Aufrufe
vor 6 Monaten

Biberach kommunal 06.07.2022

  • Text
  • Juli
  • Biberach
  • Telefon
  • Informationen
  • Kommunal
  • Biberacher
  • Stadt
  • Menschen
  • Ringschnait
  • Stafflangen

6 | 6. Juli 2022

6 | 6. Juli 2022 BIBERACH KOMMUNAL vhs-Kurstipps In folgenden Kursen gibt es noch freie Plätze: Montag, 11. Juli Grünräume erleben: Der Burrenwald Markus Weisshaupt, Leiter des städtischen Forstamts, gibt während eines Spaziergangs durch den Burrenwald von 16 bis 18 Uhr Einblick in seine Arbeit. Dabei thematisiert er unter anderem die Folgen des Klimawandels für den Wald. Bitte auf festes Schuhwerk und dem Wetter angepasste Kleidung achten. Treffpunkt ist der Parkplatz am Burrenwald. Dienstag, 12. Juli Einführung in das Musikwerk „The Peacemakers“ Mit dem Oratorium „The Peacemakers“ hat der Komponist Karl Jenkins eine Hommage an Menschen, die sich für den Frieden eingesetzt haben, geschaffen. Ralf Klotz, Kirchenmusiker an der Stadtpfarrkirche St. Martin, führt von 19 bis 21 Uhr in die Hintergründe, Textzusammenstellung und Musik dieses Werks ein. Mittwoch, 13. Juli Grünräume erleben: Hirschgraben und Goll’sche Gartenanlage Landschaftsarchitekt Jürgen Kley öffnet den Hirschgraben und zeigt die Goll’sche Gartenanlage. Dabei geht er von 17 bis 19 Uhr auf die historische Entwicklung, das Gestaltungskonzept sowie die Pflanzen vor Ort ein. Treffpunkt ist am Haupteingang der vhs. vhs-Filmreihe „Monsieur Lazhar“ In der gemeinsamen Filmreihe „Zusammen in Vielfalt“ von Volkshochschule Biberach und Film- und Kinomuseum Baden-Württemberg wird am Sonntag, 10. Juli, der kanadische Spielfilm „Monsieur Lazhar“ in der Volkshochschule, Raum 17 gezeigt. Beginn der Vorführung ist um 18 Uhr. Adrian Kutter führt in den Film ein. Nach einem tragischen Unglücksfall übernimmt der aus Algerien stammende Bachir Lazhar eine Grundschulklasse in Quebec. Trotz einiger kulturell bedingter Startschwierigkeiten gelingt es Monsieur Lazhar, einen guten Draht zur Klasse aufzubauen und den Kindern beim Verarbeiten der Tragödie zu helfen. Während in der Klasse langsam wieder Ruhe einkehrt, weiß niemand an der Schule etwas von Donnerstag, 14. Juli Outdoor-Yoga Der Abschluss der Outdoor-Yoga-Termine findet auch in diesem Jahr im Dürnachstadion in Ringschnait statt. Von 18.30 bis 19.30 Uhr werden unter Anleitung von Isabel Himmler Asanas unter freiem Himmel praktiziert. Freitag, 15. Juli Schützen lebt Gunther Dahinten präsentiert ab 19 Uhr eine bunte Mischung an Texten, Gedichten und Anekdoten zum Biberacher Schützenfest. Samstag, 16. Juli Kräuterbräuche Unter dem Titel „Von Buschen, Dosten und Frauendreißiger“ stellt Naturpädagogin Christina Maria Benz im Verlauf eines etwa zweistündigen Spaziergangs durch den Burrenwald besondere Wildkräuter und deren Anwendungsmöglichkeiten vor. Im Anschluss binden die Teilnehmenden einen kleinen Kräuterbuschen. Treffpunkt ist um 14 Uhr beim Parkplatz am Burrenwald. Anmeldung unter www.vhs-biberach. de oder per E-Mail an vhs@biberachriss.de. Telefonisch montags bis freitags von 8.30 bis 12.30 Uhr und mittwochs durchgehend bis 18 Uhr unter 07351/51-338. seiner schmerzhaften Vergangenheit und dass er jeden Augenblick damit rechnen muss, des Landes verwiesen zu werden. „Monsieur Lazhar“ ist ein leises Drama mit einem warmen, optimistischen Grundton. Es wird getragen von dem