Aufrufe
vor 5 Monaten

Biberach kommunal 13.07.2022

  • Text
  • Juli
  • Biberach
  • Telefon
  • Kommunal
  • Biberacher
  • Richtung
  • Marktplatz
  • Juni
  • Informationen
  • Stadt

8 | 13. Juli 2022

8 | 13. Juli 2022 BIBERACH KOMMUNAL Zahlreiche Ausbildungs- und Praktikumsplätze Mit der Stadtverwaltung in die Zukunft Jedes Jahr bietet die Biberacher Stadtverwaltung zahlreiche Ausbildungs- und Praktikumsplätze in unterschiedlichsten Berufen und Bereichen an. Die Vielfalt an Aufgaben reicht von Verwaltung über Soziales bis hin zu technischen Berufen. Fragen an Kim Geiselhart, Ausbildungsverantwortliche. Was macht den Reiz einer Ausbildung bei der Stadtverwaltung Biberach aus? Geboten wird eine vielseitige und qualifizierte Ausbildung mit abwechslungsreichen Tätigkeiten. Unsere Auszubildenden lernen das breite Spektrum der Stadtverwaltung in den verschiedenen Ämtern und Einrichtungen kennen. Von der Hauptverwaltung über den Finanz-, Bauund Erziehungsbereich bis hin zum Kulturdezernat. Wir halten den Schul- und Kindertagesbetrieb am Laufen und stellen gleichzeitig einen Reisepass für die nächste Reise aus. Wir organisieren tolle Veranstaltungen und sorgen dafür, dass in unserer Stadtbücherei das Lieblingsbuch ausgeliehen werden kann. Flexible Arbeitszeiten, eine attraktive Ausbildungsvergütung, zusätzliche Altersversorge, Fahrtkostenzuschuss und 30 Tage Urlaub sind nicht überall selbstverständlich. Zusätzlich bieten wir den Auszubildenden vielfältige Fortbildungsmöglichkeiten, eine tolle Gemeinschaft und garantierte Weiterbeschäftigung nach erfolgreichem Ausbildungsabschluss. Was erwartet die Auszubildenden bei der Stadtverwaltung Biberach? Uns ist es wichtig, die Persönlichkeit der jungen Leute zu stärken und deren Talente zu fördern. Ausbildung bedeutet ja auch, sich weiterzuentwickeln und seine Fähigkeiten zu nutzen. Alles beginnt mit einer Einführungswoche und einem Einführungsseminar zum gegenseitigen Kennenlernen. Wöchentlich gibt es einen internen Unterricht, bei dem spannende Vorträge und Besichtigungen angeboten werden. Außerdem finden Auszubildendenprojekte, Teamveranstaltungen und Fachseminare statt. Was erwarten Sie von den Azubis? Zunächst einmal sollten die entsprechenden Voraussetzungen für den jeweiligen Beruf erfüllt sein und eine saubere Bewerbung mit Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnissen und eventuell Bescheinigungen von Praktika, Ferienjob etc. online eingereicht werden. Wir legen auch viel Wert auf angemessene Umgangsformen, ein freundliches und hilfsbereites Auftreten und das erforderliche Engagement, Kim Geiselhart, Ausbildungsverantwortliche bei der Stadt Biberach. Foto: BIKO Ziele zu erreichen. Das Interesse, die Stadtverwaltung Biberach zu einer modernen Verwaltung voranzutreiben und Teil einer starken Stadt zu sein, sollte natürlich auch nicht fehlen. Sind Praktika und Ferienjobs möglich? Ja, wir freuen uns immer über Praktikanten und Ferienjobber. Praktika sind jederzeit in allen Ausbildungsberufen zwischen einem Tag und mehreren Wochen möglich. Für Praktika und Ferienjobs genügt eine Bewerbung mit einem kurzen Anschreiben und einem Lebenslauf. Wann ist der nächste Ausbildungsstart? Am 1. September 2023. In welchen Ausbildungsberufen kann man sich ausbilden lassen? Wir bieten eine große Vielfalt an Ausbildungsberufen. Vom Erzieher über den Forstwirt bis hin zum Straßenwärter. Aber natürlich auch die ganz klassischen Ausbildungsberufe in der Verwaltung als Verwaltungsfachangestellter und Kaufleute für Büromanagement. Auch im Kulturbereich bieten wir vielfältige Berufe an, sei es im Bereich Veranstaltungen, Tourismus