Aufrufe
vor 1 Jahr

Buerger- und Gaesteinformation Bad Wurzach 08.01.2020

  • Text
  • Wurzach
  • Januar
  • Ravensburg
  • Aktuelles
  • Vitalium
  • Kinder
  • Hauerz
  • Wurzacher
  • Landkreis
  • Ortsverwaltung
  • Gaesteinformation
  • Www.bitzilla.de

Veranstaltungshinweise

Veranstaltungshinweise Raus aus dem Wintertief! Neuer Kurs: Ganzkörperkräftigung mit Groß- und Kleingeräten Wir bieten Ihnen Spaß in der Gruppe, verschiedene Übungen mit dem eigenen Körpergewicht, Kleingeräten (wie Therabänder, BalancePad, Faszienrolle usw.) und Mithilfe von Großgeräten. Dadurch verbessern Sie Ihre Kraft und Koordination. Wir fördern Ausdauer und Beweglichkeit. Zudem lernen Sie rückengerechtes Verhalten für ihren Alltag und Beruf. Das Ganze in einem zertifizierten Kurs nach § 20 SGB V (Krankenkassenunterstützt!). Kursstart am Fr., 17. Januar um 15.50 Uhr (Dauer 60min x 8) Kursgebühr: 150 Euro. Ihr Eigenanteil: 60 Euro im Idealfall. Das Training an Großgeräten, in unserem Fitnessstudio, ist Kursbegleitend möglich. Anmeldung erforderlich: 07564 / 304-250 oder therapieplanung@bad-wurzach.de. Matthias Claudius´ Abendlied – Nahrung für die Seele. Vortrag mit Bildern und Musik. Kaum eine Gedichtsammlung kommt ohne „Der Mensch“ aus. „Der Tod und das Mädchen“ ist durch Schuberts Vertonung weltbekannt. Am berühmtesten ist jedoch sein Abendlied „Der Mond ist aufgegangen“. Die Rede ist von Matthias Claudius; der vor rund als 200 Jahren an einem 21. Januar verstarb. Aus diesem Grund möchte PR Raimund Miller mit seinem Vortrag „Matthias Claudius´ Abendlied – Nahrung für die Seele“ beidem Zeit und Raum geben, Lied und Person. Denn beide zeugen von innerem Reichtum und haben eine besondere Prägekraft; zumindest für all jene, die in einer häufig aufs Äußere fixierten Welt nach Nahrung für ihre Seele suchen: Am Fr., 17. Januar, um 19.30 Uhr, im Kurhotel am Reischberg, Konferenzraum 1 EG. Der Eintritt ist frei. Herzliche Einladung! Kino: Nurejew Paris in den 1960er Jahren: Der Kalte Krieg befindet sich auf seinem Höhepunkt und die Sowjetunion schickt ihre beste Tanzkompanie in den Westen, um ihre künstlerische Stärke zu demonstrieren. Das Leningrader Seite 20 Kirow-Ballett begeistert die Pariser Zuschauer, aber ein Mann sorgt für die Sensation: der virtuose junge Tänzer Rudolf Nurejew. Attraktiv, rebellisch und neugierig, lässt er sich vom kulturellen Leben der Stadt mitreißen. Begleitet von der schönen Chilenin Clara Saint (Adèle Exarchopoulos) streift er durch die Museen und Jazz-Clubs der Stadt, sehr zum Missfallen