charismatischen Spiel von Mohamed Fellag, eines in Frankreich sehr bekannten Komikers und Schriftstellers, und von der großartigen Leistung der Kinderdarsteller, die eine Natürlichkeit auf die Leinwand zaubern, als würden sie heimlich in ihrem eigenen Schulalltag gefilmt. Danach macht die vhs-Filmreihe Sommerpause und startet wieder im September – mit Blick auf die Georgischen Wochen mit georgischen Filmen. Man darf gespannt sein, was Adrian Kutter auswählt. Museum Führungen durch die Sonderausstellung Das Museum Biberach zeigt momentan die Sonderausstellung „Ankommen 1945–1960“ zum Thema Flüchtlinge und Vertriebene nach dem Zweiten Weltkrieg. Es ist heute weit in den Hintergrund geraten, dass das zerstörte und geteilte Deutschland nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs 14 Millionen Flüchtlinge und Vertriebene aufgenommen hat. Allein im kleinen Biberach waren es zwischen 1945 und 1960 fast 6000 Kooperationsprojekt Am Donnerstag, 14. Juli, findet in der Stadtbücherei von 15 bis 15.30 Uhr eine Vorleseaktion in ukrainischer Sprache statt. Nadia Nikulina liest die Märchen „Der Fuchs und der Storch“ und „Der Hahn und zwei Mäuschen“ vor und freut sich auf zahlreiche Zuhörende. Die Veranstaltung richtet sich an Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren, die bereits mit der ukrainischen Sprache in Berührung gekommen oder Muttersprachler sind. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung unter Telefon 07351/51-498 oder persönlich in der Stadtbücherei ist erforderlich. Für alle, die nach den Ferien in die fünfte, sechste, siebte oder achte Klasse kommen, organisiert die Stadtbücherei vom 12. Juli bis 17. September wieder die Aktion „Heiß auf Lesen“. Die Teilnehmenden erwartet ein bunt gefülltes Bücherregal und viele spannende Clubtreffen. Los geht es am 12. Juli um 15.30 Uhr mit der Enthüllung des Clubregals im Jugendbereich YoYo. Menschen bei 21 000 Einwohnern. Die meisten Neubürger kamen aus Schlesien, Ostpreußen, Pommern, Deutschböhmen und den donauschwäbischen Gebieten. Die nächsten Führungen durch die Sonderausstellung sind am Donnerstag, 7. Juli, um 18 Uhr mit Ina Billwiller und am Sonntag, 10. Juli, um 11 Uhr mit Edeltraud Garlin und um 15 Uhr mit Joachim Guderlei. Die Teilnahme an den Führungen kostet den Museumseintritt plus 1 Euro. Präsentation der „Mali-Detektive“ Vorleseaktion Bilderbuchkino auf Ukrainisch In der Stadtbücherei Das Kooperationsprojekt „Mali-Detektive“ zwischen dem Museum und der Mali-Gemeinschaftsschule besteht nun bereits im siebten Jahr. Am Freitag, 8. Juli, laden die Jugendlichen der Projektgruppe alle Interessierten ab 14 Uhr zur Projektpräsentation ins Museum ein. Im Rahmen der Präsentation stellen die Jugendlichen ihr Projekt und ihr gemeinsam Geleistetes vor. Im aktuellen Durchlauf haben die „Mali-Detektive“ eine digitale Schnitzeljagd zum Thema Schwarzer Veri erstellt. Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist nicht erforderlich. Sommerleseclub „Heiß auf Lesen“ Foto: BIKO Anmeldekarten und Logbücher sind ab sofort in der Stadtbücherei erhältlich. Die Teilnahme am Sommerleseclub ist kostenlos. Weitere Informationen gibt es unter www.medienzentrum-biberach.de/web/arena/-/sommerleseclub. Der Sommerleseclub wird unterstützt von der Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen des Regierungsbezirks Tübingen.

