Aufrufe
vor 7 Monaten

Amtliches Mitteilungsblatt Riedlingen 25.11.2020

  • Text
  • Riedlingen
  • Stadt
  • November
  • Telefon
  • Gottesdienst
  • Rathaus
  • Dezember
  • Advent
  • Mitteilungsblatt
  • Biberach
  • Amtliches

Mitteilungsblatt der Stadt Riedlingen KW 48 /20 Mittwoch, 25. November 2020 | 4 Grundrentenzeiten als auch die durch den Grundrentenzuschlag neu berechnete Rentenhöhe. Die automatische Datenanforderung durch die Sozialleistungsträger bei der Deutschen Rentenversicherung soll im Sommer 2021 starten. Für weitere Informationen hat die DRV im Internet eine spezielle Themenseite rund um die Grundrente unter http://www.deutscherentenversicherung.de/grundrente eingerichtet. Dort finden Interessierte auch die Broschüre „Grundrente: Fragen und Antworten“ zum Bestellen oder Herunterladen. ________________________________________________________ Geschichten im Advent Die beliebten Bilderbuchkino-Veranstaltungen der Bücherei müssen dieses Jahr leider ausfallen. Aber für das Vorlesen zuhause kann das Team einen reichhaltigen Fundus anbieten. Sammelbände mit Vorlesegeschichten wurden auf einem extra Regalbrett im Kinderbereich angeordnet, damit man sie leichter findet. Hier gibt es auch „Adventskalender“ mit 24 Geschichten für die Wartezeit bis Weihnachten. Überdies waren Mitarbeiterinnen der Bücherei gerade eben wieder beim Einkaufen in der hiesigen Buchhandlung und haben mehrere Kartons mit Lesestoff in das Kapuzinerkloster transportiert. Es gibt jede Menge Neues zu entdecken! Die Liebhaber von Serien wie „Dragon Ninjas“, „Schule der magischen Tiere“ u. a. können sich auf Fortsetzungen freuen. Erwachsene haben eine große Auswahl an Krimis, zeitgeschichtlichen Romanen und Unterhaltung. Auch interessante Sachbücher sind unter den Neuerwerbungen. Und für die nächsten Wochen gibt es Bücher mit Rezepten für die Weihnachtsbäckerei, mit Handarbeits- und Bastelanleitungen aller Art von warmen Mützen und Socken bis zum Vogelhaus. Die Stadtbücherei ist auch weiterhin ganz normal geöffnet. Stadtbücherei Riedlingen Kapuzinerweg 2 Tel. 07371-8094 E-Mail stadtbuecherei@wir-riedlingen.de Home/Katalog www.bibkat.de/riedlingen Öffnungszeiten: Dienstag 14.30 bis 19.00 Uhr Mittwoch 14.30 bis 17.00 Uhr Donnerstag 14.30 bis 18.00 Uhr Freitag 10.00 bis 13.00 Uhr auch in den Ferien! Am 24. und 31. Dezember ist die Stadtbücherei geschlossen. Nichtamtliche Mitteilungen Vereine Seniorenakademie Donau.Oberschwaben Telemedizin in der Arztpraxis Das Gesundheitswesen wird digitalisiert – was kommt da auf uns zu? Ein Ausblick in die Zukunft unserer Gesundheitsversorgung. Welche Bedeutung werden digitale Gesundheitsanwendungen für (ältere) Patienten haben, wie wird sich das traditionelle Patient-Arztverhältnis ändern, bringen diese Verfahren einen Mehrwert und welche Chancen und Risiken ergeben sich daraus? Die Seniorenakademie Donau-Oberschwaben hat für diese interessanten und brisanten Fragen einen kundigen Experten gewinnen können: Tobias Binder ist für die Kassenärztliche Vereinigung BaWü tätig und leitet dort den Bereich „Service und Beratung“. Der Referent informiert zum aktuellen