Aufrufe
vor 7 Monaten

Biberach kommunal 29.06.2022

  • Text
  • Biberach
  • Juli
  • Telefon
  • Stadt
  • Juni
  • Kommunal
  • Informationen
  • Biberacher
  • Kinder
  • Anmeldung

10 | 29. Juni 2022

10 | 29. Juni 2022 BIBERACH KOMMUNAL DRK-Kreisverband gibt Verhaltenstipps So kann man sich vor extremer Hitze schützen Die erste Hitzewelle ist überstanden – doch es werden nicht die letzten heißen Tage und Wochen in diesem Jahr mit Temperaturen jenseits der 30-Grad- Marke gewesen sein. Der DRK-Kreisverband Biberach macht deshalb auf die Risiken bei großer Hitze aufmerksam und gibt Verhaltenstipps, auch mit Blick auf die anstehenden Großveranstaltungen wie das Biberacher Schützenfest. „Besonders ältere, chronisch kranke und sehr junge Menschen haben ein hohes Risiko, einen klassischen Hitzeschaden bei hohen Umgebungstemperaturen zu entwickeln“, warnt Kreisverbandsarzt Christopher Maier. Wie Michael Mutsch ler, Geschäftsführer Rettungsdienst beim DRK-Kreisverband Biberach, berichtet, hätten aufgrund der Hitze jüngst beim letzten Tag des Kreismusikfests in Hochdorf mehrere Personen mit Ohnmachtsanfällen behandelt werden müssen. Die Hitzeerschöpfung, der Hitzschlag und auch der Sonnenstich gehörten zu den schwereren und zum Teil auch gefährlichen Beeinträchtigungen bei sehr heißer Witterung. „Wenngleich nicht primär lebensbedrohlich, können sich diese jedoch gerade bei chronisch kranken, älteren Menschen oder Kindern hin zu lebensbedrohlichen Zuständen entwickeln“, sagt Mutschler. Es gebe aber auch zahlreiche harmlose, durch die Hitze verursachte Symptome: Hitzeausschlag bei kleinen Kindern oder leichte Beinödeme, also Wassereinlagerungen bei meist älteren Menschen. Auch hitzebedingte Muskelkrämpfe, wie sie meist durch hohe Flüssigkeitsund Elektrolytverluste nach stärkerer körperlicher Betätigung auftreten, könnten noch zu den leichteren Symptomen gezählt werden. Christopher Maier empfiehlt, Anstrengungen in der Hitze zu vermeiden und kühle Orte aufzusuchen. Ein zentrales Thema sei bekanntermaßen ausreichend zu trinken, an heißen Tagen könnten es durchaus drei bis vier Liter sein. Auch eine Kopfbedeckung und luftige Kleidung könnten bei großer Hitze hilfreich sein. Außerdem sollte man Kinder und ältere Personen nicht im Auto warten lassen oder im Rollstuhl oder Kinderwagen in die Sonne stellen. Wer bei hohen Temperaturen Sport treiben will, dem rät der Kreisverbandsarzt, dies in den kühleren Morgen- oder Abendstunden zu tun. Genügend elektrolythaltige Flüssigkeitszufuhr sowie eine Kopfbedeckung seien dabei auch sinnvoll. „Untrainierte Menschen oder Menschen mit chronischen Erkrankungen wie zum Beispiel einer Herzerkrankung sollten sich an extrem heißen Tagen mit Sport eher zurückhalten“, sagt Maier. Gerade bei jungen Erwachsenen komme es häufiger zu Hitzeschäden, die durch exzessive Anstrengung – beispielsweise beim Ausdauersport – bei heißen Umgebungstemperaturen verursacht werden. Der sogenannte Hitzschlag sei für zwei Prozent der Todesfälle bei jungen Sportlern verantwortlich. Zum Hitzschlag kommt es laut Christopher Maier, wenn sich die Körperkerntemperatur hitzebedingt auf über 40 Grad Celsius erhöht und die Temperaturregulation des Organismus versagt. Wovor Maier ausdrücklich warnt: betrunken schwimmen zu gehen. Dies könne lebensgefährlich sein. Denn Alkohol führe zu einer Gefäßerweiterung. „In Kombination mit hohen Umgebungstemperaturen kann dies zu einem ausgeprägten Blutdruckabfall führen, was nicht selten zu einer Hitzeohnmacht mit Bewusstlosigkeit führt.