und Freizeit oder Medien- und Informationsdienste. Wer sich für das duale Studium Public Management oder einen Bundesfreiwilligendienst interessiert, wird bei uns ebenfalls fündig. Somit ist für jeden etwas dabei. Bis wann sind Bewerbungen möglich? Bewerbungsschluss für den Ausbildungsbeginn im September 2023 ist der 30. September 2022. Informationen zu den jeweiligen Ausbildungsberufen, Praktika, Ferienjobs und vielem mehr sind unter www.stadt-biberach-mein-beruf.de zu finden. Hier muss auch die Bewerbung hochgeladen werden. Informationen bei Kim Geiselhart, Telefon 07351/51-236 oder per E-Mail an Ausbildung@biberach-riss.de. Finanzamt Biberach Infoveranstaltung Grundsteuerreform Über die anstehende Grundsteuerreform 2025 allgemein und zu Fragen rund um die Abgabe der Feststellungserklärungen zum 01.01.2022 (Grundsteuererklärungen) informiert das Finanzamt Biberach in einer Informationsveranstaltung. Dabei wird Druckschwankungen Spülungen im Trinkwassernetz Die e.wa riss Netze führt voraussichtlich noch bis Ende September Spülungen im gesamten Trinkwassernetz von Biberach und den Teilorten durch. Dadurch kann es kurzzeitig zu Druckschwankungen kommen. Die Leitungsspülungen dienen der Reinigung und dem Erhalt des Trinkwassernetzes. Für die Spülungen verwendet die e.wa riss Die zweite Amtszeit beginnt Netze reines Trinkwasser. Die regelmäßige Spülung von Trink wasserleitungen verhindert hartnäckige Ablagerungen und Verschmutzungen im Inneren der Versorgungsleitungen. Gleichzeitig sind Leitungsspülungen eine wesentliche Maßnahme zur Sicherung der Trinkwasserqualität und der Leistungsfähigkeit der Versorgungsnetze. Kanzler Thomas Schwäble wiedergewählt Mit großer Mehrheit und im ersten Wahlgang haben die Mitglieder der Hochschulgremien Hochschulrat und Senat Thomas Schwäble als Kanzler der Hochschule Biberach wiedergewählt. Damit bleibt der 52-Jährige Leiter der Verwaltung und hauptamtliches Mitglied des Rektorats. Schwäble bedankte sich für das Vertrauen und machte deutlich, dass er – gemeinsam mit Rektor, Hochschulleitung, Fakultäten und Hochschulgremien – die kommenden Jahre nutzen wolle, um die vielfältigen Vorhaben, die angestoßen wurden, in die Umsetzung zu bringen. In seiner Ansprache, die er direkt vor der Stimmabgabe hielt, ging der alte und neue Kanzler auf die wichtigsten Erfolge seiner ersten Amtszeit ein und machte deutlich, dass er Kanzler für alle Hochschulmitglieder sein möchte. Besonders am Herzen lägen ihm die Studierenden. Die Arbeit für und mit den jungen Menschen empfinde er jeden Tag aufs Neue als „sehr sinnstiftend“. Im Rückblick machte anhand konkreter Beispielsfälle dargestellt, welche Daten man benötigt, woher diese stammen und wo sie eingetragen werden müssen. Bei der Veranstaltung wird auch ein Vertreter des Gutachterausschusses Biberach-Mitte anwesend sein. Die Informationsveranstaltung wird an zwei Terminen angeboten: Am Montag, 25. Juli, und nochmals am Dienstag, 2. August, jeweils ab 19 Uhr im Saal der Feuerwehr, Bleicherstraße 46 – 48. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. er deutlich, dass die finanziellen Unsicherheiten der Hochschule in seiner ersten Amtszeit seit 2015 besonders viel Raum eingenommen haben. Dabei sei es gelungen, die Finanzierung der Hochschule abzusichern und insbesondere die noch junge Fakultät Biotechnologie endgültig zu verstetigen. Die nächste Verhandlungsrunde mit dem Land werde bereits vorbereitet; Zielsetzung sei, „den erreichten Aufwuchs im Finanzsystem der Hochschulen zu halten“. Foto: Hochschule Biberach Thomas Schwäble wurde als Kanzler der Hochschule Biberach wieder gewä hlt.

