Aufrufe
vor 9 Monaten

Amtsblätter d.an.KURl

  • Text
  • Waldsee
  • Januar
  • Telefon
  • Haus
  • Waldseer
  • Stadtsee
  • Wurzacher
  • Beginn
  • Kliniken
  • Kornhaus
  • Www.bitzilla.de

Bioqualität in der

Bioqualität in der Innenstadt Ravensburger Straße 12 88339 Bad Waldsee Telefon (07524) 1443 www.weinstubehasen.de Lebensmittel und vieles mehr in der Wurzacher Straße 12 88339 Bad Waldee Tel.: 07524 - 2331 Weinstube zum Hasen seit 1860 in Bad Waldsee „Besuchen Sie im Herzen der Fußgängerzone die gemütliche und älteste Weinstube der Stadt ! “ · über 40 Weine im Offenausschank · wechselnde Biere vom Fass · große Vesperauswahl · über 30 verschiedene Whisk(e)y täglich geöffnet ab 9 Uhr (mittwochs ab 14 Uhr) Familie Klingele – Weintradition seit 1860 TOP-Preise des Monats www.stadtapotheke-bw.de Bis zu 49% sparen El Naturalista • eject • Think! • Rovers IHRE GESUNDHEIT IST UNS WICHTIG! %Knallerpreise auf den Schnäppchentischen.... Rest- und Einzelpaare reduziert! 88339 Bad Waldsee Hochstatt 2 Wir beraten Sie gerne individuell und freuen uns auf Ihren Besuch. Apotheker Karl Gau Friedhofstraße 7 88339 Bad Waldsee Telefon 07524 97960 Papucei • Ivko • Paul Green • King Louie REDUZIERT 30% 30% 20% 30% 20% 30% 20% 30% Mode und Tracht Inh. Claudia Oberhofer Wurzacher Str. 2 · 88339 Bad Waldsee · Telefon 0 75 24/51 49 – Auch am Mittwochnachmittag geöffnet –