“ Beim Feiern an Badegewässern komme es dadurch immer wieder zu Ertrinkungsunfällen. Tipps: Viel Flüssigkeit trinken Normalerweise braucht der Mensch etwa zwei Liter Flüssigkeit pro Tag. An heißen Tagen können es aber durchaus drei bis vier Liter sein. Körperlich anstrengende Arbeit oder Sport erhöhen den Flüssigkeitsbedarf zusätzlich. Wer zu wenig trinkt, wird schnell müde und kann sich schlechter konzentrieren. Leichte Speisen essen Schwer verdauliche, fettreiche oder üppige Mahlzeiten liegen schwer im Magen und belasten den Kreislauf zusätzlich. Deshalb sollte lieber Salat oder Obst statt Braten gegessen werden. Salz- und Mineralstoffe ersetzen Wenn wir viel schwitzen, verliert unser Körper auch wichtige Mineralien und Spurenelemente. Diese können durch Mineraldrinks wieder ersetzt werden. Luftige Kleidung tragen Für den Sommer empfiehlt sich helle, luftige Kleidung aus Naturfasern. Dadurch lässt sich ein Hitzestau im Körper vermeiden. Bei direkter Sonneneinstrahlung sollten vor allem Kinder eine Kopfbedeckung tragen. Überanstrengungen vermeiden Der Kreislauf sollte durch schwere körperliche Arbeit oder Sport nicht noch zusätzlich belastet werden. Denn jede körperliche Anstrengung erhöht den Energieumsatz und damit die Körperwärme, die der Körper an die Umgebung abgeben muss. Besser ist es, Sport in den frühen Morgenstunden oder am Abend zu betreiben. Hitze tagsüber aussperren Wohnungen und Häuser werden am besten morgens und abends gut durchgelüftet. Tagsüber sollten Rollläden und Jalousien geschlossen bleiben. Schnelle Abkühlung suchen Wenn es gar nicht mehr gehen sollte, hilft zur schnellen Abkühlung kaltes Wasser auf die Innenseite der Handgelenke. Noch besser: ein kaltes Unterarm- und Fußbad. Durch den Kältereiz werden die Gefäße wenigstens für kurze Zeit enger gestellt, der Kreislauf wird wieder gestärkt. Alkohol vermeiden Nach Alkoholgenuss werden die Gefäße im Körper zusätzlich noch weiter gestellt als sie ohnehin schon sind, das heißt, dem Kreislauf steht noch weniger Blut zur Verfügung. Zusätzlich wird die Flüssigkeitsausscheidung über die Niere angeregt – der Körper verliert noch mehr Flüssigkeit und Mineralstoffe. Während der heißen Tage sollte deshalb besser auf alkoholhaltige Getränke verzichtet werden. Beim Autofahren Pause machen Wer im Sommer auf große Fahrt geht, sollte unbedingt öfter kleine Pausen einlegen und das Auto gut durchlüften. Damit der Kreislauf in Schwung bleibt, sollten genügend Getränke auf der Fahrt dabei sein. Wieland-Park-Serenade Stadtkapelle und Harmonikaorchester Die Wieland-Park-Serenade der Stadtkapelle Biberach am Freitag, 1. Juli, um 21 Uhr findet dieses Jahr als Doppelkonzert mit dem Biberacher Harmonikaorchester unter der Leitung von Ursula Glöggler-Sproll statt. Passend zur Stimmung an einem hoffentlich lauen Sommerabend, spielt das Harmonikaorchester unter anderem „Welcome to Venice“, „Il Postino“ aus dem italienischen Filmdrama von 1994, Melodien von Eric Clapton und den „Zaubertanz“ Foto: Michael Nover von Hans Günther Kölz. Bei der Stadtkapelle unter der Leitung von Musikdirektor Andreas Winter erklingt ein von Michael Nover arrangiertes Mond-Medley, „Walking on sunshine“ von Kimberley Charles, der schwungvolle Bugatti-Step für Klarinetten sowie zwei Solostücke: die „Alphorn-Romanze“ von Berthold Schick mit dem Solisten Andreas Winter und „Feeling good“ mit dem Solisten Eugen Föhr. Der Eintritt kostet 5 Euro. Karten sind nur an der Abendkasse erhältlich.