BIBERACH KOMMUNAL 13. Juli 2022 | 9 „Stadtradeln“ 2022 Gelungener Abschluss mit glücklichen Preisträgern Mit der Abschlussveranstaltung im Heinz-H.-Engler-Forum vergangene Woche wurde die diesjährige „Stadtradeln“-Saison in Biberach offiziell beendet. Für acht fleißige Radlerinnen und Radler hatte Baubürgermeister Christian Kuhlmann attraktive Geschenke im Gesamtwert von 3000 Euro im Gepäck. Auch in diesem Jahr wurden unter allen Teilnehmenden des Biberacher „Stadtradelns“, die mehr als 50 Kilometer im Aktionszeitraum geradelt sind, attraktive Preise verlost. Über die Hauptpreise in Höhe von 1500, 750 und 250 Euro durften sich Daniel Braunger, Lena Imhof und Klaus Leippert freuen. Fünf Preise im Wert von jeweils 100 Euro gingen an Andreas Dangel, Wolfgang Specker, Ella Schick, Heike Neubauer und Gerd Breuning. Die großzügigen Preise wurden von folgenden Sponsoren finanziert: AOK, Boehringer Ingelheim, e.wa riss, Handtmann, Kreissparkasse Biberach, Volksbank Ulm-Biberach eG und Vollmer. Die Bürgerstiftung Biberach hatte ihre Baubürgermeister und Stadtradeln-Koordinator Christian Kuhlmann (l.) und die Sponsoren freuten sich gemeinsam mit den Preisträgern über die tollen Ergebnisse der diesjährigen „Stadtradeln“-Saison. Es konnten leider nicht alle Preisträger an der Veranstaltung teilnehmen. Foto: BIKO Spende in Höhe von 1000 Euro wieder an einen Schulpreis gebunden, ganz zur Freude des Wieland-Gymnasiums (WG). Unter den teilnehmenden Schulen legte das WG die meisten Gesamtkilometer zurück und hat sich den Preis daher redlich verdient. Neben der Preisübergabe präsentierte BM Kuhlmann bei der Abschlussveranstaltung die Endergebnisse der dritten Biberacher „Stadtradeln“-Saison. Und diese können sich allemal sehen lassen. Im Zeitraum vom 18. Mai bis 7. Juni haben 1561 aktive Radelnde in 101 Teams insgesamt 328 690 Kilometer auf dem Fahrrad zurückgelegt und damit den Ausstoß von 51 Tonnen CO 2 vermieden. „Die Kilometeranzahl aus 2021 konnten wir dieses Mal nicht knacken“, so BM Kuhlmann zum Endergebnis. Viel wichtiger und aussagekräftiger sei jedoch die Anzahl der aktiven Teilnehmenden an der Aktion. Diese war 2022 so hoch wie nie zuvor. „Stadtradeln“ habe zum Ziel, den Menschen das Fahrrad spielerisch als alltägliches Fortbewegungsmittel näherzubringen. Wie weit jemand fährt sei nicht entscheidend, sondern dass viele Personen das Auto stehen lassen und stattdessen zum Fahrrad greifen. Betrachtet man die Biberacher Ergebnisse im Detail, sticht die Handtmann Unternehmensgruppe besonders hervor. Mit 37 827 Kilometern legte Handtmann 2022 wieder am meisten Gesamtkilometer zurück. Das Team, bestehend aus 130 aktiven Radelnden, wies zudem die meisten Mitglieder auf. Bei der Kilometeranzahl pro Kopf geht Platz eins