Aufrufe
vor 7 Monaten

Biberach kommunal 15.06.2022

  • Text
  • Biberach
  • Juni
  • Telefon
  • Stadt
  • Kommunal
  • Informationen
  • Anmeldung
  • Kinder
  • Juli
  • Biberacher

12 | 15. Juni 2022

12 | 15. Juni 2022 BIBERACH KOMMUNAL Veranstaltungsreihe Digitalisierung in Vereinen Die Digitalisierung entwickelt sich ständig weiter und macht auch vor der ehrenamtlichen Arbeit in Vereinen nicht halt. Mit der Veranstaltungsreihe „Digitalisierung in Vereinen“ möchte das Netzwerk Ehrenamt Vereine im Landkreis Biberach unterstützen. Der Auftakt zur Veranstaltungsreihe ist am Mittwoch, 22. Juni, in Bad Buchau im Bürgercafé mit der Veranstaltung „Digitalisierung von Vereinsprozessen“. In vielen Vereinen sind Handzettel, Karteikästen und Papierordner noch immer gängige Praxis. Der IT-Experte Thomas Hartmann gibt eine allgemeine Einführung in die Vereinsbuchhaltung, um die erforderlichen Grundlagen für nicht steuerpflichtige Vereine aufzuzeigen. Zum Abschluss wird eine digitale Lösung für die Vereinsbuchhaltung vorgestellt. Die gleiche Veranstaltung findet am Mittwoch, 29. Juni, um 18.30 Uhr in der Mehrzweckhalle in Erolzheim statt. Alle weiteren Veranstaltungen werden digital umgesetzt und beginnen jeweils um 19 Uhr. Der nächste Termin ist am Mittwoch, 27. Juli, zum Thema Datenschutz im Verein. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine verbindliche Anmeldung beim Kreisjugendring Biberach, E-Mail info@kjrbiberach.de, Telefon 07351/3470746 ist bis fünf Tage vor der jeweiligen Veranstaltung erforderlich. Der Veranstaltungsflyer steht unter www.seniorenakademie-digital.de zum Herunterladen bereit. Bildervortrag Sanierung der Stadtpfarrkirche Am Freitag, 17. Juni, hält Erwin Gering einen Bildervortrag zur Sanierung der Stadtpfarrkirche St. Martin. Der einstündige Vortrag findet im Ochsenhauser Hof statt und beginnt um 15 Uhr. ALTERSJUBILARE 90. Geburtstag Brigitte Pflumm 7. Juni 95. Geburtstag Maria Anna Münsch 10. Juni Workshop „Das Leben ist eine Bühne“ Steigende Anforderungen in der Schule, Nervosität vor Referaten und Präsentationen: Die Veranstaltungsreihe „Check It“ soll durch verschiedene Angebote Kinder und Jugendliche dabei unterstützen, nach Lockdowns und Homeschooling wieder durchzustarten. Bundesweiter Digitaltag Kommunaler Präventionspakt 14 Projekte erhalten Förderung 16 Schulen, Vereine und Initiativgruppen haben sich mit einem Projektantrag in der Ausschreibungsrunde für Mai 2022 beim Kommunalen Präventionspakt („Komm“) im Gesundheitsamt in Biberach beworben. Hierüber können Präventionsprojekte aus den Bereichen Jugendschutz, Gewaltprävention und Suchtprävention mit bis zu 1500 Euro pro Projekt gefördert werden. Eine Jury, die sich aus Mitgliedern des „Komm“ zusammensetzt, entscheidet zwei Mal im Jahr, immer im Mai und im November, über die Förderwürdigkeit der eingereichten Projektanträge. In der aktuellen Ausschreibungsrunde erhalten nun 14 Antragsteller eine Bewilligung der beantragten Mittel. Möglich ist dies dank finanzieller Unterstützung der Kultur- und Sozialstiftung Die Reihe geht mit „Das Leben ist eine Bühne“ in die zweite Runde. Der