der KGB-Spione, die ihm folgen. Doch Nurejew genießt den Geschmack der Freiheit und beschließt in Frankreich politisches Asyl zu beantragen. Ein höchst riskantes Katz- und Mausspiel mit dem sowjetischen Geheimdienst beginnt. Der Film „NUREJEW“ zeigt die authentische Geschichte von diesem „Jahrhundert-Tänzer“. Gespielt wird er in der Rehaklinik Bad Wurzach im Großen Hörsaal am Sa., 18. Januar um 19.30 Uhr (95 Min., FSK ab 6 Jahre, Eintritt 6 Euro). generation-g – Gospelmusik aus der Schweiz Der Wurzacher Kulturkreis präsentiert: „generation-g“ – Gospelmusik aus der Schweiz: Am Sa., 18. Januar 2020 ist die Schweizer Gospelformation „generation-g“ um 20 Uhr in Bad Wurzach zu Gast. Die junge, aufstrebende Gruppierung aus der Ostschweiz, die 2013 gegründet wurde, wird mit einer vierköpfigen Band und erfahrenen Sängerinnen und Sängern rund um den Chorleiter Carol Vladini im Kursaal in Bad Wurzach konzertieren. Es ist „generation-g“ ein Anliegen, seinem Publikum die Botschaft der Gospelmusik nicht nur durch deren Inhalt, sondern auch auf einem hohen musikalischen Niveau mit modernen Arrangements zu vermitteln. Der dynamische und ebenso gefühlvolle Sound überzeugt durch seine erfrischende Mischung aus amerikanischem Gospel mit Stilelementen aus Funk, Jazz und Soul. So präsentiert „generation-g“ einen traditionellen Musikstil in neuem Gewand, der auch zum tanzen und bewegen animiert. Entsprechend wird auch der Kursaal bestuhlt sein, dass genügend Platz bleibt um sich im Takte der schwungvollen Musik zu bewegen. Einlass ist um 19 Uhr, Veranstalter: Wurzacher Kulturkreis, Kartenbestellung /Reservierung: Reisebüro WWeiss Tel. 07564 / 9365483 oder online unter hallorv.de, VVK 13 Euro, Abendkasse 15 Euro (begrenztes Sitzplatzangebot). Sprachgewaltiger österreichischer Humor in Dietmanns Erstmalig gastiert der brillante österreichische Solokabarettist „Gunkl“, alias Günther Paal, am Sa., 18. Januar um 20.30 Uhr auf der Adler Livebühne. Er präsentiert sein aktuelles Programm „Zwischen Ist und Soll – Menschsein halt“. Elegantes, witziges und hintersinniges Solokabarett auf allerhöchstem Niveau. Karten gibt es bei der Adler-Livebühne in Dietmanns unter Tel. 07564 / 91232. Betriebsbesichtigung der Verallia Deutschland AG Die Führung durch die Glasfabrik am Mo., 20. Januar um 13.30 Uhr besteht aus einer kurzen Einführung zur Entwicklung des Unternehmens, einer Videovorführung zum Thema Glasproduktion und Glasrecycling sowie einer anschließenden Besichtigung der Glasproduktion und des Glasrecyclingbetriebes.