an das Team „S&P“. Kommunen und Landkreise aus ganz Deutschland können noch bis 30. September am „Stadtradeln“ teilnehmen. Wie Biberach im Vergleich zu anderen Kommunen abgeschnitten hat, lässt sich daher erst Anfang Oktober endgültig beantworten. Die Auswertung der Kommunen ist jederzeit unter www. stadtradeln.de/ergebnisse abrufbar. In die Partnerstadt Bürgerreise nach Schweidnitz Der Schweidnitz-Ausschuss im Verein Städte Partner Biberach e.V. (StäPa) veranstaltet gemeinsam mit dem Reisebüro „Fromm-Reisen“ vom 3. bis 8. September eine Bürgerreise in die polnische Partnerstadt Schweidnitz und deren Umgebung. Auf dem Programm stehen unter anderem eine Stadtführung durch Schweidnitz sowie ein Treffen mit dem Schweidnitzer Partnerschaftsverein. Daneben gibt es Fahrten nach Kreisau, r zum Schloss Fürstenstein, ins Konzentrationslager Großrosen, nach Breslau Foto: StäPa und ins Felsenlabyrinth im Heuscheuergebirge. Die Reise findet im modernen Reisebus statt, der auch für die Fahrten in Polen zur Verfügung steht. Das ausführliche Programm und alle weiteren Informationen zur Reise und zur Anmeldung finden sich auf der Internetseite des StäPa unter www.staepabc.de oder können bei der Vorsitzenden des Schweidnitz- Ausschusses Malgorzata Jasińska-Reich per E-Mail an schweidnitz@staepabc. de angefordert werden. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, empfiehlt sich eine baldige Anmeldung. „Ankommen 1945 – 1960“ Führungen durch die Sonderausstellung Das Museum zeigt aktuell die Sonderausstellung „Ankommen 1945 – 1960“ zum Thema Flüchtlinge und Vertriebene nach dem Zweiten Weltkrieg. Wer sich für die Sonderausstellung interessiert, kann gerne an einer öffentlichen Führung teilnehmen. Die nächsten Termine sind am Donnerstag, 14. Juli, um 18 Uhr mit Christa Lauber und am Sonntag, 17. Juli, um 11 Uhr mit Claudia Manall und um 15 Uhr mit Stefanie Hartmannsgruber. Die Teilnahme kostet den Museumseintritt plus einen Euro. Weitere Informationen zur Ausstellung sind unter www. biberach-riss.de/ausstellungen abrufbar. Foto: BIKO Kinderwerkstatt am Samstag Wasserwelten kreieren In der Kinderwerkstatt am Samstag, 16. Juli, können Kinder im Alter von fünf bis zehn Jahren mit bunten Papieren und Materialien Wasserwelten entstehen lassen. Die Kinder schneiden, kleben, malen und tupfen Motive, die im Wasser leben oder sich fortbewegen. Das können Fische, U-Boote oder Meerjungfrauen sein. Die Kinderwerkstatt im Museum beginnt um 10.30 Uhr und endet um 12.30 Uhr. Aufgrund einer begrenzten Teilnehmerzahl wird um Anmeldung unter der Telefonnummer 07351/51-331 oder per E-Mail an museum@biberach-riss.de gebeten. Wenn am Samstag noch Plätze frei sind, können Kinder auch spontan teilnehmen. Die Kosten pro Kind betragen 5 Euro.