Aufrufe
vor 4 Monaten

Amtsblätter en.ik.klin

  • Text
  • Klinik
  • Chefarzt
  • Patienten
  • Klinikum
  • Medizin
  • Kliniken
  • Landkreis
  • Wangen
  • Behandlung
  • Biberach

SRH

SRH Kliniken Landkreis Sigmaringen GmbH www.kliniken-sigmaringen.de Unser Expertenteam Dr. Matthias Baumann Chefarzt Unfallchirurgie, Orthopädie, Sporttraumatologie, Leiter Endoprothesenzentrum Sigmaringen Dr. Frank-Thomas Bopp Chefarzt Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik Sigmaringen Prof. Dr. Georg von Boyen Chefarzt Medizinische Klinik, Leiter Chest Pain Unit Sigmaringen Rüdiger Hennig Ltd. Arzt Sportmedizin Sigmaringen Dr. Marco Huth Chefarzt Allgemein- und Viszeralchirurgie, Leiter Darmzentrum Sigmaringen Dr. Gabriele Käfer Sprecherin Onkologisches Zentrum Sigmaringen 76 8 Prof. Dr. Werner Klingler Chefarzt Anästhesie, Intensivmedizin, Schmerztherapie Sigmaringen PD Dr. Oliver Neuhaus Chefarzt Neurologie, Leiter Regionale Stroke Unit Sigmaringen Dr. Sebastian Osvath Kommissarische Leitung Diagnostische und interventionelle Radiologie Sigmaringen So funktioniert die Dr. Dirk Schneider Dr. Edgar Schelble Dr. Zoltan Varga Kommissarische Leitung Diagnostische und Chefarzt Gynäkologie und Geburts hilfe, Chefarzt Urologie, Kinder urologie, Uroonkologie, interventionelle Notfallversorgung Radiologie Leiter Brustzentrum Leiter Uroonkologisches Zentrum Sigmaringen Sigmaringen Sigmaringen der Region Dr. Rudolf Hinger Chefarzt Anästhesie Bad Saulgau Franziska Stölzle Dr. Dietmar M. Huss Ltd. Arzt Allgemein- und Viszeralchirurgie Bad Saulgau Dr. Bernhard Rösch Ltd. Arzt Orthopädie und Unfallchirurgie Bad Saulgau