Veranstaltungshinweise Aus Sicherheitsgründen müssen alle Teilnehmer festes Schuhwerk und lange Kleidung tragen bzw. gut zu Fuß sein, da es sich um einen Heißproduktionsbetrieb handelt, in dem keine Barrierefreiheit gegeben ist. Anmeldung: Kurhotel am Reischberg oder Bad Wurzach Info, Tel. 07564 / 302-150 bis 11 Uhr. Die Besichtigung dauert ca. 2,5 Stunden. Tief berührende Filmauslese über (sexuelle) Identität und Glaube Die Wahrheit kann nicht bekehrt werden: Jared, Sohn eines Baptistenpredigers, wächst in einer Kleinstadt der amerikanischen Südstaaten auf. Seine Eltern sind strenggläubig wie die meisten Leute dort: Sie halten sich für bibeltreu, wenn sie alles darin wörtlich nehmen. – In seiner Pubertät wird Jared klar, dass er homosexuell ist. Als seine Eltern davon erfahren, drängen sie ihn zur Teilnahme an einer Reparativ-Therapie. Eindrücklich zeigt der Film, in was für einen schrecklichen Zwiespalt Jared gerät. Vor die Wahl gestellt, entweder seine Identität oder seine Familie und seinen Glauben zu riskieren, lässt er sich notgedrungen auf das Umerziehungsprogramm ein. Doch was er in dem Camp erlebt, ist entwürdigend, geht Richtung psychische Misshandlung durch den radikalen Campleiter. Trotzdem beginnt Jared, seine eigene Stimme zu finden und sein wahres Selbst zu akzeptieren. (N. Kidman, R. Crowe, USA 2018, 115 Min.) Da dies ein nichtgewerbliches Angebot ist, darf der Filmtitel hier nicht genannt werden. Er ist aber per Telefon/ Mail erfragbar: 07524-4094022 / verena.engels-reiniger@ elkw.de. Der tief berührende Film über (sexuelle) Identität und Glaube wird von der Kurseelsorge, Pfn. Verena Engels-Reiniger, am Fr. 24. Januar um 19.30 Uhr im Kurhotel am Reischberg, Konferenzraum 1 EG, gezeigt. Der Eintritt ist frei, Spenden unterstützen die Kurseelsorge. Herzliche Einladung! Vorankündigungen: Sa., 8. Februar, 20.30 Uhr Einweihungsparty mit Pommfritz zur Eröffnung Kurhaus am Kurpark, Kartenvorverkauf ab 7. Januar im Kurhaus zu den Öffnungszeiten: täglich 10 - 18 Uhr, im Hotel Restaurant Truschwende 4 und unter info@ kurhaus-badwurzach.de Sa., 8. Februar 20.30 Uhr Kabarett: Andrea Bongers - gebongt! Adler-Livebühne in Dietmanns, Karten: Tel. 07564 / 91232 Sa., 15. Februar Großer Narrensprung in Haidgau Fr., 21. Februar Sportlerball im Kurhaus Mo., 24. Februar Großer Rosenmontagsumzug Sa., 14. und So., 15. März 19.30 Uhr Unterhaltungsabend mit Peter Schad und seinen Oberschwäbischen Dorfmusikanten, Kurhaus, Saal, Karten nur an der Abendkasse Sa., 21. März, 20 Uhr Südtiroler Heimatsterne, Kurhaus, Saal, Karten: Bad Wurzach Info Ausstellungen – Museen – Sehenswürdigkeiten Moor Extrem - die multimediale Erlebnisausstellung, Rosengarten 1, Tel. 07564 / 302-190, Öffnungszeiten: täglich von 10 – 17 Uhr, Eintritt: Erwachsene 4 Euro, Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre 2 Euro / Kinder bis 5 Jahre frei / Familien 8 Euro Wechselausstellung: Wilde Augenblicke – Bilder und Bronze-Skulpturen von Gabriele Haslinger, Wangen-Dabetsweiler, bis 26. Januar, täglich von 10 – 17 Uhr, Naturschutzzentrum Wurzacher Ried, Gewölbegang Maria Rosengarten, Eintritt frei 231. Kunstausstellung: Aquarelle, Acryl und Seide Friedemann, Rosemarie und Johannes Stäbler, ab 13. Januar, Öffnungszeiten: Di 10- 12 Uhr und 14-18 Uhr, Mi 14-18 Uhr, Do 10-18 Uhr, Fr 14-18, Sa 10-12 Uhr und nach Vereinbarung, Tel. 07564 / 2665 Bienen-Infopfad Bezirksimkerverein Unterschwarzach / Naturschutzzentrum Wurzacher Ried, Schautafeln im Kurpark, Kulturdenkmal Sepp-Mahler-Haus, Ravensburger Straße 21, Besichtigung Künstlerhaus Sa. 14 - 17 Uhr und nach Vereinbarung, Tel. 07564 / 1728, Führungen jeden 2. Sa. im Monat um 15 Uhr und Sonderausstellung: Sepp Mahler, ein Staunender – sein Kunst und die Schöpfung, Malerei, Dichtung, Sozialgeschichte, Filme, uvm., Leprosenhaus (ehem. Siechenhaus) Ravensburger Straße, geöffnet von 1. April bis 31. Oktober: Sonn- und Feiertage von 14 - 17 Uhr, Führungen jeden 3. So. im Monat Oberschwäbisches Torfmuseum ehemaliges Zeiler Torfwerk, Oberried, geöffnet von 1. April bis 31. Oktober jeden 2. So. und 4. Sa. im Monat von 13 - 17 Uhr Wir drehen die Zeit zurück: Uhrmachermuseum, Besichtigungen mit Erläuterungen, mittwochs, 16 Uhr (von 20.11.19 bis einschl. 15.01.20 keine Führungen), bei „Westermayer“, Marktstr. 20, Eintritt frei! Rokoko-Hauskapelle Maria Rosengarten (1717): Rosengarten 3, täglich von 10 – 16 Uhr geöffnet Barocktreppenhaus des Wurzacher Schlosses (1723-1728): Marktstraße 9, ab November täglich von 8 - 17 Uhr ab 1. April von 8 - 18 Uhr geöffnet! Barocke Wallfahrtskirche auf dem Gottesberg (1712-1713): Gottesberg 1, tagsüber geöffnet! Klassizistische Pfarrkirche St. Verena (1775/1777): tagsüber geöffnet! Seite 21