BIBERACH KOMMUNAL 29. Juni 2022 | 11 „Kooperation Biberspiele“ Basteln, schminken und viel mehr Christoph Martin Wieland-Stiftung Theater-Workshop in den Ferien Foto: Mabel Engler Foto: Wieland-Stiftung Abenteuerspielplatz Die „Kooperation Biberspiele“ lädt unter dem Motto „Ein Recht auf Spiel für Jung und Alt“ alle Spielbegeisterten am Samstag, 2. Juli, von 13.30 bis 17.30 Uhr auf den Spielplatz Valenceallee am Mittelberg ein. Auf dem Programm stehen Bewegungs-, Bastel-, Schminkangebote und eine Holzwerkstatt. Ebenso ist eine kleine Rallye zum Abenteuerspielplatz „Biberburg“ geplant. Dort findet an diesem Tag der Familiensamstag statt. Die „Kooperation Biberspiele“, bestehend aus Mitarbeitern vom Spielmobil Jugend Aktiv, den TGkids und dem Kinderschutzbund Ortsverband, plant unter dem Leitthema 2022 der Stadt Biberach „Spielen in der Stadt“ am 17. September und am 15. Oktober weitere Aktionen an verschiedenen Orten. Familiensamstag in der „Biberburg“ Der Abenteuerspielplatz „Biberburg“ bietet am 2. Juli einen „Familiensamstag“ an. Eingeladen zum Aktions-Samstag sind interessierte Mädchen und Jungs im Alter von sechs bis 14 Jahren, die zwischen 13.30 und 17 Uhr auf dem Platz in der Schlierenbachstraße 37/1 rumtoben möchten. Zudem findet eine Kooperation mit den Biberspielen auf dem Spielplatz Valenceallee statt. Als Verbindung zwischen den beiden Plätzen wird eine Rallye mit kindgerechten Quizfragen angeboten. Alle Rallye-Teilnehmenden dürfen sich zur Belohnung dann ein Stockbrot über dem offenen Feuer zubereiten. Der Tag ist auch ein Schnupperangebot für neue „Biberburg-Kids“, Eltern und Großeltern sind zum Begleiten und Kennenlernen des Teams und des Angebotes herzlich willkommen. Die Aktion wird durchgeführt Stadtteilhaus Gaisental Foto: Jugend Aktiv e.V. von Jugend Aktiv, sie ist kostenlos und es bedarf keiner Voranmeldung. Der Abenteuerspielplatz „Biberburg“ kann auch unabhängig vom Familiensamstag besucht werden. Der Spielplatz ist montags bis freitags von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Weitere Informationen sind unter www.jugendaktiv-biberach.de erhältlich. Kosmetikprodukte selbst herstellen Am Freitag, 8. Juli, um 15 Uhr können Kinder und ihre Eltern im Stadtteilhaus Gaisental, Banatstraße 34, gemeinsam Badebomben, Duschgels und weitere Pflegeprodukte herstellen. Die Veranstaltung wird von Regine Sproll, Naturpädagogin und Wildkräuterguide, begleitet. Sie bringt den Familien eine ganze Menge über die Kraft der Natur bei. Mit einem ausgewählten Duft, ohne Konservierungsstoffe und ohne synthetische Stoffe, mit gesunden und teilweise sogar essbaren Zutaten werden die verschiedenen Produkte hergestellt. Selbstverständlich dürfen die Produkte im Anschluss mit nach Hause genommen und ausprobiert werden. Das zweistündige Angebot ist kostenlos und richtet sich an Kinder ab sieben Jahren. Wer Interesse hat, kann sich per E-Mail an manuela.guerntke@stadtteilhaus-gaisental.de oder unter Telefon 07351/201128 anmelden. Mit einer Offensive