Aufrufe
vor 1 Jahr

Amtsblätter ..SHB

  • Text
  • Gosheim
  • Dezember
  • Kirche
  • Telefon
  • Kinder
  • Wehingen
  • Katholische
  • Gemeinde
  • Weihnachten
  • Dotternhausen
  • Www.bitzilla.de

Nummer 23 | Mittwoch 18.

Nummer 23 | Mittwoch 18. Dezember 2019 Schömberg 12 Schulzentrum Schömberg i m Europark geehrt Turner erhalten Einladung / Erfolg bei »Jugend trainiert für Olympia« zahlt sich aus Staatssekretär Volker Schebesta ehrt die Riege des Schömberger Schulzentrums. Foto: Schule Schömberg. Die erfolgreichen Mannschaften beim Schulsportwettbewerb Jugend trainiert für Olympia und Paralympics durften auf Einladung des Kultusministeriums einen unvergesslichen Tag im Europapark in Rust verbringen. Schüler und Schülerinnen aus den verschiedenen Sportarten wie Geräteturnen, Schwimmen, Skilanglauf, Basketball, Skisprung , Fussball, Tennis, Rollstuhlbasketball und Volleyball trafen sich morgens im Hotel Colosseo, um die Ehrung in Empfang zu nehmen. Nach einem abwechslungsreichen und tollen Programm zweier Mundakrobaten w urden die Verantwortlichen geehrt. Danach durften die Schulmannschaften aus Baden-Württemberg von Staatssekretär Volker Schebesta die Ehrung in Empfang nehmen. Das Schömberger Schulzentrum mit den Turnern Timm Sauter, Josua Netzer, Chris und Lars Schatz und ihre Betreuerin Annette Baier-Sauter freuten sich sehr. Danach wurde das gemeinsame Mittagessen im Hotel Colosseo eingenommen, bevor es dann in den winterlich dekorierten Europapark ging. Bei der Heimfahrt ließen die Sportler den Tag mit den tollen Erinnerungen und den Erlebnissen Revue passieren Lesen – ein Weg ins Leben Lesewettbewerb der Sechstklässler an der Realschule Schömberg. Ein Kopf-an-Kopf-Rennen im Präsentieren und Vorlesen von Wahl- und Fremdtexten lieferten sich neulich die vier Nominierten, darunter eine Kandidatin und drei Kandidaten, beim traditionellen Vorlesewettbewerb der Klassen 6a und 6b, an der Realschule Schömberg. Lenja Winter (6b), Ellis Mustafic (6b), Luka Polich und Adrian Ulmer (beide 6a) machten den versammelten beiden Sechserklassen und der Jury im Musiksaal ihre Aufwartung. Dort traf diese, bestehend aus den Lenja Winter gewinnt den Wettbewerb, Ellis Mustafic, Luka Polich und Adrian Ulmer werden zweite Plätze zuerkannt. Fotos: Schule Lehrkräften L ouisa Happel, D anielle Bechtold sowie C hristian Gillig, die schwierige Entscheidung für die diesjährige Schulsiegerin Lenja Winter (6b). Den restlichen Kandidaten wurden, so entschied die Jury, a ufgrund ihrer guten Leseleistung, zweite Plätze, die mit leckeren Schokoladennikoläusen »honoriert« sind, zuerkannt. Die strahlende Schulsiegerin Lenja erhielt für ihre besondere Leseleistung eine Urkunde und einen Büchergutschein. Drei Deutschlehrkräfte und 45 Lesefreunde der Realschulklassen 6a und 6b be- stätigen während des Lesewettbewerbs die These des Germanisten Anton E. Schönbach (1848 bis 1911): »Lesen ist das wichtigste Werkzeug der Selbstkultur.« Der jährliche Vorlesewettbewerb für die Jahrgangsstufe 6 an der Realschule Schömberg, für den der Börsenverein des Deutschen Buchhandels schon seit 1959 mit dem Motto »Lesen macht stark« wirbt, wurde in diesem Jahr von den besagten Deutschlehrkräften durchgeführt.

