • Text
  • Wurzach
  • November
  • Ortsverwaltung
  • Aktuelles
  • Weiterhin
  • Stadt
  • Volkstrauertag
  • Ravensburg
  • Kirche
  • Gedenkfeier
  • Gaesteinformation

Kirchliche Nachrichten

Kirchliche Nachrichten tanziert und unbeteiligt oder betrachtet dich auch nicht geringschätzig. Wenn du leidest, dann leidet Gott auch. Er ist nicht unberührt und nicht ohne Mitgefühl. Er ist bewegt und berührt, wenn du durch Schwierigkeiten in er sehnt sich danach, dir gnädig zu sein. So ist das barmherzige und gnädige Herz Gottes! Verankere diese Wahrheit tief in dir und geh mit der Gewissheit durch dein Leben, dass Gott dich sieht und dich von ganzem Herzen liebt. Nimm diese Wahrheit heute für dich an!“ Aus gegebenem Anlass wird es leider kein Essen zum Frühstück geben. Anmeldung bitte bis 12.11. bei: Graziella Hla- de. Ev. Kirche Alttann Seite 24 Kirchliche Nachrichten der Nachbargemeinden Pfarrbüro: Wolfegg-Alttann, Panoramastr. 11 Termine / Gottesdienste: So. 15.11.: vorletzter So. im Kirchenjahr, 10 (Prädikantin Heike Nowigk) Mi. 18.11.: Buß- und Bettag „Zehn Gebote für das Leben“ So. 22.11.: Ewigkeitssonntag, ken der im vergangenen Jahr Verstorbenen Urlaub Pfarrer Gruzlak Die Kasualvertretung hat Pfr.i.R Roland Hergert übernommen. Bitte wenden Sie sich in dringenden Fällen und Buß- und Bettag 18.11. Gottesdienst mit Beteiligung der „Zehn Gebote für das Leben“ Die Zehn Gebote gehören zum Kernbestand des christlichen Glaubens und sind auch Kirchenfernen bekannt. Dass sie keinesfalls lebensfeindliche Moral, sondern vitalisierende Kraft transportieren, ist aber nur denen vertraut, die regelmäßig mit ihnen umgehen. Zu diesem vertraut werden und zu neuen Entdeckungen ebnet der Gottesdienst den Weg. Herzliche Einladung an alle Interessierten! Bitte beachten:tesdienst an Buß-und Bettag! in diesem Jahr nicht statt. Angedacht ist eine Verlegung der Feier in die Osterzeit 2021. Ewigkeitssonntag 22.11. Die einen erzählen davon, die anderen haben davon gehört und ein paar haben es wirklich wahrt und haben Herberge gefunden. In diesem Gottesdienst hat Alles seinen Platz. Die Trauer und die Hoffnung. Der Schmerz und die Liebe, die man nicht beerdigen kann. Gemeinsam gedenken wir allen Verstorbenen des Kirchenjahres. Pfarrer Gruzlak Es ist das Ende, sagte die Raupe. Das ist der Anfang, jubelte der Schmetterling! - in dem wir nicht bleiben werden, wie wir sind. Der Schmetterling ist das augenfälligste Bei- nur unser irdisches sondern auch das ewige Leben. Somit macht er unserem begrenzten Verstand das Geheimnis zugänglich, dass Gott uns nach dem Tod in ein neues Leben verwandeln wird. beim Werdegang eines Falters nicht sein! Die Raupe, die sich auf ihren Stummelfüßen um ihren Fortbestand durch Fressen bemüht, dann als Puppe in einer Art Todesstarre ver- Verwandelt schlüpft aus dem Kokon ein selbe Geschöpf in unterschiedlichster Gestalt. Geleitet haben mich zwei Versen aus dem Neuen Testament: Jesus spricht: „Ich bin die Auferstehung und das Leben! Wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er sterben muss“. Joh. 11, 25 (Wilckens) „Jesus hat dem Tod die Macht genommen und das Leben und ein unvergängliches Wesen ans Licht gebracht.“ Oder: „Jesus…der den Tod vernichtet hat und das Licht des unvergänglichen Lebens hat aufgehen lassen. 2. Timotheus (Wilckens). Worte, die über meine irdische Existenz hinaus reichen.“ Diese Gedanken formulierte Waltraud Kraussmüller zu „ihrem“ Schmetterling, den sie auf Wunsch von Pfarrer Gruzlak gefertigt hat. In Trauergottesdiensten wird das Werk im Chorraum zu sehen sein und an die Botschaft vom verwandelten Leben erinnern. Wer sich für die Mach-Art interessiert: „Der Schmetterling ist mehrlagig aus buntem Stoff gefertigt, die Adern und die Fühler sind auf- die Leichtigkeit des Fliegens anzudeuten, ist er auf Organza transparent aufgespannt und gerahmt.“ Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an Frau Kraussmüller für alle Mühe und alle guten Gedanken, die sie in die außergewöhnliche Baustelle Pfarrhaus Aufgrund der Bauarbeiten im Pfarrhaus ist die telefonische Erreichbarkeit derzeit eingeschränkt. - St. Johann Baptist Treherz Pfarrer Geil: Aitrach, Schulstr. 11 Gottesdienste: Bitte melden Sie sich zu allen Gottesdiensten beim Pfarramt Aitrach an. Bringen Sie bitte Ihren eigenen Mund-Nase- Schutz zur Kirche mit. Diesen tragen Sie vom Betreten bis zum Verlassen der Kirche. Auch an Ihrem Sitzplatz behalten Sie den Mund-Nase-Schutz auf. Lediglich zum Kommunionempfang dürfen Sie die Maske abnehmen. Schmaus) denkfeier für alle Gefallenen, Vermissten und Kriegstoten. Treffpunkt am Kriegerdenkmal im Friedhof. Bitte achten Sie darauf, dass der Mindestabstand von 1,50 m eingehalten wird. Die Teilnehmer werden gebeten, während der gesamten Gedenkfeier eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. charistiefeier Wichtige Informationen aus Bad Wurzach

Bekanntmachungen und Bekanntgaben Bekanntmachungen und Bekanntgaben Informationen der Stadtverwaltung Bürgersprechstunde Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, meine Bürgersprechstunde findet voraussichtlich statt am: Angabe der zu besprechenden Themen. Mit freundlichen Grüßen Alexandra Scherer Bürgermeisterin Wasser- und Abwassergebühren Nach der für die Stadt Bad Wurzach gültigen Wasserversorgungs- bzw. Abwassersatzung ist eine Vorauszahlung für die Wasser- und Abwassergebühren bis spätestens 01.12. zu bezahlen. Die Höhe der Vorauszahlung wurde mit dem Jahresbescheid 2019 festgesetzt. Es werden keine gesonderten Bescheide verschickt. Wir bitten diejenigen, die keine Abbuchungsermächtigung erteilt haben, die Gebühren rechtzeitig zu bezahlen. Corona-Beschränkungen: Welche öffentlichen Einrichtungen haben derzeit vor Ort noch geöffnet? Nachdem Bundes- und Landesregierung in der vergangenen Woche angesichts weiterhin hoher Infektionszahlen weitreichende Einschränkungen im öffentlichen und privaten Leben beschlossen haben, sind auch vor Ort zahlreiche öffentliche Einrichtungen von den Regelungen wie folgt betroffen. Bis auf weiteres geschlossen Bereits geschlossen bis voraussichtlich mindestens Ende November sind Sonderausstellung „Moor Extrem“ des Naturschutzzentrums einschließlich Wechselausstellung, Leprosenhaus, Torfmuseum samt Torfbähnle, Wohnmobilstellplatz, Vitalium-Therme einschließlich Fitnessstudio im Gesundresort „feelMoor“ sowie das städtische Hallenbad. Im Hallenbad darf aktuell lediglich Schulschwimmsport stattfinden. Sämtliche Turn- und Festhallen der Gemeinde sowie der Kursaal im Kurhaus sind (bis auf die nach den Verordnungen zulässigen, notwendigen Sitzungen des Gemeinderats, seiner Ausschüsse oder der Ortschaftsräte bzw. je nach Örtlichkeit den Schulsportbetrieb) für öffentliche und private Veranstaltungen sowie den Vereinssport derzeit gesperrt. Zudem ist der Gastronomiebetrieb im Kurhaus wie alle anderen vergleichbaren Betriebe bis auf weiteres geschlossen. Weiterhin geöffnet Frühjahr sind von den Regelungen nicht alle öffentlichen Bereiche gleichermaßen entsprechender Auflagen können gewisse Einrichtungen weiterhin geöffnet bleiben wie beispielsweise die Bücherei im Maria Rosengarten, die „Bad Wurzach Info“ sowie der Shop des Naturschutzzentrums (jeweils zu den üblichen Öffnungszeiten). Bei der Nutzung sind allerdings die einschlägigen Regelungen wie Einhaltung von Abständen, Maximalbesucherzahlen oder Tragen von Mund-Nasen-Schutz zu beachten. Der Einzelunterricht an der Jugendmusikschule kann weiter angeboten werden, Gruppenangebote sind mit bis zu zwanzig Personen unter Einhaltung der Corona-Bedingungen möglich. Bei der Volkshochschule können Kurse derzeit nur noch eingeschränkt angeboten werden. So wurden aktuell alle Bewegungskurse bis auf weiteres