gegen das Einerlei vieler Ferientage startet die Wieland-Stiftung in den Sommer. Susanne Maier, Leiterin der Jugendkunstschule, wird mit Jugendlichen ab 14 Jahren im Rahmen eines Theater-Workshops eine Theaterperformance entwickeln, die in einer Tiefgarage in Biberach am 12. und 13. August zur Aufführung gebracht wird. Inspiration und Raum geben große Meister der deutschen Klassik wie Wieland, Herder, Goethe und Schiller. Sie strebten damals nach Vollkommenheit, Toleranz und Menschlichkeit – mit sich selbst und mit der Gemeinschaft. Und Workshop „Pimp den Salat mit leckerem Fleisch“ Workshop „Sommerliche Genüsse in den Vorrat“ Zu einem Workshop zu Haltbarmachung und Vorratshaltung lädt die Biberacher Ernährungsakademie für Mittwoch, 6. Juli, ein. Der Workshop „Sommerliche Genüsse in den Vorrat“ findet von 8.30 bis 12 Uhr in der Schulküche des Landwirtschaftsamts, Bergerhauser Straße 36, statt. Mit ihren wertvollen Inhaltsstoffen liefern Obst und Gemüse die Grundlage für eine gesunde Ernährung. Die Haltbarkeit der saisonalen Erzeugnisse kann mit verschiedenen Verfahren verlängert das, obwohl Europa in Aufruhr war, Gewalt und Kriege die Menschen verunsicherten. Wie sieht das heute aus? Der Theater-Workshop findet vom 1. bis 13. August, außer am Sonntag, jeweils von 10 bis 17 Uhr in der Jugendkunstschule statt. Das Projekt wird unterstützt von der Baden-Württemberg-Stiftung, der Bruno-Frey Stiftung, der Arbeitsgemeinschaft literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten sowie der Deutschen Schillergesellschaft. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist erforderlich per E-Mail an wieland-museum@ biberach-riss.de oder telefonisch unter 07351/51-161. Zu einem Workshop zum Thema „Pimp den Salat mit leckerem Fleisch“ lädt die Biberacher Ernährungsakademie für Freitag, 1. Juli, ein. Der Workshop findet von 17.30 bis 21.30 Uhr in der Schulküche, Bergerhauser Straße 36, in Biberach statt. Die Kosten für den Abend betragen 20 Euro. Sommerzeit ist Salatzeit: Im Kurs erklärt Ernährungsreferent Alexander Schaible, wie mit dem Lebensmittel Fleisch aus Salat eine vollwertige, abwechslungsreiche und sättigende Hauptmahlzeit wird. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen verschiedene Zubereitungsarten von unterschiedlichen Fleischsorten kennen und genießen sie zusammen mit Gemüse, Salat und auch Obst in Bowls. Bitte mitbringen: Schürze, Geschirrtuch und Vorratsbehälter. Anmeldung nur noch online unter www.landwirtschaftsamt-biberach.de. werden. Einkochen, Entsaften, Kochendheißeinfüllen, Trocknen und Einfrieren sind Inhalte der Veranstaltung mit Ursula Liske. Es werden auch verschiedene Geliermittel und deren Inhaltsstoffe unter die Lupe genommen. Die Kosten für diesen Workshop betragen 15 Euro. Bitte mehrere kleinere Twist-off-Gläser für die Erzeugnisse mitbringen. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die Anmeldung ist online unter www.landwirtschaftsamt-biberach.de möglich. Anmeldeschluss ist Samstag, 2. Juli.