Sachstand der Gesundheitsreformgesetzgebung und den geplanten digitalen Anwendungen (Videosprechstunde, elektronisches Rezept u.a.m.) Das Onlineseminar findet statt am Donnerstag, 03.Dezember, von 14.30 – 16.00 Uhr. Die Kosten betragen 5,00 €. Anmeldung bis 26.11.20 über E-Mail: mail@seniorenakademie-donau-oberschwaben.de Nach der Anmeldung erhalten Sie eine e-mail mit dem Zugangslink zum Vortrag und eine Rechnung. Sie benötigen für die Teilnahme einen PC/Notebook/Tablet mit Kamera und Mikrofon (Software ZOOM). Technische Fragen können im Vorfeld geklärt werden. ________________________________________________________ Kalender mit alten Postkarten als Jahresgabe des Altertumsvereins Riedlingen (kn) – Eine langjährige schöne Gepflogenheit des „Altertumsvereins Riedlingen 1851 e.V.“ ist es, seinen Mitgliedern für ihre häufig schon jahrzehntelange Treue ein Geschenk zu machen. In diesem Jahr zeigt der Altertumsverein ausgewählte Postkarten aus seiner umfangreichen Sammlung mit Riedlinger Motiven. Postkarten wurden übrigens erst 1870 als anerkanntes Kommunikationsmittel zugelassen und die ausgewählten Karten, so schreibt die 1. Vorsitzende Dr. Christa Enderle „gewähren einen kleinen Einblick in die Lebensumstände unserer Eltern und Großeltern“. Mit diesem Kalender dankt der Altertumsverein allen, die durch ihr vielfältiges Engagement den Verein unterstützen. Ein engagiertes Team ist mitten in den Vorbereitungen für die Wechselausstellung „Riedlingen in den 50er Jahren“, welche ihren Schwerpunkt „Rund um den Stock“ hat. Mit Dokumenten, Fotos, Plänen und Gebrauchsgegenständen soll ein lebhaftes Bild der damaligen Innenstadt entstehen und viele Erinnerungen an dieses Jahrzehnt wecken. Besonders Fotografien aus der Zeit fehlen noch, und alle Riedlinger sind aufgerufen, in ihren Fotoalben zu kramen, ob Bilder aus dieser Zeit zu finden sind von Geschäften, von Gebäuden und von Straßen rund um den „Stock“. Selbstverständlich werden die Bilder kopiert und Originale auf jeden Fall wieder zurückgegeben. Über viele Fotos freut sich Dr. Christa Enderle mit ihrem Team und nimmt diese gerne persönlich, telefonisch (07371/12462) oder elektronisch (dr.christa.enderle@gmx.de) entgegen. ________________________________________________________ Erfolgreiche Teilnahme an der D1-Prüfung Am 07. November haben mehrere Jungmusikant/inn/en an der D1-Prüfung der Bläserjugend Biberach teilgenommen. Dieses Jahr waren die Vereine alleine mit der Vorbereitung gefordert, da im Sommer aufgrund der Corona-Pandemie keine Kurse abgehalten werden konnten. Das die Vorbereitung erfolgreich war zeigt die Tatsache, dass alle die Prüfung bestanden haben, und das unter Einhaltung der Corona-VO. Wir gratulieren: Jasmin Fritschle; Querflöte Eva Haggenmüller, Trompete Sofia Halter, Klarinette Lorina Jung, Querflöte Noah Massinger, Querflöte Lisa Lehn, Querflöte In der Theorie wurden sie durch Jana Reiter und Stadtmusikdirektor Michael Reiter vorbereitet . In der Praxis wurden sie durch die Lehrer Bernd Buck, Andreas Sommer und Albrecht Streicher der Conrad Graf-Musikschule unterrichtet. Ihnen gilt unser herzlicher Dank!