Kurs findet am Freitag, 1. Juli, von 16 bis 18 Uhr und am Samstag, 2. Juli, von 10 bis 12 Uhr jeweils im Gemeindezentrum Zur Heiligsten Dreifaltigkeit statt. Beide Termine gehören zusammen. Das Angebot richtet sich an Kinder im Alter von zehn bis 13 Jahren. Die Teilnehmenden erhalten Tipps für das Auftreten vor der Klasse und vor Gruppen und für viele andere Situationen im Leben. Referentin ist Mabel Engler, Theaterpädagogin und Diplom- Sozialpädagogin. Anmeldungen für den Kurs nimmt Margit Renner, Kreisjugendreferat, per E-Mail an margit.renner@biberach. de entgegen. Anmeldeschluss ist am Dienstag, 21. Juni. Thema „Sicherheit im Onlinebanking“ Digitalisierung verändert unseren Alltag und unser Berufsleben tiefgreifend. Am bundesweiten Digitaltag, Freitag, 24. Juni, werden mit zahlreichen Aktionen unterschiedliche Aspekte der Digitalisierung beleuchtet. Unter www.digitaltag.eu sind alle Aktionen aufgeführt. Im Landkreis Biberach werden am Digitaltag ebenfalls Veranstaltungen angeboten. In Bad Buchau wird von 11 bis 14 Uhr das digitale Musterzimmer vorgestellt. Dort können digitale Hilfsmittel ausprobiert werden. Wer Interesse hat, kann einfach vorbeikommen und reinschauen. Wer sich über das Thema „Sicherheit im Onlinebanking“ informieren möchte, sollte den gleichnamigen Onlinevortrag um 18 Uhr über Zoom nicht verpassen. Eine Anmeldung zum Onlinevortrag per E-Mail an gils@diakonie-biberach.de ist erforderlich. Das Netzwerk Digitalisierung und Medienkompetenz mobil organisiert die Veranstaltungen. Es bildet zudem sogenannte Digitalmentorinnen und -mentoren aus. Ziel ist es, in jeder Gemeinde Ansprechpersonen zu finden, die für digitale Fragen und Probleme wohnortnah zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden sich unter www.ehrenamtbc.com/netzwerk-digitalisierung. „Gemeinsam für eine bessere Zukunft“ der Kreissparkasse Biberach. Zu den geförderten Projekten gehören unter anderem das Projekt „Aufholen nach Corona“ von Jugend Aktiv e.V., „Zirkus Abeba“ der Grundschule Mettenberg, „Gewalt und Mobbing“ der Grundschule Ringschnait, „Flashback“ der Schulsozialarbeit des Wieland-Gymnasiums, „Respekt und Empathie“ des Bischof-Sproll-Bildungszentrums und der „Knigge-Kurs Senioren für Schüler“ des Generationswerks JaZz e.V. Ab sofort läuft die neue Ausschreibungsrunde. Der Einsendeschluss ist der 15. November. Programmunterlagen und Antragsformulare können unter www. ju-bib.de heruntergeladen werden. Fragen beantwortet nach den Pfingstferien die Kommunale Suchtbeauftragte, Heike Küfer, Telefon 07351/526326, E-Mail an heike.kuefer@biberach.de. Nachrichten aus dem Standesamt Geburten 28. März, Elisa Kaya, Eltern: Büsra Kaya geb. Kinu und Osman Kaya, Klockhstraße 4 1. April, Miriam Estera Butaru, Eltern: Tabita Butaru geb. Birsan und Ruben Lucian Butaru, Glockengasse 11 7. April, Masa Mardnli, Eltern: Meedia Omar und Shukri Mardnli, Rollinstraße 56 11. April, Uwais Altubbaji, Eltern: Hanan Sraywel und Khaled Altubbaji, Am Weißen Bild 7 25. April, Lina Kalea Kolesch, Eltern: Elisa Kolesch geb. Fink und Achim Markus Kolesch, Bleicherstraße 3/1 26. April, Lejla Fejzi , Eltern: Sejla Fejzi geb. Kuralic und Safet Fejzi , Mittelbergstraße 40 28. April, Tara Vuleta, Eltern: Ivana Vuleta geb. Stanojevic und Damjan Vuleta, Am Weißen Bild 15 29. April, Lara Kamel Hussein Taha, Eltern: Aisha Alabush und Obeidah Kamel Hussein Taha, Am Weißen Bild 55 1. Mai, Lion Sulejmani, Eltern: Flora Sulejmani geb. Haxhija und Agron Sulejmani, Kolpingstraße 56 10. Mai, Nika Brtan, Eltern: Katarina Brtan geb. Zunic und Tomislav Brtan, Widdersteinstraße 31 22. Mai, Fabian Elia Bertsch, Eltern: Amélie Lara Bertsch geb. Klatt und Martin Bertsch, Braithweg 28 23. Mai, Joris Franz Neuhauser, Eltern: Vanessa Henryetta Neuhauser geb. Bilger und Frank Florian Neuhauser, Alter Postplatz 17 Eheschließungen 6. Mai, Samuel Meichsner und Alina Rusetska, Rißegger Straße 122 7. Mai, Christoph Vinzenz Schmid, Mettenberger Straße 3 und Julia Kuhn, Heinrich-Heine-Straße 8, 88444 Ummendorf 7. Mai, Michael Pejinovic und Heike Annett Wachsmuth, Felsenäcker 8 27. Mai, Harald Heinz Fritz Heigel und Petra Margaretha Jung, Uferstraße 19 Sterbefälle 24. April, Virgil Ionita, Sandgrabenstraße 99 28. April, Alfred Schmatola, Guttenbrunnweg 24 2. Mai, Erwin Otto Uwe Wuntke, Otto-Schlecht-Straße 2 3. Mai, Elfriede Kolesch geb. Maichler, Felsengartenstraße 6 4. Mai, Igor Krüger, Mozartstraße 7 16. Mai, Uwe Meyer, Treutweg 4

BIBERACH KOMMUNAL 15. Juni 2022 | 13 Geistlicher Impuls Das kommt dir zugute Ursprünglich war es einmal ein kleines, abgelegenes Bergdorf. Eine Idylle. Das haben damals, vor über 150 Jahren, die ersten Touristen auch erkannt. Und kamen. Immer zahlreicher. Die Bewohner des Bergdorfes haben sie gerne bei sich einquartiert und waren froh über eine kleine zusätzliche Einnahmequelle. Dann kamen noch mehr. Die ersten Hoteliers bauten große Häuser. Und weil das Bergdorf eng war, holzte man den Wald am Hang hinterm Dorf ab. Erst ein bisschen. Dann immer mehr. Die Alten warnten: „Lasst den Wald stehen. Der schützt uns.“ Aber die Jungen lachten sie aus, bauten ein Haus nach dem anderen an die Berghänge. Romantisch abenteuerlich thronten die neuen Feriendomizile über dem Tal. Die Touristen zahlten ebenso abenteuerliche Preise für die spektakuläre Aussicht. Der Wohlstand der Dorfbewohner nahm stetig zu. Und schließlich holzten sie den kompletten Hangwald ab, um auch noch den Rest der Fläche zu bebauen. Die letzten Häuser – sie waren besonders gewagt gebaut – standen noch im Rohbau. Da kam ein großer Schneefall, kurz darauf gefolgt von einem Wärmeeinbruch. Eine riesige Lawine löste sich aus den Berggipfeln und, weil kein Wald mehr stand, wälzte sie sich ungebremst nach unten und riss all die Häuser mit und begrub sie unter sich. Das Dorf hat sich davon nie mehr erholt. Wer jetzt meint, diese Geschichte sei nur ein mahnendes Lehrstück für ökologisch-nachhaltiges Bauen, der irrt sich. In Sachen Ökologie wird der Konsens immer größer, dass man die lebenserhaltenden Strukturen der Natur schützen muss. Dass es im Zusammenleben der Menschen aber auch lebenserhaltende Strukturen gibt, die man schützen muss, damit nicht auf Dauer die komplette Lebensgrundlage zerstört wird, ist nicht jedermann