Aufrufe
vor 4 Monaten

Amtsblätter en.ik.klin

  • Text
  • Klinik
  • Chefarzt
  • Patienten
  • Klinikum
  • Medizin
  • Kliniken
  • Landkreis
  • Wangen
  • Behandlung
  • Biberach

Sana

Sana Kliniken Landkreis Biberach 46 38 begleitet werden. Im Rahmen von regelmäßig stattfindenden Adipositas-Infoabenden werden unter anderem das multimodale Therapiekonzept sowie die operativen Behandlungsmethoden vorgestellt. Kontakt Sana Kliniken Landkreis Biberach GmbH www.sana.de/biberach Dr. Thomas Schmidt zinischen Angebot als kompetente Anlaufstelle zur Verfügung. „Oftmals leiden Betroffene bereits an Begleit- und Folgeerkrankungen wie Bluthochdruck oder Diabetes mellitus Typ 2 und haben zudem häufig auch mit psychischen Belastungen zu kämpfen“, erklärt Dr. Thomas Schmidt, Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie und Leiter des Zentrums. „Unser zentrales Behandlungsziel besteht daher darin, gemeinsam mit den Betroffenen eine dauerhafte Reduktion ihres Körpergewichts und damit eine Verbesserung der Lebensqualität zu erreichen.“ Dafür bietet das Biberacher Adipositaszentrum ein ganzheitliches Behandlungsprogramm an, in dessen Rahmen Patienten durch ein multiprofessionelles Team, bestehend aus Ärzten, Pflegefachkräften und Therapeuten, intensiv beraten und auf dem Weg zu einem nachhaltig gesünderen Lebensstil Natürlich, sicher, rundum geborgen: Für einen guten Start ins Leben Rund 1.000 Neugeborene erblicken jährlich im Biberacher Schwangeren- und Geburtszentrum das Licht der Welt. Dieses bietet werdenden Eltern unter chefärztlicher Leitung von Privatdozent Dr. Dominic Varga neben der gewohnt hohen Versorgungsqualität auch im neuen Klinikum Wohlfühlstatt Krankenhausatmosphäre. Helle, großzügige Räumlichkeiten, komfortable Zweibett- und Familienzimmer, drei vollausgestattete und moderne Kreißsäle – davon einer mit Geburtswanne – sowie ein eigener Loungebereich erwarten die Wöchnerinnen auf der Entbindungsstation. Das ganzheitliche Konzept der Biberacher Geburtshilfe zeichnet sich dabei durch eine individuelle Betreuung in allen Phasen der Schwangerschaft aus. So steht neben den erfahrenen Hebammen, die die Schwangeren vor, während und nach der Geburt betreuen, rund um die Uhr auch ein eingespieltes Team aus Gynäkologen sowie speziell in der Neugeborenen-Notfallversorgung ausgebildeten Anästhesisten zur Verfügung. Übergeordnetes Ziel ist eine möglichst natürliche Geburt, verbunden mit den Leistungen und der Sicherheit der modernen Medizin. Die monatlichen Geburtsinformationsabende bieten werdenden Eltern die Möglichkeit, die Leistungen und die Ansprechpartner des Zentrums bereits vor der Geburt kennenzulernen sowie die Räumlichkeiten einschließlich der Kreißsäle zu besichtigen. ■ Sana Klinikum Landkreis Biberach Marie-Curie-Straße 4, 88400 Biberach Tel. 07351 55-0, Fax 07351 55-5099 information.bc@sana.de Zentrum für Älterenmedizin Laupheim Bronner Straße 34, 88471 Laupheim Tel. 07392 707-0 information.la@sana.de Sana MVZ Landkreis Biberach GmbH Eugen-Bolz-Straße 1, 88471 Laupheim Tel. 07392 707-290 www.sana.de/biberach-mvz Sana MVZ Stadt Biberach GmbH Marie-Curie-Straße 6, 88400 Biberach Tel. 07351 55-5900 www.sana.de/biberach-mvz

