Aufrufe
vor 1 Jahr

Amtliches Mitteilungsblatt Riedlingen 25.03.2020

  • Text
  • Riedlingen
  • Stadt
  • Telefon
  • Biberach
  • Daugendorf
  • April
  • Mitteilungsblatt
  • Veranstaltungen
  • Aktuellen
  • Gottesdienste
  • Amtliches
  • Www.bitzilla.de

Nr. 22 / 2020 – 17.

Nr. 22 / 2020 – 17. März 2020 Mitteilungsblatt der Stadt Riedlingen KW 13 /20 Mittwoch, 25. März 2020 | 6 Lokale Rufnummern der Agentur für Arbeit Ulm und der beiden Jobcenter Ulm und Alb-Donau Abschlussmeldung mit entsprechenden Nachweisen (Holzlisten, - Für alle Termine gilt: Kundinnen und Kunden müssen den Termin Harvesterprotokoll, etc.) zu erfolgen hat. NICHT absagen. Es gibt keine Nachteile. Es gibt keine Rechtsfolgen Die entsprechenden Formulare und weitere Informationen finden und Sanktionen Für Anfragen aus dem Stadtgebiet Ulm, Alb-Donau-Kreis und Landkreis Biberach sind folgende Rufnummern geschaltet: nen und Kunden erhalten rechtzeitig eine Nachricht, wenn sich Waldbesitzer unter https://finanzamt-bw.fv-bwl.de/Service/Formulare - Fristen in Leistungsfragen werden vorerst ausgesetzt. Die Kundin- diese Regelungen ändern. _________________________________________________________ Agentur für Arbeit Ulm mit den Geschäftsstellen in Biberach und Ehingen: Agentur für Arbeit Ulm/ Jobcenter: Pressemitteilung Arbeitnehmer: des Kreisjugendring 0731 160-900 Biberach (Mo.-Fr.: e.V. 08:00 zu bis 18:00 Für Arbeitnehmer Uhr) Corona-Partys 0800 4 5555 00 (gebührenfreie Service-Hotline) Informationen und Kontakte Kreisjugendring appelliert: Auf Corona-Partys verzichten! Die Agentur für Arbeit Ulm, das Jobcenter Ulm und das Jobcenter Seit Dienstag sind die Schulen im Landkreis Biberach geschlossen Arbeitgeber: 0731 160-666 (Mo.-Fr.: 08:00 bis 18:00 Alb-Donau Uhr) haben für Kundinnen und Kunden lokale Rufnummern und alle Veranstaltungen und Versammlungen für die nächsten Wochen untersagt. Da kann bei 0800 Kindern 4 und 5555 Jugendlichen 20 (gebührenfreie natürlich Service-Hotline) eingerichtet und bitten darum, diese zu nutzen. Gleichzeitig bitten die Organisationen darum, nur in Notfällen Kontakt aufzunehmen. schnell Für Langeweile eine zügige aufkommen. Bearbeitung Bereits halten am Wochenende Sie bitte ihre haben Betriebsnummer bereit. vereinzelt Corona-Partys im Landkreis stattgefunden, zu denen Jugendliche Jobcenter spontan eingeladen Ulm: haben. mit den Geschäftsstellen in Biberach und Ehingen: Agentur für Arbeit Ulm Das Robert 0731 Koch 40986-0 Institut warnt ausdrücklich davor, dass Kinder, die 0731 160-900 (Mo.-Fr.: 08:00 bis 18:00 Uhr) oft kaum 0731 Symptome 40986-200 zeigten, trotzdem den Erreger übertragen könnten. Dadurch 0731 40986-201 werden sie zur Gefahr für Kranke und ältere Menschen. 0731 40986-0 Jobcenter Ulm: Der Kreisjugendring Biberach bittet deshalb um Solidarität mit diesen Personengruppen Jobcenter Alb-Donau und appelliert deshalb an alle Kinder, Jugend- 0731 40986-201 0731 40986-200 lichen und mit Eltern den Geschäftsstellen die eingeleiteten Maßnahmen in Ulm und zu Ehingen: unterstützen und Jobcenter Alb-Donau sich ab jetzt nicht mehr auf Spielplätzen, in Buden, Gruppenräumen 0731 40018-102 mit den Geschäftsstellen in Ulm und Ehingen: oder privat in Gruppen zu treffen. 0731 40018-0 (Service-Hotline) 0731 40018-102 (Mo.