gestoppt. Theoretische Kurse wie z.B. Sprachkurse sind dagegen grundsätzlich möglich. Die Volkshochschule kommt auf alle Betroffenen zu, die entsprechenden Informationen auf der städtischen Homepage werden stetig ergänzt. Die Angebote der verlässlichen Grundschule sowie von Mensen zur Essensausgabe an einzelnen Schulen können nach den derzeitigen Regelungen aufrechterhalten werden. Öffentliche Spielplätze dürfen ebenfalls weiterhin genutzt werden. Neben den Abstandsregelungen gilt hier insbesondere aber auch zu beachten, dass generell max. 10 Personen aus max. zwei Haushalten gleichzeitig vor Ort sein dürfen. Alle zugänglichen Wege und Bereiche im Freien beispielsweise im Wurzacher Ried sind grundsätzlich weiterhin nutzbar. Wochenmarkt in der Breite findet statt Zur Grundversorgung der Bevölkerung dürfen Wochenmärkte auch weiterhin stattfinden, wobei hier für den Besuch ebenfalls eine generelle Pflicht zum Tragen von Mund- Nasen-Schutz gilt. Gedenkfeier zum Volkstrauertag in stark reduzierter Form und mit Anmeldung Eine Gedenkfeier zum Volkstrauertag in Bad Wurzach am 15. November wird stattfinden, aber in kleinerem Kreis und ohne musikali- - Friedhof, direkt im Anschluss an einen Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Verena, den Herr Diakon Rosenthal und Frau Pfarrerin Vollmer gemeinsam gestalten. Für die Teilnahme an der Gedenkfeier ist eine unter de erforderlich. Als Eingang zur Gedenkfeier wird der obere Zugang bei der Leichenhalle dienen, als Ausgang die Tür unterhalb des Friedhofs. Die konkreten Teilnahmeregelungen werden in der aktuellen Ausgabe der Bürger- und Gästeinformation kommende Woche noch veröffentlicht. Zugang zu Verwaltungsgebäuden der Stadtverwaltung Die Stadtverwaltung wird weiterhin für alle Anliegen der Bürgerschaft erreichbar sein. Allerdings werden seit Mo., 9. November, persönliche Kontakte wieder so weit wie möglich begrenzt. Konkret bedeutet dies: * Persönliche Kontakte möglichst nur vorsehen, wo dies zwingend notwendig ist (z.B. erforderlich). Hierzu ist eine vorherige telefonische oder elektronische Terminvereinbarung (E-Mail) notwendig. * Viele Anliegen lassen sich telefonisch, per E-Mail oder auf dem Postweg regeln. Die Bürgerschaft wird gebeten, diese Kontaktwege entsprechend zu nutzen. * Die Kontaktdaten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind auf der städtischen Homepage www.bad-wurzach.de abrufbar bzw. können über die Telefonzentrale der Stadtverwaltung unter der Telefonnummer - * Diese Regelung betrifft die Gebäude der Stadtverwaltung sowie der Ortsverwaltungen in den Ortschaften. In den Ortschaften gelten die üblichen Erreichbarkeitszeiten. Beschränkungen bitte einhalten „Wir wissen, dass die ganzen Regelungen von uns allen viel abverlangen“, wirbt Bürgermeisterin Alexandra Scherer um Verständnis. Es sei aber weiterhin wichtig, durch gemeinsame Anstrengung den Anstieg der Corona-Infektionszahlen so weit wie möglich einzudämmen. Dies gelte auch für den privaten Bereich, wo sich derzeit maximal 10 Personen aus maximal zwei Haushalten treffen dürfen. „Bitte halten Sie sich an die Vorgaben, damit wir hoffentlich möglichst bald wieder zu einer gewissen Normalität zurückkehren können“. Die konkreten Regelungen zur Corona-Verordnung sind auf der städtischen Homepage www.bad-wurzach. de oder auf der Seite des Landes unter www. baden-wuerttemberg.de zu finden. Regelungen zur Corona-Situation Die jeweils aktuellen Regelungen und Beschränkungen angesichts der Verbreitung des Corona-Covid19-Virus sind auf der städtischen Homepage unter www.bad-wurzach. de ersichtlich. Dort ist auch die jeweils aktuellste Version der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg eingestellt. Bei Fragen können Sie sich gerne auch direkt an die Stadtverwaltung wenden. Bitte beachten Sie auch weiterhin die geltenden Regelungen. Vielen Dank! Seite 25