und -frau einsichtig. Wie ein Bergwald, der das Dorf vor den rohen Kräften der Natur schützt, sind auch die Staatsorgane, die unsere Demokratie und Freiheit schützen. Aber, nachdem unser Land auch eine totalitäre Zeit durchlebt hat, war es jahrzehntelang bei vielen üblich – sicherlich nicht ganz zu unrecht – sich nur in eine Richtung, nämlich staatskritisch zu äußern. Inzwischen aber wird häufig das Kind mit dem Bade ausgeschüttet. Wenn heute demokratische Einrichtungen mit einer Diktatur verglichen werden, wenn Polizeibeamte in einem noch nie gekannten Ausmaß Anfeindungen und Gewalt ausgesetzt sind, dass es einem die Sprache verschlägt, wenn kein Respekt und Anstand mehr da ist gegenüber denen, die unsere Freiheitsordnung hüten und uns beschützen sollen, dann gleicht das den törichten Bergdörflern, die ihren Schutzwald abholzen. Wer oder was soll uns dann noch schützen? Wir Christen dürfen da nicht mitmachen. Der Apostel Paulus schrieb in seinem Brief an die römischen Christen: „Jeder Mensch soll sich den staatlichen Behörden unterordnen. Denn es gibt keine staatliche Behörde, die nicht von Gott gegeben ist … Denn sie steht im Dienst Gottes, und das kommt dir zugute.“ (Röm 13,1.4) Ein guter Staat, davon ist der Apostel Paulus überzeugt, schützt das Gute und wehrt die bösen Feinde ab und wird im Idealfall ein Werkzeug der Liebe Gottes. Wir leben hier gewiss nicht im Himmel auf Erden. Aber es gibt nur wenige Länder wie das unsrige, die so frei, so sozial, so demokratisch und rechtstaatlich sind. Das kommt der Staatsvorstellung von Paulus sicher schon ziemlich nahe. Ich wollte in vielen Ländern dieser Erde lieber nicht leben. Deshalb sollten wir – nicht nur Christen – Respekt haben und dankbar sein gegenüber jeder Polizistin, jedem Polizisten und allen Staatsdienern, die wie ein Schutzwald das Dorf unserer Gesellschaft schützen. Wie sagt doch Paulus? „Das kommt dir zugute!“ Pfarrer Peter Schmogro, Friedenskirche und Diakonie Biberach Gottesdienste Katholische Kirche St. Martin Do 16.6., 10 Uhr Eucharistiefeier zu Fronleichnam in der Stadtpfarrkirche St. Martin mit anschließender Prozession. So 19.6., 11 Uhr Wortgottesfeier, 18.30 Uhr Eucharistiefeier. Mi 22.6., 8 Uhr Rosenkranz, 8.30 Uhr Eucharistiefeier. St. Josef So 19.6., 9 Uhr Eucharistiefeier in kroatischer Sprache, 11 Uhr Eucharistiefeier, 13 Uhr Eucharistiefeier in polnischer Sprache. Mo 20.6., 18.30 Uhr Fatima-Gebetsstunde. Mi 22.6., 18 Uhr Beichte in kroatischer Sprache, 18.30 Uhr Eucharistiefeier in kroatischer Sprache. St. Alban Do 16.6., 19 Uhr Rosenkranz. Fr 17.6.,18 Uhr Rosenkranz, 18.30 Uhr Eucharistiefeier. So 19.6., 9.30 Uhr Eucharistiefeier zu Fronleichnam mit Prozession, 19 Uhr Rosenkranz. Mo 20.6., 19 Uhr Rosenkranz. Di 21.6., 19 Uhr Rosenkranz. Mi 22.6., 19 Uhr Rosenkranz. Zur Heiligsten Dreifaltigkeit Fr 17.6., 18 Uhr Rosenkranz. Sa 18.6., 18.30 Uhr Eucharistiefeier († Dorothee Fischer und Angehörige der Familien Fischer und Brunner, † Ernst Dietrich mit Eltern und Schwiegereltern, † Joachim Spengler). So 19.6., 10 Uhr Ökumenischer Gottesdienst auf dem Berliner Platz, bei Regenwetter in der Kirche, 13.30 Uhr Taufe, 18 Uhr Rosenkranz. Di 21.6., 18 Uhr Rosenkranz, 18.30 Uhr Eucharistiefeier. Mi 22.6., 18 Uhr Rosenkranz. St. Gallus, Rißegg So 19.6. 