BIBERACH KOMMUNAL 6. Juli 2022 | 7 Für Kinder ab sieben Jahren Entdeckungsreise rund ums Kloster Musikverein Ringschnait Waldfest beim Felsenrain Die Jugendkunstschule bietet vom 1. bis 5. August, jeweils von 8 bis 14 Uhr, eine spannende Reise rund ums Kloster Ochsenhausen an. Das Angebot richtet sich an Kinder ab sieben Jahren. Bei der Entdeckungsreise rund ums Kloster Ochsenhausen können sich die Kinder auch künstlerisch austoben. Foto: Juks Die Kinder stöbern gemeinsam mit Dozentin Andrea Tiebel-Quast in der Natur, an Mauern entlang, in der Klosterkirche, auf Gängen und an geheimen Orten und entdecken dabei Interessantes über das durch Mönche gebaute Anwesen. Die Teilnehmenden lernen etwas über die Architektur, Verzierungen und Ornamente und machen sich ein eigenes Bild von dem Gesehenen. Zudem wird Papier geschöpft, gezeichnet und skizziert, mit selbst hergestellten Naturfarben gemalt, collagiert, Papier geklebt und mit Tusche gezeichnet und geschrieben. Am Ende der Woche hat jedes Kind seiner eigenen Fantasie entsprechend ein kostbares Papierwerk in Händen und weiß Geschichten über das Kloster Ochsenhausen zu erzählen. Eine Kinderlupe, fünf Zeitungen, Lieblingspapierreste, Stoffschnipsel, Gummistiefel, Frühstück und Getränk sollten mitgebracht werden. Der fünftägige Kurs wird vom Rotary Club Weißer Turm unterstützt. Die Teilnahmegebühr beträgt 102 Euro. Eine Anmeldung zu dem Kurs ist telefonisch unter 07351/301984 montags bis freitags von 9 bis 12.30 Uhr und dienstags und mittwochs von 14 bis 16 Uhr möglich oder online unter www. juks-biberach.de. Der Musikverein Ringschnait veranstaltet nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause von Samstag, 9., bis Sonntag, 10. Juli, das traditionelle Ringschnaiter Waldfest. Das Wochenende beginnt am Samstagabend ab 20 Uhr mit gemütlicher Blasmusik auf dem Waldfestplatz beim Felsenrain in Ringschnait. Auch dieses Jahr ist wieder am Samstagabend die Weinlaube zum Verweilen mit ausgewählten Weinen aufgebaut. Der Festsonntag beginnt um 10.15 Uhr mit dem traditionellen Waldfestgottesdienst unter Mitwirkung vom Musikverein Ringschnait. Zum Frühschoppen unterhält der Musikverein Reichenbach. Wie in den vergangenen Jahren, bieten die Ringschnaiter Musiker ein preiswertes Mittagessen. Zur Nachmittagsunterhaltung bei hausgemachten Kuchen und Kaffee unterhält die Juka2ghter Ringschnait/Mittelbuch/Fischbach. Zum Festausklang spielen die Musiker aus Ringschnait unter der Leitung von Christoph Schlanser. Auch für die kleinen Waldfestbesucher hat sich der Musikverein Ringschnait etwas einfallen lassen: Beim Kinderprogramm werden unterschiedliche Aktionen angeboten. Über das ganze Waldfestwochenende ist ein extra Kinderspielplatz aufgebaut. Der Eintritt ist bei allen Veranstaltungen frei. Bei schlechter Witterung findet das Fest in der Dürnachhalle statt. Jubiläumskonzert Männergesangverein Frohsinn Sänger zum Mitsingen eingeladen Sängerbund Auftritt im Bürgerheim Nach fast zweijähriger Probenpause – bedingt durch Corona - tritt der Sängerbund am Dienstag, 12. Juli, erstmals