-Fr.: 08:00 bis 18:00 Uhr) 0731 40018-0 (Service-Hotline) _________________________________________________________ Wichtige Info für alle Kundinnen und Kunden vor Kontaktaufnahme: Ihr Netzbetreiber Netze BW GmbH informiert: Telefonnetzbelastung Wir alle verfolgen mit Sorge die Entwicklung bei der Ausbreitung • Sie müssen einen vereinbarten Termin NICHT absagen, weder des Corona-Virus. Um Netzüberlastungen Mit Blick auf die zu Energieversorgung vermeiden und möchten somit die wir telefonische Erreichbarkeit hoch Die zu halten Netze BW bitten weiß wir um ihre darum, besondere Anrufe Verantwor- auf Notfälle zu telefonisch noch per Mail. Es gibt keine Nachteile. Es gibt keine Ihnen versichern: Rechtsfolgen beschränken. und Sanktionen. tung als Betreiber von Strom- und Gasnetzen. Wir haben frühzeitig • Die persönliche Vorsprache bei Arbeitslosmeldung in den Arbeitsagenturen Termin entfällt NICHT vorläufig. Sie können die Meldung telefonisch personelle Für und technische alle Termine Maßnahmen gilt: Kundinnen getroffen, und dieser Kunden Verantwortung auch müssen den absagen. in der aktuellen Es gibt Situation keine gerecht Nachteile. zu werden. Es gibt Zum keine jetzigen Zeitpunkt gibt es keine Anhaltspunkte dafür, dass es durch die Rechtsfolgen vornehmen. und Sanktionen. • Gesetzte Fristen werden vorerst ausgesetzt. Pandemie in unserem Verantwortungsbereich zu Einschränkungen • Die Kundinnen und Kunden erhalten rechtzeitig eine Nachricht, in den Netzen Fristen kommt. in Leistungsfragen Über 1.000 Mitarbeiterinnen werden vorerst und Mitarbeiter ausgesetzt. Die wenn Kundinnen sich diese Regelungen ändern. in den Leitstellen, und Kunden Regional- erhalten und rechtzeitig Bezirkszentren eine und Nachricht, den regio-wennalen Entstördiensten lungen ändern. sind dafür in unserem gesamten Netzgebiet • sich Die Auszahlung diese Rege- der Geldleistung ist sichergestellt. für Sie im Einsatz. Anträge auf Arbeitslosengeld I und Arbeitslosengeld II: _________________________________________________________ Den Antrag auf Arbeitslosengeld I können Sie online stellen. http://www.arbeitsagentur.de/antrag-arbeitslosengeld Den Neuantrag auf Arbeitslosengeld II finden Sie hier: http://www.arbeitsagentur.de/antrag-arbeitslosengeld2 Lokale Rufnummern der Agentur für Arbeit Ulm und der beiden Jobcenter Ulm und Alb-Donau Für Anfragen aus dem Stadtgebiet Ulm, Alb-Donau-Kreis und Landkreis Biberach sind folgende Rufnummern geschaltet: Agentur für Arbeit Ulm mit den Geschäftsstellen in Biberach und Ehingen: Arbeitnehmer: 0731 160-900 (Mo.-Fr.: 08:00 bis 18:00 Uhr) Arbeitgeber: 0800 4 5555 00 (gebührenfreie Service-Hotline) 0731 160-666 (Mo.-Fr.: 08:00 bis 18:00 Uhr) 0800 4 5555 20 (gebührenfreie Service-Hotline) Für eine zügige Bearbeitung halten Sie bitte ihre Betriebsnummer bereit. Jobcenter Ulm: 0731 40986-0 0731 40986-200 0731 40986-201 Jobcenter Alb-Donau mit den Geschäftsstellen in Ulm und Ehingen: 0731 40018-102 0731 40018-0 (Service-Hotline) Telefonnetzbelastung Um Netzüberlastungen zu vermeiden und somit die telefonische Erreichbarkeit hoch zu halten bitten wir darum, Anrufe auf Notfälle zu beschränken. Den Antrag auf Arbeitslosengeld II können Sie jederzeit formlos telefonisch oder schriftlich bei Ihrem Jobcenter stellen. Ferner haben Sie derzeit auch die Möglichkeit, Ihren bereits ausgefüllten Antrag ohne persönliche Vorsprache in den Hausbriefkasten des Jobcenters einzuwerfen. Kundinnen und Kunden, die bereits Arbeitslosengeld II beziehen, und einen Weiterbewilligungsantrag stellen wollen, können dies online unter http://www.jobcenter-digital.de erledigen. Nach der Registrierung wird per Post eine PIN zugestellt. Über dieses Portal können auch Veränderungen mitgeteilt werden. Tutorials und Flyer zur Hilfe bei den Online-Anträgen finden Sie hier: https://www.arbeitsagentur.de/eservices Informationen für Arbeitnehmer zum Kurzarbeitergeld finden Sie hier: https://www.arbeitsagentur.de/finanzielle-hilfen/kurzarbeitergeld-arbeitnehmer Für regionale Arbeitgeber Beratung und Informationen zum Kurzarbeitergeld Die Agentur für Arbeit Ulm hat für regionale Arbeitgeber eine Rufnummer eingerichtet, um sich über Kurzarbeit beraten lassen zu können, Kurzarbeit anzuzeigen zu können und sich die Zugangsdaten zur Beantragung von Kurzarbeit geben lassen zu können.