Nummer 23 | Mittwoch 18. Dezember 2019 Schömberg 13 Backvorführungen und Adventsmarkt VdK besucht »Häussler Backdorf« / Ausflügler erhalten Tipps / Abschluss in Zwiefaltendorf Die Mitglieder der VdK-Ortsgruppe Schömberg haben das »Häussler Backdorf« in Heiligkreuztal besucht. Foto: Privat Schömberg-Schörzingen. Die V dK- Ortsgruppe Schörzingen h at das »Häussler Backdorf« in H eiligkreuztal besucht. U m dort nicht mit leerem Magen anzukommen, g ab es unterwegs im Bus Butterbrezeln. N ach der Ankunft konnte sich jeder nach Belieben im Backdorf umsehen. Zu bestaunen gab es allerlei Backzutaten und Backutensilien – v on der kleinen Ausstecherform bis zur Teigmaschine. Interessant waren d ie Backvorführungen. Gebacken wurden Holzofenbrot, Zimtsternen, Springerle, Vanillekipferl und anderes mehr. Auch das Backen von Hefe-Nikoläusen wurde den Besuchern e rläutert, die dabei einige Tipps erhielten. N a- türlich konnten die Leckereien erworben werden, und so w urde manches Holzofenbrot m it nach Hause genommen. Zwischendurch konnte s ich die Ausflügler m it frisch gebackener Dinnete s owie Kaffee und Kuchen stärken. A uf dem Freigelände gab es einen A dventsmarkt, auf dem r egionale und handwerkliche Produkte anboten wurden. Anschließend fuhr die Gruppe nach Zwiefaltendorf. In der Brauereigaststätte Blank fand d er Abschluss d es Ausflugs bei einem gemeinsamen A bendessen statt. N ach dem Essen wurden bei bester Stimmung V olkslieder, b egleitet von Ziehharmonika und Gitarre, gesungen. Auch auf der Rückfahrt wurden die Instrumente ausgepackt und e s wurde gesungen. F ür jeden Teilnehmer gab es eine Überraschung in Form einer Nikolaustüte mit Süßigkeiten. Kleine Köstlichkeiten und Handwerkskunst Der Platz vor der Zehntscheuer wird einmal mehr zum stimmungsvollen Weihnachtsdorf Von Jennifer Dillmann Schömberg. Zum zwölften Mal hat sich der Platz vor der Schömberger Zehntscheuer in ein W eihnachtsdorf verwandelt. Organisiert wurde die Veranstaltung von der HGV-Vorsitzenden Juliane Haas und von Heike Lander. Eröffnet wurde das Weihnachtsdorf von einer Abordnung der Stadtkapelle, d ie die Gäste mit Musik in weihnachtliche Stimmung versetzte. Daraufhin konnte geschlemmt werden, was das Zeug hielt, und auch an Glühwein, Kinderpunsch und Cocktails mangelte es nicht. Die kleinsten Besucher des Weihnachtsdorfs amüsierten sich währenddessen auf dem Kinderkarussell. Außerdem wurde ihnen nach J ahren erstmals wieder von Sankt Nikolaus und Knecht Ruprecht ein Besuch abgestattet. Neben den kulinarischen Köstlichkeiten wurde a uch ein breites S pektrum an Handwerkskunst zum Kauf angeboten. Da konnten die Besucher neue Figuren für die Krippe, flauschige Eine Feuerschale und etwas Glühwein helfen gegen die kalte Winterluft. Söckchen für das Enkelkind, oder vielleicht auch etwas F airtrade-Schokolade erwerben, die f ür einen guten Zweck verkauft wurde. Vor allem Familien aus Schömberg und Umgebung s owie Freunde der vertretenen Vereine ließen sich das Weihnachtsdorf nicht entgehen. Foto: Dillmann Gegen Abend erstrahlten dann f unkelnde Lichter. Für gemütliche Atmosphäre und angenehme Wärme s orgten einige Feuerschalen.