Mitteilungsblatt der Stadt Riedlingen KW 48/20 Mittwoch, 25. November 2020 | 5 Organisation und Sonstiges Netze BW GmbH Wichtige Frist für Solar anlagen & Co läuft ab Besitzer müssen ihre Anlage bis Ende Januar in ein bundesweites Register eingetragen – sonst droht ein Stopp der Einspeisevergütung Wer eine Solaranlage betreibt oder anderweitig dezentral Strom erzeugt, muss einen wichtigen Termin beachten: Bis zum 31. Januar 2021 müssen alle Anlagen im neuen „Marktstammdatenregister“ der Bundesnetzagentur angemeldet werden. Bei der Bundesnetzagentur entsteht dadurch erstmals ein Überblick über alle dezentralen Erzeugungsanlagen in Deutschland wie Solar- und Biogasanlagen, Batteriespeicher oder Blockheizkraftwerke. Im Netzgebiet der Netze BW wurden in den vergangenen Monaten bereits alle Besitzer angeschrieben und auf die Anmeldepflicht aufmerksam gemacht. Ist die Anlage am Stichtag 31. Januar nicht erfasst, hat das Folgen: Die Netzbetreiber dürfen erst dann wieder Einspeisevergütung auszahlen, wenn die Registrierung nachgeholt wurde. Die Registrierung selbst erfolgt über ein spezielles Online-Portal der Bundesnetzagentur unter www.marktstammdatenregister.de. Die dabei erforderlichen Daten stellt die Netze BW schriftlich oder online zur Verfügung. Weitere Informationen auch unter: www.netze-bw.de/mastr ________________________________________________________ Nach dem Agrarstrukturverbesserungsgesetz ist über die Genehmigung zur Veräußerung nachstehenden Grundeigentums zu entscheiden: Gemarkung: Ittenhausen, Gewann: Ensmad Flst.Nr.: 2417, 2421, Fläche: 2778 m², Nutzung: Verkehrsfläche Gemarkung: Friedingen, Gewann: Ensmad, Oberer Winkelacker Flst.Nr.: 2515, 2517, 2521, 2589, 2593, 2595, Fläche: 165408 m², Nutzung: Grünland Gemarkung: Ittenhausen, Gewann: Ensmader Hölzle Flst.Nr.: 2416, Fläche: 66488 m², Nutzung: Waldfläche Gemarkung: Ittenhausen, Gewann: Ensmad 1, Ensmad 2, Ensmad 3 Flst.Nr.: 2420, 2422, 2418, Fläche: 35716 m², Nutzung: Gebäude- und Freifläche, Grünland Gemarkung: Ittenhausen, Gewann: Ensmad Flst.Nr.: 2423, 2424, Fläche: 70612 m², Nutzung: Grünland, Wald Aufstockungsbedürftige Landwirte können ihr Interesse unter Angabe der Kaufpreisvorstellung dem Landratsamt Biberach, Postfach 1662, 88396 Biberach bis zum 07.12.2020 schriftlich mitteilen. Bitte folgendes Aktenzeichen angeben: 4110 GV-2020-0415‘‘ ________________________________________________________ Die Gleichstellungsbeauftragte für den Landkreis Biberach informiert: Online-Vortrag mit Kommunikationstrainer Tassilo Peters zum Thema „Gewaltfreie Kommunikation im Alltag und in der Familie“ „Gewaltfreie Kommunikation im Alltag und in der Familie und wie jeder Mensch mit Worten die Welt positiv verändern kann“, ist das Thema eines Online-Vortrags am Freitag, 27. November 2020, um 18 Uhr mit Kommunikationstrainer Tassilo Peters. Der Online-Vortrag wird von der Agenda GeschelechterGerecht organisiert. Jeder Mensch kommuniziert täglich. Dabei ist die Art und Weise, wie wir kommunizieren, von entscheidender Bedeutung. Oft kommt es dabei gewollt oder ungewollt zu verbalen Entgleisungen und man schreit sich an. Anschreien ist eine Form von Gewalt und passiert immer wieder und überall: in der Familie, im Beruf, im Freundeskreis, zwischen Erwachsenen, zwischen Kindern und Jugendlichen, zwischen Eltern und ihrem Kind, und dies nicht nur in der Zeit der Corona-Pandemie mit ihren Lockdowns. „Konflikte brauchen eine andere Lösung, denn verbale Gewalt und Gewalt tut weh, belastet Beziehungen, bringt enormen Stress für alle und schwächt daneben auch noch das Immunsystem“, erklärt