Rehaklinik Überruh Wussten Sie schon, ... Bei vielen PatientInnen die sich mit dem SARS- CoV-2-Virus infiziert haben, heilt die Erkrankung nicht folgenlos aus. Schätzungen zu Folge sind ca.ein Viertel der PatientInnen mit einem COVID- 19-Infekt auch nach sieben Monaten noch nicht beschwerdefrei. Allerdings betrifft dies besondersPatientInnen mit Vorerkrankungen. Die SARS-CoV-Erkrankung muss als Systemerkrankung verstanden werden mit Beteiligung vieler Organsysteme. Beim sogenannten Post-COVID-19-Syndrom (Krankheitssymptome, die länger als 12 Wochen anhalten) können z. B. körperliche Beschwerden wie Herzprobleme oder Atemnotauftreten. Aber auch psychische oder neurologische Folgen sind nicht selten. Das Beschwerdebild überlapptsich oft,mit dem vonder Ursachenach wie vornicht eindeutig geklärten, aber in der Bevölkerung weit verbreiteten, sogenannten Fatigue Syndrom. Spezielles Behandlungskonzept fürPost COVID-Patienten Die Rehaklinik Überruh ist aufgrund ihrer Fachabteilungen Innere Medizin und Orthopädie sowie dem spezifischen verhaltensmedizinischorientierten Konzeptbei orthopädischen und internistischen Erkrankungen darauf spezialisiert, PatientInnen mit dem oben genannten, krankheitsspezifischen, oft als Mischbild, vorliegenden Symptomen im Rahmen einer Post-COVID- Rehabilitation zu behandeln. Therapieziele sind dabei die Verbesserung der körperlichen Funktionsfähigkeit, Verbesserung der körperlichen Einschränkung, die Stabilisierung der körperlichen Rollenfunktion in Bezug auf Beeinträchtigung der alltäglichen Aktivitäten sowie Stabilisierung der psychischen Gesundheit und der allgemeinen psychischen Belastbarkeit. Im Rahmen der Aufnahmediagnostik gilt es herauszufinden, welche PatientInnen z. B. voneiner Post-Exertional Malaise (PEM) betroffen sind, bei welcher mentale, emotionale und psychische Überlastung zu vermeiden sind, um die Häufigkeit und Schwere der Rückfälle zu minimieren. Im Rahmen des spezifischen verhaltensmedizinisch-orientierten Konzeptes (VMOR) der Rehaklinik Überruh besteht die psychologische Behandlung aus Aufnahmekontakt sowie Entlassmanagement, weiteren Einzelgesprächen und obligatorischen Gruppenterminen. Interdisziplinäres Therapieangebot In der Sport- und Bewegungstherapie steht primär ein gerätegestütztes Ausdauer- und Krafttraining im Vordergrund, um die reduzierte körperliche Belastbarkeit wieder zu verbessern. Begleitend zumgerätegestützten Training findet ein alltagsorientiertes Training statt.Dieses Training umfasst Aktivitäten inder Natur, wie Nordic-Walking und Natur erleben. Intensiv erfolgt ein atemtherapeutisches Training zur Behandlung der Lunge. Als Lehrklinik für Ernährungsmedizin bieten wir für PatientInnen mit großen GeschmacksstörungeninFolgeeiner COVID-19-Infektion die Einführung in ein Riechtraining an, das von den PatientInnen dann eigenständig durchgeführt wird. Abgerundet wird das therapeutische Programm Alles dreht sich um die Königin ... um vor Ort die modernsten Diagnose- und Behandlungsmethoden anbieten zu können, wurde das Biberacher Sana Klinikum mit Inbetriebnahme des Neubaus mit einem erneuerten Gerätepark ausgestattet. Dazu gehört auch ein MRT, mit dem Untersuchungen noch schneller, effizienter und schonender ablaufen. Allein dessen Magnet wiegt 3,5 Tonnen. 3,5 Tonnen durch Schwerpunkte der Abteilung Pflege mit verschiedenen edukativen Gesundheitstrainings wie Atemwegsgruppe und Achtsamkeits-/Genusstherapie. Unterstützung beider beruflichen Neuorientierung Falls eine Rückkehr an den bisherigen Arbeitsplatz nicht möglich ist, greift das medizinisch beruflich-orientierte Therapieprogramm (MBOR). Es besteht hier eine enge Kooperation mit dem Bildungspartner Stephanuswerk der Evangelischen Heimstiftung in Isny. Claudia Kopf, die seit 2008 die Anästhesie-Ambulanz am Biberach Sana Klinikum leitet, erfüllte sich 2018 mit dem Imkerschein den Traum vom eigenen Honig. Nach einem einjährigen Kurs beim Bezirks-Imkerverein Biberach durfte das erste Bienenvolk in den Bienenstand der Familie einziehen. „Für mich ist es wahnsinnig spannend, wie komplex die Zusammenarbeit innerhalb eines Bienenvolks ist und es ist einfach schön, mit anzusehen wie die REHA-KLINIK ÜBERRUH Bolsternang Tiere leben.“ Mittlerweile summen sieben Völker mit je 40.000 bis 80.000 Tieren unter Kopfs fachkundiger Aufsicht. 88316 Isny im Allgäu Telefon 07562 75-155 info@rehaklinik-ueberruh.de www.rehaklinik-ueberruh.de Dr.med. Thomas Bösch Chefarzt Reha-Klinik Überruh Facharzt für InnereMedizin und Kardiologie Nofallmedizin/Sozialmedizin, Ernährungsmedizin DAEM/DEGEN Claudia Kopf vom Sana Klinikum in Biberach hat 2018 den Imkerschein gemacht. 39 47