Mitteilungsblatt der Stadt Riedlingen KW 13/20 Mittwoch, 25. März 2020 | 7 Für eine zügige Bearbeitung bittet die Arbeitsagentur darum, die Betriebsnummer bereit zu halten. Arbeitgeber im Landkreis Biberach, im Alb-Donau-Kreis und im Stadtkreis Ulm wählen die 0731 160-666 (Mo.-Fr.: 08:00 bis 18:00 Uhr). _________________________________________________________ Stellenausschreibung Die Gemeinde Ertingen sucht eine pädagogische Fachkraft (m/w/d) i. S. v. § 7 KiTaG als • Gruppenleitung unbefristet mit einem Beschäftigungsumfang von 96,15 % bzw. 37,50 Stunden für unseren Kindergarten „Villa Kunterbunt“ im Teilort Binzwangen. • Einrichtungs- und Gruppenleitung befristet als Elternzeit-vertretung bis 27.06.2021 mit einem Beschäftigungsumfang von 100 % bzw. 39 Stunden wöchentlich, für unseren Kindergarten „Pestalozzi“ in Ertingen. Die kompletten Stellenausschreibungen finden Sie unter www. ertingen.de oder im Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Ertingen vom 19.03.2020. _________________________________________________________ Sana Kliniken Landkreis Biberach Innere Medizin muss Dienst vorzeitig einstellen Biberach, 19. März 2020. Bereits im Oktober vergangenen Jahres wurde bekannt gegeben, dass der stationäre Betrieb der Sana Klinik Riedlingen zum 30. Juni 2020 aufgegeben wird. Aufgrund aktueller personeller Entwicklungen sowie der derzeitigen sehr dynamischen und überaus herausfordernden Situation im Hinblick auf die Corona-Pandemie muss die internistische Abteilung am Standort ihren Dienst nun jedoch schon vorzeitig zum 1. April einstellen. „Das Ärzteteam der Medizinischen Klinik in Riedlingen hatte sich bereits Ende Januar mit dem Austritt einer Assistenzärztin angefangen zu reduzieren. Ende Februar ist dann noch ein weiterer Assistenzarzt ausgeschieden; Ende März verlässt die letzte verbliebene Assistenzärztin sowie eine Fachärztin die Abteilung. Ab 1. April stünde somit nur noch eine internistische Fachärztin zur Verfügung. Aus diesem Grund können wir den stationären Betrieb der Inneren Medizin, auch im Hinblick auf die vollumfänglich erforderlichen Biberacher internistischen Kapazitäten im Zuge der Versorgung einer möglicherweise größeren Anzahl an stationären Corona-Patienten, leider nicht wie geplant bis Ende Juni aufrechterhalten“, so Sana Geschäftsführerin Beate Jörißen. Mit Bekanntgabe der Schließung der stationären Strukturen zum 30. Juni haben in den vergangenen Monaten zahlreiche konstruktive Gespräche und Verhandlungen mit dem Betriebsrat, insbesondere im Hinblick auf die Vereinbarung eines Interessenausgleichs und eines Sozialplans für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Sana Klinik Riedlingen, stattgefunden. „Gemeinschaftlich konnten wir dabei zufriedenstellende Lösungen erarbeiten und erfreulicherweise allen Mitarbeitern über alle Berufsgruppen hinweg ein Übernahmeangebot – mit neuem Dienstort in Biberach oder Laupheim – ab dem 1. Juli 2020 unterbreiten“, erläutert Jörißen. Hierbei wurden unter anderem auch Wegstreckenentschädigungen sowie finanzielle Unterstützung bei einem Umzug angeboten und vereinbart. „94 Prozent unserer Mitarbeiter am Standort Riedlingen haben dieses Weiterbeschäftigungsangebot angenommen – so auch die Ärzte im Bereich der Inneren Medizin. Leider haben sie sich im Nachgang nun aber doch für einen anderen Weg entschieden“, so die Geschäftsführerin weiter. Um in der Medizinischen Klinik Riedlingen den Tag- und den Bereitschaftsdienst an Wochentagen sowie an Wochenenden und Feiertagen sicherstellen zu können, werden insgesamt mindestens ein Facharzt und drei Assistenzärzte, also insgesamt vier Vollzeitkräfte (VK), benötigt. Bei Abschluss des Sozialplans waren 1,9 Fachärzte und drei Assistenzärzte in Vollzeit in der Medizinischen Klinik Riedlingen beschäftigt. Nach den aktuellen personellen Entwicklungen steht ab dem 1. April nun allerdings nur noch eine Facharztstelle (0,9 VK) zur Verfügung. „Unter diesen Umständen kann eine adäquate ärztliche Betreuung im Bereich der Inneren Medizin am Standort Riedlingen sowie damit verbunden eine