Peters. Um Wege anderer Konfliktlösungen aufzuzeigen, hat die Agenda GeschlechterGerecht den Experten für Kommunikation Tassilo Peters für einen Vortrag engagiert. Tassilo Peters ist Sozialpädagoge, seit 2009 ein gefragter Trainer für gewaltfreie Kommunikation nach M.B. Rosenberg und zudem Familienvater mit Wohnsitz in der Nähe von Augsburg. „Das wichtigste und erfolgreichste Handwerkzeug für eine friedliche und gewaltfreie Kommunikation ist der „Herzschlüssel“, meint Tassilo Peters. Wie jeder/jede diesen Herzschlüssel finden und anwenden kann, zeigt Peters in dem Vortrag auf. „Gerade in der Zeit der Corona-Pandemie, in den die Menschen zwangsläufig durch die Kontaktbeschränkungen mehr Zeit in häuslicher Gemeinschaft verbringen, sind Konflikte oftmals programmiert. Deshalb ist es umso wichtiger, in stressigen Situationen richtig und vor allem gewaltfrei zu kommunizieren, damit Konflikte nicht eskalieren. Mit Tassilo Peters haben wir einen kompetenten Referenten gefunden, der jedem von uns das Handwerkzeug für eine gelingende, friedliche Kommunikation aufzeigt und zudem sein kostenloses Online-Trainingsprogramm für Eltern vorstellen wird. Ferner ist es uns wichtig, in der Woche, in der der bundesweite Aktionstag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen „Terre des femmes - frei leben ohne Gewalt“ am Mittwoch, 25. November 2020 seinen Platz hat, ein solidarisches Zeichen gegen Gewalt in jeglicher Form zu setzen“, so die Mitglieder der Agenda Geschlechtergerecht Sigrid Arnold, Gleichstellungsbeauftragte für den Landkreis Biberach, und Rouven Klook, Ehrenamtsbeauftragter der Stadt Biberach. Die Teilnahme am Online-Vortrag ist kostenlos. Der Link für die Teilnahme lautet: https://tassilopeters.com/biberach/ ________________________________________________________ Freie Sicht im Winter / Tipps gibt die Polizei für eine sorgenfreie Fahrt in der kalten Jahreszeit. Jeder Autofahrer kennt das sobald die Temperaturen unter den Gefrierpunkt fallen. Die Scheiben sind vereist und müssen freigekratzt werden. Ein einfaches Guckloch ist zu wenig, die Scheiben müssen vor Fahrtbeginn frei sein. Das schreibt die Straßenverkehrsordnung vor. Es muss eine vollständige Sicht gegeben sein. Wer das nicht macht riskiert ein Bußgeld. Auch ist zu beachten, dass das Eiskratzen am Auto nicht bei laufendem Motor erfolgen sollte. Das schadet zum einen der Umwelt und kann auch ein Bußgeld nach sich ziehen. Die Sorgfaltspflicht endet aber nicht bei der eigenen Sicht. Liegen Schnee oder Eisplatten auf dem Fahrzeug, müssen diese vor Fahrtantritt entfernt werden. Dadurch können andere Verkehrsteilnehmer gefährdet werden. Weiterhin müssen alle Scheinwerfer, Blinker und Rückleuchten von Schnee und Eis befreit werden. Das gilt auch für Motorhaube, Autodach, Kennzeichen und Kofferraum des Fahrzeugs. Beim Losfahren beschlagen in der kalten Jahreszeit schnell die Scheiben von Innen. Die Klimaanlage kann hier wertvolle Dienste leisten. Sie entfeuchtet die Luft und sorgt in Kombination mit dem Gebläse bei beschlagenen Scheiben rascher wieder für Durchblick. Weil sie die Luft und damit die Scheiben trockener hält, sollte man im Winter generell häufiger mit eingeschalteter Klimaanlage fahren. Um schneller eine freie Sicht zu bekommen, lohnt sich der parallele Einsatz von Klimaanlage und höchster Gebläse Stufe Mit Mikrofasertüchern oder Taschentüchern lassen sich beschlagene Scheiben ebenfalls freiwischen. Dabei sollte man darauf achten, dass durch das Wischen mit Taschentüchern keine Schlieren entstehen, die können ansonsten bei tiefstehender Sonne zum Problem werden.