9.30 Uhr Eucharistiefeier. Haus am Gigelberg Fr 17.6., 15.30 Uhr Wortgottesfeier. Mariä Himmelfahrt, Ringschnait Do 16.6., 9 Uhr Hochamt, anschließend Prozession, begleitet vom Musikverein. So 19.6., 9.30 Uhr Wortgottesfeier. Di 21.6., 9 Uhr Eucharistiefeier. St. Remigius, Stafflangen Do 16.6., 9 Uhr Hochamt, anschließend Prozession. Sa 18.6., 14.30 Uhr Trauung. So 19.6., 10 Uhr Wortgottesfeier, 13.30 Uhr Taufe. Evangelische Kirche Bonhoefferkirche So 19.6., 10 Uhr Ökumenischer Open-Air-Gottesdienst am Berliner Platz. Bei schlechtem Wetter findet der Gottesdienst um 10 Uhr in der Dreifaltigkeitskirche, Mittelbergstraße 31, statt. Friedenskirche So 19.6., 9.30 Uhr Gottesdienst in Präsenz und als Livestream auf dem YouTube-Kanal „Friedenskirche Biberach“. Ev. Spitalkirche Mi 22.6., 8.30 Uhr Marktandacht. Süddeutsche Gemeinschaft Sonntags um 10.30 Uhr findet ein Gottesdienst in Präsenz in den Räumen des Blauen Kreuz, Rollinstr. 28 statt. Wegen eines beschränkten Platzangebots wird um Anmeldung gebeten unter www.svbiberach.de. Generell gilt Maskenpflicht im Innenraum sowie die Einhaltung der Abstandsregeln. Der Gottesdienst wird zudem per Livestream via YouTube übertragen. Nach dem Livestream folgt eine Zoom Konferenz, den Zugangscode gibt es bei Gemeinschaftspastor Anatol Lasarew, Telefon 07357/4483011, E-Mail gemeinschaftspastor@sv-biberach.de. Freie Christengemeinde Die Freie Christengemeinde feiert ihre Gottesdienste jeden Sonntag um 9.30 Uhr im Gemeindesaal, Waldseer Str. 99 mit Lobpreis, Predigt und Gebet. Zeitgleich findet derzeit zweiwöchentlich ein Kindergottesdienst statt. Aktuelle Informationen unter www. fcg-biberach.de/gottesdienst/. Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Gottesdienst mit Live-Stream sonntags um 10 Uhr im Gemeindehaus, Schönfeldstr. 3. Fragen werden telefonisch unter 07351/9310 beantwortet. Aktuelle Informationen sowie der Link zum Live-Stream unter www.efg-biberach.de. Neuapostolische Kirche In der Gemeinde finden Gottesdienste unter Beachtung des Infektionsschutzkonzeptes statt, am Mittwoch, 15. Juni, um 20 Uhr und am Sonntag, 19. Juni, um 9.30 Uhr. Am Donnerstag, 16. Juni, findet kein Gottesdienst statt. Weitere Informationen sind unter www.nakbiberach.de abrufbar. Adventgemeinde Biberach Samstags um 9.30 Uhr findet ein Bibelgespräch (für Kinder extra) und um 10.30 Uhr ein Predigt-Gottesdienst statt. Treffpunkt Leben Freie charismatische Gemeinde Während der Coronavirus-Einschränkungen findet bis auf Weiteres kein Gottesdienst statt. Informationen und wöchentlich aktuelle Predigten sind im Internet unter www.treffpunkt-lebenbiberach.de abrufbar. Jehovas Zeugen Es finden Gottesdienste in Präsenz in der Haberhäuslestraße 3 und gleichzeitig per Videokonferenz statt, in Biberach-West samstags um 18 Uhr und mittwochs um 19 Uhr; Biberach-Ost sonntags um 10 Uhr und donnerstags um 19 Uhr; Biberach-Russisch freitags um 19 Uhr und sonntags um 15 Uhr. Weitere Informationen unter www. jw.org.