Unser Leistungsspektrum Dr. Dolores de Mattia Chefärztin Allgemein-, Unfall- Gefäß- und Endovaskularchirurgie Pfullendorf/ Sigmaringen Dr. Ansgar Pfeffer Ltd. Arzt Innere Medizin Pfullendorf Dr. Jochen-Christoph Schwarz Ltd. Arzt Schlaflabor Pfullendorf zahlen in den regionalen Notaufnahmen und Rettungsdiensten SRH Krankenhaus Sigmaringen weiter zunehmen. Der Anteil Hohenzollernstraße von ambulant zu 40, behandelnden 72488 Sigmaringen Patienten nimmt Telefon deutlich 07571 100-0 zu und führt zu Überfüllungen und langen Wartezeiten in den Notaufnahme sowie SRH Krankenhaus einer erhöhten Bad Arbeitsbelastung Saulgau des Personals. Gänsbühl 1, 88348 Bad Saulgau Die Telefon Ergebnisse 07581 204-0 einer aktuellen Studie der Fakultät für Medizin und Gesundheitswissenschaften SRH der Krankenhaus Carl von Ossietzky Pfullendorf Universität Oldenburg Zum Eichberg zeigen, dass 2/1, 88630 Patienten Pfullendorf oftmals nicht zwischen Telefon den 07552 Zuständigkeiten 25-02 von Notaufnahmen und Bereitschaftsdienstpraxen differenzieren können. Außerdem spielt die Beurteilung der Behandlungsdringlichkeit Krankenhaus-Standorte: Sigmaringen, eine erhebliche Bad Saulgau, denn Pfullendorf, Patienten 523 und Betten, deren 20 Angehörige Fachabteilun- stu- Rollefegen, die 12 Dringlichkeit zertifizierte meist Zentren, höher Onkologischer ein, als es Ärzte Schwerpunkt aus medizinischer Baden-Württemberg, Sicht tun. Um einen 3 MVZ, Überblick Fachpflegeheim über bestehende für chronisch Strukturen psychisch und Abläufe kranke 1 der Menschen, Notfallversorgung 1 Berufsfachschule zu erhalten, für Pflege lassen die regionalen Kliniken hinter die Kulissen blicken. Grundsätzlich gilt, dass an der Notfallversorgung Zentren verschiedene mit Qualitätssiegel: Institutionen beteiligt sind: Die • Brustzentrum ambulante Versorgung durch den niedergelassenen • Chest Pain Unit Arzt (während der Öffnungszeiten) beziehungsweise • Darmzentrum den ärztlichen Bereitschaftsdienst • Endoprothesenzentrum (außerhalb der Öffnungszeiten), die ambulante • Kontinenz- und und stationäre Beckenbodenzentrum Versorgung in der Krankenhaus-Notaufnahme • Lungenkrebszentrum (Kooperationspartner und die Versorgung durch des Lungenkrebszentrums den Rettungsdienst. Wangen, Allgäu/ Oberschwaben) Notaufnahmen • Onkologisches Zentrum arbeiten nach validierten und • Regionales standardisierten Schmerzzentrum Ersteinschätzungssystemen • Regionale Stroke Unit • Notaufnahmen Regionales Traumazentrum sind 24 Stunden am Tag und • 365 Uroonkologisches Tage im Jahr im Zentrum Einsatz. mit Werden Prostatakarzinomzentrum, Harnblasenkarzinom- Patienzentrum, Nierenkarzinomzentrum • Onkologischer Schwerpunkt Sigmaringen (OSP) ten beispielsweise in die Zentrale Notaufnahme Pflegerische im Sana Klinikum Versorgung: Landkreis Biberach eingeliefert Palliativpflege, oder suchen Brückenpflege, diese selbst Stoma- auf, findet und direkt Wundversorgung, bei der Aufnahme spezialisierte eine ambulante Ersteinschätzunliative zur Versorgung, Behandlungsdringlichkeit onkologische Fachpflege, statt. Not- Palaufnahmen psychologische orientieren Unterstützung, sich dabei Sozialdienst am sogenannten Pflegeüberleitung „Manchester-Triage-System“. Dies ist und eine langjährig und international standarisierte Therapie: Richtlinie. Im Rahmen der Erfassung der Behandlungsdringlichkeit Ergotherapie, Musiktherapie, erfolgt Physiotherapie, die Erhebung von Logopädie Blutdruck, Puls, Temperatur und Sauerstoffsättigung. Dann erfolgt ein Gespräch mit dem zuständigen Arzt, eine körperliche Untersuchung sowie die Veranlassung oder direkte Durchführung von apparativen Untersuchungen (Ultraschall, Röntgen, Computertomographie, MRT). Laut Dr. Tobias Gebs, Ärztlicher Leiter Zentrale Notaufnahme der Asklepios Klinik Lindau, sorgt die Ersteinschätzung dafür, dass die Hilfe zuerst bei denjenigen ankommt, die sie am dringendsten benötigen. Auch die Asklepios Klinik Lindau orientiert sich dabei am „Manchester-Triage- System“. Die Verletzungen des Patienten werden in die Kategorien „leicht bis schwerverletzt“ eingeteilt und nach ihrer Schwere behandelt. Auch am Alb-Donau-Klinikum in Ehingen halten sich die Fachkräfte an das „Manchester- Triage-System“. Für jeden Patienten wird dann im System eine Zeit hinterlegt, in der der Patient von einem Arzt angesehen werden muss. Patienten desselben Schweregrades werden nach Wartezeit behandelt. Wird ein Patient mit dem Rettungs- oder Krankenwagen eingeliefert, erklärt das Elisabethen- Klinikum Ravensburg den Ablauf wie folgt: „Der 77 9 Die Versorgung von Patienten in akuten medizinischen Notfallsituationen stellt eine der wichtigsten Aufgaben des Gesundheitswesens dar. Doch nicht alle Patienten, die in einer Notaufnahme vorstellig werden, benötigen die Ressourcen eines Krankenhauses. Oftmals könnten sie auch durch den niedergelassenen Bereitschaftsdienst oder in einem MVZ (Medizinisches-Versorgungszentrum) versorgt werden. Die Anzahl an Notfällen im ärztlichen Bereitschaftsdienst hat in den vergangenen Jahren stetig abgenommen, während die Patienten- Kliniken: • Allgemein- und Viszeralchirurgie • Gefäß- und Endovaskularchirurgie • Ambulantes OP-Zentrum • Anästhesie, Intensivmedizin, Schmerztherapie • Gynäkologie und Geburtshilfe • HNO- Belegabteilung • Medizinische Klinik • Neurologie • Psychiatrie und Psychotherapie • Psychosomatische Medizin • Diagnostische und interventionelle Radiologie • Schlaflabor • Sportmedizin • Unfallchirurgie, Orthopädie, Sporttraumatologie • Urologie, Kinderurologie, Uroonkologie