verantwortungsvolle stationäre Patientenversorgung nicht mehr gewährleistet werden. Wir haben natürlich versucht, Lösungen zu finden und die Vakanzen bis zum 30. Juni 2020 beispielsweise durch die Unterstützung von Ärztinnen und Ärzten aus Biberach zu überbrücken. Wir benötigen derzeit im Hinblick auf die sehr dynamischen Bedingungen und Herausforderungen alle vorhandenen Kapazitäten – insbesondere im Bereich der Inneren Medizin - jedoch uneingeschränkt an unserem Biberacher Klinikum, sodass dies dauerhaft nicht realisierbar war. Daher bleibt uns letztendlich keine andere Möglichkeit, als den stationären internistischen Betrieb bereits zum 1. April einzustellen“, so Jörißen. „Die verbliebenen Mitarbeiter der Medizinischen Klinik Riedlingen werden im Rahmen der Übernahmevereinbarungen dann bereits im April ihren Dienst in den Kliniken in Biberach oder Laupheim aufnehmen, sodass auch hier eine nahtlose Weiterbeschäftigung gewährleistet ist.“ Patienten, deren Symptomatik unter den Fachbereich der Inneren Medizin fällt, würden demzufolge ab 1. April im Sana Klinikum Biberach stationär behandelt werden. Darunter fällt auch die internistische Notfallversorgung. „Somit profitieren auch die Riedlinger Patienten künftig von einem vollumfänglichen Leistungsspektrum in zertifizierten Zentren und Abteilungen, wie beispielsweise der Regionalen Stroke Unit oder der Chest Pain Unit, und damit verbunden einer qualitativ hochwertigen internistischen Versorgung“, erklärt der Ärztliche Direktor Dr. Ulrich Mohl. „Auch die komplexe stationäre Behandlung von Corona-Patienten wird im Kreis Biberach ganz bewusst auf das Zentralklinikum in Biberach konzentriert. Schließlich verfügt dieses über alle infrastrukturellen Voraussetzung zur Versorgung dieser Patienten, wie etwa eine vollausgestattete Intensivstation, eine IMC, Beatmungsplätze und Isolierzimmer. Auch eine entsprechende Diagnostik sowie die Möglichkeiten zur erweiterten Therapie, unter anderem durch die vorhandene pneumologische Kompetenz, befinden sich im Haus.“ Für den Ärztlichen Direktor ist es gerade in der aktuellen Situation essenziell, die begrenzten Ressourcen sinnvoll beziehungsweise gezielt zu bündeln: „Gerade die Isolation von Patienten erfordert einen immensen personellen und materiellen Aufwand, hier ist es medizinisch absolut sinnvoll, zentral zu arbeiten und alle Kompetenzen und erforderlichen Strukturen in einem Haus unter einem Dach zu haben.“ Wie berichtet stehen, unabhängig vom stationären Betrieb, die ambulanten internistischen Versorgungsangebote weiterhin uneingeschränkt zur Verfügung und sollen planmäßig darüber hinaus weiter ausgebaut werden. „Selbstverständlich wird außerdem weiterhin ein Notarzt rund um die Uhr am Standort Riedlingen in Dienstbereitschaft sein, sodass auch die notärztliche Versorgung weiterhin in vollem Umfang vor Ort gewährleistet ist“, so Mohl. _________________________________________________________ Seniorengenossenschaft Einkaufsdienst der Seniorengenossenschaft Riedlingen Um die Verbreitung des Coronavirus zu bremsen ist angeordnet, dass Kontakte mit anderen Personen auf das unbedingt notwendige Maß beschränkt werden sollen. Um die Versorgung sicherzustellen sind regelmäßige Einkäufe von Lebensmitteln und anderen Dingen für den täglichen Bedarf aber umgänglich und auch zulässig. Ältere Menschen sind durch das Virus deutlich stärker gefährdet, deren Risiko wird durch die Notwendigkeit einkaufen zu gehen erhöht. Die Seniorengenossenschaft bietet an, für ältere Menschen Einkäufe zu tätigen. Diese können Einkaufswünsche telefonisch, schriftlich oder per E-Mail an die Organisatoren des Einkaufsdienstes bei der Seniorengenossenschaft weitergeben. Diese kaufen dann ein und bringen die Waren nach Hause. Die Abrechnung erfolgt unbar um direkte Kontakte soweit als möglich zu vermeiden. Wer dringend Toilettenpapier braucht, wir haben solches, Abgabe aber nur in kleinen Mengen. Informationen und weitere Auskünfte erhalten Sie unter den Rufnummern 0162-3636658 oder 07371-8394. _________________________________________________________