Kurseelsorge | 7 Mein Lebensbuch Kurseelsorger Egon Wieland beginnt am 1.1.2020 mit dem nächsten Kapitel Egon Wieland ist Kurseelsorger in Bad Waldsee Liebe Leserinnen und Leser, Das Jahr 2019 ist vorbei. Ein Jahr, in dem Wünsche ausgesprochen und Hoffnungen benannt wurden, ein Jahr, in dem sich so manche Enttäuschung ihren Raum genommen hat, manch eine Krankheit uns überfiel, ein Jahr, in dem manche von uns einen lieben Menschen verloren haben. Ein Jahr, das uns neue Erfahrungen geschenkt hat, das uns zum Lachen und zum Weinen brachte. Und nun beginnt ein neues Jahr - das Jahr 2020. „Mit dem neuen Jahr wird ein neues Lebens-Buch aufgeschlagen“ las ich in einer Zeitschrift. Das Bild sprang mir ins Auge: Ein neues Buch - keine Eselsohren - keine zerknitterten Seiten - keine Kleckse, die fünf Seiten weiter hinten immer noch zu sehen sind - nichts Durchgestrichenes - nichts Zerfleddertes, neu beginnen - ganz neu, wie zu Schuljahresbeginn. Welch schönes Bild. Dieses Bild vom neu begonnen Lebensbuch, so vermute ich, entspringt einem tiefen Bedürfnis. Es möchte Altes, Unheilvolles, Verwundetes beiseite legen, neu beginnen, neu unvoreingenommen lieben, ohne alte Enttäuschungen. Eben „rein“ ins neue Jahr starten. Ein nachvollziehbares Bedürfnis. Dann begann es in mir zu arbeiten. Es regte sich Widerstand gegen dieses Bild. Wenn ich in einem neuen Buch anfangen müsste, wo wären denn da alle meine gemachten Erfahrungen, meine mir eigene Wirklichkeit, meine Individualität? Bietet dieses Bild vom „neuen Buch“, das ab 1.1.2020 neu beschrieben wird, mir etwa eine Metapher an, welche es in Wirklichkeit gar nicht gibt? Macht dieses Bild ein Denken hoffähig, das am liebsten das Unangenehme aus meinem Leben verbannen möchte? Was wäre denn dann mein bisheriges Leben wert gewesen? Außer Spesen, Leid, Ungutem wenig gewesen? Diese Gedanken rütteln an dem Bild. Das Bild vom neuen Buch verliert an Reiz. Ich stelle es mir gar nicht sinnvoll vor, x Bücher mit herumzutragen, nur damit ich scheinbar immer wieder bei „Null“ beginnen kann. Da ist mir das Weiterschreiben in meinem eigenen Buch viel lieber, auch wenn fünf Seiten weiter der Klecks noch sichtbar ist. Denn wenn der Klecks länger sichtbar ist, bleibt auch eine sichtbare Dringlichkeit, meine Muster zu ändern. Es hilft mir, den eingeschlagenen anderen Weg weiter gehen zu lernen. Unter diesem Aspekt möchte ich nicht einmal am 1.1. auf einer neuen, ungeraden Seite weiterschreiben. Es reicht mir ein neuer Absatz. Ich möchte mein bisheriges und mein jetziges Leben als wertvoll betrachten. Wertvoll, weil mir andere Menschen ihre Wertschätzung ausdrücken und ich ihnen. Weil ich die kleinen Dinge des Alltags als Geschenk empfinde, weil ich auch für besagte Kleckse im Buch dankbar bin. Weil mich die Tatsache, dass ich mich weiterentwickeln kann und darf, herausfordert, aber auch zufrieden macht. Weil andere Menschen für mich wertvoll sind - trotz ihrer Kleckse - oder auch gerade wegen ihrer Kleckse. Am Schluss bleibt mir, Ihnen zu wünschen, dass Sie im neuen Jahr an Ihrem Lebensbuch weiterschreiben können, das Sie sich trauen, mal was durchzustreichen, dass Sie sich nicht schämen, wenn da ein Klecks entstanden ist, dass Sie über manches Eselsohr bei sich und bei anderen lachen können. Dafür schenke Ihnen Gott Glaube, Hoffnung und Liebe. Herzlich, Ihr Egon Wieland Das Leben schreibt viele Bücher - dieses wertvolle Werk steht im Stadtarchiv von Bad Waldsee. Foto: Rolf Schultes Gottesdienstzeiten: Kath. Pfarrkirche St. Peter: Eucharistiefeier: Samstag, 19 Uhr; Sonntag, 9:30 Uhr und 11 Uhr; Rosenkranz: Sonntag, 17:30 Uhr Ev. Kirche (Burghalde): Sonntag, 9:30 Uhr Abendmahl jeden 3. Sonntag im Monat Ökum. Gottesdienste: Samstag: 17:00 Uhr, Maximilianbad (Kapelle); 19:00 Uhr, Klinik im Hofgarten (Säulenhalle); 19:00 Uhr Waldsee-Therme (Vortragsraum) ___________________________ Programm Kur- & Reha-Seelsorge: Montag: 16:30 Uhr Sinnvoll leben, Maximilianbad (Kapelle); 19:30 Uhr Meditation, Therme (Vortagsraum); 20:00 Uhr, Vortrag, Therme (Vortragsraum). Dienstag: 16:30 Uhr, Sinnvoll leben, Mayenbad (M1); 19:30 Uhr Meditation, Hofgarten (Säulenhalle); 20:00 Uhr Vortrag, Hofgarten (Säulenhalle). Mittwoch: 16:30 Uhr Sinnvoll leben, Hofgarten (Säulenhalle); 19:30 Uhr, Meditation, Maximilianbad (Kapelle); 20:00 Uhr Vortrag, Maximilianbad (Kapelle). ___________________________ Die Kur- und Reha-Seelsorger: Katholisch: Egon Wieland Kur- & Reha-Seelsorge Telefon 07524/4041-12 egonwieland@kurseelsorge-bw.de www.kurseelsorge-bw.de Klosterhof 1 (Eingang 4) 88339 Bad Waldsee Evangelisch: Pfarrerin Verena Engels Finkenweg 9 88339 Bad Waldsee Telefon 07524/40940 – 22 Mail: Verena.Engels@elkw.de Telefax 07564/948786