wieder öffentlich auf. Er präsentiert sich um 18.30 Uhr traditionsgemäß mit einem kleinen Konzert im Bürgerheim. Chorleiter Peter Schenk hat aus dem Repertoire des Sängerbundes wieder ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Es erklingt eine bunte Mischung aus den Musikverein Stafflangen Traditionelles Gartenfest Der Musikverein Stafflangen lädt zu seinem traditionellen Gartenfest ein am Wochenende des 9. und 10. Juli auf dem Festplatz vor der Turnhalle. Mit einem Dorfturnier und musikalischem Abendprogramm mit den Musikvereinen Reute und Unteressendorf beginnt das Gartenfest am Samstag um 11.30 Uhr. Am Sonntag findet um 10 Uhr der Festgottesdienst unter der Mitgestaltung des Kirchenchors und des Musikvereins Stafflangen auf immer wieder gern gehörten „Althergebrachten Liedern“ und neuen Melodien. Aus dem Vortrag nicht wegzudenken sind dabei Lieder wie „Liabs Veiele“, Erlaube mir feins Mädchen“ und „Freunde die ihr seid gekommen“. Die Zuhörerinnen und Zuhörer sind herzlich zum Mitsingen eingeladen. Natürlich darf auch das Schützenlied zur Einstimmung auf das Schützenfest nicht fehlen. dem Festplatz statt. Anschließend spielt zum Frühschoppen der Musikverein Tiefenbach. Zur Mittagszeit wird ein reichhaltiger Mittagstisch geboten. Bei Kaffee und Kuchen zeigen die Tanzgruppen des SV Stafflangen ihr Können und die Band „Blech nach Maß“ unterhält die Besucherinnen und Besucher musikalisch. Zum Festausklang ist nochmal beste Unterhaltung mit „Stafflblech“ garantiert. Bei schlechter Witterung findet die Veranstaltung in der Turnhalle statt. Am 12. November feiert der Männergesangverein Frohsinn Biberach mit einem Jubiläumskonzert sein 175-jähriges Bestehen. Trotz der pandemiebedingten Einschränkungen ist die Entwicklung beim MGV Frohsinn sehr erfreulich. Die Zahl der Sänger ist stabil geblieben und die Sänger freuen sich auf die neue Herausforderung, das Programm für das Jubiläumskonzert zu erarbeiten. Verstärkung hierfür ist aber durchaus gewünscht. Der MGV Frohsinn ist der einzige reine Männerchor in Biberach und einer der ältesten Vereine der Stadt, die heute noch existieren. Die musikalische Leitung hat seit vielen Jahren Chorleiter Simon Föhr. Im November 1846 wurde der Verein gegründet und feiert nun, pandemiebedingt verspätet, am 12. Foto: Männergesangverein Frohsinn Biberach November dieses Jahres in der Gigelberghalle den 175. Geburtstag nach. Bei dem Jubiläum werden zudem der gemischte Chor Sängerbund Biberach und der Frauenchor FiS Rißegg mitwirken. Der MGV nutzt dieses Ereignis, um Schnuppersängern oder Projektsängern die Möglichkeit zu geben, beim Jubiläumskonzert mitzusingen. Alle sangesfreudigen Männer in und um Biberach, die Interesse haben, kommen einfach an einem Dienstag um 19.30 Uhr zu einer Schnupper-Singstunde ins neue Feuerwehrhaus in die Bleicherstraße. Einfach zuhören oder gleich mitsingen. Keine Angst, es muss niemand vorsingen. Weitere Informationen gibt es auch beim ersten Vorsitzenden Rudolf Junginger unter Telefon 07351/73633 und unter www. mgv-frohsinn-biberach.de.